Drucken per Mail

Granatapfel am besten auseinanderbrechen

Die Kerne verleihen sowohl Süßspeisen als auch Fleischgerichten ein besonderes Aroma. Foto: Franziska Koark
Die Kerne verleihen sowohl Süßspeisen als auch Fleischgerichten ein besonderes Aroma. Foto: Franziska Koark

Bonn. Ob Hauptgang oder Nachtisch: Mit den Kernen des Granatapfels lassen sich sowohl süße als auch herzhafte Speisen verfeinern. So lässt sich die exotische Frucht am besten schälen.

Granatäpfel lassen sich am besten zerlegen, indem zuerst der Kelchansatz herausgeschnitten und die Frucht dann auseinandergebrochen wird. Danach entfernt man die weißen Häute und löst die kleinen roten Fruchtkerne mit einem Löffel heraus, wie der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn erläutert. Geht es dem Koch nur um den Saft aus dem Obst, schneidet er es quer auf und presst es vorsichtig wie eine Zitrone aus. Daraus lässt sich zum Beispiel Gelee oder Sirup herstellen.

Die mild-süßen bis säuerlichen Kerne passen in Kombination mit Birne, Mandelblättchen und Parmesan zu Blattsalaten. Speisen mit Lamm, Wild und Geflügel bekommen durch sie ebenso ein besonderes Aroma wie Couscous und Bulgur, empfiehlt der aid. (dpa/tmn)