Aktuell: Trauer um Claudia Michels | Pegida | Flucht und Zuwanderung | Fußball-News | Eintracht Frankfurt
Freitag, 19. Dezember 2014
Ein kubanischer Musiker spielt seine Trompete an der Malecon in Havana, Kuba. Am anderen Ende des Meeres liegt die USA.
07. Dezember 2009

Giftiges Spielzeug: Aigner kündigt nationale Schritte an

Das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt vor giftigem Kinderspielzeug - insbesondere Billigware soll betroffen sein.Foto: dpa

Die Richtlinie der EU greift nicht: In Kinderspielzeug schlummern oft krebserregende Chemikalien. Verbraucherministerin Aigner ermahnt Brüssel - und will zugleich den Schutz im eigenen Land ausbauen.

Drucken per Mail

Berlin. Nach der Warnung von krebserregenden Chemikalien in Kinderspielzeug durch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat Verbraucherschutzministerin Ilsa Aigner (CSU) die EU-Richtlinie scharf kritisiert. Sie verstehe nicht, warum Brüssel nichts tue - das könne sie nicht akzeptieren, sagte die CSU-Politikerin in der ARD.

Sie kündigte an, den Schutz auf nationaler Ebene auszubauen. Zugleich wolle sie gegenüber der neuen EU-Kommission auf eine neue Richtlinie dringen.

Auch die Europäische Kommission reagiert - und prüft gesetzliche Nachbesserungen. Wenn Verschärfungen notwendig seien, werde die Kommission handeln, sagte ein Sprecher des zuständigen Industriekommissars Günter Verheugen in Brüssel.

Das BfR hatte zuvor in einer Stellungnahme für die Bundesregierung darauf hingewiesen, dass "dringender Handlungsbedarf" bestehe. Demnach übersteigen die im Spielzeug gemessenen gefährlichen Substanzen den Unbedenklichkeitswert zum Teil um das Hundertfache.

In diesem Zusammenhang hatte das Institut auf eine "steigende Zahl von Krebserkrankungen" bei Kindern verwiesen. Die seit einem Jahr gültige EU-Spielzeug-Richtlinie hält das Institut für völlig unzureichend.

Eine der besonders gefährlichen und häufig verwendeten chemischen Mischungen sollte laut EU-Spielzeugrichtlinie nur bis zu einer Konzentration von 100 Milligramm pro Kilogramm im Spielzeug vorhanden sein. "Schon in diesem Fall können Kinder bei einstündigem Hautkontakt ein Vielfaches dessen aufnehmen, was im Rauch von 40 Zigaretten am Tag enthalten ist", warnten Wissenschaftler.

Bereits im September hatte Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) eine Nachbesserung der EU-Spielzeugrichtlinie gefordert. Am vergangenen Wochenende kündigte sie ein Importverbot für riskantes Spielzeug an.

Angaben zu Herstellern oder Produkten mit besonders hohem Anteil an krebserregenden Stoffen machte das Institut für Risikobewertung nicht. Vor allem Billigprodukte wiesen höhere Werte auf, sagte eine Sprecherin auf Anfrage. Verbraucher sollten daher auf das Gütesiegel "GS - geprüfte Sicherheit" achten. (dpa/afp)

Zur Homepage
comments powered by Disqus
Anzeige
Dossier

Claudia Michels ist tot. 42 Jahre hat sie für die Frankfurter Rundschau geschrieben - immer aus Frankfurt. Sie wurde 66 Jahre alt. Wir trauern.

TV-Kritik: Maybrit Illner

„Edathy ist eine lebende Bombe“

Von  |
Lädt zur Talkrunde: Maybrit Illner.

Maybrit Illner wendet sich in ihrer Talkshow dem Thema des Tages zu: der Affäre Edathy. Dank einer Kinderschützerin gerät das Parteiengezänk dabei in den Hintergrund. Mehr...

Bundesliga-Hinrunde

Platz sechs als realistisches Ziel

Mit zwölf Toren bescherte Alex Meier seiner Eintracht schon jetzt ein frohes Weihnachtsfest.

Eine Hinserie mit Höhen und Tiefen hat für Eintracht Frankfurt in der heimischen Arena ein spektakuläres Happyend gefunden. Dank der spielerischen Klasse und des Siegeswillens der Mannschaft erscheint Platz sechs jetzt als realistisches Ziel.  Mehr...

Eintracht: Berichte | Spielplan | Team | FR-Videos

Erste Fußball-Bundesliga

Ticker | Berichte | Tabellen | Teams | Spielplan

Alles über die 2. Liga und 3. Liga.

Twitter
Talkshow-Kritiken auf einen Blick
Facebook

Weihnachtsgeschenke

Unterm Weihnachtsbaum

Auch dies kann man mit einem Weihnachtsbaum machen: Hamburger Brauch des Baumwurfs, bei dem Schiffsbesatzungen im Hafen beschenkt werden.

Nun aber hurtig: Die FR-Redaktion gibt 24 konstruktive Empfehlungen für Bücher, für Musik und auch für ein paar Filme, die an Heiligabend getrost an die Lieben verschenkt werden können. Mehr...

Anzeige

Kalenderblatt 2014: 19. Dezember

Das aktuelle Kalenderblatt für den 19. Dezember 2014: Mehr...

Times mager

Handshaken

Der Händedruck - hier verewigt vom Künstler Andrew Edward, der die Skulptur "All Together Now" in Liverpool schuf. Sie erinnert an das weihnachtliche Fußballspiel zwischen deutschen und britischen Soldaten an der Front im Ersten Weltkrieg 1914.

Und es gibt ihn doch, den perfekten Händedruck. Während Mediziner gerade dieser Tage davon abraten. Interessante Alternative: ein Milkshake. Mehr...

Reisewetter
Reisewetter
Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.