kalaydo.de Anzeigen

Frankfurt
Berichte und Bilder von allen wichtigen Ereignissen in Frankfurt

24. Januar 2013

SPD Frankfurt: Sensationssieg für Jürgen Gasper

 Von Claus-Jürgen Göpfert
Siegt sensationell: SPD-Landtagskandidat Jürgen Gasper. Foto: Andreas Arnold

Der Richter Jürgen Gasper schlägt den Parteiprominenten Michael Paris bei der Kür der Frankfurter SPD-Landtagskandidaten. Auch seine Parteifreundin Andrea Ypsilanti ist erfolgreich. Sie tritt mit voller Rückendeckung als Landtagskandidatin an.

Drucken per Mail

Er hatte seinen Lebenstraum, Frankfurter Oberbürgermeister zu werden, im Dezember 2011 begraben müssen. Damals unterlag Michael Paris im SPD-Mitgliederentscheid um die Kandidatur dem heutigen Stadtoberhaupt Peter Feldmann. Am Mittwochabend erleidet der 57-jährige Parteirechte seine zweite bittere Niederlage. Geradezu sensationell wird er von dem 52-jährigen Verwaltungsrichter Jürgen Gasper geschlagen. Um 21.40 Uhr steht fest: Gasper ist mit 29 Stimmen zum SPD-Landtagskandidat im Wahlkreis 38 gewählt. Der frühere Landtagsabgeordnete Paris erhält im SPD-Parteihaus an der Fischerfeldstraße lediglich 26 Stimmen.

Auch Andrea Ypsilanti muss mit einem Trauma kämpfen: Ihre Hoffnung, hessische Ministerpräsidentin zu werden, zerstob endgültig Anfang November 2008, als ihr vier SPD-Landtagsabgeordnete die Gefolgschaft verweigerten. Doch die heute 55-Jährige wandte der Landespolitik nicht den Rücken zu. Jetzt tritt sie mit einem Super-Resultat im Wahlkreis 39 erneut für den Landtag an: Am Mittwochabend erhielt sie im Saalbau Ronneburg alle 45 Stimmen der Delegierten, also 100 Prozent.

Für Paris aber, den langjährigen Stadtverordneten von 1990 bis 1999, der von 1999 bis 2003 und 2008 bis 2009 auch im Landtag saß, geht eine politische Karriere zuende. Vergeblich hatte der ehrenamtliche Stadtrat in seiner Bewerbungsrede noch einmal mit den Emotionen der Delegierten zu spielen versucht: Hatte von seiner Kindheit im Arbeiterviertel Riederwald erzählt, von 40 Jahren Mitgliedschaft in der SPD. Hatte Rosa Luxemburg zitiert mit ihren Zielen Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität. Hatte sich immer wieder auf seinen früheren Kontrahenten Feldmann berufen: „Was Feldmann für Frankfurt betont, gilt auch für Hessen!“

Gasper wirkt überzeugender

Siegessicher hatte Paris sogar über seine vermeintliche CDU-Kontrahentin im Wahlkreis, Bettina Wiesmann, gespottet: Sie könne ihr Plakat vom letzten Wahlkampf mit der Frage „Wer kennt diese Frau?“ wieder herausholen. Da lachten viele im Saal. Die knappe Mehrheit der Delegierten aber fand den weitaus weniger bekannten Linken Gasper überzeugender. Er trat trockener auf, forderte einen „Politikwechsel“ in Hessen nach 14 Jahren CDU-FDP-Landesregierung, die „Spuren der Verwüstung“ hinterlassen hätten. Für gute Bildung, sozialen Zusammenhalt und für ein „rechtsstaatliches Hessen“ möchte der Landtagskandidat jetzt streiten.

Er lehnt G 8 in den Gymnasien ab, fordert die Wiedereinführung eines Schüler-Bafög und will die Sprachkompetenz Jugendlicher verbessern. Gasper setzt sich für eine doppelte Staatsangehörigkeit ein. Der Schwule fordert die rechtliche Gleichstellung homosexueller Lebensgemeinschaften.

Tritt mit einem Super-Resultat an: Andrea Ypsilanti.
Tritt mit einem Super-Resultat an: Andrea Ypsilanti.
Foto: Rheker

Er verwirft die „Hobby-Polizisten des freiwilligen Polizeidienstes“ und möchte mehr Migranten in der hessischen Polizei. Gasper ist in der Frankfurter SPD seit langen Jahren aktiv. Er führt den Bezirk Hessen der SPD-Arbeitsgemeinschaft der Juristen, berät den hessischen SPD-Landesvorstand in juristischen Fragen. Er gehörte früher auch dem Frankfurter Parteivorstand an und führte längere Zeit den SPD-Ortsverein Ostend. Vielen Bürgern in der Stadt ist Gasper freilich wenig bekannt. „Hessen soll wieder vorne mitspielen!“ hieß sein Appell am Ende, für den er viel Beifall bekam. Auf Nachfrage von Delegierten hatte er ähnlich wie Paris eine politische Zusammenarbeit mit den Linken im Landtag nicht ausgeschlossen: „Wenn die Linken für ein Bündnis erforderlich sind, werde ich dem nicht im Wege stehen.“

Jetzt kommentieren

Ressort

Nachrichten und Reportagen aus dem Herzen des Rhein-Main-Gebiets - alles über Frankfurt und seine Stadtteile.

Twitter
FR-Event

Ferien zu Hause

Ferien zu Hause

Leser-Touren: Die FR führt Sie in Unternehmen und Institutionen. Programm und Anmeldeformular.

Einzigartige Erlebnisse: Praktikant in der Schokokuss-Fabrik, Tierpfleger bei den Wölfen oder Kapitän eines Mainschiffs - jeden zweiten Tag gibt's unsere große Verlosung. Programm und Teilnahme-Gewinnspiel.

Rabatte: Jeden Tag Coupon aus der Zeitung schneiden und günstig in Zoo, Schwimmbad oder Kino gehen. Mit dem FR-Sommerabo verpassen Sie keine Zeitung. Bestellformular.

Alle Informationen in unserem Online-Dossier.

Online-Kataloge
Anzeige
Südliche Stadtteile
Östliche Stadtteile
Nördliche Stadtteile
Westliche Stadtteile
Radfahren in Frankfurt
Radserie Stadtrad

Radfahren in Frankfurt: Wir machen die Bestandsaufnahme. Wo sind die Gefahrenstellen? Was muss besser werden? Auch Ihre Erfahrungen sind gefragt. Dazu gibt's Tipps für die Fahrradreparatur.

Zur Serie: Stadtrad - Radfahren in Frankfurt

ANZEIGE
- Partner