Aktuell: Trauer um Claudia Michels | Eintracht Frankfurt | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main | Zuwanderung in Rhein-Main

Hanau baut um
Hanau wagt sich an eine umfassende Reparatur der nach dem Zweiten Weltkrieg lieblos wiederaufgebauten Altstadt. Der große Umbau gilt als mutig - und bundesweit einmalig.

Von Pamela Dörhöfer | |

Der neue Entwurf für den Freiheitsplatz sieht keine einheitliche Architektursprache mehr vor. Das Parlament beschließt schon Ende August über den Bebauungsplan. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer | |
Schöner einkaufen: Planerstudie mit Blick auf den künftigen Freiheitsplatz.

Gutachter haben den Einfluss des Einkaufszentrums am Freiheitsplatz auf sein Umfeld geprüft - und kommen zu einem salomonischen Urteil.  Mehr...

Von Alexander Polaschek |
Projektbüro "Hanau baut um"

Am Freiheitsplatz öffnet eine Anlaufstelle für alle Fragen im Wettbewerblichen Dialog. Bürgermeister Kaminsky kündigt an: "Der Stadtumbau geht ungebremst weiter." Mehr...

Von Pamela Dörhöfer | |
Leerstehendes Kaufhaus Karstadt am Freiheitsplatz

Bereits in ihrer ersten Sitzung nach der Kommunalwahl am kommenden Montag sollen die Hanauer Stadtverordneten die überarbeitete Bauleitplanung für den Freiheitsplatz beschließen. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer | |
Schöner einkaufen: Planerstudie mit Blick auf den künftigen Freiheitsplatz.

Weil ihm der geplante Umbau der Hanauer Innenstadt nicht passt, vergleicht ein Ingenieur das Projekt in einer Broschüre mit dem World Trade Center - und bringt eine örtliche Bürgerinitiative in die Bredouille. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer |
Entwurf für das Gebrüder-Grimm-Kulturzentrum

Eine „Kinder-Erlebniswelt“ mit Bergwerksbahn und Riesenpilzen wird es wohl nicht geben. Ein Planungsbüro arbeitet derzeit an einem neuen Konzept für das Brüder-Grimm-Kulturzentrum am Schlossplatz in Hanau. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer | |

Die Entscheidung gegen eine „Kinder-Erlebniswelt“ ist weise: Bergwerksbahn und Riesenpilze – da drohte das Brüder-Grimm-Kulturzentrum ein modernes Taunus-Wunderland zu werden. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer | |
Rund statt kantig: eine der Architektur-Varianten für das Zentrum auf dem Freiheitsplatz

In dem geplanten Einkaufszentrum auf dem Freiheitsplatz sind 6500 Quadratmeter Fläche für Bibliothek, Stadtarchiv und Medienzentrum vorgesehen. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer |
Schöner einkaufen: Planerstudie mit Blick auf den künftigen Freiheitsplatz.

Hanaus OB Kaminsky fühlt sich "elektrisiert": Der Freiheitsplatz-Investor HBB kauft nun auch das Karstadt-Barthel-Areal und baut ein größeres Einkaufszentrum.  Mehr...

Von Pamela Dörhöfer | |

Dass das Karstadt-Areal bebaut wird, ist gut. Doch zeigt sich nun auch die entscheidende Schwäche des Wettbewerblichen Dialogs. Mehr...

Sie waren die neuralgischen Punkte des ursprünglichen HBB-Entwurfs: die geplanten Ein- und Ausfahrten für die Tiefgarage unter dem Freiheitsplatz. Sie sollen jetzt an den Bangert verlegt werden. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer | |
        

Das einstige Warenhaus steht seit Frühjahr 2010 leer.

Investor HBB hat die Möglichkeit, zusätzliche Grundstücke in der Hanauer Innenstadt zu kaufen. Einige Politiker fordern nun eine neue Planung für das Areal rund um den Freiheitsplatz. Mehr...

Von Ute Vetter | |
        

So könnte das neue Parkhaus aussehen.

Auf dem Ex-Degussa-Areal im Südosten Hanaus entsteht ein Parkhaus mit 600 Stellplätzen. Die Abbruchgenehmigung ist bereits erteilt, die Baugenehmigung soll schon Ende Oktober vorliegen. Der britische Investor will dazu auch das „Blaue Haus“ sanieren und vermieten. Mehr...

Von Ute Vetter |
        

Ian Watson ist Mitbegründer des britischen Gewerbeimmobilien-Konzerns Hansteen Holdings.

Der britische Konzern Hansteen Holdings ist einer der größten Immobilien-Entwickler seines Landes. Das Unternehmen hat sich auf schwierige Gewerbe-Immobilien spezialisiert. Jetzt investiert die Firma Millionen in Hanau. Mehr...

Von Detlef Sundermann | |
Demonstranten besetzen die alten Platanen auf dem Hanauer Freiheitsplatz

Droht in Hanau das Schicksal von Stuttgart21? Am Freitag haben die AG Innenstadt und das Sozialforum einen Stopp der geplanten Umbauten gefordert. „Hessen-Show live von der Event-Baustelle“ hieß der spielerische Protest auf dem Freiheitsplatz. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer | |
        

Malerische Tristesse: der ehemalige Gleisbauhof.

Nach kontroverser Debatte stimmt das Hanauer Stadtparlament dem Vertrag mit dem neuen Investor zu. Die Elektronik-Kette „Expert Klein“ steckt 90 Millionen Euro in die Entwicklung des Areals und baut ein Fachmarktzentrum mit 29.000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer |
Geheimnisvolle Mauern in der Tiefe: Archäologische Ausgrabungen auf dem Hanauer Freiheitsplatz

Unter dem Freiheitsplatz kommen die Überreste des alten Hanaus ans Licht. Archäologen haben unter dem Freiheitsplatz weitere Teile der Stadtmauer aus dem 16. Jahrhundert entdeckt. Und die Suche geht weiter. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer | |
Auf dem Hanauer Wochenmarkt

Freie Plätze, schöne Lokale und weniger Strafzettel - so wünschen sich die Hanauer ihre Stadt. Bei der FR-Umfrage zeigten sich die Bürger meinungsfreudig und gut informiert über die Pläne für die Neugestaltung. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer | |
Der Freiheitsplatz ist zurzeit wegen des Beginns neuer archäologischer Grabungen teilweise gesperrt.

Ausgrabung und Suche nach Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg in einem ist die in dieser Woche beginnende zweite Untersuchung auf dem Hanauer Freiheitsplatz. Die eigentlichen archäologischen Grabungen laufen dann begleitend zu den Bauarbeiten. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer | |
Die Hanauer Langstraße soll im Zuge des Umbaus  der Innenstadt  aufgewertet werden. Die teure City-Umgestaltung bleibt umstritten.

Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) will „alle Bereiche durchforsten“ – aber die Neugestaltung der City ist für ihn tabu. Gekürzt wird bei der Kultur und im Sozialen. Dort gibt es künftig weniger Angebote für Jugendliche und Senioren. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer | |
Hartmut Schaad ist Volkswirt und beim Bund der Steuerzahler  zuständig für kommunale Finanzen.

Hartmut Schaad vom hessischen Steuerzahlerbund spricht mit Pamela Dörhöfer über zu hohe Ausgaben und Möglichkeiten zum Sparen Er sagt knallhart: "Alles muss auf den Prüfstand gestellt werden." Mehr...

Der Marktplatz in Hanau

Hanau lebt nach Ansicht des Bunds der Steuerzahler auf zu großem Fuße. Die hohe Verschuldung und die Zinsbelastung der Stadt seien erschreckend. Bei einer Untersuchung des Vereins schnitt die Stadt hessenweit am schlechtesten ab. Mehr...

Von Ute Vetter |
Der Hafenplatz markiert die historische Einfahrt in den Hanauer Hafen. Gebaut wurde der monumentale Torbau als Wohnsiedlung für Angestellte und Beamte im Jahr 1924.

Der Monumentalbau am Hanauer Hafen wurde einst als Unterkunft für Angestellte und Beamte errichtet - 1924 galt die Anlage mit Etagenheizungen und Badezimmern als Nonplusultra an Komfort. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer |
Bevor auf dem Hanauer Freiheitsplatz der große Umbau beginnt, untersuchen Archäologen, hier die Wissenschaftlerin Sabine Hengster, den historischen Boden.

Wenn auf historischem Boden gebaut wird, dann kann der eine oder ander Schatz zu Tage treten - deshalb dürfen jetzt die Wissenschaftler ran. Finden könnten sie allerdings auch Bomben. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer |
Die Hanauer Innenstadt steht vor ihrer größten Veränderung seit der Zerstörung 1945. Die Hanauer Linken fordert, "das Verfahren und die gewünschten Bauvorhaben auf den Prüfstand" zu stellen.

Am 31. Mai soll das Parlament abschließend über den Investor entscheiden, der Hanau komplett neu gestalten soll. Heftige Kritik kommt nochmals von der Linken-Fraktion im Hanauer Parlament. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer |
Nur ein Entwurf:  Wie die Fassade des neuen Postcarrés aussehen wird, ist noch  offen.

Das Rathaus plädiert beim "Postcarré" für dezentere Farbtöne - an zu viel Quietschbunt könne man sich bald sattsehen, sagt OB Kaminsky. Die Eröffnung im November soll das aber nicht verzögern. Mehr...

Von Ute Vetter |
Der Hanauer Hafenplatz mit seinem monumentalen Kulturdenkmal Hafentor ist nur auf den ersten Blick eine Augenweide in dem an architektonischen Schätzen sonst eher armen Hanau. Längst ist er durch seine städtebauliche Behandlung kein prächtiger Platz mehr.

Die Sanierung der monumentalen Wohnanlage am Hafentor würde schon in der Minimalversion Millionen kosten. Selbst die Baugesellschaft als Eigentümer spricht von einer schwierigen Immobilie. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer |
Für eine neue Turmhaube auf der Alten Johanneskirche gibt es einen weiteren Entwurf: Rolf Ruthardt präsentierte ihn am Dienstagabend bei der Jahreshauptversammlung der "Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt" (IGHA). Der promovierte Chemiker hat ihn selbst entwickelt.

Ein Stahlskelett als Erinnerung an den 1945 zerstörten Turmhelm der Hanauer Johanneskirche - diese Idee des Chemikers Rolf Ruthardt konkurriert nun mit den Ideen von Architekturstudenten. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer |
Die rund dreijährige Baustelle am Hanauer Freiheitsplatz soll als eine Art Dauer-Event "aktiv gestaltet" werden, wie Martin Bieberle, Leiter des Fachbereichs für Stadtentwicklung und Bürgerservice, sagt. Die Bauarbeiten stellen den Auftakt einer Umgestaltung der gesamten Innenstadt dar, für die die Stadt derzeit einen privaten Partner sucht.

Das wird keine Baustelle, sondern ein Event: Die Stadt will ab 2011 am Freiheitsplatz ein Büro mit Café und Kinoleinwand einrichten - für alle Neugierigen, die die Verwandlung beobachten wollen. Mehr...

Von Ute Vetter |
Basim Samimi, Jan Schepko und Alexander Böff (von links) vor ihren Modellen für die neue Turmhaubde der Johanneskirche.

Der im Krieg zerstörte Turm der Johanneskirche am Rande der Hanauer Altstadt soll wieder eine Spitze erhalten. Die Pläne der Nachwuchs-Architekten der FH Frankfurt begeistern nicht nur ihren Professor. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer |
2011 sollen die Bauarbeiten für den Hanauer Stadtumbau beginnen, den Anfang wird der Freiheitsplatz machen. Dort gibt es in vier Wochen Probebohrungen, um die Beschaffenheit des Untergrunds zu bestimmen, sagt Martin Bieberle, Leiter des Fachbereichs für Stadtentwicklung und Bürgerservice.

Die Entscheidung im Wettbewerblichen Dialog verschiebt sich auf Ende Mai. 2011 sollen die Bauarbeiten in der Hanauer Innenstadt beginnen. Den Anfang macht der Freiheitsplatz. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer |
Das Hanauer Sozialforum stört sich an den Umbauplänen für die Innenstadt. Die Grünen sollen deshalb im Parlament dagegen stimmen. Besonders die Entwürfe zum Freiheitsplatz lehnt das Sozialforum ab: Der Fokus liege darauf, "den Individualverkehr weiter in die Innenstadt fahren zu lassen".

Auf dem Freiheitsplatz würden die Kritiker statt Einzelhandel lieber einen "Bürgerpark" sehen. Denn die "zunehmende Versiegelung der Böden" sei ebenso ein Problem wie das "Aufheizen der Innenstädte".

Am 7. Dezember soll das Hanauer Stadtparlament die heiße Phase des Wettbewerblichen Dialogs einläuten - aufhaltende könnte dies jetzt ein offener Brief an die Grünen-Fraktion. Von Pamela Dörhöfer Mehr...

Von Pamela Dörhöfer |

Nur die Linken sprechen sich in den Ausschüssen gegen die Eröffnung der Angebotsphase des Stadtumbaus aus. Alle anderen Fraktionen empfehlen dem Stadtparlament die Zustimmung. Mehr...

Von Alexander Polaschek |

Vor der öffentlichen Stadtverordnetensitzung am Montag, bei der über das Auswahlverfahren zum großflächigen Umbau der Innenstadt entschieden wird, wollen die Gegner demonstrieren Mehr...

Von Pamela Dörhöfer |
Der Stadtumbau soll Massen in die Hanauer City locken. Am Montag entscheidet das Stadtparlament übder die bundesweit beachteten Umbaupläne.

Bisher war von 20 bis 30 Millionen Euro Eigenanteil für die Neugestaltung des Hanauer Stadtzentrums die Rede - nun schätzt die Stadt die Kosten auf 42 Millionen. Von Pamela Dörhöfer Mehr...

Von Pamela Dörhöfer |
Während die Entwürfe und der Zeitplan für den Umbau des Freiheitsplatzes weitgehend klar sind, gibt es bei der Neugestaltung des Marktplatzes noch offene Fragen. Vor allem die Zukiunft des Café Central ist noch offen.

Bei der Neugestaltung des Hanauer Marktplatzes sind noch viele Fragen offen - ungeklärt ist bislang etwa, was mit dem erst vor wenigen Jahren aufwendig umgebauten Café Central passieren soll. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer |
Für Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD, Mitte) gibt es keinen Zweifel: Einen Verzicht auf den Wettbewerblichen Dialog und die umfassende Neugestaltung der Innenstadt kann sich Hanau nicht leisten.
Die überwältigende Mehrheit der Ausschüsse empfiehlt dem Parlament, am Montag der Fortführung des Verfahrens zuzustimmen. Lediglich die Linken lehnen das ab.

OB Claus Kaminsky hat noch einmal bei allen Fraktionen für die Großsanierung der Hanauer Innenstadt geworben. Bei einer Absage erwartet er eine Abwärtsspirale. Von Pamela Dörhöfer Mehr...

Von Pamela Dörhöfer |
Bisher ist die Stadtbücherei Hanau in der Alten Kanzlei untergebracht. Nach ihrem Neubau am Freiheitsplatz würde sich die Bibliothek verdoppeln; in mehrfacher Hinsicht: Von 1600 Quadratmetern wächst sie dort auf rund 5000 Quadratmeter, so sehen es die Entwürfe beider Investoren im Wettbewerblichen Dialog vor.

Mit doppelt so vielen Besuchern und Ausleihen wie bisher rechnet die Hanauer Stadtbibliothek nach einem Umzug. Bisher herrscht in den Räumen in der Alten Kanzlei große Enge. Von Pamela Dörhöfer Mehr...

Von Pamela Dörhöfer |
Für die Umgestaltung der Hanauer Innenstadt - hier ein Luftbild der kriegszerstörten Wallonisch-Niederländischen Kirche - gibt es eine überwältigende Mehrheit im Stadtparlament. Dieter Hog, Chef der oppositionellen CDU, formulierte eine ehrgeizige Vision: dass "eines Tages Touristen, die Deutschland besuchen" Freiburg, Heidelberg und Hanau als die " interessantesten Städte" nennen werden.

Das Hanauer Parlament hat mit überwältigender Mehrheit den Weg für die Umgestaltung der Innenstadt frei gemacht: 64 Jahre nach der Zerstörung sollen die schlimmsten Wunden heilen. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer |
Der ECE-Entwurf für den Freiheitsplatz. Das Hamburger Unternehmen würde gerne wieder in den Wettbewerb um die Neugestaltung der Hanauer Innenstadt einsteigen. Nachdem die Schließung der Karstadt-Filiale am Freiheitsplatz definitiv sei, müssten die städtebaulichen Entwürfe "neu bewertet werden", sagte ECE-Projektleiterin Sandra Harms der Frankfurter Rundschau.

Eigentlich war der Hamburger Investor schon aus dem Rennen - doch nach dem Karstadt-Aus hat sich die Situation verändert. " Die Stadt bleibt dabei: ECE ist ausgeschieden. Von Pamela Dörhöfer Mehr...