Aktuell: Schicksal von Tugçe A. | Burger King | Polizeigewalt in Ferguson | Eintracht Frankfurt | Fußball-News

IT-Branche
Apple, Microsoft, SAP; RIM, Nokia, HTC - Nachrichten aus der IT-Branche.

15. November 2012

Firefox OS für Smartphones: Mobiles Betriebssystem für Entwicklungsländer

 Von 
Browser ermöglichen das Surfen im Internet. Mozilla bietet den kostenlosen Firefox an. Foto: imago/Jochen Tack

Mit seinem kostenlosen Firefox-Browser fürs Internet mischte Mozilla die Branche auf. Jetzt soll ein mobiles Betriebssystem den Erfolg fortsetzen. Die ersten Angebote wird es in Südamerika geben. Aber auch mit der Deutschen Telekom ist eine Kooperation geplant.

Drucken per Mail

Acht Jahre nach dem Start des Firefox-Browsers steht das Mozilla-Projekt finanziell auf gesunden Füßen.

Firefox-Logo
Firefox-Logo
Foto: imago stock&people

Nun geht das das Open-Source-Unternehmen eine neue große Aufgabe an: Mit Firefox OS kommt Anfang 2013 ein Betriebssystem für Smartphones auf den Markt, das Google, Apple und Microsoft Konkurrenz machen wird. „Heute verwenden 50 Prozent der 2,3 Milliarden Menschen, die ins Internet gehen, dafür ein Mobilgerät und es wird erwartet, dass diese Zahl weiter wächst“, beschreibt Mozilla das Potenzial. Die Konkurrenz scheut Mozilla nicht. Firefox OS soll Apps auf mehreren Geräten laufen lassen und eine umfangreiche Kontrolle über die eigenen Daten ermöglichen.

Seinen Umsatz für 2011 bezifferte Mozilla auf 163 Millionen Dollar, 33 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Einnahmen stammen vor allem aus der in Firefox integrierten Suchfunktion und entsprechenden Vereinbarungen mit Partnern wie Google, Bing (Microsoft), Yahoo oder Amazon.

Mit seinem Webbrowser ist Mozilla allerdings nicht mehr so erfolgreich. „Mozilla hat mit Firefox den Browsermarkt ziemlich aufgemischt, aber in den letzten zweieinhalb Jahren ist Chrome von Google noch beliebter geworden. Der Internet Explorer hat dagegen über die Jahre sehr stark verloren. Chrome ist sehr schnell und hat vielfach gute Testergebnisse erzielt. Außerdem ist er für Google-Anwendungen optimiert“, sagt Ragni Zlotos von der Computerzeitschrift CT. Chrome habe mittlerweile einige Vorteile, darunter das „stille Update“, bei der der Nutzer nichts tun müsse.

Internet-Zugang erleichtern

„Es läuft gut mit dem Mozilla-Projekt, wir sind sehr glücklich damit“, sagte die Vorsitzende der Mozilla Foundation, Mitchell Baker. „Wir haben die Mittel, die wir für unsere Pläne benötigen.“

So gehe es in einer sich schnell verändernden Computerwelt nun darum, Antworten im Sinne von Offenheit und Datenschutz zu finden. „In der mobilen Welt werden diese Werte, die Mozilla besonders wichtig sind, bisher nicht besonders gut erfüllt“, sagte Baker. Deswegen starte Mozilla jetzt ein eigenes Betriebssystem für Handys. Erste Geräte sollen in Südamerika auf den Markt kommen. Dazu arbeitet Mozilla mit Telefonica zusammen. Zu den Partnern sollen auch weitere Anbieter gehören, in Deutschland die Telekom. Aus Sicht von Computer-Expertin Zlotos wolle Mozilla aber primär Menschen in
Schwellen- und Entwicklungsländern den Zugang zum mobilen Internet zu erleichtern.

Zu den wichtigsten Angeboten von Mozilla gehören der Webbrowser Firefox zum Surfen im Internet und das E-Mail-Programm Thunderbird. (mit dpa)

Zur Homepage
comments powered by Disqus
Thema

Apple, Microsoft, SAP, Deutsche Telekom, RIM, Nokia, HTC - Nachrichten aus der IT-Branche. Das Thema.


Smartphone-Markt
Wer gewinnt den Smartphone-Wettbewerb?

Mit dem Galaxy S4 legt Samsung nach. Werden die Südkoreaner den Wettbewerb mit Apples iPhone gewinnen?

Ja, sehr bald: Der Funktionsumfang des Galaxy S4 ähnelt dem iPhone - aber es dürfte günstiger sein.
Ja, mittelfristig: Viele Leute werden zunächst noch aus Gewohnheit zu Apple greifen.
Nein: Fürs iPhone gibt es mehr und bessere Apps.
Nein: Entscheidend sind nicht Funktionen oder Preis-Leitungs-Verhältnis - sondern der von Apple gepflegte Kult.
Ich bin da noch nicht ganz sicher.
Brutto-Netto-Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen