IT-Branche
Apple, Microsoft, SAP; RIM, Nokia, HTC - Nachrichten aus der IT-Branche.

01. November 2012

Megaupload-Gründer: Kim Dotcom startet neues Portal

 Von 
In Neuseeland ist Kim Schmitz alias Kim Dotcom auf freien Fuß. Foto: REUTERS

Kim Dotcom ist wieder da. Besser gesagt Kim Schmitz mit Megaupload 2.0 zum Teilen von Dateien. Er bereite die neue Version vor, verkündete Schmitz vollmundig. Losgehen soll es ganz symbolisch: am Jahrestag seiner Festnahme im Januar.

Drucken per Mail

Auf Twitter kündigte Schmitz alias Kim Dotcom an, er werde den neuen Dienst Mega nennen. Auf der Werbe-Seite me.ga habe es binnen weniger Stunden „Millionen“ Klicks gegeben. „Eins ist sicher: Die Welt will Mega“, twitterte Schmitz.

Worum geht es?

Sharehoster bieten die Möglichkeit, Musik oder Filme auf einem Internet-Server zu speichern. Anschließend besteht die Möglichkeit, dass andere Nutzer die Dateien wieder herunterladen.

Ab einer bestimmten Dateigröße wird meist eine Gebühr fürs Hochladen fällig. Viele finanzieren sich zudem über Werbebanner. Auf "Megaupload" tauschten täglich rund 50 Millionen Menschen Dateien, die wenigsten davon legal.

Der 38-jährige gebürtige Deutsche war am 20. Januar festgenommen worden. Er ist gegen Kaution auf freiem Fuß in seiner Wahlheimat Neuseeland; die USA verlangen seine Auslieferung.

Die Nutzer sollen Fotos, Texte oder Filme hochladen können. Um den Dienst kostenlos anbieten zu können, sucht Schmitz auf der Website nach Investoren. Der Start sei aber finanziert. „Er liebe es, Menschen glücklich zu machen“, twitterte Schmitz vielsagend. Es sei das beste Gefühl.

Aber auch Dienstleister werden gesucht, die Server anbieten. „Leider können wir nicht mit Anbietern aus den USA arbeiten“, heißt es auf der Seite. So will schmitz Verstöße gegen das US-Recht vermeiden. Urhebern verspricht Schmitz, dass beim illegalen Verbreiten von Inhalten diese sofort entfernt würden. Die Urheber könnten sogar selbst das Löschen vornehmen - sofern sie Mega nicht für das Verhalten der Nutzer verantwortlich machen würden.

Anonyme Daten

Die neue Plattform Mega verspricht ein ausgeklügeltes Verschlüsselungssystem, so dass zwar die Nutzer, nicht aber die Betreiber der Seite wissen, welche Daten sie speichern und teilen. Theoretisch könnten so die Betreiber nicht für illegale Kopien verantwortlich gemacht werden.

Megaupload bot seinen Nutzern an, Daten im Internet zu speichern und mit anderen zu teilen. Dies ist nicht illegal, doch der Dienst wurde auch dazu genutzt, Raubkopien etwa von Musik, Filmen und Software zu verbreiten. Die USA beschuldigen die Verantwortlichen, unrechtmäßig 140 Millionen Euro angesammelt zu haben. Sollte Schmitz vor ein US-Gericht gestellt werden, drohen ihm bis zu 20 Jahre Haft.

In Neuseeland war die Villa von Schmitz durchsucht worden, wie ein Gericht dort urteilte rechtswidrig. Im März 2013 wird über seine Auslieferung verhandelt. (mit afp)

Jetzt kommentieren

Thema

Apple, Microsoft, SAP, Deutsche Telekom, RIM, Nokia, HTC - Nachrichten aus der IT-Branche. Das Thema.


Smartphone-Markt
Wer gewinnt den Smartphone-Wettbewerb?

Mit dem Galaxy S4 legt Samsung nach. Werden die Südkoreaner den Wettbewerb mit Apples iPhone gewinnen?

Ja, sehr bald: Der Funktionsumfang des Galaxy S4 ähnelt dem iPhone - aber es dürfte günstiger sein.
Ja, mittelfristig: Viele Leute werden zunächst noch aus Gewohnheit zu Apple greifen.
Nein: Fürs iPhone gibt es mehr und bessere Apps.
Nein: Entscheidend sind nicht Funktionen oder Preis-Leitungs-Verhältnis - sondern der von Apple gepflegte Kult.
Ich bin da noch nicht ganz sicher.
Brutto-Netto-Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen

Premium-Fotostrecke

Das Frankfurter Bankenviertel - eine Welt für sich. Schlendern Sie mit uns um die Mittagszeit über Opernplatz, Platz der Republik und Taunusanlage.

Zur Premium-Fotostrecke
FR-Spezial
Die IG Metall will in Kürze entscheiden, ob sie zu Warnstreiks in der Stahlindustrie aufruft.

Kurzarbeit, Jobabbau - wie sozial unsere Marktwirtschaft noch ist. Und: Hartz IV - Nachwirkungen der großen Sozialreform.