Aktuell: Wochenend-Magazin FR7 | FR-Recherche: Medikamententests an Heimkindern | Türkei | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | US-Wahl
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Literatur

Von Wilhelm von Sternburg |

Der Historiker Wolfram Siemann legt eine erstaunliche Metternich-Biografie vor. Denn wie sähe wohl eine Darstellung der frühen Jahre der Bonner Republik aus, wenn als zentraler Beleg Adenauers Memoiren verwendet würden? Mehr...

Von Sven Hanuschek |
Von Anfang an hat Wolfgang Hildesheimer eine Ausnahmestellung in der Literatur.

Ein Fall für Erst- und Wiederentdecker: Dem großen Schriftsteller Wolfgang Hildesheimer zum 100. Geburtstag.  Mehr...

Von Markus Schwering |
Die Figuren in „Hier bin ich“  reden viel und irgendwie nicht alltagswahrscheinlich.

Jonathan Safran Foers wuchtiger, reicher und durchaus in etwas kürzer vorstellbarer Großroman „Hier bin ich“. Mehr...

Anzeige

Von Cornelia Geissler |
Was die Leute gern lesen ...

Vor allem Jojo Moyes: Die Bücher des Jahres 2016 laut einer Umfrage. Mehr...

Von Thorsten Keller |
So normal wie möglich: Burnside kauft ein Reihenhaus.

Der Schotte John Burnside schreibt seine Autobiografie weiter und über Suff und Sucht. Mehr...

Niemand darf in der verbotenen Stadt des Kaises Qiánlóng anders sich bewegen, als das Regelwerk es von ihm verlangt.

Leben und Kunst hängen stets am seidenen Faden: Christoph Ransmayrs großer Roman „Cox oder Der Lauf der Zeit“. Mehr...

Von Eberhard Geisler |
Blick auf die Statue von Miguel de Cervantes in Madrid.

Vladimir Nabokov verkennt Cervantes' „Don Quijote“: Er sei schludrig, unentschlossen und wirr geschrieben. Band 19 der Gesammelten Werke ist insofern eine Enttäuschung, aber trotzdem interessant: Der souveräne Autor wirkt hilflos. Mehr...

Dann stürzt sich „Miss Terry“ aus Angst sogar in den Fluss ...

Erschreckend hellsichtig: Liza Codys jetzt auf Deutsch erschienener Roman „Miss Terry“ über eine Frau im Strudel britischer Fremdenfeindlichkeit. Mehr...

Die Pop-Variante des Messias: Superman

Verschwörungstheorien beuteln die USA. Mehr...

Von Jan Koneffke |
Koneffke und Fels (rechts) beim Heurigen in Wien.

Der Mensch muss sich „in sich selber beheimatet fühlen“: Dem Schriftsteller Ludwig Fels zum 70. Geburtstag. Mehr...

Fernando Macarro Castilla (aka Marcos Ana), 2010 in Madrid. Der spanische Schriftsteller ist am 24. November gestorben.

Der spanische Dichter Marcos Ana ist 96-jährig gestorben – 23 Jahre seines Lebens verbrachte er in Franco-Gefängnissen. Mehr...

Schön, frisch und inspirierend ist es in den Bergen. Dachte der Erzähler. Vorher.

„Du hättest gehen sollen“: Daniel Kehlmann hat eine Schauergeschichte geschrieben, die ganz einfach und doch kaum zu überblicken ist. Mehr...

Von Sabine Vogel |

26 Neuerscheinungen aus Litauen. Das sind 21 mehr als zur Frankfurter Buchmesse im Jahr 2002. Die Leipziger Buchmesse stellt ihren Schwerpunkt vor. Mehr...

Von Christian Bos |
Und hier der Handstand: Hut und Tolle sitzen.

Lucky Luke hat den Wilden Westen aus der Hüfte heraus zivilisiert: Würdigung eines Helden mit verlässlich sitzender Frisur. Mehr...

William Trevor ist gestorben.

Zum Tod des irischen Autors William Trevor. Der Autor von „Felicias Reise“ wurde 88 Jahre alt. Mehr...

Von Sabine Vogel |
Anna Weidenholzer schreibt nicht über ihre Lebenswelt.

Anna Weidenholzers grandioser Roman „Weshalb die Herren Seesterne tragen“ erzählt sprachzart von einem verschrobenen Rentner. Mehr...

Von Sabine Vogel |
Service? Oder doch schon Kontrolle?

Ein Ort, der vertraut und fremd zugleich ist in neuen Büchern von David Wagner, Joachim Lottmann und Bruno Pellegrino. Mehr...

Traumberuf Katze: Als Peter Henisch begriff, dass er als Katze kein Geld verdienen kann, wurde er Schriftsteller.

Peter Henisch erzählt in seinem neuen Roman von einer Wiener Kindheit und vom Weg zum Schriftstellerleben. Mehr...

Lucky Luke wird 70.

Der Mann, der schneller schießt als sein Schatten. Comic-Held Lucky Luke wird 70. Das Erste Magazin erscheint Mitte November 1946. Mehr...

Von Sabine Rohlf |
Ilse Aichinger im Jahr 1952 bei einer Tagung der Gruppe 47 zwischen   Heinrich Böll (l.) und Günther Eich.

„Ratschläge, die nicht zur Vernichtung führen“: Zum Tod der österreichischen Dichterin Ilse Aichinger. Mehr...

Ilse Aichinger wurde 95 Jahre alt. Das Foto zeigt die österrechische Schriftstellerin im Jahr 1991.

Die österreichische Schriftstellerin Ilse Aichinger ist am Freitag in Wien gestorben. Sie wurde 95 Jahre alt.  Mehr...

Mit der „sexuellen Revolution“ der 68er haben Frauen doch schon alles erreicht, oder etwa nicht?

Margarete Stokowskis Essayband „Untenrum frei“ ist das feministische Buch der Stunde. Mehr...

Von Sacha Verna |
„Als Kind hielt ich ganz einfach alle Leute für Juden“: Bestsellerautor Foer   bei einer Lesung aus „Here I Am“ in einer Washingtoner Synagoge.

Der US-Autor Jonathan Safran Foer über seinen Israel- und Familienroman „Hier bin ich“, das Judentum und das Älterwerden, überängstliche Eltern und den Broccolibedarf von Kindern. (FR+) Mehr...

Von Martin Oehlen |
Die Schreibmaschine des Nobelpreisträgers Gabriel Garcia Marquez.

Der japanische Bestsellerautor Haruki Murakami erklärt, was notwendig ist, wenn man die Schriftstellerei zum Beruf machen will. Mehr...

Vertrat zeitlebens den Standpunkt des Leidens und der Niederlage: Peter Weiss.

Hundert Jahre nach seinem heutigen Geburtstag ist der Schriftsteller Peter Weiss neu zu entdecken. Mehr...

Peter Temples Thriller-Held würde lieber am Amboss stehen.

Peter Temples Thriller „Die Schuld vergangener Tage“ über einen, der nicht in Ruhe am Amboss stehen kann. Mehr...

Von Uta Grossmann |
Safiye Can, Dichterin aus Offenbach, während der Frankfurter Buchmesse.

Safiye Can ist ein Einwandererkind und schreibt Gedichte. Nun erhält sie gleich zwei Auszeichnungen. Mehr...

Büchnerpreisträger Marcel Beyer.

Der Georg-Büchner-Preis zählt mit 50.000 Euro zu den bedeutendsten und am höchsten dotierten Literaturpreisen in Deutschland. Marcel Beyer, Kathrin Passig und Jan Assmann werden in Darmstadt mit der Auszeichnung geehrt. Mehr...

Der nächste Golden Boy? Junge Schlagmänner beim Straßen-Cricket in einem Slum in Mumbai.

Aravind Adigas neuer großer Roman „Golden Boy“ spiegelt die indische Gesellschaft im Cricket-Sport. Mehr...

Das Ferienhaus an der Küste muss Nora Webster verkaufen.

„Nora Webster“, Colm Tóibíns großer Roman über ein kleines Frauenleben im Irland der 70er Jahre. Mehr...

Von Knud von Harbou |
Männer mit längeren Haaren auf der Frankfurter Buchmesse im Herbst 1977.

Uwe Sonnenberg rekonstruiert die Geschichte des linken Buchhandels während der 60er bis 80er Jahre. Mehr...

An der New Yorker Börse in diesen Tagen.

Eine Zukunft hat die soziale Marktwirtschaft nur durch die Bändigung des Finanzkapitalismus: Bücher von Sahra Wagenknecht, Yanis Varoufakis und Robert Reich. Mehr...

Von Jürgen Verdofsky |
 Der Schriftsteller Günter de Bruyn, der am 1. November 90 Jahre alt wird, im Jahr 2007 in seinem Haus.

Der kühn-unverwüstliche Chronist Günter de Bruyn wird am heutigen Dienstag 90 Jahre alt. In seinem neuen Buch erzählt er vom fabelhaften Doppelleben des Dichters Zacharias Werner. Mehr...

Von Otto A. Böhmer |
13. August 1969: Studentinnen und Studenten beim Begräbnis Adornos auf dem Frankfurter Hauptfriedhof.

Gisela von Wysocki schickt in ihrem gewitzten Roman „Wiesengrund“ eine zugereiste Studentin auf die Spur des Philosophen. Mehr...

Von Sacha Verna |
Debütantin Cynthia D’Aprix Sweeney.

Auch wer ruiniert ist, berät sich noch in der Oyster Bar des Grand Central: Cynthia D’Aprix Sweeneys treffsichere Satire „Das Nest“ über New Yorker Mittelschichtsneurosen. Mehr...

"Wer träumt schon von so etwas?" - Bob Dylan über den Gewinn des Literaturnobelpreises.

Zwei Wochen schwieg er - nun hat US-Musiker Bob Dylan auf die Verleihung des Literaturnobelpreises reagiert - positiv. "Nach Möglichkeit" will der US-Musiker auch zur Preisverleihung.  Mehr...

Von Dirk Pilz |
Luthers Hand auf Luthers Bibel, hier in Wittenberg.

Die Evangelische Kirche hat nach vielen Mühen eine revidierte Luther-Bibel. Aber was bedeuten die bunten Seiten in der Mitte? Mehr...

Kleines Twitter-Vögelchen, große Aufregung.

Jon Ronson schreibt über den Internet-Pranger – nicht in allem kann man ihm folgen. Mehr...

Ein Fötus im Uterus, gezeichnet von Leonardo da Vinci (1452-1519).

In Trudys Gebärmutter: Der Brite Ian McEwan lässt in seinem neuen Roman „Nussschale“ einen neunmalklugen Fötus erzählen. Mehr...

Paul Beatty bedankt sich für den Man Booker Preis.

Britischer Preis geht erstmals an einen US-Amerikaner. Und es war bisher auch nicht die Regel, dass die Booker-Jury satirische Bücher ehrte. Mehr...

Powerpoint-Präsentation 1825, gemalt von Gaetano Gigante: Ein Straßenerzähler berichtet von den Wundern der Madonna dell’ Arco.

Ein Gespräch über die weltumspannenden Träume des allwissenden Erzählers – und die Ängste des Lesers vor Überwältigung oder Enttäuschung. Mehr...

Von Martin Oehlen |
„Ich mag seine Musik sehr, aber er ist kein Schriftsteller“: Mario Vargas Llosa über Bob Dylan.

Über das Urteil des Nobelpreis-Komitees zu seinem Werk rätselt Mario Vargas Llosa noch immer. Im FR-Interview spricht der Schriftsteller über seinen neuen Roman „Die Enthüllung“ und den aktuellen Literatur-Nobelpreisträger Bob Dylan. (FR+) Mehr...

Aachen feiert Karl den Großen mit allem Pipapo.

Brigitte Kronauer erzählt betörend von Liebe, Tod, Schuld und vom Erzählen: „Der Scheik von Aachen“ ist ein hinreißender Roman der Büchner-Preisträgerin. Mehr...

Anzeige

Beilage

Literatur-Rundschau

Der Bücher-Herbst 2016

Achtung Holländer! Autor Marc Reugebrink über das schwierige Verhältnis zwischen Niederländern und Flamen.
Die Liebenden: Brigitte Kronauers betörender Roman „Der Scheik von Aachen“ über Liebe, Tod und Schuld.
Die Geister: Nathan Hills grandios komponierter Familienroman ohne Familie.
Die Rassisten: Rebekka Habermas über einen vergessenen Skandal in Deutsch-Togo.

Übersicht - alle Rezensionen der Literatur-Rundschau 2016 auf einen Blick

Komplette Zeitungs-Beilage vom 18. Oktober im PDF-Format.


Buchmesse 2018
Volkstänzerin bei einem Festival in Georgien.

Georgien ist Gast der Frankfurter Buchmesse 2018. Vorabbesuch in einem wenig bekannten Bücherland.

Anzeige