Lebensmittel-Skandale
Schadstoffe in Lebensmitteln, Pferdefleisch statt Rind, Gammelfleisch im Supermarkt, Schweinefleisch im Döner - Lebensmittelskandale.

18. Februar 2013

Fleischskandal: Schweinefleisch in Döner gefunden

 Von 
Schweinefleisch gehört nicht in einen Döner Kebab. Foto: Andreas Arnold

Der Skandal um unerlaubtes Pferdefleisch in Rindfleischprodukten ist offenbar nur der Anfang. Das Institut für Produktqualität (ifp) findet Schweinefleisch in Döner Kebab. Das ist gesetzlich verboten.

Drucken per Mail

Der Skandal um unerlaubtes Pferdefleisch in Rindfleischprodukten ist offenbar nur der Anfang. Das Institut für Produktqualität (ifp) findet Schweinefleisch in Döner Kebab. Das ist gesetzlich verboten.

Das ifp hatte im Auftrag des Fernsehsenders RTL 20 Fleischproben von Imbissen aus Berlin und Leipzig untersucht. In einer Probe fanden die Chemiker tatsächlich auch Pferdefleisch, mit einem Anteil von einem Prozent. Außerdem stießen die Analytiker auf Schweinefleisch in drei Dönerproben – mit einem Anteil von ganzen sieben Prozent.

Die betroffenen Döner mit dem Schweinefleisch und Pferdefleisch kamen aus Leipzig, sagte ifp-Geschäftsführer Wolfgang Weber auf Anfrage der Frankfurter Rundschau. Insgesamt hätte sein Institut die Proben, die RTL zur Verfügung gestellt hat, auf zehn verschiedene Tierarten untersucht. Nach Auskunft von RTL wurden Döner Kebabs vergangene Woche Mittwoch in Berlin und Leipzig gekauft und dem Institut zur Analyse überreicht. Alle „positiven Proben stammen aus Leipzig“, bestätigte auch der  RTL-Sprecher.

Lebensmittelchemiker Weber rechnet damit, dass der Pferdefleisch-Skandal noch weitere Kreise zieht. „Da jetzt flächendeckendanalysiert wird, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es weitere Entdeckungen im Fleischskandal gibt.“

Vor allem die Herkunft des Schweinefleischs müsse untersucht werden, und wie es in Dönergelangen konnte. Da der muslimische Glauben den Verzehr von Schweinefleisch verbietet, enthält Döner in der Regel Rind-,Lamm- oder auch Puten- und Hühnerfleisch. Geflügel-Döner müssen als solche auch klar ausgewiesen sein. Wenn Hackfleisch zur Herstellung von Dönern verwendet wird, darf sein Anteil maximal 60 Prozent betragen. Für gewöhnlich kommen nur dünne Fleischscheiben auf die langen Spieße.

Behörden versagt?

In der Zwischenzeit wird die Dimension des Pferdefleisch-Skandals greifbarer: Wie der Spiegel berichtet sind nach Deutschland allein aus Luxemburg rund 144 Tonnen Fertiggerichte gelangt, die Pferdefleisch enthalten. Das Magazin beruft sich dabei auf eine interne Liste der europäischen Kommission. Kontrolleure hätten entdeckt, dass für bis zu 2,8 Millionen Packungen Lasagne, Cannelloni oder Moussaka des Herstellers Tavola nicht nur wie angegeben Rindfleisch, sondern auch Pferdefleisch verarbeitet worden sei.

Britische Medien fragen, ob nicht nur die Erzeugerunternehmen, sondern auch Behörden versagt haben.  Die Londoner „Sunday Times“ berichtet, der Mitarbeiter der Lebensmittelaufsicht FSA, John Young, habe bereits2011 das zuständige Ministeriumgewarnt, es könnte Pferdefleischmit unzulässigen Medikamentenrückständen in die Lebensmittelkette gelangen. Es sei aber nichts geschehen. Die britischen Behörden versuchen nun aufzuklären, warum vor 18Monaten diese Warnungen ignoriert wurden.

In Deutschland kündigen diverse Politiker nun hartes Vorgehen an. Im Gespräch mit der Berliner Zeitung hatte Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) bereits angekündigt, die Kennzeichnungspflicht zu verschärfen. Zudem sollen die Fleischkontrollen ausgeweitet werden.

Auch Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) verlangt zügige Konsequenzen aus dem Pferdefleisch-Skandalverlangt. „Es muss umgehend gehandelt werden“, sagte sie am Montag vor Sitzungen der CDU-Spitzengremien in Berlin.

Zentral sei eine lückenlose Nachweisbarkeit der Produktionsketten und der Herkunftsorte bei verarbeiteten Lebensmitteln. Dies betreffe alle Beteiligten einschließlich des Handels. Mit Blick auf Verstöße sagte Lieberknecht: „Da muss hartsanktioniert werden, da brauchen wir harte Strafen.“ (mit dpa)

Das RTL-Magazin „EXTRA“ berichtet über die Analyse Montagabend um 22.15 Uhr.

 

 

Spezial

Schadstoffe in Lebensmitteln, Pferdefleisch in Lasagne und Döner, Gammelfleisch, Schweinefleisch im Döner - Lebensmittel-Skandale, Rückruf-Aktionen, Mogelpackungen.

Videonachrichten Lebensmittel

 

Stellen Sie Ihre Ernährung um?

Unerlaubt eingemischte Sorten, Reste von Medikamenten: Lebensmittel-Skandale sind meist Fleisch-Skandale. Ziehen Sie Konsequenzen daraus?

Ja, ich werde öfter als bisher auf Fleisch verzichten.
Ja, ich werde weniger im Supermarkt und mehr beim Metzger meines Vertrauens einkaufen.
Nein, warum denn - Pferdefleisch an sich ist ja ungefährlich.
Nein, die aktuellen Vorfälle sind nur medial aufgebauscht.
Ich bin mir noch nicht ganz sicher, wie ich reagieren soll.

 

Mehr Spaß mit Karikaturen in Plaßmanns Welt.

Selbsttest
BMI-Rechner

Errechnen Sie Ihren Body-Mass-Index!

Ihr Gewicht (in kg)
Ihre Körpergröße (in cm)
Alter (in Jahren)