kalaydo.de Anzeigen

Affäre Christian Wulff
Ex-Bundespräsident Christian Wulff arbeitet seine Vergangenheit auf - und bestreitet alle Vorwürfe

Anzeige
Weitere Meldungen zur Galerie
Von Holger Schmale | 13 Kommentare
Muss sich vor Gericht verantworten: Christian Wulff, Bundespräsident a.D.

Noch nie wurde ein ehemaliger Bundespräsident von der Justiz angeklagt. Nun muss sich Christian Wulff vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft Hannover hat Anklage wegen Bestechlichkeit erhoben. Mehr...

Der Sumpf der Korruption, in dem die Ermittler Wulff versinken sahen, ist rückstandslos verdampft bis auf einen kleinen trüben Fleck.

Die Staatsanwaltschaft tut so, als ob der Fall Christian Wulff noch immer ein Fall wäre. Aber der Fall ist keiner mehr. Das Gebirge aus Verdächtigungen ist geschrumpft zu einem Sandkorn. Mehr...

        

Geimsam zogen Bettina und Christian Wulff im Juli 2010 ins Berliner Schloss Bellevue ein, gemeinsam zogen sie im Februar 2012 aus. Im Januar 2013 gab das Paar seine Trennung bekannt.

Christian Wulff will die ganz weiße Weste. Viele Vorwürfe ließen sich nicht erhärten, die Justiz will das Verfahren nur gegen eine Geldzahlung einstellen. Wulff lehnt das ab.  Mehr...

David Groenewold, Filmproduzent und Wulff-Freund

Die Staatsanwaltschaft verschärfte erst vor Kurzem den Tatvorwurf gegen Christian Wulff. Der frühere Bundespräsident will einen Freispruch. Die Einstellung des Verfahrens durch Bußgeldzahlung lehnt Wulff ab. Mehr...

 Der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff verlangt die vorbehaltlose Einstellung des gegen ihn angestrengten Verfahrens.

Der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff will von einer Einstellung des Verfahrens gegen Geldauflagen nichts wissen. Stattdessen verlangt er, dass die Staatsanwaltschaft Hannover die Ermittlungen gegen ihn vorbehaltlos beendet. Mehr...

Bundespräsident Joachim Gauck (2.v.l.) sitzt im Bundestag vor seiner Vereidigung neben seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt (l.) und seinem Amtsvorgänger Christian Wulff (r.) sowie dessen Ehefrau Bettina. Foto: Michael Kappeler/Archiv

Bundespräsident Joachim Gauck hat Mitleid mit seinem Amtsvorgänger Christian Wulff und dessen Frau Bettina. Er habe gesehen mit welchen Hoffnungen das Paar ins Schloss Bellevue eingezogen ist und wie diese Hoffnungen geplatzt sind. Mehr...

Von Holger Schmale | 11 Kommentare
Das war vor einem Jahr: Christian Wulff (hier mit seiner Frau Bettina) erklärt im Schloss Bellevue seinen Rücktritt als Bundespräsident.

Vor einem Jahr ist Christian Wulff als Bundespräsident zurückgetreten. Bis heute ermitteln die Staatsanwälte wegen Korruptionsverdacht gegen ihn. Seine einstigen Freunde meiden ihn. Mehr...

Von Christian Bommarius | 7 Kommentare
Kämpft weiter um seine Unschuld: Christian Wulff.

Die SPD will die Altersbezüge der Bundespräsidenten kürzen, wenn diese weniger als zehn Jahre im Amt waren. Diese Forderung ist zwar beim Publikum extrem populär - aber doch nicht mehr als ein falscher Zauber. Mehr...

Von Felix Helbig | 10 Kommentare
Christian Wulff am Mittwochabend in Heidelberg.

Christian Wulff ist zurück. Bei seinem ersten Auftritt nach dem Rücktritt hält der Alt-Bundespräsident eine Rede an der Heidelberger Universität über den Wandel der Gesellschaft. Mehr...

Olaf Glaeseker (l.) und Christian Wulff (Foto vom 23.06.2010).

Der frühere Bundespräsident Christian Wulff wird vor der Staatsanwaltschaft Hannover von seinem langjährigen Sprecher Olaf Glaeseker belastet. Mehr...

Martin Heidemanns bei der Buchpräsentation.

Die "Bild"-Reporter Martin Heidemanns und Nikolaus Harbusch haben ein Buch über die Wulff-Affäre geschrieben. Dabei kommen sie zu der Erkenntnis, dass Wulff bei seinem Aufstieg viele Enttäuschte zurückgelassen habe, die ihm dann in den Rücken gefallen seien. Mehr...

Von Marin Majica | 3 Kommentare
Google-Screenshot mit den häufigsten Schlagworten zu Bettina Wulff.

Bettina Wulff, die ehemalige First Lady, geht gerichtlich dagegen vor, was die Suchmaschine Google zu ihrem Namen einblendet. Das ist menschlich nachvollziehbar - basiert allerdings auch auf einem Missverständnis.  Mehr...

Von Holger Schmale | 24 Kommentare
Nein, Bettina Wulff greift nicht zur Waffe, um ihre Medien-Gegner zu bestrafen. Sie gibt hier nur den Startschuss für einen sportlichen Wettkampf.

Bettina Wulff hat ein Buch geschrieben, in dem sie auf ihre Zeit als Gattin des Bundespräsidenten zurückblickt. Es ist die offene und bittere Bilanz einer Frau, die sich in einer fremden Rolle verloren glaubte. Mehr...

Von Tobias Kaufmann | 5 Kommentare
Bettina Wulff wehrt sich gegen hässliche Gerüchte.

Pünktlich zum Erscheinen ihres Buchs lässt Bettina Wulff ihre Anwälte eine Abmahn-Aktion starten. So wird der Kampf um Persönlichkeitsrechte ein Mittel zu einem ganz anderen Zweck. Mehr...

Niedersachsens damaliger Ministerpräsident und späterer Bundespräsident Christian Wulff während einer Sommerreise neben seinem damaligen Regierungssprecher Olaf Glaeseker.

Politik und Staatsanwaltschaft erhoffen sich aus den Computerdaten Glaesekers neue Erkenntnisse im Korruptionsstrafverfahren. Doch die Ermittler kommen an das vermeintliche Material nicht heran, weil sie das Passwort nicht knacken können. Mehr...

Der frühere Bundespräsident Christian Wulff soll angeblich doch in die Sponsoren-Akquise beim Nord-Süd-Dialog  eingebunden gewesen sein.

Die frühere Unterhaltungschefin des Fernsehsenders Sat.1 sagt, Wulff habe sehr wohl über die Reisen und Sponsorenakquise seines Sprechers Glaesekers gewusst. Edda Kraft will dies nach Medienberichten vor Gericht aussagen. Mehr...

Von Steven Geyer | Kommentieren
        

Sie waren mal ein Dreamteam: Glaeseker und Wulff.

Ex-Bundespräsident Wulff distanziert sich von seinem langjährigen Sprecher Olaf Glaeseker. Er will nichts von dessen Sponsoren-Deals gewusst haben. Glaeseker soll von 2007 bis 2009 Sponsorengeld für die High-Society-Partys „Nord-Süd-Dialog“ gesammelt und im Gegenzug Urlaube von Veranstalter Manfred Schmidt erhalten haben. Mehr...

Wulff zeigt sich nach seinem Rücktritt mit neuer Brille und ist deutlich schlanker als zuvor.

Ob gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff Anklage erhoben wird oder nicht, soll sich nach Medienberichten Ende September zeigen. Geprüft wird, ob der Politiker in seiner Zeit als niedersächsischer Ministerpräsident politische Entscheidungen und private Kontakte unzulässig vermischte. Mehr...

Von Viviane Chartier | 7 Kommentare
Bettina Wulff hat einen neuen Job.

Bettina Wulff hat einen neuen Job gefunden. Dabei kommen ihr die Erfahrungen als First Lady gut zu passe. Sie wird für ihren Arbeitgeber Botschafterin für den Behindertensport. Mehr...

Christian Wulff mit seiner damaligen Sprecher Olaf Glaeseker.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Olaf Glaeseker, weil er Gratisurlaube bei einem Partyveranstalter verbrachte. Sein damaliger Chef Christian Wulff soll bald vor Gericht als Zeuge auftreten.  Mehr...

Bettina und Christian Wulff wollen Bücher schreiben.

Der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff will seine gesamte politische Karriere in einem Buch Revue passieren lassen. Seine Ehefrau Bettina will ebenfalls ein Buch schreiben, in dem sie ihre Erinnerungen an die Zeit als First Lady wiedergeben will. Mehr...

Von Karl Doemens | 12 Kommentare

Der Streit um den Ehrensold für den ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff geht weiter. Auch die Union votiert mittlerweile gegen eine volle Amtsausstattung. Mehr...

Eigentlich ist der Ehrensold für repräsentative Aufgaben gedacht. Soll Wulff sie wahrnehmen?

Der Ehrensold für Präsidenten in der üblichen Form war schon immer ohne Rechtsgrundlage. Das ist der eigentliche Skandal hinter der Affäre Wulff. Im Übrigen ist der Ehrensold zu senken. Mehr...

Wulff wird mit dem Großen Zapfenstreich und "Over the Rainbow" verabschiedet.

Am Abend wird Christian Wulff mit einem Großen Zapfenstreich verabschiedet. Es könnte sein, dass "Over the Rainbow" von Vuvuzelas übertönt wird. Vor dem Schloss Bellevue wollen sich Kritiker versammeln. Mehr...

Wulff besteht auf den Zapfenstreich.

Es kommt dieser Tage etwas Neues in Mode: Mitleid mit Christian Wulff. Es solle Schluss sein mit der Kritik an Zapfenstreich und Ehrensold. Frage: Wer hat denn Wulff zur verlogenen Abschiedszeremonie gezwungen? Mehr...

Von Markus Decker | 32 Kommentare
Verstehen sich: Gregor Gysi und Joachim Gauck.

Die Linksfraktion empfängt den Präsidentschaftskandidaten Joachim Gauck - und Fraktionschef Gregor Gysi gibt zu verstehen, dass Gauck auch für einen Spitzen-Linken wählbar ist. Partei-Vize Sahra Wagenknecht ist da ganz anderer Meinung.  Mehr...

Von Holger Schmale | 22 Kommentare
Die Soldaten können sich nicht aussuchen, ob sie an Wulffs Verabschiedung teilnehmen.

Die Reihen beim Zapfenstreich für Ex-Bundespräsident Christian Wulff werden Lücken aufweisen: Zu seiner Verabschiedung wollen SPD und Grüne nicht erscheinen - ebenso wie die vier noch lebenden Vorgänger Wulffs. Zuvor hatte bereits einer der größten deutschen Politiker harsche Kritik an Wulff geübt: Helmut Schmidt.  Mehr...

"Wulff ist ein Opfer seiner selbst": Helmut Schmidt.

Altkanzler Schmidt wirft Wulff vor, dem Präsidenten-Amt "schweren Schaden" zugefügt zu haben. Politiker fordern, die Extra-Leistungen und den Großen Zapfenstreich für Wulff zu überdenken.  Mehr...

Von Holger Schmale | 27 Kommentare
Will auch künftig einen Fahrer: Christian Wulff (Archivbild vom 08.01.2008).

Ex-Bundespräsident Christian Wulff erwartet die gleichen Privilegien wie seine Vorgänger und fordert neben seinem Ehrensold auch ein Büro, Mitarbeiter und einen Dienstwagen. Auch der anstehende Große Zapfenstreich für Wulffs Abschied sorgt für Diskussionen. Mehr...

Will anscheinend nicht auf seine Privilegien verzichten: Ex-Bundespräsident Wulff.

Trotz der heftigen Debatte über seinen Ehrensold will Christian Wulff laut Medieninformationen nicht auf seine Privilegien verzichten. Zu den 200.000 Ehrensold kämen dann weitere 280.000 Euro pro Jahr für Büro und Mitarbeiter. Mehr...

Christian Wulff und seine damalige frau Christiane (Archivfoto von 2003).

Ist bei dem Wiedereinstieg in das Berufsleben der ersten Ehefrau Christian Wulffs alles mit rechten Dingen zugegangen? Laut Medienberichten soll für Christiane Wulff ein ungewöhnliches Beschäftigungskonstrukt geschaffen worden sein. Mehr...

CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt (Archivbild vom 12.09.2011).

CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt geht keiner verbalen Rauferei aus dem Weg. Die FDP bezeichnete er schon mal als "Gurkentruppe". Der Diplomsoziologe über den Zustand der Koalition. Mehr...

Von Holger Schmale | 22 Kommentare
Polizei vor Wulffs Haus.

Die Staatsanwaltschaft durchsucht das Haus von Christian Wulff. Der kooperiert mit den Behörden. Mitgenommen werden Computer und Festplatten. Mehr...

Von Holger Schmale | 11 Kommentare
Der Ehrensold für Christian Wulff ist in der Kritik.

Politiker aller Parteien fordern Ex-Bundespräsident Christian Wulff dazu auf, auf seinen jährlichen Ehrensold zu verzichten. Laut ARD-Deutschland-Trend sind 84 Prozent der Deutschen ebenfalls gegen die Zahlung. Mehr...

Von Holger Schmale | 6 Kommentare
Hat weniger als die halbe Amtszeit abgeleistet: Christian Wulff, 52, ehemaliger Bundespräsident.

Seinen Ehrensold bekommt er - doch ob Ex-Bundespräsident Christian Wulff daneben noch weitere Privilegien zustehen, das steht noch keineswegs fest. Am Freitag entscheidet der Haushaltssausschuss über Fahrer, Bürokraft und einen persönlichen Referenten für Wulff. Mehr...

Wullfs Ehrensold wird von einem Vertrauten Wulffs gebilligt und schon wird fleißig diskutiert.

Dass ausgerechnet der Wulff-Vertraute, Lothar Hagebölling, Wulffs Ehrensold billigt, sorgt erneut für Gesprächsstoff. Er war unter Wulff Chef der Staatskanzlei. Laut Bundespräsidialamt ist alles nach dem üblichen Verfahren abgelaufen. Mehr...

Christian Wulff bekommt den lebenslangen Ehrensold zugesprochen. Unser Autor meint: Was ihm rechtlich zusteht, kann er haben - das gilt auch für einen schuldhaft gescheiterten Bundespräsidenten. Aber ehrenvoll wäre nur ein Verzicht. Mehr...

Knapp 200.000 Euro jährlich bis zum Lebensende: Christian Wulff hat mit 52 Jahren ausgesorgt. Das Bundespräsidialamt entschied: Der Ehrensold, der Alt-Bundespräsidenten zusteht, wird auch Wulff ausgezahlt - den Affären, die zum Rücktritt führten, zum Trotz. Mehr...

Ex-Innenminister Heiner Bartling (SPD) posiert vor dem Niedersächsischen Strafgerichtshof.

Auch nach dem Rücktritt von Christian Wulff als Bundespräsident will die Niedersachsen-SPD Licht in das umstrittene Promitreffen Nord-Süd-Dialog bringen. Dazu hat sie nun Verfassungsklage eingereicht. Der Vorwurf: Wulff habe das Parlament falsch informiert. Mehr...

Der Ex-Bundespräsident betritt am Montag sein Haus in Großburgwedel.

Die Staatsanwaltschaft will zunächst nicht die Räume von Ex-Präsident Christian Wulff durchsuchen lassen. Die Ermittlungen sollen jedoch gründlich und "mit Nachdruck" geführt werden. Mehr...

Von Daniela Vates | 4 Kommentare
 Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer  (Archivbild 12.12.2011).

Bundesratspräsident Horst Seehofer ist nach dem Rücktritt von Christian Wulff übergangsweise der oberste Amtsträger in Deutschland – und steht am politischen Aschermittwoch vor einem Dilemma. Mehr...

CSU-Politiker haben sich auf der Präsidiumssitzung der Partei für Petra Roth als Wulff-Nachfolgerin ausgesprochen.

Die Suche nach einem Wulff-Nachfolger gestaltet sich schwierig. Der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle, und Bundestagspräsident Norbert Lammert sagen ab. Im Rennen ist wohl noch der frühere Bischof Huber. In der CSU-Präsidiumssitzung fällt auch der Name Petra Roth. Mehr...

Träumt sie vom geeignetsten Präsidenten-Kandidaten? Angela Merkel.

Angela Merkel könnte sich glatt selbst zur Bundespräsidentin ausrufen. Ihre Beliebtheit ist während der Wulff-Affäre(n) stetig gewachsen. Und das wahrscheinlich nicht zufällig. Ob es an ihrer Politik liegt, ist allerdings fraglich. Mehr...

Von Thomas Kröter | 4 Kommentare
Casting von Präsidentenkandidaten (FR vom 18.02.2012).

Nach vier Stunden Beratungen über Wulffs Nachfolge gehen Merkel, Seehofer und Rösler auseinander, ohne eine Stellungnahme abzugeben. Am Samstagmorgen soll die Runde erneut tagen. Bevor überhaupt ein Kandidat bestimmt ist, sagt de Maizière schon ab.  Mehr...

Christian Wulff und seine Frau Bettina kurz vor seinem Rücktritt als Bundespräsident.

Politiker in Hessen begrüßen den Rücktritt von Bundespräsident Christian Wulff. SPD-Vorsitzender Thorsten Schäfer Gümbel spricht von einem „notwendigen Schritt“. Mehr...

Von Bettina Vestring | 14 Kommentare
Bundespräsident Christian Wulff spricht neben seiner Frau Bettina. Im Schloss Bellevue verlas er seine Rücktrittserklärung.

Bundespräsident Christian Wulff zieht die Konsequenz aus den strafrechtlichen Ermittlungen gegen ihn: Am Vormittag tritt er in Berlin zurück. Was bleibt ist ein Scherbenhaufen. Besonders groß ist der Schaden für die Kanzlerin. Mehr...

Der letzte Akt im Drama Wulff: Rücktritt.

Christian Wulff war der Bundespräsident der Kanzlerin - doch er war der falsche Mann für dieses Amt. Nicht sein Versagen ist ihr Problem, sondern die Tatsache, dass Merkel nun bereits den dritten Präsidenten ihrer Amtszeit aufzubieten hat. Mehr...

Die Chronologie der Wulff-Affäre.

Bundespräsident Christian Wulff tritt zurück - nach monatelanger Kritik. Wir fassen in der Chronologie alle Ereignisse der Affäre Wulff zusammen - vom ersten Bekanntwerden des Haus-Kredits bis jetzt.  Mehr...

Spezial

Ex-Bundespräsident Christian Wulff arbeitet seine Vergangenheit auf - und bestreitet alle Vorwürfe

Spezial: Der Fall Wulff
Interaktive Grafik

Alles rund um den Amtssitz des Bundespräsidenten in einer interaktiven Grafik.

Reden der der Bundespräsidenten

Von Wulff bis Weizsäcker, was Gaucks Vorgänger in ihren Antrittsreden sagten, lesen Sie hier.

Spezial: Bettina Wulff
Soll das Volk den Bundespräsidenten wählen?

Die Debatte ist so alt wie das Amt:  Bisher wählt die Bundesversammlung den Bundespräsidenten.  Das soll u.a. verhindern, dass ein Populist das bedeutendste Amt im Staat übernimmt.  Sollte nach den jüngsten Erfahrungen nicht doch lieber das Volk den Bundespräsidenten wählen?

Ja
Nein
Interaktive Grafik

Eine interaktive Zeittafel der Affäre um Ex-Bundespräsident Christan Wulff - beginnend mit der umstrittenen Finanzierung seines Einfamilienhauses.

Ex-Bundespräsident Chistian Wulff

Privatkredit von einem Unternehmer, überraschend günstige Konditionen bei der BW-Bank, Gratis-Urlaub bei Unternehmern, Drohungen auf der Mailbox von Bild-Chef Diekmann - die Vorwürfe gegen Ex-Bundespräsident Wulff im Einzelnen.

Politiker reagieren verhalten. Manche fordern ein Ende der Debatte, weil sie das Amt beschädige. Sie meinen tatsächlich die Debatte, nicht das Verhalten von Wulff. Die Reaktionen - das sagen Politiker.

Fragen von Journalisten, die Antworten von Wulff - Dokumentation im durchsuchbaren pdf-Format.

In den Kommentarspalten gärt es dagegen gewaltig. Unsere Presseschau.

Dokumente

In Niedersachen beginnt die politische Aufarbeitung der Vorwürfe gegen Bundespräsident und Ex-Ministerpräsident Wulff:

Kleine Anfrage und Antworten von Stefan Schostok (SPD)

Kleine Anfrage und Antworten von Stefan Wenzel (Grüne)