kalaydo.de Anzeigen

Frankfurt
Berichte und Bilder von allen wichtigen Ereignissen in Frankfurt

22. September 2011

Studium: Umfrage: Berufseinsteiger unzureichend qualifiziert

Der Unicensus hat ergeben: Viele Studenten fühlen sich nach der Unizeit ins kalte Wasser geschmissen. Foto: dapd

Schlecht vorbereitet auf den Job fühlen sich mehr als 60 Prozent der Akademiker unter den Berusfanfängern - dies ergab die Studie „unicensus" 2011, deren Ergebnisse am Donnerstag in Frankfurt vorgestellt wurden.

Drucken per Mail

Hochschulen bereiten Berufseinsteiger nicht optimal auf den Berufsstart vor, Unternehmen unterstützen Job-Neulinge nicht ausreichend - das ist das Ergebnis einer repräsentativen Untersuchung, die am Donnerstag in Frankfurt vorgestellt wurde. Für den „unicensus“ 2011 wurden Studierende nach ihren Erwartungen und Prioritäten und Berufstätige nach ihren Erfahrungen befragt. Das Ergebnis: „Zwischen Wunsch und Realität klafft eine große Lücke“, sagte der Geschäftsführer des Darmstädter Unternehmens univativ, Olaf Kempin.
Das Unternehmen, das Studenten zeitlich befristet an Unternehmen vermittelt, hat für die Befragung 1196 Studenten an 60 Hochschulen und 1061 Akademiker mit Berufserfahrung befragt und die Antworten gegenübergestellt. Die Studenten-Befragung „unicensus“ gibt es seit vier Jahren, Berufstätige wurden in diesem Jahr erstmals befragt.
Viele Studierende gehen davon aus, dass sie im Unternehmen noch fachlich weitergebildet und persönlich betreut werden, nur 36 Prozent denken, dass sie ins kalte Wasser geworfen werden. Im Nachhinein sagen aber 61 Prozent der Befragten mit Berufserfahrung, dass genau das geschehen ist. Gefragt nach Tipps für Studenten, raten die Älteren: früh Praxiserfahrung sammeln und Kontakte aufbauen. Die Realität sieht anders aus: Nur ein Drittel der Studenten hat einen Nebenjob, der ihn oder sie auf den Beruf vorbereitet. Für sie sind ein schneller Abschluss und eine gute Note erstrebenswert - den Berufstätigen hat das aus ihrer Sicht nur wenig geholfen.
In der Hitliste der Studentenjobs stehen Bürojobs ganz oben, gefolgt von Gastronomie, Nachhilfe-Geben oder dem Verkauf. So gestalte sich der Berufseinstieg als Hürdenlauf, bilanzierte Kempin: 46 Prozent der Ex-Studenten hatten nach eigener Einschätzung beim Start in den Beruf fehlendes Methodenwissen, 39 Prozent mangelhafte Fachkenntnisse, ebenso viele wurden nicht ausreichend eingearbeitet. (dpa)

Jetzt kommentieren

Übersicht

Wir informieren Sie aus der ganzen Region. Nachrichten aus Ihrer Stadt können Sie als Newsfeed abonnieren - klicken Sie dazu bitte auf das orange Symbol.

Übersichtsseite Frankfurt/Rhein-Main

Frankfurt

Rhein-Main

Bad Homburg, Hochtaunus

Bad Vilbel, Wetterau

Darmstadt

Kreis Groß Gerau

Hanau, Main-Kinzig

Main-Taunus

Mainz

Offenbach

Kreis Offenbach

Wiesbaden

Radfahren in Frankfurt
Radserie Stadtrad

Radfahren in Frankfurt: Wir machen die Bestandsaufnahme. Wo sind die Gefahrenstellen? Was muss besser werden? Auch Ihre Erfahrungen sind gefragt. Dazu gibt's Tipps für die Fahrradreparatur.

Zur Serie: Stadtrad - Radfahren in Frankfurt

Twitter
Fotostrecke
Costa Concordia

Frankfurt und Offenbach leuchten - im Rahmen der Luminale gab es 182 beeindruckende Lichtkunst-Projekte zu sehen. Ein Anziehungspunkt in Frankfurt war die neue Osthafenbrücke (Bild). Wir zeigen die schönsten Motive in einer Fotostrecke.

Online-Kataloge
Anzeige
Sprengung des AfE-Turms

Der AfE-Turm am Frankfurter Campus Bockenheim ist Geschichte. Fotos, Videos und Berichte über den großen Knall - und ein Blick auf das, was danach kommt.

Sprengung des AfE-Turms

Videos: Der AfE-Turm fällt - in Zeitlupe

Fotostrecke: Der Trümmerhaufen als Ausflugsziel

Fotostrecke: So fiel der AfE-Turm

Fotostrecke: Das bleibt vom Uni-Turm übrig

Fotostrecke: Ein letzter Rundgang im AfE-Turm

Rückblick: Spektakuläre Sprengungen in Frankfurt

Ausblick: Kulturcampus Bockenheim

Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Die Zeitung
Glosse
        

Da steht sie auf ihrem Brunnen in der Klappergasse.

Unglaubliche Geschichten aus dem Frankfurter Alltag - notiert von Frau Rauscher.

Spezials
Social Media
In Twitter informieren wir als FRlokal über Frankfurt und Rhein-Main. Folgen Sie uns!
ANZEIGE
- Partner