Aktuell: Zuwanderung Rhein-Main | Fotostrecken | Polizeimeldungen
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Kriminalität in Frankfurt/Rhein-Main
In Kriminalitäts-Statistiken steht die Stadt Frankfurt immer wieder ganz oben. Zu recht? Was ist statistischer Effekt, was spiegelt die Wirklichkeit wider?

05. Januar 2016

Familiendrama: Mann zerstückelt Ehefrau und ertränkt sich

Taucher bergen eine Tasche mit Leichenteilen aus dem See.  Foto: dpa

Die Polizei hat die Leichen eines hessischen Ehepaars aus dem oberösterreichischen Traunsee geborgen. Die Ermittler gehen von einem erweiterten Suizid aus.

Drucken per Mail

Im Fall des tot in einem österreichischen See gefundenen Ehepaars aus Hessen ist die Frau nach ersten Erkenntnissen schon in Deutschland von ihrem Mann umgebracht worden. Darauf deuten Spuren in der Wohnung der beiden am Heimatort Kelsterbach (Kreis Groß-Gerau) hin, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Darmstadt mitteilten. Leichenteile der 71 Jahre alten Frau sowie die Leiche des ein Jahr älteren Mannes waren im Traunsee in Österreich gefunden worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann seine Partnerin erdrosselte, zerstückelte und die Leichenteile in zwei Koffern versenkte. Später soll er sich in dem See das Leben genommen haben. Der Kopf der Frau war in Beton eingegossen von Tauchern geborgen worden. (dpa)

[ Lesen Sie jetzt das EM-Spezial der FR - digital oder gedruckt sechs Wochen lang ab 27,30 Euro. Hier geht’s zur Bestellung. ]

Zur Homepage

Anzeige

Anzeige

Spezial

In Kriminalitäts-Statistiken steht die Stadt Frankfurt immer wieder ganz oben. Zu recht? Was ist statistischer Effekt, was spiegelt die Wirklichkeit wider?

Anzeige

Twitter

Anzeige

Altenhilfe der FR
Altenhilfe

Spendenkonten, Bankverbindung, Online-spenden und Informationen zu Spendenquittungen.

ANZEIGE
- Partner