Aktuell: RMV sperrt S-Bahn-Tunnel | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main | Eintracht Frankfurt

Frankfurt
Berichte und Bilder von allen wichtigen Ereignissen in Frankfurt

Anzeige
Weitere Meldungen zur Galerie
Von  |
        

Die Demonstranten werfen der Polizei Mord vor.

Menschen fordern bei einer Demonstration in der Frankfurter City, dass der Fall Christy Schwundeck vor Gericht verhandelt wird. Die Frau wurde im Jobcenter Gallus von einer Polizistin erschossen. Die Beamtin musste sich nicht vor einem Richter verantworten. Mehr...

Zwei Mitarbeiter wurden in den vergangenen Wochen in Frankfurter Jobcentern mit dem Messer bedroht.

Anfang Dezember bedroht ein Klient im Jobcenter Sachsenhausen eine Sachbearbeiterin mit dem Messer, am Mittwoch zieht ein Mann im Jobcenter Bockenheim ein Klappmesser. Der Personalrat beklagt nun "mangelhafte Sicherheitsmaßnahmen".  Mehr...

Von Thomas K. Slotwinski |
Nach dem Mord an einer Arbeitsvermittlerin im Jobcenter Neuss gibt es in Mainz keine höheren Sicherheitsauflagen. (Symbolbild)

Nach dem Blutbad von Neuss wird die Sicherheit im Mainzer Jobcenter nicht erhöht. Zu handgreiflichen Übergriffen ist es dort bisher nicht gekommen, aber der Umgang mit der Klientel ist oft schwierig. Mehr...

Das Neusser Jobcenter am Tag nach der Tat.

Die Stimmung in Jobcentern wird immer aggressiver. Daher drängt die Polizeigewerkschaft auf Schulungen für Mitarbeiter. Denn auch die seien überlastet und frustriert. Das Motiv für die tödliche Attacke von Neuss ist weiterhin noch unklar. Mehr...

Von Harry Nutt |
Das Bürogebäude in Neuss, in dem sich das Jobcenter befindet.

Das Jobcenter ist in der Regel dafür da, soziale Härten auszugleichen, gerade dort treten diese aber oft mit enormer Wucht zutage. Mehr...

Von Peter Berger |
Nach der Bluttat im Jobcenter in Neuss sind die Einsatzkräfte im Großeinsatz.

Im Jobcenter Neuss sticht ein Mann eine Mitarbeiterin nieder. Die Frau erliegt wenig später im Krankenhaus ihren Verletzungen. Die Polizei steht noch am Anfang der Ermittlungen. Die Attacke löst erneut eine Sicherheitsdebatte aus. Mehr...

Von Friederike Tinnappel | |
Friederike Tinnappel

Mitarbeiter der Arbeitsagentur müssen im Umgang mit aggressiven Kunden geschult werden. Auch sollten Jobcenter bessere Qualifikationsangebote bieten, um den Fachkräftemangel zu bekämpfen. Mehr...

Von Friederike Tinnappel | |
        

Hier wird bald keine Post mehr für das Jobcenter angenommen.

Die Agentur für Arbeit organisiert sich neu. Die Schließung der Außenstelle in der Mainzer Landstraße, in der im Mai eine Frau erschossen wurde, war dabei ein erster Schritt. Was mit der Außenstelle in der Berliner Straße passiert ist offen. Mehr...

Von Friederike Tinnappel |
Das Jobcenter am 19. Mai - dem Tag der Tat.

Im Mai starb eine Kundin des Frankfurter Jobcenters durch den Schuss einer Polizistin. Sie war auf einen Beamten mit Messer losgegangen. Jetzt entschieden die Stadt und die Agentur für Arbeit, dass die Außenstelle für Obdachlose des Frankfurter Jobcenters geschlossen wird. Mehr...

Von Georg Leppert |
        

Heinrich Alt will sich vor Ort über die Situation im Job Center in formieren.

Heinrich Alt, Vorstand der Bundesagentur für Arbeit, besucht Jobcenter im Gallus. Er wünscht sich Änderungen im Jobcenter. Mehr...

Polizeieinsatz im Jobcenter.

Im Frankfurter Jobcenter ist es erneut zum Polizeieinsatz gekommen. Eine offenbar geistig verwirrte Frau drohte am Empfang mit einer Bombe. Was die 57-Jährige zu ihrer Bombendrohung veranlasste, ist zunächst nicht bekannt. Mehr...

Von Georg Leppert | |
Georg Leppert

Natürlich muss man nach der Tragödie an der Mainzer Landstraße über das Sicherheitskonzept diskutieren. Dass Stadt und Agentur für Arbeit Sicherheitsschleusen ausschließen, ist eine gute Entscheidung. Die Aufarbeitung muss aber weiter gehen. Mehr...

Von Georg Leppert |
Tatort Jobcenter. Ein Plastikband versperrte nach dem Angriff die Zufahrt zum Jobcenter.

Drei Wochen nach dem tödlichen Schuss in einem Jobcenter an der Mainzer Landstraße schreitet die Aufarbeitung voran. Stadt und Agentur für Arbeit schließen verschärfte Zugangskontrollen aus. Mehr...

Von Stefan Behr und Georg Leppert |
Vorm Jobcenter am Donnerstag, 19. Mai.

Nach dem tödlichen Schuss auf eine durchgedrehte HartzIV-Empfängerin am Donnerstag laufen die Gewerkschaften Sturm: Nur "vernünftige Gesetze" würden helfen, um Vorfälle wie in Frankfurt am 19. Mai zu verhindern. Der verletzte Polizist ist noch nicht vernehmungsfähig. Mehr...

Von Anita Strecker |
        

Polizisten sperren den Tatort ab, eine Sozialarbeiterin informiert, wann ihre Anlaufstelle wieder offen steht.

Die Stadt Frankfurt schult ausgiebig ihre Mitarbeiter, mit bedrohlichen Situationen umzugehen. Und doch weiß jeder: Es kommt der Punkt, an dem alle Theorie nichts nützt.  Mehr...

Von Stefan Behr |
Einschussloch, Bürgerhospital, Januar 2010

Wenn Polizisten in Frankfurt zur Dienstwaffe greifen... liegt in dem meisten Fällen ein zweifelsfreier Fall von Notwehr vor. In ein paar Fällen der letzten Jahre aber ergeben sich merkwürdige Fragen. Nicht nur an die Polizisten. Mehr...

Von Georg Leppert |
Abgesperrt: das Jobcenter an der Mainzer Landstraße.

Am Donnerstagmorgen dreht eine Frau im Jobcenter Frankfurt durch. Ein Polizist wird schwer verletzt, die Frau angeschossen. Sie stirbt eine Stunde später im Hospital. Mehr...

Ressort

Nachrichten und Reportagen aus dem Herzen des Rhein-Main-Gebiets - alles über Frankfurt und seine Stadtteile.

FR-Online

Mit unserem neuen Umschalter im Seitenkopf oben rechts können Sie das Geschehen in Frankfurt und Rhein-Main höher gewichten. Probieren Sie's aus!

Wohin an Silvester 2014?
Bei der Show „Khayelitsha“ stehen Artisten aus sieben Nationen Afrikas auf der Bühne.

Ob wild und exzessiv oder besinnlich und ruhig: Wir haben zusammengestellt, wo man im Rhein-Main-Gebiet Silvester feiern kann.

Twitter
Bahn-Verkehr

Sehen Sie hier die aktuellen Bahnhofstafeln:

Frankfurt a.M. Hauptbahnhof Abfahrt und Ankunft
Alle anderen Stationen.

Top Stellenangebote
Anzeigenmarkt
11
Online-Kataloge
Anzeige
ANZEIGE