Aktuell: Regionale Startseite | Schwerpunkt "Arbeit - unsere Religion" | Fußball-News | "Lieber Fanatiker"

Literatur

Von Sabine Vogel |

Dave Eggers, mit seinem Roman "Circle" berühmt geworden, überlässt diesmal einem wütenden jungen Mann das Wort. Mehr...

Von Jürgen Verdofsky |
Wie nebenbei erzählte sie ihre Prosa-Miniaturen: Sarah Kirsch, die am 16. April 80 Jahre alt geworden wäre.

Die reisende Dichterin Sarah Kirsch ganz „Ænglisch“ im gleichnamigen Prosabändchen, das beschwingt und exzentrisch vom Reisen erzählt. Sarah Kirsch wäre nun 80 Jahre alt. Mehr...

Heinrich Böll, Günter Grass und der damalige Bundeskanzler Willy Brandt (v.l.n.r.) sitzen am 21. November 1970 während des 1. Kongresses des Verbandes Deutscher Schriftsteller in der Stuttgarter Liederhalle.

Der verstorbene Schriftsteller Günter Grass mischte sich wie kaum ein anderer in die Politik ein, provozierte, mahnte, machte sogar Werbung für Willy Brandt. Doch auch die SPD hatte es nicht immer leicht mit ihm.  Mehr...

Anzeige

Der Held im neuen Roman von Jens Steiner, "Junger Mann mit unauffälliger Vergangenheit", wird von unbekannten Mächten nach Marseille gelockt. Unter anderem.

„Junger Mann mit unauffälliger Vergangenheit“: Der Schweizer Schriftsteller Jens Steiner überlässt einem schlappen, in eine thrillerhafte Geschichte verwickelten Philosophiestudenten das Feld. Mehr...

Von Dirk Pilz |
Philipp Stoellger, Herausgeber des Bandes "Deutungsmacht".

Der Philosoph und Theologe Philipp Stoellger analysiert die Macht, die uns sehen lässt und fühlen macht: Ein Gespräch und ein Blick in den von Stoellger herausgegebenen Sammelband "Deutungsmacht". Mehr...

Der uruguayische Schriftsteller und Globalisierungskritiker Eduardo Galeano ist tot.

"Die offenen Aderns Lateinamerikas" und eine große Leidenschaft für den Fußball: Zum Tode des uruguayischen Autors und Globalisierungskritikers Eduardo Galeano, der jetzt 74-jährig in Montevideo gestorben ist. Mehr...

Günter Grass 1999 nach der Verleihung des Literaturnobelpreises in Stockholm. Er bekam ihn, weil er "in munterschwarzen Fabeln das vergessene Gesicht der Geschichte gezeichnet hat“, befand die Jury.

Er provozierte schon im Adenauer-Deutschland und blieb bis kurz vor seinem Tod ein streitbarer Bürger. Günter Grass prägte die literarischen und politischen Debatten wie nur wenige andere Intellektuelle in Deutschland. Er wurde 87 Jahre alt. Mehr...

Zuletzt hat Grass mit einem israelkritischen Gedicht Kontroversen ausgelöst.

Mit der „Blechtrommel“ schrieb Günter Grass Weltliteratur, als gesellschaftspolitischer Moralist erregte er Widerspruch. Jetzt ist der große deutsche Nachkriegsautor und Nobelpreisträger mit 87 Jahren in Lübeck gestorben. Mehr...

Von Peter Iden |
Auch Willibald Glucks „Orpheus und Euridike“ kommen von ganz weit her. Szene aus Dieter Dorns Salzburger Inszenierung 2010.

Der Dramatiker Simon Werle stellt in acht Stücken die Antike in neue Kontexte. Mehr...

Wie ein Demonstrant beim Amerikagipfel in Panama City die Lage der Menschenrechte seitens der USA einschätzt.

Eine Kampfschrift: Der Philosoph Hans Joas über die „westlichen Werte“, die der Westen gerne als exklusive Errungenschaften begreift. Mehr...

Von Christian Bos |
"Kein Gestade ist ferner als das, an dem man nicht anlegt": Stefano D'Arrigos Roman erzählt auch von einem Meereswanderer.

Ein zuvor unerhörter Sound erreicht mit Jahrzehnten Verspätung den deutschen Buchmarkt: Stefano D’Arrigos fantastischer, rauschhafter Riesenroman „Horcynus Orca“. Mehr...

Von Harro Zimmermann |
Leidenschaftlicher Briefschreiber: Goethe auf einem Ölgemälde von  Joseph Stieler, 1828.

Schriftlicher Besuch und Nachdenklichkeit unter Freunden: Albrecht Schöne huldigt dem ein Leben lang leidenschaftlichen Briefschreiber Goethe. Mehr...

Von Ulrich Seidler |
Der Musiker und Schauspieler Friedrich Liechtenstein: Heute sieht er in teuren Klamotten sehr, sehr gut aus.

Mit dem Edeka-Werbespot „Supergeil“ wurde Friedrich Lichtenstein superberühmt. Jetzt ist seine Biographie „Super. Mein Leben“ erschienen: die Geschichte eines geborenen Stalinstädters und gewordenen Überzeugungskünstlers. Dessen Erinnerungen in der Tat überzeugen. Mehr...

Besser, Pete Dexters Figur Peter wäre von hier aus irgendwohin, Hauptsache weit weg gefahren: Bahnhof in Philadelphia.

Und doch den Absprung nicht schaffen: Pete Dexters Mafia- und Familien-Roman „Unter Brüdern“. Mehr...

Von Claus Leggewie |
Der Soziologe Albert O. Hirschman.

Der Possibilist: Am 7. April vor hundert Jahren wurde der Soziologe Albert O. Hirschman geboren, der uns einfach wirkende Lehren mitgab.  Mehr...

Chigozie Obioma, Jahrgang 1986, schreibt  über eine Kindheit in Nigeria.

Der Nigerianer Chigozie Obioma erzählt in seinem Debütroman „Der dunkle Fluss“ drastisch, wie ein Fluch eine Familie zerreißt. Aber reale Gewalt in einem Land wie seiner Heimat macht fiktive Gewalt nicht unbedingt plausibel. Mehr...

Von Cornelia Geissler |
Kerzen zum Gedenken an einer Mauer des ehemaligen Warschauer Ghettos.

Eine Zeitreise als Flucht aus dem Ghetto: „Flügel aus Papier“, ein starkes Kinderbuch des polnischen Autors Marcin Szczygielski. Mehr...

Von Dirk Pilz |
Martin Heidegger (1889-1976).

Fortgesetztes Streiten, und jetzt steht offenbar eine neue Runde bevor: Ist die Philosophie Heideggers noch zu retten? Mehr...

Der gebürtige Slowene Slavoj Žižek vor der Frankfurter Skyline (Archivbild).

Slavoj Žižek sorgt mit seinem neuen Buch erneut bewusst für Verwirrung. „Blasphemische Gedanken“ heißt es, aber schon der Titel stimmt und stimmt doch nicht. Mehr...

Von Anne Burgmer |
Tomas Tranströmer, hier im Jahr 2011. Der Literaturnobelpreisträger starb jetzt im Alter von 83 Jahren.

Der Augenblick, in dem sich die Nebel lichtet: Der schwedische Dichter und Nobelpreisträger Tomas Tranströmer ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Nachruf auf den „Dichter, den alle lieben“. Mehr...

Kleists Berliner Abendblätter melden: „Die Kaiserin Josephine macht unter dem Namen Gräfin von Arberg fortdauernd kleine Reisen in der Schweiz.“

Ein qualitativ hochwertiges Billigprodukt: Ein halbes Jahr lang war Heinrich von Kleist mit den „Berliner Abendblättern“ ein höchst erfolgreicher Journalist. Und ein Blogger lange vor der Erfindung des Bloggens. Mehr...

Von Matthias Arning |
Seit Jahrhunderten immer wieder Baustelle: die Athener Akropolis als „Wiege Europas“.

Der Historiker Andreas Wirsching leuchtet in dem Band "Demokratie und Globalisierung" den Wandel Europas seit 1989 aus. Mehr...

Von Martin Oehlen |
Gibt keine Interviews: Karl Lagerfeld.

John von Düffel hat ein Drei-Stationen-Dramolett über Gespräche mit „KL“ geschrieben. Rein fiktiv, aber so abwegig ist die Schwadrosophie gar nicht. Und neben Karl Lagerfeld scheint auch Barbara Schöneberger einen Gastauftritt zu haben Mehr...

Von Cornelia Geissler |
Nicht nur eine behagliche Nische, auch ein Buch kann einem den Rücken freihalten.

Andrea Gerk schreibt über die heilsame Wirkung von Büchern. Bibliotherapie heißt das offiziell, und fortgeschrittene Leser, die in papierenen Helden ihre Verbündeten finden, wissen, was damit gemeint ist. Mehr...

Anzeige

Deutscher Buchpreis - Shortlist 2014
Dossier

Rezensionen des FR-Feuilletons zum Bücherherbst 2014.

Sachbuch-Charts

Quelle: Spiegel Mehr...

Spezial

Blicken Sie mit uns zurück auf die größte Buchmesse der Welt: Höhepunkte, Fotos, Interviews in unserem Buchmesse-Spezial.

Buchtipps

Anzeige

TV

Gestern ferngesehen? Wir auch! Diskutieren Sie mit!

Video: Neue Krimis
Videonachrichten Kultur