Aktuell: Ukraine | Rosetta-Mission | Fernbus-Markt | Fußball-News | Eintracht Frankfurt | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main

Gesundheit
Welche Gesundheitstipps helfen wirklich? Infos zu Krankheiten und Symptomen sowie zu den Themen gesunde Ernährung, Psychologie und Sexualität

04. Dezember 2011

Weihnachtsfeier & Co.: Kampf dem Kater am Morgen

Regeln und Hausmittel helfen gegen den Kater am nächsten Morgen. Foto: dpa

Marathon-Essen zur Weihnachtsfeier, an den Feiertagen und zum Jahreswechsel. Und Alkohol gibt es auch im Überfluss. Unser Körper macht in diesen Wochen viel mit. Doch Kater und Völlegefühl kann man vermeiden oder – wenn es dafür zu spät ist – bekämpfen.

Drucken per Mail

Übermäßige Völlerei zu Weihnachten oder zu hoher Alkoholkonsum an der Weihnachtsfeier und zu Silvester bekommen vielen nicht gut. Zum Glück helfen gegen Kater, Völlegefühl und Sodbrennen verschiedene Tricks und einfache Hausmittel.

Die Schnapsrunden umschiffen

Einige Regeln sollte man schon im Laufe des Abends beachten. So fällt der Kater am nächsten Morgen weit weniger heftig aus, wenn man es schafft, die Schnapsrunden zu umschiffen und sich an weniger hochprozentige Getränke wie Bier oder Wein zu halten.

Wer jedoch am Abend über die Stränge geschlagen hat, muss mit den typischen Katersymptomen rechnen. Dazu zählen Durst, ein trockener Mund, Müdigkeit, Kopfschmerzen oder - noch unangenehmer -  Übelkeit und Erbrechen. Typischerweise treten die Beschwerden erst Stunden nach dem Ende des Trinkens ein. „Der Körper verbraucht beim Alkoholabbau viel Sauerstoff. Das ist ein Grund dafür, dass Kopfschmerzen entstehen. Deshalb ist es hilfreich, nach einer Feier bei geöffnetem Fenster zu schlafen“, rät Maren Schmidt vom Institut für Naturheilkunde in Erfurt.

Regelmäßiger Konsum erhöht das Risiko

Gegen gelegentlichen Alkoholkonsum und üppiges Essen ist nichts einzuwenden. „Das gehört meist zu den Feiertagen dazu“, sagt Manfred Vincent Singer, Facharzt für Innere Medizin. Doch gerade bei regelmäßigem Alkoholkonsum ist Vorsicht geboten, er erhöht das Risiko, beispielsweise an Krebs zu erkranken. „Risikofreies Trinken oder eine untere Schwellendosis, die für alle ungefährlich ist, gibt es nicht“, sagt der Mediziner und Alkoholforscher.

Er rät dazu, mindestens zwei- bis dreimal pro Woche ganz auf Wein und Bier zu verzichten. „Und nach den Feiertagen einfach mal sechs, sieben Wochen völlig abstinent leben, das hilft dem Körper zu regenerieren.“

Die besten Tipps gegen Kater und einen zu vollen Magen lesen Sie oben in der Bildergalerie. (dpa)

Zur Homepage
comments powered by Disqus
Ressort

Nachrichten zu Ernährung, Psychologie und Sexualität


Gesundheit von A-Z

Quelle: Onmeda

Selbsttest
BMI-Rechner

Errechnen Sie Ihren Body-Mass-Index!

Ihr Gewicht (in kg)
Ihre Körpergröße (in cm)
Alter (in Jahren)
Themenseiten
Anzeigenmarkt
Videonachrichten Gesundheit
Spezial
www.museocereanatomiche.it

Neue Forschungsergebnisse in der Medizin, der Blick in das Innere des Menschen - mehr zu lesen im FR-Spezial Medizin.

Gesundheitsmarkt

Finden Sie in unserem Branchenregister Apotheken, Pflegedienste, Ärzte und mehr.