kalaydo.de Anzeigen

Leute
Promi-News und Interviews mit den ganz Großen

19. Januar 2013

Scheidungsanwältin in Hollywood: Geld oder Liebe?

 Von Nina Rehfeld
Laura Wasser wurde das juristische Talent mit in die Wiege gelegt.  Foto: Getty Images

Wenn die Scheidungsanwältin Laura Wasser in Erscheinung tritt, fließt in Hollywood das Geld in Strömen. Bei den Trennungen der Prominenz geht es schließlich um Millionen.

Drucken per Mail

Wenn die Scheidungsanwältin Laura Wasser in Erscheinung tritt, fließt in Hollywood das Geld in Strömen. Bei den Trennungen der Prominenz geht es schließlich um Millionen.

Ein Traum, wenn sich unter Hollywoods Schönen, Reichen und Mächtigen zwei Herzen finden, wenn sie sich bei rauschenden Feiern in prunkvollen Palästen oder in geheimen Zeremonien an einsamen Stränden das Jawort geben. Ein Albtraum aber, wenn dieser Bund zerbricht.

Dann treten jene Menschen aus dem Schatten, die stellvertretend für die Egos der Superstars die Schlacht um die Verteilung der Millionen, der Villen und Boote, der Kinder und Haustiere kämpfen. Dinge, mit denen sich Menschen umgeben, die in einem Monat mehr Geld verdienen als andere in einem ganzen Leben. Bert Fields, das Sprachrohr für Tom Cruise, ist so einer; Raoul Felder, der als Erster von seinen ehemüden Klienten eine Millionengage verlangte, ein weiterer. Doch Hollywoods berühmteste Scheidungsanwältin ist Laura Wasser.

„Breakup-Artist“ nannte die Los Angeles Times sie, Trennungskünstlerin – doch das ist vielleicht etwas zu bescheiden formuliert. Für Mel Gibsons Frau Robyn, die Mutter seiner sieben Kinder ist und 26 Jahre mit dem Schauspieler verheiratet war, erstritt Laura Wasser bei deren Scheidung 425 Millionen Dollar – die Hälfte von Gibsons Vermögen.

Sie vertrat Prominente wie Angelina Jolie, Britney Spears, Kiefer Sutherland und Heidi Klum in Trennungsangelegenheiten, jetzt soll Wasser für Ashton Kutcher die Scheidung von Demi Moore durchfechten. Was sicher kein Zuckerschlecken wird gegen die Schauspielerin, die in Hollywood auch gerne „Gimme Moore“, zu Deutsch „gib mir mehr“ genannt wird.

Stiletto-Werfen im Büro

Aber Laura Wasser gilt als knallharte Verhandlerin, und das juristische Talent wurde ihr offenbar in die Wiege gelegt. Angeblich wurde sie in der Nacht gezeugt, in der ihr Vater das juristische Staatsexamen bestand. Ihre Eltern nannten sie Laura Allison Wasser, damit ihre Initialen für LAW stehen, zu Deutsch: Gesetz.

Die Kunst der Star-Anwälte besteht darin, eine außergerichtliche Einigung für ihre Klienten zu erzielen. Denn wenn eine Scheidung vor Gericht ausgetragen wird, geht sie, zumindest nach kalifornischem Gesetz, auch an die Öffentlichkeit. Wasser rät ihren Klienten eindringlich, in der Öffentlichkeit böse Worte oder Anschuldigungen über ihre künftigen Ex-Partner zu vermeiden. Dennoch fliegen auch in Wassers Büro auch mal die Fetzen – eine Klientin soll im Konferenzraum ihren Stiletto-Schuh mit solcher Wucht nach ihrem Noch-Ehemann geworfen haben, dass er in der Tür stecken blieb.

Ohne Trauschein geht es auch

Laura Allison Wasser wurde am 23. Mai 1968 in Los Angeles geboren. Sie studierte an der University of California in Berkeley und machte ihren Jura-Abschluss anschließend in der Loyola Law School in Los Angeles.
Die Juristin hat sich im Laufe der Jahre einen Namen gemacht, weil sie Prominente wie Kim Kardashian, Christina Aguilera, Mariah Carey, Kiefer Sutherland oder Britney Spears bei deren Scheidungsangelegenheiten vertrat.
Die 1,53 Meter große Staranwältin hat mit 25 Jahren geheiratet, die Ehe dauerte jedoch nur 15 Monate. Mit ihren zwei Kindern und ihrem Lebensgefährten lebt sie – ohne Trauschein – in einer Villa in den Hollywood Hills.




Wen wundert es also, dass Laura Wasser, selbst Mutter zweier Söhne aus verschiedenen Beziehungen, Skeptikerin ist, wenn es um die Ehe geht? „Natürlich bin ich für Familien, dafür, Kinder gemeinsam großzuziehen, und zusammen alt zu werden. Nur glaube ich nicht, dass man dafür unbedingt verheiratet sein muss“, sagte sie in einem Gespräch, das der Musiker Stevie Wonder mit ihr für das Interview-Magazin führte. Auch Stevie Wonders Ehe half Laura Wasser aufzulösen.

Streithähne mit bitteren Rachegedanken, sagt Wasser, lehnt sie als Klienten lieber ab. Denn es sei schlicht Irrsinn, sich auf eine kostspielige, ausgedehnte Justizschlacht einzulassen. Stattdessen versucht sie, die Dinge auf eine möglichst kosteneffektive und einvernehmliche Weise zu regeln.

Satte 750 Dollar die Stunde kostet allein ihre Zeit, abgerechnet wird im 15-Minuten-Takt. Und natürlich lassen sich die Emotionen nicht völlig ausschalten, wie etwa im Fall ihrer Klientin Maria Shriver, deren Mann Arnold Schwarzenegger heimlich ein 14-jähriges Kind mit der Haushälterin hat, die, so stellte sich heraus, noch dazu zur gleichen Zeit mit Schwarzeneggers Kind schwanger war wie Shriver mit ihrem jüngsten Sohn.

Laura Wasser mag noch so sehr betonen, dass die Vorwürfe, die einer dem anderen macht, bei der legalen Regelung der Dinge nichts zu Sache tun – solche Kränkungen sitzen tief und verlangen nach Genugtuung. „Natürlich gibt es hin und wieder Wutgeheul und Tränen in meinem Büro“, sagte die zierliche 44-Jährige in der Fernsehsendung „Entertainment Tonight“. Und Rache ist ein Gericht, das am besten kalt serviert wird, wie der französische Schriftsteller Choderlos de Laclos 1782 in seinem 200 Jahre später verfilmten Roman „Gefährliche Liebschaften“ schrieb. Angeblich soll Wasser 100 Millionen Dollar für Maria Shriver von Arnold Schwarzenegger erstritten haben.

Riesenstreit um Papagei

Gehörnte Noch-Partner, das verriet Wasser ihrem Interviewer Stevie Wonder, bestünden gerne auf einen Test auf Geschlechtskrankheiten, im Tausch gegen materielle Forderungen der anderen Partei. Aber auch um Haustiere, sagt sie, spiele sich fast immer ein Drama ab. „Ein Mal habe ich einen Riesenstreit um einen Papageien miterlebt. Das konnte ich nicht verstehen – ein Hund, okay. Aber ein Papagei?“

Nicht zuletzt deshalb hält sie Eheverträge für unverzichtbar, auch wenn das die Romantik ein wenig trübt. „Ein Testament zu schreiben, macht auch keinen Spaß, aber man muss sich darum kümmern.“ Eine Scheidung sei zwar keine schöne Sache, so Wasser, aber immer noch besser als zwei Menschen in einer unglücklichen Beziehung. „Wenn ich dieses Problem lösen und meine Klienten in eine neue Lage versetzen kann, dann mag ich meinen Job“, sagte sie der Los Angeles Times.

Derzeit schreibt Laura Wasser an einem Trennungsratgeber. Überraschend bei ihrer Profession ist, dass sie noch immer gerne zu Hochzeiten geht. „Ich liebe eine schöne Hochzeitfeier“, sagt sie. Ein Schuft, wer Böses dabei denkt.

Jetzt kommentieren

Ressort

Stars aus Film, Fernsehen und Sport - Interviews mit den ganz Großen, News über Leute in den Schlagzeilen.

Der Fall Oscar Pistorius
Mit Beinprothesen bei den Olympischen Spielen: So wurde der Südafrikaner Pistorius weltberühmt.

Oscar Pistorius, Paralympics-Star und Sportidol, steht in Südafrika vor Gericht. Er soll seine Freundin Reeva Steenkamp ermordet haben. Wir begleiten den Fall in einem FR-Spezial.

Videonachrichten Leute
Quiz
Der zurückgetretene Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg holt seine Entlassungspapiere im Schloss Bellevue ab (03.03.2011).

Guttenberg hatte einen guten Grund. Aber weshalb sind Horst Köhler oder Richard Nixon abgetreten?

Verlagssonderveröffentlichung
Videonachrichten Panorama
Anzeige
Kolumne
Tempo 30

Am Aschermittwoch 2009 wurde Sebastian Gehrmann 30. Alles war vorbei. Jetzt kann er darüber schreiben.

Quiz

Thomas Gottschalk übergibt "Wetten, dass..." an Nachfolger Markus Lanz. Testen Sie Ihr Show-Wissen!

Quiz
Tatort-Logo

Seit 40 Jahren gibt's fast jeden Sonntag im Fernsehen Mord und Totschlag. Mit dem Tatort beweist das öffentlich-rechtliche Fernsehen immer wieder seine Leistungsfähigkeit. Was wissen Sie über die Krimi-Reihe? Testen Sie's!