Literatur

Zwei neue, rasante Thriller aus Südafrika: „Black Heart“ von Mike Nicol und „Cobra“ von Deon Meyer. Beide nehmen keine Zuflucht zu allzu wohlfeilen Klischees. Mehr...

Judith Hermann, die jetzt mit ihrem Roman "Aller Liebe Anfang" im Literaturhaus Frankfurt zu Gast war.

Judith Hermann liest im Frankfurter Literaturhaus aus ihrem ersten, erregt diskutierten Roman „Aller Liebe Anfang“. Und alles Betriebsgetöse weicht der Ruhe und der Aufmerksamkeit. Mehr...

Nicht alle Finnen benehmen sich wie in einem Film von Aki Kaurismäki. Sie trinken auch Kaffee, sind gesellig und sitzen auch in Helsinki unter Palmen.

Der Schriftsteller Juha Itkonen spricht im Interview mit der Frankfurter Rundschau über den Literaturgeschmack seiner Landsleute, ihre Neigung zu Pessimismus und die beliebten Finnland-Klischees. Mehr...

Anzeige
Wilhelm Genazino als Beobachter.

Wilhelm Genazino liest im Frankfurter Literaturhaus aus seinem jüngsten Roman „Bei Regen im Saal“. Und gibt Auskunft, aber nicht über alles. Mehr...

Von Cornelia Geißler | Kommentieren
Neue Kinderbücher, auch mit Tieren.

Unglaubliche Kraftgürtel, blaue Hirsche, komische Kuchen und andere Wunder der fantastisch-realistischen Kinderliteratur: Neue Bücher von Craig Silvey, Edward van de Vendel, Matthias De Leeuw, Eva Muszynski und Karsten Teich. Mehr...

Da ist Er.

Was ist ein Mondkänguruh? Und wieso versteht man Wörter und weiß trotzdem nicht, wovon die Rede ist? Gedanken zu Durs Grünbeins Mond-Gedichte-Buch: "Cyrano oder die Rückkehr vom Mond". Mehr...

Die Schriftstellerin Nino Haratischwili.

Das Epos des deutschsprachigen Bücherherbstes: Nino Haratischwili erzählt in ihrem Roman „Das achte Leben (Für Brilka)“ mit eindrucksvoll langem Atem von der Geschichte einer georgischen Familie. Mehr...

Von Sabine Vogel | Kommentieren
Anita Augustin.

Neue deutsche Literatur: „Die juristische Unschärfe einer Ehe“ von Olga Grjasnowa, „Alles Amok“ von Anita Augustin und „Wir haben Raketen geangelt“ von Karen Köhler. Mehr...

Charlie Chaplin mit Herrn und Frau Churchill und weiteren Partygästen im Haus der Churchills in Kent im September 1931.

Verschiedene Methoden, um sich vom Suizid abzuhalten: Der ungewöhnliche Chaplin-Churchill-Roman „Zwei Herren am Strand“ von Michael Köhlmeier ist vor allem da berührend, wo er zu schweigen weiß. Mehr...

Im Rennen um den Deutschen Buchpreis: Thomas Hettche mit "Pfaueninsel".

Die Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2014, mit Plausiblem und Überraschendem, und drei fallen einem gleich ein, die fehlen. Das ist normal und trotzdem schade. Mehr...

War schon 2011 nominiert: Angelika Klüssendorf, diesmal mit "April" auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis.

Sechs Romane sind in der Endausscheidung im Wettbewerb um den Deutschen Buchpreis, der Anfang Oktober in Frankfurt vergeben wird.  Mehr...

Von Susanne Lenz | Kommentieren
Pulitzerpreisträgerin Jhumpa Lahiri.

Unglück als Teil des Lebens hinnehmen: In ihrem neuen Roman „Das Tiefland“ beschreibt Pulitzerpreisträgerin Jhumpa Lahiri das Leid als charakterbildend. Mehr...

Kein abgeschlagener Mitbewerber: Lutz Seiler, mit "Cruso" unter den Longlist-Nominierten für den Deutschen Buchpreis 2014..

Am heutigen Mittwoch gibt die Jury des Deutschen Buchpreis 2014 bekannt, welche sechs Titel in diesem Jahr in der Endausscheidung sein werden. 20 Romane stehen noch zur Auswahl.  Mehr...

Wolfgang Kubin schreibt Essays über Alkoholisches.

Der Sinologe Wolfgang Kubin widmet eine anregende Essay-Sammlung dem ambivalenten Genuss starker Alkoholika. Vom Celler Ratzeputz hinein in die weite Welt der chinesischen Hochprozenter. Mehr...

Arne Dahl, der seiner wahrlich legendären A-Gruppe ein letztes Buch gewidmet hat: "Der elfte Gast".

Unter skandinavischen Krimiautoren geht derzeit ein seltsames Wirrheits- und Wichtigkeits-Virus um. Jetzt verabschiedet sich Arne Dahl mit „Der elfte Gast“ ausgesprochen albern von seiner A-Gruppe. Mehr...

Von Jürgen Verdofsky | Kommentieren
Am Strand von Hiddensee, wo zahllose Ausgestoßene immer wieder Schiffbruch erlitten.

Die Insel Hiddensee als Alternativ-Atoll und gelebte Utopie: Lutz Seilers großer Roman „Kruso“. Mehr...

Von Martin Oehlen | Kommentieren
Signierstunde in Kelkheim im Taunus im vergangenen Jahr.

Am 05.09. erscheint Martin Walsers viertes Tagebuch, das die Jahre 1979 bis 1981 behandelt. Bislang ist es das reichste von allen und gewährt tiefe Einblicke. Mehr...

Adrian McKintys lakonischer Krimi „Die Sirenen von Belfast“ erzählt von einer Zeit, in der in Nordirland die "Troubles" tobten.  Mehr...

Von Christian Thomas | Kommentieren
Die Wernerkapelle von Bacharach: wunderbar besungen und mysteriös missverstanden.

Romantik in RheinMain – mehr als eine Buchvorstellung in Frankfurts Romanfabrik. Mehr...

Gisèle Freund machte wohl hunderte Fotos von Frida Kahlo und Diego Rivera, ihres Hauses, des Gartens und ihrer Kunstsammlungen.

Das Malerehepaar Frida Kahlo und Diego Rivera wurde von Gisèle Freund fotografiert: Eine ganze Reihe der Bilder – schwarz-weiß und in Farbe – wurden jetzt in einem kleinen Band veröffentlicht. Mehr...

Die Pfaueninsel ist bei Hettche „wie ein Schiff“, das „in einer vergessenen Bucht vor den Toren der Welt ankerte und abwartete“.

Ungewöhnlich natürlich: In Thomas Hettches „Pfaueninsel“ emanzipiert sich eine originelle Heldin von dem Roman, in dem sie vorkommt. Mehr...

Ian Rankin weckt „Schlafende Hunde“ in einem neuen Kriminalroman, der im Edinburgh der Vor-Referendum-Zeit spielt  Mehr...

Von Peter Roos | Kommentieren
Die österreichische Thronfolgerfamilie.

Eine Lebenschronik des 1914 in Sarajevo ermordeten Thronfolgers – eine Lese-Sucht auf über 3000 Seiten. Autor Wladimir Aichelburg fördert viele Facetten des berühmten Mordopfers zutage. Mehr...

Spezial

Blicken Sie mit uns zurück auf die größte Buchmesse der Welt: Höhepunkte, Fotos, Interviews in unserem Buchmesse-Spezial.

Deutscher Buchpreis - Shortlist 2014
Buchtipps
TV

Gestern ferngesehen? Wir auch! Diskutieren Sie mit!

Video: Neue Krimis
Videonachrichten Kultur