Kultur
Nachrichten, Kritiken, Interviews aus Kultur, Feuilleton, Literatur, Kunst

Es lebe die Literatur statt der Pleite: Der vom Bericht genehmigte Insolvenzplan ist nach den zahlreichen Scharmützeln zwischen Verlegerin Ulla Unseld-Berkéwicz und Mitgesellschafter Hans Barlach ein Befreiungsschlag für Suhrkamp. Ein Kommentar. Mehr...

Krautreporter-Geschäftsführer Sebastian Esser

Werbefrei, ohne Bezahlschranke, finanziert nur durch Spenden: Das Online-Magazin «Krautreporter» hat die ersten Beiträge online gestellt. Auch andere wollen den Journalismus im Netz verändern. Mehr...

Der Suhrkamp Verlag kann nun endlich saniert werden.

Seit acht Jahren liefern sich die beiden Gesellschafter des Suhrkamp Verlags einen erbitterten Machtkampf. Die Umsetzung des jetzt endgültig gebilligten Insolvenzplans soll für Ruhe sorgen.  Mehr...

Von Andreas Förster | Kommentieren
Die Holzplastik "Das Wiedersehen" (1926) von Ernst Barlach vor dem Gemälde "Herbstblumen"  von Lovis Corinth in der Ausstellung "Kunstraub - Raubkunst" im Staatlichen Museum Schwerin.

Im Staatlichen Museum Schwerin und in der Bremer Kunsthalle ist man auf der Suche nach Raubkunst in die eigene Geschichte hinabgestiegen. Mehr...

Wer darf hier rein? Und wer muss draußen bleiben?

Plötzlich, eine Fernseh-Sendung wurde ausgesperrt, entdeckten alle, wie toll diese Satire-Show ist.  Mehr...

Von Sabine Vogel | Kommentieren
Sie hat dem Film mit einer Liedzeile den Titel gegeben: die Sängerin Maria del Carmen in Doris Dörries „Dieses   schöne Scheißleben“.

Eine Weile dabei sein, schauen, hören, vielleicht weinen: "Dieses schöne Scheißleben", Doris Dörries starker Dokumentarfilm über mexikanische Mariachi-Sängerinnen. Mehr...

Anzeige
Hauptdarsteller Brendan Gleeson als Priester James Lavelle und Kelly Reilly als seine Tochter Fiona.

In John Michael McDonaghs irischem Rachedrama um Missbrauch in der katholischen Kirche sähe man die Botschaften gerne etwas kunstvoller versteckt. Mehr...

Den Preis „Abdruck“ der Zahnarzt- und Zahntechniker wird dieser Text wohl nicht gewinnen. Es mangelt  ihm an „Recherche“ und  an „fachlich richtiger Darstellung“. Dafür ist er unterhaltsam.

Sollte nicht wirklich jeder Journalist seinen Preis haben? Wo zum Beispiel ist der Pro-Bahn-Preis für den besten Einstieg? Mehr...

Seit 300 Tagen in Haft: Peter Greste, Mohammed Fahmy und Baher Mohammed (von links nach rechts).

Weiterhin kerkert Ägypten die Journalisten Peter Greste, Mohammed Fahmy und Baher Mohammed ein. Ihre Unterstützer bemühen sich, via Twitter das Interesse nicht einschlafen zu lassen. Das funktioniert zum Teil gut, zum Teil nicht. Mehr...

Virginia Woolf, 1929.

Im neuen Essay-Band "Das Totenbett des Kapitäns": Virginia Woolfs Plädoyer für die Abschaffung der Rezension ist verrückt, aber bedacht. Mehr...

Von Stefan Michalzik | Kommentieren
Trommeln, man sieht es, macht nicht nur hörbar Freude: Manu Katché.

Auf einem traumhaften Niveau: Der französische Schlagzeuger Manu Katché mit seinem Quartett bei den Frankfurter JazzNights in der Alten Oper. Mehr...

Von Bernhard Uske | Kommentieren
Louise Alder, Björn Bürger und (am Klavier) Helmut Deutsch beim Liederabend in der Oper Frankfurt.

Die jungen Ensemblemitglieder Louise Alder und Björn Bürger springen in der Oper Frankfurt beim Liederabend ein, und wie! Am Klavier: Helmut Deutsch. Mehr...

Ressort

Kritiken und Nachrichten: Theater, Musik, Literatur, Film und Fernsehen.

Dossier

Rezensionen des FR-Feuilletons zum Bücherherbst 2014.

Videonachrichten Kultur
Kino: Neustarts
Anzeige
Quiz
Tatort-Logo

Seit 40 Jahren gibt's fast jeden Sonntag im Fernsehen Mord und Totschlag. Mit dem Tatort beweist das öffentlich-rechtliche Fernsehen immer wieder seine Leistungsfähigkeit. Was wissen Sie über die Krimi-Reihe? Testen Sie's!

TV-Kritik
Oper
Ganz so schick wie bei den prominenten Vertretern unserer Spezies muss es dann doch nicht immer sein.

Hustenanfälle, Papierknistern, Opernglas ja oder nein - ein kleiner Ratgeber für den gelungenen Opernbesuch.

Videonachrichten Leute
Pikiert und das zu Recht: Kai Ostermann (Michael Schenk, l.), Oliver von Bodenstein (Tim Bergmann, m.) und Pia Kirchhoff (Felicitas Woll, r.) haben im schönen Taunus einen ekligen Fund gemacht.

Der neue ZDF-Taunus-Krimi „Mordsfreunde“, nach Motiven von Nele Neuhaus, verläuft nach einem steilen Einstieg ziemlich bieder und mäßig glaubwürdig. Mehr...

Es ist nicht so, dass „Smoke on the Water“ nichts zu bieten hätte. Matthias Brandt mit Judith Bohle.

Der Münchner „Polizeiruf“ lässt den wieder hinreißenden Matthias Brandt durch einigen Humbug schlendern. Die Handlung bleibt zerfahren und flüchtig: Irgendwie geht es um Satellitenleitsysteme, Macht und Geld. Mehr...

Der Bayerische Rundfunk zeigt ein echtes Krimi-Highlight vom Starnberg: „Die reichen Leichen“ von Dominik Graf lässt Leute und Landschaft zu ihrem Recht kommen. Mehr...

9,3 Millionen Zuschauer sahen den neuen Murot-Tatort. Der greift tief in die Zitate-Kiste: „Im Schmerz geboren“ wird mit großen Gesten inszeniert und wird dadurch (auch) ein Spaß. Mehr...

Rainer Langhans macht den "Toten Mann", Jutta Winkelmann meditiert.

Der Dokumentarfilm fährt mit der Familie um Rainer Langhans nach Indien - und findet Banalitäten und Peinlichkeiten. Mehr...

In jungen Jahren zu Beuys nach Paris und zu Polke nach Zürich: Udo Kier.

Der Schauspieler Udo Kier im FR-Gespräch über seine Liebe zur Kunst und zum unabhängigen Kino von Andy Warhol bis Lars von Trier. Mit ein paar Legenden räumt er auch auf. Und die neue Kier-Dokumentation "Arteholic" erzählt er nach, und zwar einmalig. Mehr...

Fatih Akins imponierendes Epos „The Cut“ erzählt vom Völkermord an den Armeniern. Und ist ein Film, der viele Filme auf einmal sein will. Mehr...

Der Nick-Cave-Porträtfilm „20 000 Days on Earth“ ist so berauschend wie ein großer Spielfilm. Der Film spielt am zwanzigtausendsten Lebenstag des Rockmusikers Nick Cave - ein Tag, wie jeder andere, der im Film deutlich größer als die Wirklichkeit wirkt. Mehr...

Was in der Theaterpause diskutiert wird, sind nichts weiter als einfache sprachliche Kunstaneignungspraktiken.

Pausengespräche im Theater sollen jetzt wissenschaftlich untersucht werden. Das Times mager trägt schon mal einige Erfahrungssätze bei. Mehr...

„Weltkrieg Schwejk“ bringt im Frankfurter Gallustheater den braven, gerissenen Soldaten auf die Bühne. Mehr...

Ephraim Kishons Kunst-Komödie „Zieh den Stecker raus, das Wasser kocht“ im Frankfurter Rémond-Theater Mehr...

Das Nature Theater of Oklahoma setzt im Frankfurter Mousonturm „Life & Times“ fort. Das Publikum wird auch in den Episoden 4.5, 5 und 6 vor außergewöhnliche Situationen gestellt. Mehr...

Aus einer Zeit, als man Bücher respektierte.

Detlef Bluhm blickt in „Bücherdämmerung“ zurück und erzählt von einer weiteren wichtigen Kehrtwende in der Geschichte des Buchhandels und der Buchherstellung.  Mehr...

Online-Händler Amazon und die Bonnier-Verlagsgruppe melden nach monatelang tobendem Streit, dass sie sich geeinigt haben. Und sind recht schweigsam. Mehr...

Blutüberströmt: Die mutmaßliche Uniform von Thronfolger Franz Ferdinand.

Eine Lebenschronik des 1914 in Sarajevo ermordeten Thronfolgers – eine Lese-Sucht auf über 3000 Seiten Mehr...

Verdun im Jahre 1918.

100 Jahre Erster Weltkrieg: Der Vertrag von Versailles und die Pariser Nachkriegsordnung von 1919 wurden zu einer Jahrhunderthypothek. Mehr...

Die Wahrnehmung des Ersten Weltkrieges ist in Deutschland gen Westen gerichtet. Doch die Vorboten seiner verheerenden Auswirkungen zeigten sich im Osten, in der polnischen Stadt Kalisz. Mehr...

Bundespräsident Joachim Gauck wiederholt bei der 1914-Gedenkfeier in Lüttich sein Plädoyer für eine wehrhafte Demokratie. Aktuelle Konflikte wie der im Nahen Osten und der in der Ukraine nannte der Präsident nicht namentlich, doch war der Bezug unmissverständlich. Mehr...