Aktuell: Bahn-Streik | Kriegsende 1945 | Schwerpunkt "Arbeit - unsere Religion" | Fußball-News | Regionale Startseite

Kultur
Nachrichten, Kritiken, Interviews aus Kultur, Feuilleton, Literatur, Kunst

Von  |

Die britische Band Blur hat ein Album aufgenommen: „The Magic Whip“ ist mal flott, mal dudelig, mal frech, mal entspannt, mal krachig, sehr zurückgelehnt, sehr britisch, mehrstimmig und melodisch, aber schräger als beispielsweise das unlängst erschienene Album von Noel Gallagher. Mehr...

Big Brother läuft mit.

Mit „eHealth“ wird elektronische Gesundheit versprochen und Überwachung verschleiert. Digitale Medien sammeln gewaltige Datenmengen an, für die sich die Forschung, aber auch der Arbeitgeber interessieren könnte. Ein Kommentar. Mehr...

Von Cornelia Geissler |
Sheila Vand als die Vampirin in "A Girl Walks Home Alone At Night".

Der seltsamste Vampirfilm, den man sich vorstellen kann: „A Girl Walks Home Alone at Night“, eine gespenstisch schöne Arbeit von Ana Lily Amirpour. Mehr...

Von Sabine Vogel |
Sah sich die Herrlichkeit und den Horror der Welt an: Michael Glawogger (1959-2014).

Kapitel von der Länge einer Zigarette, Liebeserklärungen an das abgeratzte Leben: „69 Hotelzimmer“, das wunderbare literarische Vermächtnis des großen Filmemachers Michael Glawogger, erzählt vom Reisen mit bedingungsloser Neugier. Mehr...

Von Ulrich Seidler |
Ein ganz und gar unstrapaziöses Bilderbuch des Tiefsinns zum Mitschunkeln: Marvin Schulze als Euphorion in Faust I und II, inszeniert im Berliner Ensemble.

Die von Robert Wilson inszenierte und von Herbert Grönemeyer vertonte Version von Goethes „Faust I und II“ im Berliner Ensemble bedient alle Erwartungen, sogar die, überrascht zu werden. Ein ganz und gar unstrapaziöses Bilderbuch des Tiefsinns zum Mitschunkeln. Mehr...

Von Peter Iden |
Eine Tafel für General William Olander Darby am Gardasee.

Die Befreiung Italiens am 25. April 1945 und der historische Zufall, der einen Dichter und 158 Jahre später einen General nach Torbole ans nördliche Ufer des Gardasees führte. Mehr...

Anzeige

Fast-and-Furios-Hauptdarsteller Vin Diesel

1,2 Milliarden Dollar - binnen weniger Wochen - hat der siebte Teil der Actionreihe "Fast & Furious" eingespielt. Klar, dass Hollywood sich da nicht lange bitten lässt: Die Fortsetzung soll bereits im April 2017 in die Kinos kommen. Mehr...

Von Sebastian Borger |
Wolf Schneider legt vor seinem 90. Geburtstag seine Memoiren vor.

Der Journalisten-Erzieher und Sprachkritiker Wolf Schneider veröffentlicht zum 90. Geburtstag seine Memoiren: "Hottentottenstottertrottel – Mein langes, wunderliches Leben".  Mehr...

Von Markus Tiedemann |

Man könnte die Geschichte von der Vertreibung aus dem Paradies als wunderbares Gleichnis für das Erwachsenwerden verstehen. Leider hat sich diese Lesart nicht durchgesetzt. Mehr...

Schwer traumatisiert, sehr verliebt: Scarlett Johansson hat als Black Widow in „Age of Ultron“ mehr zu tun, als Schurken zu stellen.

Zerknirschter draufhauen: Mit delikater Grübelei und mit Sinnsuche schlägt Joss Whedon ein neues Avenger-Kapitel auf – „Age of Ultron“. Mehr...

Wieder unterwegs und jetzt auch in Frankfurt: Der Sänger Tony Hadley (links) und der Gitarrist Gary Kemp der englischen Band Spandau Ballet.

Die charakteristische Bass Drum, die sich durch das Gesamtwerk der britischen Band Spandau Ballet zieht – im blamablen Sound in der Alten Oper Frankfurt verwummert sie zu Brei. Was soll’s, Tony Hadley reißt das alles heraus mit seiner Stimme. Und ein paar beherzte Frauen helfen auch. Mehr...

Von  |
Zwei Armenier in Paris: Bedros Yeramian aus Syrien und Gustavo Zulamian aus Uruguay lernen sich vor der geschlossenen Librairie Orientale kennen.

Hundert Jahre nach Vertreibung und Vernichtung von mehr als einer Million Armeniern kämpfen Nachfahren im Pariser Exil um den Erhalt des Kulturerbes. Sie stehen auf verlorenem Posten. Eine Begegnung vor der legendären Buchhandlung Librairie Orientale. Mehr...

Anzeige

Anzeige

Ressort

Kritiken und Nachrichten: Theater, Musik, Literatur, Film und Fernsehen.

Times mager

Wieder Wedel

So kompliziert muss die Tasse Kaffee gar nicht zubereitet sein, über die man sich freut, wenn sie gelegentlich kostenlos ist.

Interessant, dass Festspielintendant Dieter Wedel in Bad Hersfeld jetzt eine Etaterhöhung bekommt. Wie hat er das geschafft? Und warum werden Menschen immer so ungleich behandelt? Mehr...

Videonachrichten Kultur
Kolumne

Briefe des Philosophen Markus Tiedemann richten sich an Menschen extremer Glaubensüberzeugungen. Tiedemann ist Professor am Institut für vergleichende Ethik an der FU Berlin sowie Vorsitzender des Forums Fachdidaktik in der Deutschen Gesellschaft für Philosophie.

Service

Was läuft im Fernsehen? Wir haben Empfehlungen, Filmlisten - und den kompletten Überblick.

Talkshow-Kritiken auf einen Blick

Anzeige

Kino: Neustarts

Musik-Charts

Quelle: Amazon Mehr...

Oper
Ganz so schick wie bei den prominenten Vertretern unserer Spezies muss es dann doch nicht immer sein.

Hustenanfälle, Papierknistern, Opernglas ja oder nein - ein kleiner Ratgeber für den gelungenen Opernbesuch.

Sachbuch-Charts

Quelle: Spiegel Mehr...

Ralf Trimborn (Armin Rohde) bemerkt, dass seine neue Waffe nicht funktioniert.

Armin Rohde spielt im neuen Köln-Tatort „Dicker als Wasser“ einen enorm bösen Vater. Mehr...

Mutter und Tochter versuchen das Eis zu brechen: Kim (Lisa Tomaschewsky, l.) und Bärbel (Anja Kling).

Der Auftakt zur neuen Krimireihe „Die Wallensteins“ lebt vor allem von Anja Kling und Lisa Tomaschewsky als Ermittlergespann, das auch Mutter und Tochter ist. Mehr...

Der erste Frankentatort tritt ganz unprätentiös auf: Dagmar Manzel und Fabian Hinrichs sind ein fein unterkandideltes Ermittlerpaar, mit selbstironischem Humor. Mehr...

Der Tatort „Borowski und die Kinder von Gaarden“ erzält von einem Kieler Problemstadtteil. Der coolste aller Tatort-Kommissare, gespielt von Axel Milberg, ermittelt im "schwierigsten Polizeirevier Schleswig-Holsteins". Mehr...

Der Film kommt am 23.04.2015 in die deutschen Kinos.

Tim Burton erzählt in „Big Eyes“ voller Bewunderung die Geschichte der Künstlerin Margaret Keane. Die Komplexität ihres schurkischen Mannes, gespielt von Christoph Waltz, blendet er seltsamerweise aus. Mehr...

Verkleidete Fans bei der «Star Wars Celebration 2015»-Messe im kalifornischen Anaheim.

Manche Dinge brauchen neun Monate. Auch der neue «Star Wars»-Film wird erst Mitte Dezember zu sehen sein. Doch wie hoch die Aufmerksamkeit schon jetzt ist, zeigt das weltweite Interesse am zweiten Trailer: Binnen 24 Stunden wird der Clip fast 20 Millionen Mal angeklickt. Mehr...

Und schon kommt die nächste Komödie aus Frankreich, Patrice Lecontes „Nur eine Stunde Ruhe!“ Mehr...

Der Film „Dessau Dancers“ von Jan Martin Scharf erzählt vom Versuch, den Breakdance ins DDR-System einzupassen. Wie man sich vorstellen kann, war das nicht ganz einfach. Mehr...

Christian Klischat und Götz van Ooyen warten auf Godot am Staatstheater Darmstadt.

Es einfach wieder von vorne machen: Niklaus Helbling inszeniert „Warten auf Godot“ am Staatstheater Darmstadt wie am ersten Tag. Mehr...

"Violet", eine Choreographie von Meg Stuart, war jetzt im Mousonturm Frankfurt zu Gast.

Ein Abend der Gegensätze, auch der anstrengenden: Die Amerikanerin Meg Stuart ist mit ihrer unsanften Choreographie „Violet“ zu Gast im Frankfurter Mousonturm. Mehr...

Beklemmend wie am ersten Tag: Max Frischs Klassiker „Andorra“ in den Landungsbrücken in Frankfurt, mit Schülerinnen und Schülern des „theater et zetera“. Ein Lehrstück für Publikum und Akteure. Mehr...

Francis Poulencs „La voix humaine“ und Béla Bartóks „Herzog Blaubarts Burg“ am Staatstheater Wiesbaden: Ein immens naheliegender Doppelabend, auch wenn die Regisseure es sich nicht anmerken lassen. Mehr...

Mathilde Franziska Anneke (1817-1884).

Mathilde Franziska Anneke, frühe Frauenrechtlerin, Demokratin, alleinerziehende Mutter, hat ein einziges Theaterstück geschrieben. Ihre Kollegin Annette von Droste-Hülshoff fand „Oithono oder Die Tempelweihe“ bei der münsterschen Uraufführung 1842 erbärmlich. Lange blieb der Text verschollen. Die Geschichte einer Recherche. Mehr...

„Rom, Villa Massimo“: Hanns-Josef Ortheil denkt sich ein neues Erzählgenre aus, gibt schaurig-schöne Stipendiaten-Eitelkeiten zum Besten und führt außerdem durch die Ewige Stadt. Mehr...

Branford Marsalis und die HR-Big-Band sind beim gemeinsamen Konzert in der Alten Oper Frankfurt zu gepflegten Scherzen aufgelegt und bieten ein sehr gediegenes Programm. Eher im Konzertsaal-Smoking als im Jazzkeller-Hemd. Mehr...

Deutsche Soldaten bei einer Giftgasattacke 1915  an der Westfront.

Mit dem „Tag von Ypern“, wie man den 22. April 1915 in Deutschland bald nannte, begann durch den ersten Einsatz von Giftgas die Geschichte der modernen C-Waffen. Der Einsatz der völkerrechtlich verbotenen Kampfstoffe ist ein schlimmes Kriegsverbrechen Mehr...

Lew Ayres in Lewis Milestones Film.

Zu der textkritischen Neuausgabe von Erich Maria Remarques Roman „Im Westen nichts Neues“ und zu seiner bewegten Geschichte. Mehr...

"Wir spielten Mundharmonika, dazu sangen sie, und wir klatschten": Weihnachten 1914 widersetzten sich etwa hunderttausend verfeindete Soldaten der Generalität und legten an verschiedensten Abschnitten der Westfront eine Waffenruhe ein.  Mehr...

Pierre Lemaitres glänzender Erster-Weltkriegs-Roman „Wir sehen uns dort oben“ erzählt präzise und unlarmoyant vom Sterben und Geschäftemachen.  Mehr...