Aktuell: Terror in Paris | Kolumne "Gastwirtschaft" | Skispringen, Wintersport | Pegida | Flucht und Zuwanderung | Eintracht Frankfurt

Kunst

Von Andreas Förster |

Das Schicksal eines Coorte-Gemäldes und seines vormaligen Besitzers rückt das weite Feld der DDR-Raubkunst in den Blick. Die Kulturstiftung der Länder soll die systematische Aufarbeitung mitplanen. Mehr...

Von Peter Iden |
„Swamped“, 1990.

Figuren, wie ausgesetzt in einer irrealen Umgebung: Die Malerei Peter Doigs im Museum der Fondation Beyeler in Riehen bei Basel. Mehr...

"Aber ich bin nur ein Maler": Nader Ahriman vor zweien seiner Werke.

Der iranische Maler Nader Ahriman fühlt sich vor allem als Weltbürger und malt für die Aufklärung. Nach einigen Städten wurde Berlin seine Wahlheimat.  Mehr...

Andy Warhol: Jackie (Gold), 1964.

Beklemmend aktuell: Andy Warhols „Death and Disaster“ in den Kunstsammlungen Chemnitz sind die erste thematisch so markante Vorstellung seiner düstersten Werkgruppe in Europa. Mehr...

Eine Skulptur Henry Moores (1898 - 1986) im LWL Museum für Kunst und Kultur in Münster (Nordrhein-Westfalen). Wieder wird hochkarätige Kunst aus Nordrhein-Westfalen verkauft.

In Nordrhein-Westfalen droht die Veräußerung einer Kunstsammlung, sie ist angeblich ohne Alternative. Mehr...

Im britischen Museum in London ist derzeit die Ausstellung „Germany – Memories of a Nation“ zu sehen. Auch die Kanzlerin wird sie besuchen.

Kanzlerin Angela Merkel besucht in London die Deutschland-Schau „Germany – Memories of a Nation“. Sie könnte auf gewaltige Versäumnisse stoßen - insbesondere im Bereich der Naturwissenschaft. Mehr...

Wenn zwei Postmänner zweimal gucken: Saul Leiters "Postmen" aus der Frankfurter Retrospektive, entstanden 1952.

Die ungewöhnlichen Perspektiven des Saul Leiter: Eine Retrospektive im Fotografie Forum Frankfurt zeigt den Fotografen und den Maler.  Mehr...

"Francesca's Mutter", aus Valerio Spadas in Neapels Stadtteil Scampia entstandener Foto-Serie.

Auerochsen, Kunstpflanzen, Menschen in einer Fotoausstellung im Art Foyer Frankfurt: Ulrich Gebert und Andrej Krementschouk, zwei der Ausgestellten, erhielten Projektstipendien.  Mehr...

Von Peter Iden |
Mark Rothko: "Untitled (man and two women in a pastoral setting)", 1940.

Malerei über Malerei hinaus: Das Gemeentemuseum von Den Haag zeigt die vorerst wohl letzte große Mark-Rothko-Schau in Europa – inklusive eines ungewohnten Mondrian-Vergleichs. Und einer Hängung, über die sich streiten lässt. Mehr...

Von Sebastian Borger |
Das Gemälde ihres Vaters von Oswald Birley hing Jahrzehnte lang über Lady Soames' Schreibtisch.

Erinnerungsstücke und vor allem auch Gemälde von Winston Churchill haben bei einer großen Auktion in London Spitzenpreise erzielt. Dabei war der englische Politiker nicht besonders stolz auf seine Malkünste. Mehr...

Wahrhaftig ein Spitzenblatt, und wer möchte Rembrandts „Die drei Bäume“ (1643) nicht besitzen?

Frankfurts Goethehaus zeigt eine äußerst exquisite Schau mit Rembrandt-Radierungen. Mehr...

Sigmar Polke: Richter – ab September ständig im Kino, 1965.

Erlebnisspur Linie: Eine fulminante Zeichenkunst-Ausstellung in Berlins DB-Kunsthalle mit prächtigen Arbeiten von Sigmar Polke, Gerhard Richter, Georg Baselitz, Willem de Kooning, Arnulf Rainer und Neo Rauch. Mehr...

„Schlaf“, 1973/74.

Die Albertina in Wien zeigt eine überwältigende, beflügelnde Auswahl aus dem Werk des österreichischen Künstlers Arnulf Rainer, der am Montag 85 Jahre alt wird. Mehr...

Von Sebastian Borger |
Michelangelos junger Mann träumt jetzt in der Courtauld-Galerie.

Wie Großbritannien mit Steuererlässen wichtige Kunstwerke für die Öffentlichkeit sichert: Gerade wieder prüft der zuständige Ausschuss, ob das Land statt Geld Churchill-Gemälde annehmen soll. Mehr...

Turner-Preis-Gewinner 2014: Duncan Campbell vor seiner Arbeit "Sigmar".

Der diesjährige Turner-Preis geht an den Favoriten Campbell. Er arbeitet da, wo fünf der letzten zehn Gewinner arbeiteten. Beeindruckend. Mehr...

Eigenwilliges Arrangement: Bretter, Steine und Erde aus Goebbels' Geburtshaus.

Der Künstler Gregor Schneider stellt in Warschau Trümmer des Geburtshauses von Nazi-Propagandaminister Joseph Goebbels aus. Die befürchtete Empörung in der Öffentlichkeit bleibt zunächst aus. Mehr...

Von Kerstin Krupp |
Das Kuntmuseum Bern tritt das Erbe von Cornelius Gurlitt an.

Das Kunstmuseum Bern nimmt das Gurlitt-Erbe an. Die Entscheidung ist dem ältesten Kunstmuseum der Schweiz nicht leicht gefallen. Mehr...

Von Ingeborg Ruthe |
Das Werk "Andropofagia" gehört zu den mehr als 80 Gemälden in der bislang umfangreichste Einzelausstellung Norbert Biskys.

Zu Besuch im Berliner Atelier des Malers Norbert Bisky, der jetzt in Rostock erstmals mit einer Gesamtschau vorgestellt wird. Dem 44-Jährigen kommt das seltsam vor. Mehr...

Gottfried Lindauer: Mrs Paramena, circa 1885.

Der Maler Gottfried Lindauer, unübersehbar mehr Ästhet denn Ethnograph, scheint keinerlei Berührungsängste gekannt zu haben: Das zeigen jetzt in Berlin seine Maori-Porträts. Noch nie waren sie außerhalb Neuseelands zu sehen. Mehr...

"Malerei (Frau vor der Sonne)", 1949.

Auf den ersten Blick erscheinen die Bilder Joan Mirós wie gemalte Mobiles. Eine Ausstellung in der Wiener Albertina macht Schluss mit dieser Unschuld. Mehr...

Von Michael Kohler |
Die Familie des 2012 gestorbenen Aldi-Erben Berthold Albrecht fordert 19,4 Millionen Euro Schadenersatz von dem Düsseldorfer Kunstberater  Helge Achenbach (Bild)  und zwei seiner insolventen Unternehmen.

Der Prozess gegen den inhaftierten Kunsthändler Helge Achenbach hat begonnen. In Düsseldorf geht es noch nicht um seine Freiheit, sondern erst einmal nur ums Geld: Die Familie von Berthold Albrecht fordert von Achenbach 19,3 Millionen Euro zurück. Mehr...

Dossier

Rezensionen des FR-Feuilletons zum Bücherherbst 2014.

TV

Gestern ferngesehen? Wir auch! Diskutieren Sie mit!

Anzeige