Aktuell: Fußball-EM 2016 | Sport A-Z | Fußball-News | Eintracht Frankfurt | Blog-G
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Handball-EM 2016
Aktuelle News, Ergebnisse, Spielberichte, zur Handball-EM der Männer in Polen.

20. Januar 2016

Handball-EM: Der Mann ohne Nerven

 Von 
Von der Siebenmeterlinie eine Bank: Tobias Reichmann.  Foto: imago

Für den deutschen Siebenmeterschützen Tobias Reichmann vom polnischen Meister Kielce ist die Handball-EM ein Heimspiel. Nur mit der Sprache hapert’s noch.

Drucken per Mail

Wirklich überrascht ist Tobias Reichmann nicht. Für den Rechtsaußen der deutschen Handball-Nationalmannschaft zählen die Polen bei ihrer Heim-EM zu den ganz großen Favoriten. „Hier fiebern alle dem Finale entgegen“, erzählt der 27 Jahre alte Berliner. Der Sieg des Gastgebers zum Abschluss der Vorrunde gegen den amtierenden Welt- und Europameister Frankreich lässt die Handballwelt zwar aufhorchen, wirklich unerwartet kam er für Reichmann dennoch nicht. Er muss es wissen. Der Linkshänder verdient sein Geld beim KS Vice Kielce. Der polnische Vorzeigeklub besitzt in unserem Nachbarland denselben Stellenwert wie der THW Kiel bei uns.

Seit 2014 wirft Reichmann in Polen die Bälle durch die Hallen. Eine Entscheidung, die der ehemalige Bundesliga-Profi des SC Magdeburg, THW Kiel und der HSG Wetzlar „nicht einen einzigen Tag bereut“ bereut hat. Er würde diesen Schritt jederzeit wieder gehen. „Deshalb freue ich mich noch ein Stückchen mehr als meine Nationalmannschaftskollegen, hier zu sein und zu spielen.“ Für ihn, keine Frage, ist die EM in Polen ein echtes Heimspiel.

Kielce zählt zu den Topadressen im polnischen Handball. Alimentiert wird der Klub vom Holländer Jan-Willem Servaas. Der kickte einst für Ajax Amsterdam. Der Paradiesvogel unter den europäischen Handballmäzenen hat ein großes Ziel: die Champions League gewinnen. Dafür hat er den ehemaligen Weltklassehandballer Talant Duschebajew (nebenbei auch noch Coach der Ungarn bei der EM) als Trainer verpflichtet. Um die Geschäfte kümmert sich kein geringerer als Bogdan Wenta; bis 2013 Trainer der polnischen Auswahl und auch heute noch ein Superstar im sportbegeisterten Polen.

In der mit vielen Stars gespickten Mannschaft ist Reichmann ein wichtiger Teil des sportlichen Konzepts. Mindestens noch bis 2017. Dann läuft sein Kontrakt aus. „Mein Wechsel nach Polen war sehr wichtig für meine sportliche und persönliche Entwicklung“, sagt Reichmann. So eine Auslandserfahrung bringe einen weiter. Nur mit der Sprache hapert es noch in seinem zweiten Jahr beim Tabellenführer der Ekstraklasa. „In der Mannschaft ist polnisch Amtssprache, aber wenn wir über Handball reden, verstehe ich es“, sagt Reichmann. Der Rest ist Schweigen: „Bei normalen Gesprächen, etwa beim Essen, tue ich mich schon sehr schwer.“

Den Dolmetscher kann er für seine Nationalmannschaftskollegen in den Tagen von Breslau jedenfalls nicht geben. Tobias Reichmann war vor der EM nicht unbedingt erste Wahl. Die Verletzung von Patrick Groetzki ließ ihn in die erste Sieben aufsteigen. „Natürlich ist es schade, dass ich erst durch Patricks Verletzung in diese Rolle gerutscht bin“, sagt der Aufsteiger. Dafür schämen muss er sich aber auch nicht. Im Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson ist er nicht nur für die schnellen Gegenstöße zuständig. Der Rechtsaußen gibt bei der EM auch den Mann ohne Nerven. Reichmann zählt in Europa zu den sichersten Siebenmeterschützen. Dennoch war er vor der EM im internen Ranking hinter Uwe Gensheimer gelistet. Aber auch der kann ja verletzungsbedingt nur zuschauen.

Reichmanns Quoten vom Siebenmeterstrich waren in den ersten beiden Gruppenspielen gegen Spanien (drei von drei verwandelt) und Schweden (fünf von sechs) herausragend. Dafür gab es ein Extralob des Bundestrainers: „Er hat das überragend gemacht“.

Vor der Abreise zur EM wurde im 180 Kilometer südlich von Warschau liegenden Kielce gewitzelt, wer von den Mannschaftskollegen in der Gruppe C die Vorrunde wohl nicht überstehen werde. Einer hat’s schon gepackt: Julen Aguinagalde und seine Spanier sind längst schon durch. Gestern Abend fiel nun die letzte Entscheidung, wer vorzeitig die Heimreise antreten musste: der Slowene Uros Zormann und eben Tobias Reichmann. Die Wette läuft.

[ Wie wollen wir wohnen? Die neue FR-Serie - jetzt digital oder gedruckt vier Wochen lang ab 19,50 Euro lesen. Hier geht’s zur Bestellung. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus
Anzeige

Anzeige

Spezial
Handball-EM

Deutschland ist Handball-Europameister: Interviews und Reaktionen, Hintergründe und Ausblicke nach der EM in Polen in unserem Spezial Handball-EM.

Handball-EM in Polen

Der Turnier-Modus

Der Modus der Handball-EM in Polen. Mehr...