Aktuell: Medikamententests an Heimkindern | Zuwanderung Rhein-Main | Fotostrecken | Polizeimeldungen
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse ist das Literatur-Großereignis. Ehrengast 2016: Niederlande und Flandern.

15. Oktober 2012

Buchmesse 2013: Nach Neuseeland kommt Brasilien

 Von Claus-Jürgen Göpfert
Ein letztes Mal tanzt die Maori auf der Buchmesse.  Foto: dapd

Abschied: Ein letztes Mal entfaltet sich die neuseeländische Magie in Frankfurt. Fünf Millionen Neuseeland-Dollar ließ sich der Inselstaat die Präsentation auf der Buchmesse kosten. Nächstes Jahr wird Brasilien zu Gast sein - und ungleich mehr investieren. Der Buchmessen-Direktor freut sich - und schlägt einen Bogen von Brasilien zu Goethe.

Drucken per Mail

Die flüsternden Stimmen in der Dunkelheit. Der Mann, der unter dem Sternenhimmel über das Wasser zu wandern scheint. Und dabei die Vergangenheit beschwört: „Lange, bevor es die Bücher gab, gab es die Geschichten“. Ein bleicher Mond schickt sein Licht herab auf die Besucher. Noch einmal, zum letzten Mal, entfaltet der Pavillon des Ehrengastes Neuseeland bei der Frankfurter Buchmesse am Sonntag seine Magie.

Es ist ein Abschied. Am Nachmittag reicht Neuseeland die Gastrolle der Buchmesse an Brasilien weiter, den Ehrengast des Jahres 2013.

Keine Bücher in Maori-Häusern

Zur Verabschiedung aus Frankfurt tritt im Pavillon Alan Duff auf, der vielleicht bekannteste neuseeländische Autor der Gegenwart. „Es ist wunderbar, dass man mich eingeladen hat“, sagt der 62-jährige Sohn eines Europäers und einer Maori. Auf der kleinen Tribüne am Rande sitzen die Menschen gebannt lauschend, als Duff von seiner schwierigen Jugend als einem von sechs Kindern einer gewalttätigen Mutter erzählt. Er wurde geschlagen und schlug irgendwann zurück. „Ich war ein böser Junge“, lächelt Duff. Mit 15 verließ er die Schule, er landete im Jugendgefängnis und erst das Schreiben brachte ein wenig Stabilität in sein Leben.

„Als ich aufwuchs, gab es in allen Häusern der Maori keine Bücher“, erinnert sich der Schriftsteller. In seinem Bestseller „Once were warriors“ hat er seine Jugend und das schwierige Leben der Urbevölkerung Neuseelands verarbeitet. Doch als er zu schreiben begann, hat er es verborgen, aus Angst, verspottet zu werden: „Ich war damals Trainer einer Rugby-Mannschaft und Neuseeland ist ein sehr physisches Land.“

Heute führt Duff eine Stiftung, die jährlich 700 000 Bücher an Jugendliche in Neuseeland verteilt, nicht nur an Maori.

Brasilien bereitet sich auf Messe 2013 vor

Dieses Jahr war ganz Brasilien mit nur einem Stand auf der Messe vertreten - 2013 ist es Gastland.
Dieses Jahr war ganz Brasilien mit nur einem Stand auf der Messe vertreten - 2013 ist es Gastland.
 Foto: dpa

Mit 68 Autoren und 100 Künstlern, darunter auch Star-Köchen, konnte der Inselstaat in Frankfurt den größten Auftritt seiner Kultur im Ausland feiern. Fünf Millionen Neuseeland-Dollar ließ sich das Land die Präsentation kosten (ein Neuseeland-Dollar entspricht 0,637 Euro).
Das ungleich größere Brasilien, der Ehrengast des nächsten Jahres, will unter dem Motto „Brazil in Every Word“ auch ungleich mehr investieren.

Über 2013 hinaus, nämlich bis zum Jahr 2020, sollen 35 Millionen US-Dollar in ausländische Übersetzungen brasilianischer Belletristik und Sachbücher fließen. Allein bis zum nächsten Jahr sollen 250 Bücher ins Deutsche übertragen werden. Bis zu 80 brasilianische Schriftstellerinnen und Schriftsteller werden in Frankfurt erwartet.

Buchmessen-Direktor Juergen Boos kann es nicht lassen, einen Bogen vom Frankfurter Dichter-Fürst Goethe bis zum südamerikanischen Kontinent zu spannen. Goethe, sagt Boos, habe stets nach Brasilien reisen wollen, es sei ihm aber nie gelungen. Dafür habe ihm eine Hängematte gehört, die in Brasilien geflochten worden sei.

Am Frankfurter Auftritt brasilianischer Kunst und Kultur im nächsten Jahr wollen sich bisher 14 Frankfurter Institutionen beteiligen, darunter das Museum für Moderne Kunst, die Kunsthalle Schirn, das städtische Künstlerhaus Mousonturm. Aber auch zeitgenössisches Kino des südamerikanischen Landes wird zu sehen sein.

Brasilien war im Jahre 1994 schon einmal Ehrengast der Buchmesse. Seither habe sich das Land jedoch sehr verändert, argumentiert Buchmessen-Direktor Juergen Boos.

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Dossier

Frankfurter Buchmesse 2016

Unser Paket zur Frankfurter Buchmesse:

Dossier-Übersicht - alles auf einen Blick
Hintergrund - laufende Berichterstattung
Niederlande und Flandern - rund um die Gastländer 2016
Buchmesse kompakt - Öffnungszeiten, Preise, Promis und Programm 2016
Buch-Rezensionen des FR-Feuilletons


Dossier als Feed abonnieren
Info
Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse 2016 ist von 19. bis 23. Oktober für das Fachpublikum geöffnet. Am Wochenende, 22. und 23. Oktober, sind auch Privatbesucher willkommen.

Beilage

Literatur-Rundschau

Der Bücher-Herbst 2016

Achtung Holländer! Autor Marc Reugebrink über das schwierige Verhältnis zwischen Niederländern und Flamen.
Die Liebenden: Brigitte Kronauers betörender Roman „Der Scheik von Aachen“ über Liebe, Tod und Schuld.
Die Geister: Nathan Hills grandios komponierter Familienroman ohne Familie.
Die Rassisten: Rebekka Habermas über einen vergessenen Skandal in Deutsch-Togo.

Übersicht - alle Rezensionen der Literatur-Rundschau 2016 auf einen Blick

Komplette Zeitungs-Beilage vom 18. Oktober im PDF-Format.


Dossier als Feed abonnieren
Info

Buchmesse in Frankfurt

Buchmesse 2016 auf einen Blick

Von  und  |
Ein Mitarbeiter eines Reisebuchverlages stapelt  in Frankfurt am Main (Hessen) auf der 67. Buchmesse seine Reiseführer in alphabetischer Reihenfolge.

Was kostet die Tageskarte? Und wer ist Ehrengast? Die wichtigsten Daten und Fakten zur Frankfurter Buchmesse im Überblick. Mehr...

Frankfurter Buchmesse

Die FR auf der Buchmesse 2016

Auch im Jahr 2016 ist die Frankfurter Rundschau mit einem Stand auf der Buchmesse vertreten. Sie finden uns in Halle 3.1., Stand C48. Ein Blick auf das Programm. Mehr...

Anzeige