Aktuell: Griechenland | Frauen-Fußball-WM | Flucht und Zuwanderung | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Kultur
Nachrichten, Kritiken, Interviews aus Kultur, Feuilleton, Literatur, Kunst

Von  |

Ernest van der Kwast erzählt eine zartbittere Sommer-, Strand- und Liebesgeschichte aus Italien Mehr...

Von Olaf Velte |
Die Verrücktheit nicht ausgebügelt aus ihrer Musik: Die Drei von der Blues Explosion.

Zurück zu alter Stärke: "Freedom Tower", das neue Album der Blues Explosion, bietet alles, was das Trio groß gemacht hat. Mehr...

Von Susanne Lenz |
Aber liest der Herr rechts auch genug, damit der Autor seine Miete bezahlen kann? Amazon stellt sein Honorierungssystem um.

Internetbuchhändler Amazon regelt die Honorierung von E-Book-Autoren zum 1. Juli neu: Nicht mehr das heruntergeladene Buch soll ihnen Geld bringen, sondern nur noch die gelesenen Seiten. Amazon findet das gerecht. Mehr...

Von Dirk Pilz |
Gott ist auf diesem Deckenbild aus der Kirche "Unser lieben Frauen auf dem Berge" in Penig, Sachsen, fleißig mit der Erschaffung der Welt befasst.

Sollte das Alte Testament aus dem biblischen Kanon verschwinden? Der Berliner Theologe Notger Slenczka hat einen heftigen Bibel-Streit in Gang gesetzt. Seine Thesen, nicht neu, aber neu diskutiert, sind eine Provokation. Mehr...

Erster Platz: Choreograph Eyal Dadon und Tamar Barlev tanzen „Pishpesch“.

Der Internationale Wettbewerb für Choreographen in Hannover misst auch den Zustand der Nachwuchsförderung. Und ist eine wesentliche Stütze angesichts der selbstausbeuterischen Arbeitssituation, in der sich viele Tänzer befinden. Mehr...

Ruth Schweikert, die neue Stadtschreiberin von Bergen-Enkheim.

Die Schweizer Schriftstellerin Ruth Schweikert wird neue Stadtschreiberin von Bergen-Enkheim in Frankfurt. Die Jury lobt sie als „Meisterin der Satzrhythmen“, auch ist sie kein Fall für den eiligen Leser. Mehr...

Anzeige

Von Tim Gorbauch |

Rapper Makonnen Sheran aus Atlanta macht von sich reden und kurz in Deutschland Station, jetzt auch im Zoom Frankfurt. Es fällt ihm nicht leicht zu halten, was er verspricht. Nein, was andere versprechen. Mehr...

Und wer genau hinschaut, sieht den kleinen Avatar am T baumeln. "Limbo", Playdead Studios 2010.

Das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt eröffnet eine Parallelwelt, die älter ist, als man glaubt: „Film und Games“ dokumentiert, dass ohne reichhaltige Filmerfahrung die Videospielbranche gar nicht denkbar wäre.  Mehr...

Von Sebastian Borger |
Bridle malte den Umriss einer Überwachungsdrohne auf Gehsteige in Istanbul und Washington, hier in London.

Computerfreak, Essayist, Künstler: James Bridle ist als ein Künstler bekannt geworden, der sich mit der Überwachung und zunehmenden Digitalisierung unseres Lebens auseinandersetzt.  Mehr...

Von Bernhard Uske |
Die Alte Oper Frankfurt.

Die Frankfurter Museumskonzerte verabschieden sich in der Alten Oper französisch in die Sommerferien, mit dabei: der junge Dirigent Pietari Inkinen und der fesselnde Geiger Vadim Repin. Mehr...

Anzeige

Anzeige

Ressort

Kritiken und Nachrichten: Theater, Musik, Literatur, Film und Fernsehen.

Times mager

Eisberg

Schön und gefährlich liegt der Eisberg da und erinnert so an den Loreley-Felsen.

Hat die Loreley verdammte Ähnlichkeit mit einem Eisberg? Man kann es so sehen.  Mehr...

Videonachrichten Kultur
Kolumne

Briefe des Philosophen Markus Tiedemann richten sich an Menschen extremer Glaubensüberzeugungen. Tiedemann ist Professor am Institut für vergleichende Ethik an der FU Berlin sowie Vorsitzender des Forums Fachdidaktik in der Deutschen Gesellschaft für Philosophie.

Service

Was läuft im Fernsehen? Wir haben Empfehlungen, Filmlisten - und den kompletten Überblick.

Talkshow-Kritiken auf einen Blick

Anzeige

Kino: Neustarts

Musik-Charts

Quelle: Amazon Mehr...

Oper
Ganz so schick wie bei den prominenten Vertretern unserer Spezies muss es dann doch nicht immer sein.

Hustenanfälle, Papierknistern, Opernglas ja oder nein - ein kleiner Ratgeber für den gelungenen Opernbesuch.

Ein Moment der Glückseligkeit. Ohne Geld, Handy und Auto ist Richard (Roeland Wiesnekker) mit seiner demenzkranken Mutter Hilde (Christine Ostermayer) auf einem Volksfest gestrandet.

„Nebenwege“ ist eine großartig gespielte Tragikomödie über drei Generationen auf dem Weg nach Altötting. Der Trip ist dabei eine Heldenreise in die eigenen Innenwelten. Mehr...

Rasmus, Pelle, Kerrin, Smilla und Olav.

Die Reportage ist eine Hommage an Kinder, die mit behinderten Geschwister aufwachsen. Mehr...

Frank Plasberg diskutiert zum zweiten Mal in Folge über das Drama um Griechenland. "Der Griechen-Poker im Bürger-Check" sollte den Zuschauer in die Runde einbinden.  Mehr...

Dokumentarfilmer John A. Kantara über den IT-Spezialisten Lutz Otte, der die Daten von Steuersündern verraten hat und dafür ins Gefängnis musste. Mehr...

Teufelskinder? Unschuldsengel? Das Prinzip des Horrorfilms ist, dass er einen raten lässt.

Die Österreicher Veronika Franz und Severin Fiala haben einen geschmackssicheren Horrorfilm gedreht: „Ich seh, ich seh“ ist jenseits warmherziger Mütterlichkeit angesiedelt.  Mehr...

Ade, Melone und Schirm: Der britische Schauspieler Patrick Macnee ist gestorben. Auf dem Foto als John Steed an der Seite von Emma Peel (Diana Rigg).

Zum Tod von Patrick Macnee, der vor allem der John Steed aus „Mit Schirm, Charme und Melone“ war. Der Brite starb jetzt im Alter von 93 Jahren in Kalifornien. Mehr...

Der ungarische Regisseur Kornél Mundruczó hat eine zeitlose Parabel über das Hundeleben gedreht: „Underdog“. Man mag die Symbolik ein wenig deutlich finden, die aus dem Milieu der Protagonisten spricht: Eine Kultur, die gleichgesetzt ist mit Orchesterdisziplin. Mehr...

„Dior und ich“: Frédéric Tchengs Dokumentation begeistert für Mode. Mehr...

Auf Recherchetour für das "Kongo-Tribunal" in Berlin.

Milo Raus „Kongo-Tribunal“ in den Berliner Sophiensaelen ist abgeschlossen: das Ergebnis. Mehr...

Meister des Kummers: Fabian Hinrichs spricht und jammert Pollesch.

Volksbühne Berlin: Fabian Hinrichs brilliert als Jammerlappen in René Polleschs „Keiner findet sich schön“. Aber nichts kann er so gut wie das o. Zum Beispiel in „Es ist soo00OO0o traurig!“. Mehr...

Extrem raffiniert und ausgelassen startet das nagelneue Stuttgarter „Colours International Dance Festival“ von Eric Gauthier: darunter einer spektakuläre Arbeit von Marie Chouinard und ein Publikumsbonbon des Israeli Ohad Naharin. Mehr...

Blut, Fleisch, Schönheit, Schweiß, Flitter. Morden, kotzen, toben, liebkosen. Schrecken, Spaß et cetera: Vollepulletheater mit Jan Fabres 24-Stunden-Großkunstwerk „Mount Olympus“. Das ist sauanstrengend für die Darsteller, auch nicht ohne für das Publikum und auf jeden Fall der Höhepunkt des „Foreign Affairs“-Festivals in Berlin.  Mehr...

Das Ehepaar Trondheim, von Trondheim gezeichnet.

Der französische Comicstar Lewis Trondheim spricht im FR-Interview über die Folgen des „Charlie Hebdo“-Attentats für Frankreichs Zeichner-Szene – und warum er seine umjubelte Serie „Donjon“ jetzt beendet. Mehr...

Pflichtlektüre für alle, die sich auch nur im Geringsten für den sogenannten „Nahostkonflikt“ interessieren und informiert mitdebattieren wollen: Die israelische Soziologin Eva Illouz analysiert den Staat Israel. Mehr...

Das Rheingau Musik Festival begann mit kolossalem Wagner und genussvollem Rossini in der Problemakustik von Kloster Eberbach. Das hervorragend aufgelegte HR-Sinfonieorchester und der überwältigende MDR Rundfunkchor wurden von Andrés Orozco-Estrada geleitet. Mehr...

Keine Filme, keine Fotos, kein Archiv: Wenn Tino Sehgals Kunstaufführungen beendet sind, gibt es sie nur noch in der Erinnerung. Der Gropius-Bau in Berlin widmet dem britisch-deutschen Künstler jetzt eine Ausstellung. „Sagen Sie bloß nicht Performances!“, ruft er.  Mehr...

Deutsche Soldaten bei einer Giftgasattacke 1915  an der Westfront.

Mit dem „Tag von Ypern“, wie man den 22. April 1915 in Deutschland bald nannte, begann durch den ersten Einsatz von Giftgas die Geschichte der modernen C-Waffen. Der Einsatz der völkerrechtlich verbotenen Kampfstoffe ist ein schlimmes Kriegsverbrechen Mehr...

Lew Ayres in Lewis Milestones Film.

Zu der textkritischen Neuausgabe von Erich Maria Remarques Roman „Im Westen nichts Neues“ und zu seiner bewegten Geschichte. Mehr...

"Wir spielten Mundharmonika, dazu sangen sie, und wir klatschten": Weihnachten 1914 widersetzten sich etwa hunderttausend verfeindete Soldaten der Generalität und legten an verschiedensten Abschnitten der Westfront eine Waffenruhe ein.  Mehr...

Pierre Lemaitres glänzender Erster-Weltkriegs-Roman „Wir sehen uns dort oben“ erzählt präzise und unlarmoyant vom Sterben und Geschäftemachen.  Mehr...