Abo | ePaper | App | Newsletter | Facebook | Anzeigen | Trauer

Gesundheit
Welche Gesundheitstipps helfen wirklich? Infos zu Krankheiten und Symptomen sowie zu den Themen gesunde Ernährung, Psychologie und Sexualität

07. Oktober 2011

Impfen oder nicht?: Wer sich besonders vor Grippe schützen sollte

Für Ältere und chronisch Kranke ist die Grippe-Impfung kostenlos.  Foto: dpa

Mit dem schmuddeligen Herbstwetter beginnt auch die Schnief- und Fieberzeit. Start der Grippe-Saison ist üblicherweise der Oktober. Laut Robert-Koch-Institut erwischt es jedes Jahr bis zu 20 Prozent der Bevölkerung. Doch wer sollte sich impfen lassen?

Drucken per Mail

Mit dem schmuddeligen Herbstwetter beginnt auch die Schnief- und Fieberzeit. Start der Grippe-Saison ist üblicherweise der Oktober. Laut Robert-Koch-Institut erwischt es jedes Jahr bis zu 20 Prozent der Bevölkerung. Doch wer sollte sich impfen lassen?

Sie kommt ganz plötzlich: Wen die Grippe packt, der bekommt meist innerhalb von wenigen Stunden hohes Fieber, starke Kopf- und Gliederschmerzen und einen trockenen Reizhusten. Besonders heftig unter der saisonalen Influenza leiden ältere Menschen und chronisch Kranke. Für sie kann eine schwer verlaufende Grippe lebensbedrohlich werden. Ihnen raten Mediziner deshalb zu einer Impfung.

Denn obwohl der Pieks gegen Grippe gerade bei älteren Menschen nicht mehr so gut wirkt, weil ihr Immunsystem nicht so stark auf das Serum reagiert, verläuft die Grippe durch den Schutz in der Regel milder. Auch wenn die Anzahl der Erkrankten von Jahr zu Jahr stark schwanken kann, sterben nach Schätzungen des Robert-Koch-Institutes etwa 8000 bis 11.000 Menschen pro Saison an einer Grippe-Erkrankung.

Bester Schutz: gründliches Händewaschen

Die Ansteckung erfolgt überwiegend über Tröpfchen, die beim Husten oder Niesen entstehen und über eine geringe Distanz auf die Schleimhäute der Atemwege gelangen. Auch über Hände und Oberflächen, die mit dem Virus-Sekret verunreinigt sind, kann die Krankheit übertragen werden. Bester Schutz ist deshalb immer noch häufiges gründliches Händewaschen.

Erkrankte sollten den Kontakt zu anderen Menschen gering halten und möglichst zwei Meter Abstand halten. Soweit möglich sollten Grippe-Kranke in der akuten Phase der Erkrankung zu Hause bleiben. Außerdem kann man eine Übertragung verhindern, wenn man nicht in die Handfläche sondern in den Ärmel hustet oder niest.

Die zehn wichtigsten Fragen und Antworten zur Grippe-Impfung lesen Sie in der Bilderstrecke.

Jetzt kommentieren

Ressort

Nachrichten zu Ernährung, Psychologie und Sexualität


Gesundheit von A-Z

Quelle: Onmeda

Selbsttest
BMI-Rechner

Errechnen Sie Ihren Body-Mass-Index!

Ihr Gewicht (in kg)
Ihre Körpergröße (in cm)
Alter (in Jahren)
Themenseiten
Anzeigenmarkt
Videonachrichten Gesundheit
Spezial
www.museocereanatomiche.it

Neue Forschungsergebnisse in der Medizin, der Blick in das Innere des Menschen - mehr zu lesen im FR-Spezial Medizin.

Gesundheitsmarkt

Finden Sie in unserem Branchenregister Apotheken, Pflegedienste, Ärzte und mehr.