Aktuell: Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Türkei | US-Wahl | FR-Serie: Fintechs
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Geld und Verbraucher
Geldanlage - Tagesgeld, Festgeld, Fonds und Aktien sowie Tipps zum Thema Kredite, Schulden und Sparen.

Bisher war ein Giro-Konto-Wechsel mit viel Aufwand für den Verbraucher verbunden. Nun sind die Banken jedoch verpflichtet, sich um einige Formalitäten zu kümmern, um den Prozess so zu beschleunigen. Mehr...

Newsticker Finanzen
Apple hat sich mit einer Werbeaktion in China blamiert.

Apple sorgt in China mit der Werbeaktion für das iPhone 7 für Lacher. Fanta erinnert in einer Werbung unfreiwillig an die Nazi-Zeit. 1,5 Millionen Ballons legen Cleveland lahm. Was haben sich die Marketing-Genies da nur gedacht? Mehr...

Die Deutschen sparen gerne.

Für eine Million Euro würden viele Deutsche sogar ein Jahr lang auf Sex verzichten, manche würden dafür sogar drei Jahre eher sterben - diese und weitere Erkenntnisse liefert das Buch „Wird Deutschen und das Geld“.  Mehr...

Anzeige

Unter „außergewöhnliche Belastungen“ können alle Steuerpflichtigen Kosten angeben, die nicht von ihrer Krankenkasse ersetzt werden. Dazu zählten neben Medikamenten zum Beispiel Zahnersatz, Brillen und Kuren.

Nach der Steuererklärung ist vor der Steuererklärung: Das ganze Jahr über sollten Steuerpflichtige Belege sammeln, damit entstandene Kosten abgesetzt werden können. Steuerberater Clemens Helf gibt Tipps für die „außergewöhnliche Belastung“. Mehr...

Sicherheit ist für viele Anleger oberstes Gebot. Anders als Aktien stehen deutsche Staatsanleihen im Ruf, sichere Renditen bei wenig Risiko abzuwerfen. Angesichts der Berg- und Talfahrt im Sommer 2015 zeigt sich aber: Auch Anleihen sind nicht vor Rückschlägen gefeit.

Das Festgeld läuft aus. Oder man hat etwas Geld geerbt. Aber was fängt man jetzt damit an? Viele Anleger wissen angesichts der mickrigen Zinsen nicht, wie sie noch Rendite erzielen. Finanzexperten erklären, welche Spar-Strategie sich für wen eignet. Mehr...

Von Gesa Schölgens
Beim Kampf gegen die Papierberge im heimischen Büro muss man sich an die Aufbewahrungsfristen halten. Das gilt insbesondere für Einkommensteuerpflichtige.

Jedes Jahr wird der Papier- und Aktenstapel zu Hause größer. Dass man nicht alle Rechnungen, Bescheide und Zeugnisse bis zum Lebensende aufbewahren muss, leuchtet ein. Aber wie lang sind eigentlich die Aufbewahrungsfristen? Und was darf man getrost wegwerfen? Mehr...

28 Millionen Heimtiere leben in über einem Drittel der Haushalte in Deutschland. Wer sich ein Tier anschaffen will, sollte sich aber vorher genau über Kosten und Zeitaufwand informieren.

Die einen wollen eine Katze, die anderen mögen lieber Hunde oder Kaninchen: Haustiere machen Freude - aber sie kosten Geld. Vor allem bei schweren Erkrankungen des Tieres müssen Halter tief in die Tasche greifen. Wie teuer sind Vierbeiner und Co.? Mehr...

Das Finanzamt schickt Ihnen den Steuerbescheid und Sie sind froh, dass Sie keine Steuern nachzahlen müssen? Oder Sie bekommen eine Rückzahlung, die aber geringer ausfällt als von Ihnen erwartet? Die meisten unternehmen in solchen Fällen nichts. Das könnte allerdings ein teurer Fehler sein.

Endlich liegt der Steuerbescheid im Briefkasten – manche Steuerzahler freuen sich über Erstattungen, anderen drohen Nachzahlungen. Aber auch dem Finanzamt unterlaufen Fehler. Verbraucher sollten den Bescheid deshalb genau kontrollieren. Mehr...

Im Wert gestiegen: Mit gut erhaltenen Retro-Mobiltelefonen wie dem Nokia 3310 kann man heute absahnen.

Wer noch alte, gut erhaltene Mobiltelefone besitzt, kann damit viel Geld machen – vor allem, wenn es sich um seltene Modelle handelt und die Handys noch original verpackt sind. Ebay gibt einen Überblick, welche Telefone derzeit bei Sammlern gefragt sind. Mehr...

Von Sabine Meuter |
Direkt neben der Haustür ein Kasten für Pakete und größere Sendungen:  Noch in diesem Jahr soll das sogenannte Parcellock System auf den Markt kommen - der Anbieter GLS, sowie die Konkurrenten Hermes und DPD haben sich dafür zusammengeschlossen. Empfänger können die Kästen über einen versendeten TAN-Code öffnen.

Mal landet das Paket beim Nachbarn, der nicht zu Hause ist, wenn man es abholen möchte. Dann wieder hat die Abholstelle geschlossen oder ungünstige Öffnungszeiten. Um solchen Kummer bei der Zustellung zu vermeiden, haben sich die Dienstleister einiges einfallen lassen. Mehr...

Gänge werden durch Plaudernde blockiert, andere drängeln sich vor, die Kassiererin scannt die Waren entweder zu schnell oder zu langsam. Und dann rückt uns noch der Hintermann viel zu dicht auf die Pelle. 

Der Einkauf im Supermarkt ist bei weitem nicht immer ein Genuss. Und es stören uns nicht nur lange Warteschlangen und die Kundin, die Cent für Cent an der Kasse das Geld abzählt, wie eine Studie zeigt. Mehr...

Meister Petz ist tierisch neugierig: In den USA ist ein Bär in ein Auto geklettert und hat sich aus Versehen eingeschlossen. (Symbolfoto)

Zusammenstöße mit Tiere können gefährlich sein – und der Schaden ist hoch, wenn beispielsweise Fahrzeuge involviert sind. Aber was, wenn ein Bär vor das Auto läuft? Oder ein Känguru? Bizarre Kollisionen, und die rechtlichen Folgen. Mehr...

In Deutschland gibt es rund 60.000 Geldautomaten – je aufwendiger das Gerät ist, desto teurer wird es für die Bank oder Sparkasse.

Über Geldautomaten ärgern sich im Internet viele Bankkunden: Mal spucken die Maschinen keine, mal zu viele Fünfer aus, oder geben nur 50er und 20er heraus. Aber kann man Einfluss darauf nehmen, welche Stückelung ausgezahlt wird? Mehr...

Auch die Powerball-Lotterie selbst warnt vor dem Verkauf ins Ausland: Wer Lose per Post oder das Netz über die Bundesstaaten-Grenzen oder die Grenzen der USA vertreibt, betreibe illegales Glücksspiel. Daher sollten Spieler vorsichtig sein, wenn sie bei dubiosen Online-Anbietern Lose kaufen wollen.

Vor allem in den USA winken bei Lotterien wie „Powerball“ oder „Mega Millions“ riesige Jackpots als Gewinn. Aber darf man als Deutscher an solchen Glücksspielen teilnehmen? Was sind die möglichen rechtlichen und finanziellen Folgen? Mehr...

Ist das große Kunst, oder kann das weg? Als Laie lässt sich das nur schwer beurteilen.

Beim Frühjahrsputz wird so manches ausgemistet: Teppiche, Geschirr oder Bilder. Das eine oder andere Erbstück kann durchaus noch wertvoll sein. Aber wie erkennt man das, und wo lassen sich alte Schätze verlaufen? Kunsthistorikerin Nicole Ströll hat Antworten. Mehr...

„Die Null-Zins-Politik führt bei Sparern in der Bundesrepublik zu erheblichen Einkommensverlusten“, sagt Börsenprofi Beate Sander. Wer clever an der Börse investiert, kann diese ausgleichen.

Keine Ahnung von Aktien, Fonds oder ETFs? Der „Börsenführerschein“ von Beate Sander will Laien zum Einstieg in den Finanzmarkt motivieren – damit sie auch im Zinstief ihr Vermögen vermehren können.  Mehr...

Teilweise sind Eigentumswohnungen nur auf den ersten Blick günstig. Wer überlegt eine Immobilie zu kaufen, sollte auch an alle Gegenargumente denken.  Manchmal ist es sinnvoller eine Wohnung oder ein Haus zu mieten.

Soll ich, oder soll ich lieber nicht? Experten nennen sechs Gründe, die gegen den Erwerb eines Hauses oder einer Wohnung sprechen. Dazu zählen nicht nur hohe Kauf-Nebenkosten. Mehr...

Nach seinem Outing wurde Florian Klein selbstständiger Finanzberater und Versicherungsmakler: Er berät hauptsächlich homosexuelle Kunden.

Einem Berater erzählt man viel Persönliches: es geht um finanzielle Dinge, Gesundheit und auch die Familienplanung. Nur über ihr Schwulsein reden Kunden ungern, weiß Florian Klein. Deshalb hat er sich auf Homosexuelle spezialisiert. Mehr...

Von Leonard Kehnscherper |
Bei einem Umzug fallen viele Kosten an – etwa für die Transportfirma. Wollen Steuerpflichtige die Ausgaben beim Finanzamt geltend machen, ist jedoch entscheidend, warum sie umziehen. Liegt ein beruflicher Grund vor, können sie viele Aufwendungen als Werbungskosten in der Steuererklärung angeben.

Makler, Transport, Renovierung – bei einem Umzug kommen schnell hohe Kosten zusammen. Doch wer sich informiert, kann viele Aufwendungen zum Beispiel über die Umzugskostenpauschale oder als Werbungskosten in der Steuererklärung geltend machen. Mehr...

Mehr Zeit für die Steuer zu haben, bedeutet nicht unbedingt, weniger Fehler in der Steuererklärung zu machen.

Für die Einkommensteuererklärung sollten sich Steuerpflichtige bald an den Schreibtisch setzen – umso schneller gibt es Geld vom Fiskus zurück. Wir erklären zehn gängige Fehler bei der Steuererklärung, die richtig teuer werden können. Mehr...

Wer als Alleinstehender ein zu versteuerndes Einkommen über 8472 Euro pro Jahr hat, zahlt Einkommensteuer und muss eine Steuererklärung abgeben.

Am 31. Mai endet die Frist für die Abgabe der Steuererklärung 2015. Höchste Zeit für Steuerpflichtige also, aktiv zu werden. Wir erklären, wie Sie Ihre Einkommensteuererklärung noch auf den letzten Drücker erledigen können. Mehr...

Anzeige

Spezial

Rund um Anlage, Tagesgeld, Baugeld, Kredite, Festgeld und Sparen.

Finanzranking
Weitere Rechner und Rankings
Brutto-Netto-Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
ANZEIGE



Videonachrichten Wirtschaft & Finanzen
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen

Anzeige