Aktuell: Polizeigewalt in Ferguson | Burger King | Eintracht Frankfurt | Fußball-News | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main

Katja Riemann
Katja Riemann im schrägen Interview wird zum Youtube-Hit - und spaltet Deutschland

21. März 2013

Riemann Interview NDR: Katja Riemann schimpft über Baumgarten

 Von 
Versteht den Wirbel um ihr Interview nicht: Katja Riemann. Foto: dpa

Katja Riemann äußert sich zu ihrem Interview in der NDR-Show „Das!“ Dabei kommt vor allem Moderator Hinnerk Baumgarten ziemlich schlecht weg - aber auch an den NDR und die Kritiker verteilt Riemann rhetorische Ohrfeigen. Allerdings gibt sie zu: „Ich habe wahrhaft bessere Interviews gegeben!“

Drucken per Mail

Katja Riemann äußert sich zu ihrem Interview in der NDR-Show „Das!“ Dabei kommt vor allem Moderator Hinnerk Baumgarten ziemlich schlecht weg - aber auch an den NDR und die Kritiker verteilt Riemann rhetorische Ohrfeigen. Allerdings gibt sie zu: „Ich habe wahrhaft bessere Interviews gegeben!“

Katja Riemann versteht den Wirbel um ihr Interview in der NDR-Show „Das!“ nicht. Auf ihrer Homepage hat die Schauspielerin ein Statement veröffentlicht, in dem sie selbst befindet, bereits bessere Interviews gegeben zu haben. Dass das Interview aber zu einem so großen Phänomen anwachsen würde, hätte sie wohl nie gedacht. „Am Donnerstag vergangener Woche hat sich offensichtlich ein Phänomen ereignet. Ich versuche bislang es zu begreifen... vergebens“, schreibt die 49-Jährige. Und weiter: „Kann es sein, dass die schiere Existenz einer Person polarisiert? Sind schlechte Nachrichten die besseren Nachrichten? Wo bleibt der Humor inmitten von Sattheit?“

Im Verlauf des Textes findet Riemann dann vor allem für Moderator Hinnerk Baumgarten wenig freundliche Worte. „It needs two to Tango, das ist klar!“ sagt Riemann und meint: Moderator Hinnerk Baumgarten hat ebenfalls Schuld an dem verpatzten Interview. „Es ist irre lustig, wenn ein Moderator zwischen den Gesprächen sich in der Kamera spiegelt und laut äußert, wie geil er aussieht...“

Mit ihrer Kritik an Baumgarten steht Riemann nicht allein da. Viele Leser und User erklärten, sie fänden Baumgarten zum „Fremdschämen“ und seine „banal“. „Der Freitag“ schreibt in einem Kommentar, Riemann sei eben eine Frau mit einem Beruf und „kein Girl aus der Medienpeepshow“, das mit belanglosen Fragen zu ihren blonden Haaren oder anderen Oberflächlichkeiten abgespeist werden könne. Vielleicht war es deshalb ironisch gemeint, als Riemann selbst während des Interviews anfing, sich ihre Haare zu richten und sich Gedanken darüber zu machen, ob sie zu schlecht ausgeleuchtet war.

Riemann kritisiert NDR

Ein Knackpunkt in dem Gespräch zwischen Riemann und Baumgarten war die Vorführung eines Einspielers, in dem Personen aus Riemanns Jugend befragt wurden und Szenen aus ihrem Heimatort gezeigt wurden. Der hatte der Schauspielerin so gar nicht gefallen, schon in der Sendung äußerte Riemann, dass sie das „peinlich“ fände und sie nicht gerne über ihr Privatleben spreche. Jetzt betont sie erneut, „Ja, es ist die Wahrheit, dass ich meinen Beruf liebe und gern über meine Arbeit spreche; wahr ist auch, dass das Reden über meine Person, oder Personen in meinem nahesten Kreis, mir schwer fällt.“ Riemann wirft dem NDR vor, sich nicht an Absprachen gehalten zu haben, nennt das eine „eine traurige Sache“ - doch davon müsse man wohl ausgehen, wenn man sich öffentlich bewege. „Gibt es Verhaltenskodexe in öffentlichen Formaten, die mit der Abwesenheit von Wahrhaftigkeit zu tun haben?“

Der „Das!“-Verantwortliche Thomas Kühn (NDR-Abteilungsleiter Vorabendmagazine) weist die Kritik zurück. „Wir können den Vorwurf, es seien Verabredungen während der Sendung nicht eingehalten worden, überhaupt nicht verstehen.“ Grundsätzlich führe eine Mitarbeiterin ein Vorgespräch mit dem Gast, in dem auch die Sendung erklärt werde. Dies sei bei Frau Riemann auch noch einmal direkt vor der Sendung geschehen. „Es gab auch keinerlei Vorgaben von ihrer Seite, an die wir uns nicht gehalten haben könnten.“

Zum Abschluss dankt Riemann ihrer Familie, Freunden und Kollegen, die ihr „in der Dunkelheit ein Licht“ angemacht hätten und „jenen Journalisten, die so kluge, sachliche Artikel verfassten“. Ein kleiner Seitenhieb auf ihre Kritiker muss dann aber doch noch sein: „In diesem Sinne, hoffe ich all jene Menschen befrieden zu können, die sich lautstark echauffierten.“

Youtube-Zusammenschnitt wird zum Hit

Das Interview vom 14.März im NDR-Regionalmagazin „Das!“ war innerhalb wenigen Tagen zum Internet-Hit geworden. In der gesamten Sendung versagte die Chemie zwischen der Schauspielerin und dem 45-jährigen Moderator dermaßen, dass Riemann zwischenzeitlich auf Fragen überhaupt nicht mehr einging und Baumgarten sich in holprigen Fragen verhedderte.

Ein auf gerade mal knapp zehn Minuten stark verkürzter Zusammenschnitt der „Gesprächskarambolage“ von Medienjournalist Stefan Niggemeier (die komplette Sendung gibt es in der Mediathek des NDR) verzeichnet mittlerweile über eine Million Klicks auf Youtube. Im Netz wurde - und wird - das Interview immer noch heftig diskutiert, oftmals so hämisch und beleidigend, dass die Kommentarfunktion unter dem Youtube-Video mittlerweile deaktiviert ist. Auch Katja Riemann sagte, ihre Facebook-Seite und ihre Homepage seien „unter dem virtuellen Wirbelsturm“ zusammengebrochen, ihr Gästebuch sowie ihr Facebook-Account sind nach wie vor gesperrt. (slo, mit dpa)

Riemann in "Das!" - peinlich oder beeindruckend?
Zur Homepage
comments powered by Disqus
Spezial

Katja Riemann im Gespräch mit Hinnerk Baumgarten in der NDR-Talkshow "Das" - ein Interview, das daneben geht und zum Youtube-Hit wird, spaltet Deutschland.

Video

Katja Riemann im Gespräch mit Hinnerk Baumgarten in der NDR-Talkshow "Das". Ein Zusammenschnitt von Stefan Niggemeier.


Katja Riemann und andere
Jörg Thadeusz hat Katja Riemann interviewt und ist froh darüber.

Katja Riemann ist nicht die einzige, die Moderatoren bei Gelegenheit den Abend zur Hölle macht. Erinnern Sie sich?

Videonachrichten Leute
Anzeige