Aktuell: RMV sperrt S-Bahn-Tunnel | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main | Eintracht Frankfurt

Gericht
FR-Gerichtsreporter Stefan Behr berichtet über kuriose, traurige, aufwühlende und schockierende Prozesse.

Von  |

Zwei Junkies stehen vor Gericht, weil sie im Juni einen Kiosk in der Berliner Straße überfallen haben. Vor dem Richter sagen sie aus, dass der Raubüberfall nur die Folge einer Verkettung unglücklicher Umstände war. Mehr...

Von  |
Ein gut gefülltes Geripptes taugt im Ernstfall auch als Waffe zur Selbstverteidigung. (Symbolbild)

Ein liebestoller Mann macht nach einem Diskobesuch mit einem „fiesen Griff“, wie er selbst zugibt, zwei Studentinnen brutal an. Eine der Frauen wehrt sich mit einem gefüllten Glas Ebbelwei. Das Amtsgericht Frankfurt verurteilt den 44-Jährigen zu einer Geldstrafe. Mehr...

Von  |
Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Ein Lateinlehrer steht wegen Missbrauchs eines Schülers vor dem Frankfurter Amtsgericht. Er ist voll geständig und erspart dadurch seinem Opfer, vor Gericht aussagen zu müssen. Der 75-Jährige ist an einem Gehirntumor erkrankt. Dieser habe in ihm eine pädophile Neigung erweckt. Mehr...

Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Sein erstes Opfer soll acht Jahre alt gewesen sein, als sich der heute 47-Jährige an ihr vergang. Der Mann muss sich nun vor dem Frankfurter Landgericht verantworten. Zum Prozessauftakt schweigt der Angeklagte zu den Anschuldigungen. Mehr...

Von  |
Das Urteil für den Familienvater lautet lebenslänglich wegen Mordes.

Ein Vater, der seine 16-Jährige Tochter in Bad Homburg mit mindestens 30 Messerstichen getötet hat, muss lebenslang ins Gefängnis: Das Landgericht Frankfurt geht von einem heimtückischen Mord aus.  Mehr...

Von  |
Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Ein Vater tötet seine 16 Jahre alte Tochter mit 41 Messerstichen. Derzeit muss sich der 41-Jährige vor dem Landgericht Frankfurt für diese Tat verantworten. Zeugen beschreiben das Todesopfer als eine problematische junge Frau, die mit Suchtproblemen zu kämpfen hatte. Mehr...

Von  |
Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Vor dem Jugendschöffengericht wird wieder ein Fall von Kopftreterei verhandelt. Ein junger Mann schlägt einen Abiturienten zusammen, weil dieser über ihn gelacht hat. Der Angegriffene kommt mit einer Gehirnerschütterung und einer Jochbeinprellung davon. Mehr...

Von  |
Justizia ist wachsam.

Die Unterschiede zwischen den beiden Berufsgruppen sind gar nicht groß. Nicht auf See. Auch nicht vor Gericht, wie der Fall eines Handtaschenräuberpärchens vor dem Frankfurter Landgericht zeigt. Mehr...

Von  |
Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Ein automobilisiertes Handtaschenräuberpärchen findet Gnade vor dem Frankfurter Landgericht. Die beiden hatten vor einem Jahr drei Radlerinnen die Handtasche aus dem Fahrradkorb gestohlen. Eine der Frauen fuhren sie dabei an und verletzten sie leicht. Mehr...

Von  |
Sei mal lieber still: Kreshnik B. (rechts) und sein Anwalt.

Im Prozess gegen den Syrien-Heimkehrer Kreshnik B. wird deutlich, dass dieser keineswegs mit seinem alten Leben gebrochen hat. Er will nach wie vor, „als Märtyrer sterben“. Deswegen stellt sich die Frage, ob der mit dem Gericht ausgehandelte Deal noch lange Bestand hat. Mehr...

Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Der 40 Jahre alte Bad Homburger, der seine 16-jährige Tochter mit Dutzenden von Messerstichen getötet hat, soll lebenslang in Haft. Das fordert zumindest die Staatsanwaltschaft. Der Mann habe die Tat detailliert geplant, weil er mit dem Lebenswandel seiner Tochter unzufrieden war. Mehr...

Justizia ist wachsam.

Nach einem brutalen Straßenraub im Frankfurter Bahnhofsviertel im Dezember 2013 stehen eine Frau und ihr Lebensgefährte vor Gericht. Die beiden hatten einen Mann wegen 50 Euro brutal zusammengeschlagen. Nun müssen sie sich wegen versuchten Totschlags und schweren Raubes verantworten. Mehr...

Justizia ist wachsam.

Im ersten deutschen Prozess gegen einen mutmaßlichen IS-Terroristen hat der Staatsschutzsenat die Familie des Syrien-Rückkehrers gelobt. Mehr...

Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Im Fahrstuhl eines Mietshauses in Rödelheim hatte ein 26-Jähriger seine frühere Lebensgefährtin bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt. Das Landgericht Frankfurt verurteilte ihn nun wegen schwerer Körperverletzung zu fünf Jahren Haft. Mehr...

Von  |
Eine Siegelmarke der Polizei in dem Mehrfamilienhaus in Bad Homburg, in dem die Leiche der getöteten 16-Jährigen gefunden wurde.

Ein 41 Jahre alter Mann gesteht vor dem Landgericht Frankfurt die Tötung seiner Tochter, schweigt über sein Motiv und jammert über sein Leben. Der Richter gibt ihm bereits zu Verhandlungsbeginn den rechtlichen Hinweis, dass eine Verurteilung wegen Mordes in Betracht kommt. Mehr...

Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Nach einem tödlichen Verkehrsunfall mit einem Motorradfahrer wird ein zur Tatzeit betrunkener Mann in Frankfurt zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren und 200 gemeinnützigen Arbeitsstunden verurteilt. Maßgeblich für die milde Strafe sei sein Verhalten nach dem Unfall gewesen. Mehr...

Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke im Wodka-Rausch wird ein 36 Jahre alter Mann in Frankfurt zu sechs Jahren Haft verurteilt. Das Landgericht weist den alkoholkranken Mann zusätzlich in eine Therapieeinrichtung ein. Mehr...

Von  |
Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Ein jüdischer Metzger gesteht, konventionelles Fleisch verkauft zu haben, um seine Firma vor dem Ruin zu retten. Bis zuletzt hatte sich die jüdische Frankfurter Gemeinde hinter den Metzger gestellt. Ermittler und Staatsanwaltschaft sahen sich immer wieder Anfeindungen ausgesetzt.  Mehr...

Von  |
Ein 34-jähriger muss sich seit Montag vor dem Frankfurter Landgericht wegen Bestechung, Bestechlichkeit, Betrugs, Diebstahls und Hehlerei verantworten.

Dubiose Geschäfte im Sekretariat einer Berufsschule: Ein 34-Jähriger muss sich wegen Bestechung, Bestechlichkeit, Betrugs, Diebstahls und Hehlerei vor dem Landgericht verantworten. Dass er am Ende vermutlich mehr verdiente als der Schulleiter, verdankte er einer bizarren Geschäftsidee. Mehr...

Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Nach einem Streit in einer Gaststätte im Frankfurter Bahnhofsviertel hatte ein 31-Jähriger im Mai 2013 auf offener Straße das Feuer eröffnet und einen zufällig entlanglaufenden Sozialarbeiter getroffen. Nun wird der Angeklagte zu vier Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Mehr...

Von  |
Bitte recht freundlich: Kreshnik B. wird fotografiert. Vor Prozessbeginn ist das erlaubt.

Der erste in Deutschland angeklagte Syrien-Kämpfer bricht am dritten Verhandlungstag sein Schweigen. Allerdings spricht Kreshnik B. nicht selbst. Sein Anwalt las eine Erklärung für ihn vor, nach der er im Krieg seine friedliche Ader entdeckte. Mehr...

Von  |
Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Ein beinamputierter Bettler wird wegen schwerer Körperverletzung zu fünf Jahren Haft verurteilt. Er hat seiner Lebensgefährtin ein Messer in die Brust gerammt. Den Vorwurf des Mordversuchs lässt das Gericht fallen. Das Opfer hatte zuvor seine Aussage bei der Polizei widerrufen. Mehr...

Von  |
Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Am Ende muss die Wirtin der Kantine im Frankfurter Gerichtsbezirk eine Delegation des Supreme Court of Korea besänftigen. Auch wenn viele Angeklagte in Deutschland zur Kränklichkeit neigen, die Schokokekse in der Kantine sind immerhin gut. Mehr...

Von  |
Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Ein Mann warnt auf Facebook Schwarzfahrer vor zwei „fetten Kontro-Lesben“. Vor dem Höchster Amtsgericht muss sich der 19-Jährige deshalb wegen Beleidigung verantworten. Er kommt mit einer Ermahnung davon, weil er verspricht, sich bei den Frauen zu entschuldigen..  Mehr...

Von  |
Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Zwei Italiener liefern sich eine Verfolgungsjagd durch Oberrad und landen beim Frankfurter Amtsgericht. Einer von ihnen wird zu einer Geldbuße verurteilt. Er hat mit einer Schreckschusspistole auf den anderen gezielt. Mehr...

Dossier
Justizia ist wachsam.

FR-Gerichtsreporter Stefan Behr berichtet über kuriose, traurige, aufwühlende und schockierende Prozesse.

Kriminalitäts-Statistik
FR-Online

Mit unserem neuen Umschalter im Seitenkopf oben rechts können Sie das Geschehen in Frankfurt und Rhein-Main höher gewichten. Probieren Sie's aus!

Twitter
Umfrage

Die FR möchte auch nach wissenschaftlichen Maßstäben das Gerechtigkeitsempfinden erforschen. Dabei setzen wir auf Sie, liebe Leserinnen und Leser - und Ihre Beteiligung an einer wissenschaftliche Studie der Universität Köln.

Top Stellenangebote
11
Online-Kataloge
Anzeige
Frankfurter Zoo
Bonobo-Dame im Frankfurter Zoo

Gorilla-Damen, Giraffe & CD. Die FR ist live im Zoo dabei - und hält Sie auf dem Neuesten.