Aktuell: Peter Tauber | Zuwanderung Rhein-Main | Fotostrecken | Polizeimeldungen
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Kriminalität in Frankfurt/Rhein-Main
In Kriminalitäts-Statistiken steht die Stadt Frankfurt immer wieder ganz oben. Zu recht? Was ist statistischer Effekt, was spiegelt die Wirklichkeit wider?

07. Januar 2016

Überfall: Frau niedergestochen

Blaulicht: Polizei im Einsatz.  Foto: dpa

Vor ihrer Haustür haben Unbekannte eine 40-jährige Frau niedergestochen. Sie liegt schwer verletzt im Krankenhaus.

Drucken per Mail

Unbekannte haben in Frankfurt eine Frau auf offener Straße niedergestochen. Die 40-Jährige kam mit schweren Stichverletzungen in ein Krankenhaus. Die Hintergründe der Bluttat waren zunächst völlig unklar, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die beiden Räuber hatten die 40-Jährige am Mittwoch vor ihrer Haustür im Stadtteil Bergen-Enkheim abgepasst, als sie gerade von der Arbeit nach Hause kam. Mehrfach stachen sie mit einem Messer auf die völlig überraschte Frau ein. Anschließend flüchteten sie unerkannt. Nach ersten Ermittlungen soll es sich bei den Räubern um
eine Frau und einen Mann gehandelt haben. dpa

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Spezial

In Kriminalitäts-Statistiken steht die Stadt Frankfurt immer wieder ganz oben. Zu recht? Was ist statistischer Effekt, was spiegelt die Wirklichkeit wider?

Anzeige

Twitter

Anzeige

Altenhilfe der FR
Altenhilfe

Spendenkonten, Bankverbindung, Online-spenden und Informationen zu Spendenquittungen.

ANZEIGE
- Partner