Gesundheit
Welche Gesundheitstipps helfen wirklich? Infos zu Krankheiten und Symptomen sowie zu den Themen gesunde Ernährung, Psychologie und Sexualität

07. August 2014

Pause machen: Richtig Essen und Trinken im Auto

So bekämpfen Autofahrer ihren Hunger: Auf dem Parkplatz Halt machen und einen leckeren Salat essen. Foto: dpa

Wasser statt Saft, Obst statt Schokolade und möglichst nur in den Pausen essen: Für entspannte Autoreisen ist gute Verpflegung wichtig. Denn nicht immer ist ein Rasthof in der Nähe, und für Staus sollte man gerüstet sein. In den Pausen ist außerdem Bewegung angesagt.

Drucken per Mail

Der Stau dauert schon Stunden. Der klebrige Saft hat Durst auf mehr gemacht, doch jetzt ist er alle. Auf der Rückbank essen die Kinder Schokoriegel und reiben die geschmolzene Schokolade von den Fingern aufs Sitzpolster. Lange Autoreisen können schnell nerven, wenn man nicht genug oder die falsche Verpflegung eingepackt hat.

„Viele Leute machen sich mit wenig oder gar keinem Proviant auf die Reise. Sie vertrauen auf die Raststätten und vergessen, dass man immer in einen Stau geraten kann“, sagt Margret Morlo vom Verband für Ernährung und Diätetik in Aachen. Deswegen sei die richtige Verpflegung vor allem bei Autoreisen mit Kindern wichtig, um entspannt am Zielort anzukommen.

Leichte Kost vor der Fahrt

Vor Fahrtbeginn sollte man zwar satt, aber nicht überfüllt in den Wagen steigen. „Die Schweinshaxe ist nicht unbedingt ratsam, bevor man sich ins Auto setzt“, warnt Morlo. Die Ernährungsexpertin und Diätassistentin rät Reisenden im Auto zu leichten Mahlzeiten wie Salaten oder Nudeln mit Fisch vor der Fahrt.

Im Auto sollten dann vor allem genügend Getränke an Bord sein. Denn auch auf die Gefahr hin, häufigere Toilettenpausen einlegen zu müssen, ist es sehr wichtig, genug zu trinken. Trinken während der Fahrt ist in Ordnung. Für das Essen, zumindest für die Hauptmahlzeiten, sollte man aber immer einen Rastplatz ansteuern. „Das Picknick in der Fahrpause lässt sich gut mit etwas Bewegung und ein paar Auflockerungsübungen verbinden“, sagt ADAC-Expertin Regina Ammel.

Kreislauf mit Übungen in Schwung bringen

Biathlon-Olympiasiegerin Kati Wilhelm zeigt für eine ADAC-Aktion Fitnessübungen für Autofahrer.  Foto: dpa

Auf langen Strecken sollten Autofahrer ohnehin regelmäßige Pausen machen und ihren Kreislauf mit Gymnastikübungen wieder in Schwung bringen. Das lockert die Muskeln und macht fit für die nächste Etappe. Ein paar leichte Übungen erklärt der ADAC zum Beispiel in seiner Broschüre „Fit in den Urlaub“. Um den Kopf freizubekommen hilft es, wenn man fünf Minuten zügig auf dem Rastplatz umhergeht und dabei schwungvoll die Arme bewegt. Liegestützen gegen das Auto gelehnt beschleunigen den Puls und kräftigen die Arme.

Für die Sicherheit ist es auch wichtig, dass der Fahrer konzentriert und nicht übermüdet ist. Eine Tasse Kaffee in der Pause könne helfen, sagt Margret Morlo: „Denn es ist bewiesen, dass Kaffee die Aufmerksamkeit kurzzeitig erhöht.“ Aber eben nur kurzzeitig. (dpa, dmn)

Mehr Tipps zur richtigen Verpflegung im Auto finden Sie in unserer Bildergalerie.

Jetzt kommentieren

Ressort

Nachrichten zu Ernährung, Psychologie und Sexualität


Gesundheit von A-Z

Quelle: Onmeda

Selbsttest
BMI-Rechner

Errechnen Sie Ihren Body-Mass-Index!

Ihr Gewicht (in kg)
Ihre Körpergröße (in cm)
Alter (in Jahren)
Themenseiten
Anzeigenmarkt
Videonachrichten Gesundheit
Spezial
www.museocereanatomiche.it

Neue Forschungsergebnisse in der Medizin, der Blick in das Innere des Menschen - mehr zu lesen im FR-Spezial Medizin.

Gesundheitsmarkt

Finden Sie in unserem Branchenregister Apotheken, Pflegedienste, Ärzte und mehr.