Literatur

Die London Bridge, Hauptschauplatz in Leuteneggers "Panischer Frühling", dahinter die Tower Bridge. Und darunter fließt die Themse.

Die Schönheit und der Schrecken der Poesie: „Panischer Frühling“ von Gertrud Leutenegger ist ein Eyjafjallajökull-, London- und sogar Liebesroman. Die seltsame Erzählerin führt uns inmitten des Großstadtgetümmels zurück in eine Natur, die im Herzen der britischen Hauptstadt keiner erwarten wird.  Mehr...

Anzeige
Auch in Romanform ist James Bond zurück.

Die Rückkehr in Ehren verstorbener Krimi- und Thrillerhelden und ihrer Autoren wird zum Trend. Auch Hercule Poirot ist wieder da. Jetzt fehlt nur noch Peter Ustinov. Schlimmes ist zu befürchten. Mehr...

Von Ulrich Seidler | Kommentieren
Herrndorfs  unvollendeter Roman „Bilder deiner großen Liebe“ knüpft ganz locker an „Tschick“ an und zeigt, wie geräumig die Welt ist, die dieser kleine Roman geschaffen hat.

Wer Wolfgang Herrndorfs „Tschick“ gelesen hat, braucht nur zum Regal zu schauen, um einen Glücksjuchzer und einen Stich in der Brust zu spüren. Nun erscheint mit „Bilder einer großen Liebe“ aus dem Nachlass des Schriftstellers ein unvollendeter Roman, der an „Tschick“ anknüpft und vom verrückten Müllhaldenmädchen Isa erzählt. Mehr...

Ulrich Raulff, Direktor des Litarturarchivs in Marbach.

Er schlägt sich durch das Dickicht eines Buches, auch wenn er nichts versteht: Der Chef des Marbacher Literaturarchivs, Ulrich Raulff, spricht im FR-Interview über den „wilden Leser“ und das Vergnügen, im Dschungel auf eine Lichtung zu hoffen. Mehr...

Von Annette Pehnt | Kommentieren
Annette Pehnt.

... wenn die Guten auf die Weide kommen. Und weitere fünf Prosa-Stücke von Annette Pehnt, geschrieben für die FR-Gerechtigkeitsserie. Mehr...

Von Jens Balzer | 1 Kommentar
Und immer die Hoffnung, dass Denise an der Kasse sitzt.

Rücksichtslos und hektisch, auch wenn er vom Schicksal eines einst hoffnungsvollen Jurastudenten erzählt, den Schicksal, Drogen und das Berliner Nachtleben aus der Bahn trugen: Thomas Melle legt den rhythmisch vertrackten Randgruppenroman „3000 Euro“ vor. Mehr...

Von Dirk Pilz | 25 Kommentare
Muslimische Konferenzteilnehmerinnen, in Deutschland würde die Mehrheit sie allein als Musliminnen wahrnehmen.

Eine Studie zur Anatomie der Islamfeindlichkeit in Deutschland: Die Frankfurter Soziologin Naime Çakir weist der Mehrheitsgesellschaft einen erstaunlich hohen "Bedarf an Ungleichheit" nach. Mehr...

Die Kultband, bei der Thomas Mann später Mitglied wurde: „Kinderkarneval“ von Friedrich August von Kaulbach.

Die Ausstellung „Augen auf!“ in Lübeck beschäftigt sich mit der Frage, welche Kunst Thomas Mann schätzte, von welcher er sich inspirieren ließ. Mehr...

Von Thomas Gebauer | 2 Kommentare
In diesem Gehäuse wirken ungeahnte Kräfte: Szene aus Matthias Hartmanns „Faust“ am Wiener Burgtheater im September 2009. Rechts ist der kürzlich gestorbene Gert Voss zu sehen.

Der Dichter als Entwicklungspolitiker, die faustischen Kräfte des Kapitalismus und ein Haus des Friedens am Main: Thomas Gebauer anlässlich der Verleihung der Goethe-Plakette im Frankfurter Römer Mehr...

Was steckt hinter den Fassaden?

Depression durchzieht die Geschichte wie ein schwarzer Faden. Dennoch geht es flott und lakonisch zu. „Nicht mit mir“ heißt der unlarmoyante neue Freundschaftsroman von Per Petterson. Mehr...

Jo Lendle startet die "Hanser Box".

Seit fast acht Monaten ist Jo Lendle Chef des renommierten Hanser-Verlages in München. Jetzt wagt er einen Schritt, den sein Vorgänger Michael Krüger vermutlich nicht gegangen wäre. Mehr...

Von Andrea Pollmeier | Kommentieren
Die sechs von der Shortlist: Lutz Seiler, Thomas Hettche, Thomas Melle, Gertrud Leutenegger, Heinrich Steinfest und Angelika Klüssendorf (v. l. n. r.) in Frankfurt bei der großen gemeinsamen Lesung.

Diese Autoren sind eine Runde weiter: Im Frankfurter Literaturhaus werden die Autoren der diesjährigen Buchpreis-Shortlist vorgestellt. Mehr...

Widersacher: Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Torsten Albig und die frühere Kieler Oberbürgermeisterin Susanne Gaschke.

Auch zur Bewältigung ihres politischen Traumas hat Susanne Gaschke ein Buch geschrieben. Die ehemalige Kieler Oberbürgermeisterin schreibt kurzweilig und offenherzig über ihren Ausflug in die Politik. Vor allem das Ungeschützte macht die Qualität des Buches aus. Mehr...

Johann Jacob de Lose (1755-1813): Marianne Jung, spätere von Willemer, auf einem Pastell von 1809.

Vor 200 Jahren begegnete Goethe dem persischen Dichter Hafis und der jungen Frankfurterin Marianne Jung, später Marianne von Willemer. Das Frankfurter Goethehaus geht in einer Ausstellung der außergewöhnlichen Konstellation nach, die zum "West-östlichen Divan" führte. Mehr...

Unübersichtliche Lage: Ein südafrikanischer Polizist sichert ein Farmgelände.

Zwei neue, rasante Thriller aus Südafrika: „Black Heart“ von Mike Nicol und „Cobra“ von Deon Meyer. Beide nehmen keine Zuflucht zu allzu wohlfeilen Klischees. Mehr...

Judith Hermann, die jetzt mit ihrem Roman "Aller Liebe Anfang" im Literaturhaus Frankfurt zu Gast war.

Judith Hermann liest im Frankfurter Literaturhaus aus ihrem ersten, erregt diskutierten Roman „Aller Liebe Anfang“. Und alles Betriebsgetöse weicht der Ruhe und der Aufmerksamkeit. Mehr...

Deutscher Buchpreis - Shortlist 2014
Spezial

Blicken Sie mit uns zurück auf die größte Buchmesse der Welt: Höhepunkte, Fotos, Interviews in unserem Buchmesse-Spezial.

Buchtipps
TV

Gestern ferngesehen? Wir auch! Diskutieren Sie mit!

Video: Neue Krimis
Videonachrichten Kultur