kalaydo.de Anzeigen

Frankfurt
Berichte und Bilder von allen wichtigen Ereignissen in Frankfurt

24. November 2011

Unermüdliches Engagement

 Von Lukas Gedziorowski
Singen ist ihre Leidenschaft: Christa Giar.  Foto: Rolf Oeser

Oberrad Christa Giar erhält die Bürgermedaille der Stadt Frankfurt

Drucken per Mail

Das Singen hat Christa Giar im Blut. Die 69-Jährige stammt aus einer Sängerfamilie, ihr Großvater und ihr Vater waren Mitglieder im Gesangverein Frohsinn 1835. Ihre Eltern haben sich dort kennengelernt, und auch ihren späteren Mann hat sie dort getroffen. Doch für Christa Giar ist das Singen allein nicht genug gewesen. Seit mehreren Jahrzehnten ist sie in verschiedenen Vereinen zugange, von denen der heutige Singkreis Frohsinn Oberrad nur einer ist. Für dieses Engagement bekommt Giar am heutigen Donnerstag die Bürgermedaille der Stadt Frankfurt verliehen. Stadtverordnetenvorsteherin Bernadette Weyland wird sie im Römer überreichen.

Bereits mit 16 Jahren begann für Christa Giar aus Oberrad das Singen im Chor, mit 18 wurde sie Schriftführerin im Singkreis – ungewöhnlich in der damaligen Männerdomäne. Nachdem der Gesangsverein 1972 stillgelegt wurde, sang Giar zwölf Jahre lang in anderen Chören, bis sie 1984 einen neuen gründete: den Singkreis Frohsinn Oberrad. „Das Singen bereitet mir Freude“, sagt Giar. „Nach einer Probe hat man die ganze Woche über die Lieder im Kopf. Außerdem ist da noch die Geselligkeit: Man zittert gemeinsam vor dem Auftritt – und hinterher freut man sich gemeinsam.“

Begonnen hat der Singkreis Frohsinn mit 18 Personen, die im Musiksaal der Gruneliusschule gesungen haben. Fünf Jahre lang war Christa Giar Schriftführerin, 22 Jahre lang erste Vorsitzende. Seit etwa zwei Jahrzehnten trifft sich der Chor im Bürgerhaus „Saalbau Bürgertreff Depot“ in der Offenbacher Landstraße. Als dieses jedoch Mitte der 90er Jahre geschlossen werden sollte, setzte sich Giar mit Erfolg dafür ein, dass der Saalbau erhalten bleibt. Den Vertrag hat sie damals selbst ausgehandelt. „Die Schließung wäre das Ende für die Oberräder Vereine gewesen“, sagt sie.

Giar kennt sich aus in Oberrad. 1987 hat sie den Vereinsring des Stadtteils mitbegründet und ist bis heute im Vorstand aktiv, sehr aktiv sogar. Sie organisiert den Weihnachtsmarkt, Mitgliederversammlungen, führt den Schriftverkehr, verteilt sogar Plakate. „Das Organisieren macht mir Spaß“, sagt die 69-Jährige. „Ohne das wäre es nicht zu bewältigen.“ Und als wäre es nicht schon genug, ist sie auch noch Mitglied im Bürgerverein sowie im Heimat- und Geschichtsverein Oberrad.

Für ihre Verdienste ist Christa Giar schon mehrfach geehrt worden: mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen, der Goldenen Ehrennadel des Hessischen Sängerbundes für 50 Jahre Gesang, und mit der Verdienstnadel in Gold des Stadtverbandes der Frankfurter Vereinsringe. Trotzdem ist die Bürgermedaille der Stadt Frankfurt etwas Besonderes für sie: „Das ist eine tolle Ehrung. Ich bin stolz darauf. Ich hätte nie gedacht, dass es klappt und konnte es am Anfang gar nicht fassen.“

Gerade die öffentliche Anerkennung ihres Engagements bedeute ihr sehr viel. Denn Christa Giar liebt ihr Frankfurt und ihr Oberrad: „Ich bin Oberräderin mit Leib und Seele.“

Jetzt kommentieren

Übersicht

Wir informieren Sie aus der ganzen Region. Nachrichten aus Ihrer Stadt können Sie als Newsfeed abonnieren - klicken Sie dazu bitte auf das orange Symbol.

Übersichtsseite Frankfurt/Rhein-Main

Frankfurt

Rhein-Main

Bad Homburg, Hochtaunus

Bad Vilbel, Wetterau

Darmstadt

Kreis Groß Gerau

Hanau, Main-Kinzig

Main-Taunus

Mainz

Offenbach

Kreis Offenbach

Wiesbaden

Radfahren in Frankfurt
Radserie Stadtrad

Radfahren in Frankfurt: Wir machen die Bestandsaufnahme. Wo sind die Gefahrenstellen? Was muss besser werden? Auch Ihre Erfahrungen sind gefragt. Dazu gibt's Tipps für die Fahrradreparatur.

Zur Serie: Stadtrad - Radfahren in Frankfurt

Twitter
Fotostrecke
Costa Concordia

Frankfurt und Offenbach leuchten - im Rahmen der Luminale gab es 182 beeindruckende Lichtkunst-Projekte zu sehen. Ein Anziehungspunkt in Frankfurt war die neue Osthafenbrücke (Bild). Wir zeigen die schönsten Motive in einer Fotostrecke.

Online-Kataloge
Anzeige
Sprengung des AfE-Turms

Der AfE-Turm am Frankfurter Campus Bockenheim ist Geschichte. Fotos, Videos und Berichte über den großen Knall - und ein Blick auf das, was danach kommt.

Sprengung des AfE-Turms

Videos: Der AfE-Turm fällt - in Zeitlupe

Fotostrecke: Der Trümmerhaufen als Ausflugsziel

Fotostrecke: So fiel der AfE-Turm

Fotostrecke: Das bleibt vom Uni-Turm übrig

Fotostrecke: Ein letzter Rundgang im AfE-Turm

Rückblick: Spektakuläre Sprengungen in Frankfurt

Ausblick: Kulturcampus Bockenheim

Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Die Zeitung
Glosse
        

Da steht sie auf ihrem Brunnen in der Klappergasse.

Unglaubliche Geschichten aus dem Frankfurter Alltag - notiert von Frau Rauscher.

Spezials
Social Media
In Twitter informieren wir als FRlokal über Frankfurt und Rhein-Main. Folgen Sie uns!
ANZEIGE
- Partner