Aktuell: Sport A-Z | Fußball-News | Eintracht Frankfurt | Blog-G
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Löwen Frankfurt
Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu den Löwen Frankfurt

01. Juli 2010

Hessen hat keine DEL-Klubs mehr: Weißer Fleck

 Von Matthias Kittmann
Blick ins Leere: Ian Gordon, Lions-Goalie a. D.  Foto: Kollmeier

Die DEL versetzt dem Profi-Eishockey in Hessen den Todesstoß und kündigt den Frankfurt Lions sowie den Kassel Huskies die Lizenz. Einen Komplott gegen Hessen muss man dabei nicht zwingend vermuten. Von Matthias Kittmann

Drucken per Mail
Lions

Diskutieren Sie mit im Lions-Blog der Frankfurter Rundschau.

Ganz plötzlich ist da inmitten von Deutschland ein großer weißer Fleck. Nicht weiß wie Eis, eher weiß wie Tipp-Ex. Am vergangenen Mittwochabend hat die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) die Entscheidung getroffen, mit einem Federstrich professionelles Eishockey in Hessen von der Landkarte streichen zu wollen. Sowohl den Frankfurt Lions als auch den Kassel Huskies wurde mitgeteilt, dass der Lizenzvertrag "einseitig und mit sofortiger Wirkung gekündigt ist."

Die Huskies stellten daraufhin Strafanzeige bei der Kölner Staatsanwaltschaft gegen DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke und den stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Wilfried Fabel. Beide stünden im Verdacht, Geheimnisse der Huskies verraten zu haben, sagte Huskies-Geschäftsführer Fritz Westhelle. So sollen vertrauliche Lizenzunterlagen von der DEL an andere Klubs weitergegeben worden sein.

Einen Komplott gegen Hessen muss man dabei nicht zwingend vermuten, dazu sind beide Fälle zu unterschiedlich gelagert. Während bei Kassel das Insolvenzverfahren bereits eröffnet ist (was laut DEL-Statuten zum Ausschluss führt), war bei den Lions die Insolvenz nur beantragt. Dies war auch keineswegs die Begründung der DEL. Die wahren Gründe der Ablehnung decken einmal mehr die Unausgegorenheit des DEL-Regelwerks auf.


Berichte aus allen Sportarten und Fußball-Liveticker -
auch unterwegs auf dem Laufenden mit „FR News“.
Unsere beliebte App für iPhone und Android-Smartphones.

"Ich hatte schon die ganzen letzten Tage ein komisches Gefühl. Wir kämpfen an allen Fronten gegen Windmühlenflügel", so Lions-Chef Siggi Schneider. Zum ersten Mal ist in der Stimme des in den vergangenen Wochen so unermüdlichen Kämpfers zur Rettung der Lions Resignation zu spüren. Nach dem Eingeständnis eines 3,5 Millionen Euro-Lochs - davon 2,5 Millionen-Budget-Lücke für die kommende Saison - hatten die Lions und der vorläufige Insolvenzverwalter Fabio Algari mit der Stadt Frankfurt um Erlass oder Stundung von Mietschulden aus der Vor-Schneider-Ära gerungen. In letzter Minute kam schließlich am Mittwoch vergangener Woche eine Einigung zustande. Noch am gleichen Tag wurden die Lizenzunterlagen fristgerecht eingereicht.

Überschuldungsargument der DEL scheint abstrus

Und jetzt wird es kurios: Die DEL zweifelte nicht die Budgetplanung für die kommende Saison an - sondern forderte 600.000 Euro in bar wegen Überschuldungsgefahr durch Altschulden. Das war zu viel für Schneider, der in den vergangenen 18 Monaten ohnehin schon Altverbindlichkeiten von rund 3,2 Millionen beglichen hatte und nun sogar mit weiteren Gesellschaftern für die kommende Saison für 1,8 Millionen Euro bürgen wollte.

Das Überschuldungsargument der DEL scheint dabei abstrus, weil die halbe Liga Schulden vor sich her schiebt. So schleppen die Berliner Eisbären ein Minus von 35 Millionen mit sich herum, für das allerdings Milliardär Anschutz gerade steht. Juristisch ist die Argumentation gar absurd. Denn die DEL legt strengere Regeln an als das aktuelle Insolvenzrecht. Laut Paragraph 19 des 2008 neu gefassten Insolvenzrechts liegt trotz bestehender Verbindlichkeiten "eine so genannte Überschuldung nicht vor, wenn eine positive Fortgangsprognose besteht", so Rechtsanwalt Algari. Deshalb wurde auch er von der DEL-Entscheidung völlig überrascht. Schneider ärgert nicht nur das DEL-Gebaren, ihn enttäuschen auch die Reaktionen in der Rhein-Main-Region auf den Überlebenskampf der Lions: "Bei den großen Unternehmen interessiert es anscheinend niemanden, ob es in Frankfurt Eishockey gibt. Unterstützung kam von den Fans und aus dem Mittelstand."

Den Frankfurt Lions bleibt jetzt nur noch eine realistische Möglichkeit: Die Anrufung des DEL-Schiedsgerichts, das aus externen juristischen Experten besteht. Denen müssten die aktuellen Gesetzestexte vorliegen. Sollte auch das scheitern, wäre die Insolvenzeröffnung und damit das Ende des Frankfurter Profi-Eishockeys unausweichlich. Immerhin gäbe es für eine Mini-Lösung noch eine Hintertür: Die Nachwuchsorganisation Young Lions, als Verein selbstständig, hat sich sportlich für die dritthöchste Klasse, die Oberliga, qualifiziert. Dort wären sie höchst willkommen. Besonders beim Nachbarn EC Bad Nauheim. Die sind seit Mittwoch unvermittelt zur Nummer Eins in Hessen geworden.

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu den Löwen Frankfurt.

Alles zu den Löwen Frankfurt

Ergebnisse, Spielplan, Tabelle und mehr Statistik.

Vorgestellt! Die Mannschaft der Löwen 2012/13.

Reden Sie mit! Im Löwen-Blog (in Kürze wieder online).

Sehen Sie Videos von den Löwen Frankfurt.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Anzeige

DEL: EHC München unterliegt Bremerhaven

Der Bremerhavener Jeremy Welsh (r) kommt vor Florian Kettemer (l) vom EHC München an den Puck. Foto: Andreas Gebert

Der deutsche Meister EHC Red Bull München hat erstmals seit dem 26. Oktober 2016 die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verloren. Mehr...

Kölner Haie verlängern mit Couch Clouston

Die Kölner Haie verlängerten den Vertrag mit Chefcoach Cory Clouston bis 2019. Foto: Daniel Karmann

Die Kölner Haie haben den Vertrag mit Trainer Cory Clouston verlängert. Wie der Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mitteilte, einigten sich beide Seiten auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit um zwei Jahre bis 2019. Mehr...

Nationalstürmer Marcel Goc fällt sechs Monate aus

Für Marcel Goc ist die Saison beendet. Foto: Uwe Anspach

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft muss bei der Weltmeisterschaft im Mai in Köln und Paris wegen einer schweren Knieverletzung auf ihren Kapitän Marcel Goc verzichten. Mehr...

Ex-Eishockeystar Krupp wird in Ruhmeshalle aufgenommen

Uwe Krupp wird vom IIHF in die Hall of Fame aufgenommen. Foto: Tobias Hase

Der frühere NHL-Star Uwe Krupp wird vom Eishockey-Weltverband IIHF in die Hall of Fame aufgenommen. Mehr...

NHL-Profi Seidenberg zu WM-Einsatz bereit

Dennis Seidenberg (l) kann sich vorstellen, bei der WM wieder für Deutschland zu spielen. Foto: Stefan Diepold

Nach Shootingstar Leon Draisaitl hat auch Dennis Seidenberg für den Fall eines vorzeitigen Saisonendes in der NHL seine Bereitschaft erklärt, bei der Heim-WM in Köln für Deutschland zu spielen. Mehr...

Trotz Dauerkrise und Niederlagen: Krupp unumstritten

Eisbären-Trainer Uwe Krupp (M) versucht seine Mannschft zu motivieren. Foto: Maurizio Gambarini

Uwe Krupp hatte offensichtlich eine Vorahnung. «Wir müssen uns wehren, dass alles den Bach runtergeht, wenn wir verlieren», hatte der Cheftrainer der Eisbären bereits vor der 3:4-Niederlage bei den Fishtown Pinguins gesagt. Mehr...

Nürnberg Ice Tigers gewinnen Spitzenspiel beim EHC München

Die Nürnberg Ice Tigers feiern bei Tabellenführer EHC München einen 2:1-Erfolg. Foto: Tobias Hase

 Die Nürnberg Ice Tigers haben das Top-Spiel beim Deutschen Eishockey-Meister EHC Red Bull München gewonnen. Mehr...

Köln gewinnt Verfolgerduell - Berliner Krise immer größer

Die Eisbären Berlin kassierten gegen die Fischtown Pinguins eine 3:4-Niederlage. Foto: Paul Zinken

Die Kölne Haie haben das Verfolger-Duell in der Deutschen Eishockey Liga DEL bei den Grizzlys Wolfsburg gewonnen. Mehr...

Hoeneß und Mateschitz: Gemeinsames Hallenprojekt

Bayern-Präsident Uli Hoeneß (l) und Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz planen einen gemeinen Sporthallenbau. Foto: Sven Hoppe

Die neuen Fußball-Konkurrenten Uli Hoeneß und Dietrich Mateschitz werden bei einem Hallenprojekt in München gemeinsame Sache machen. Mehr...

Eisbären immer tiefer in der Krise

Trainer Uwe Krupp kassierte mit den Eisbären Berlin bereits die sechste Pleite in Serie. Foto: Soeren Stache

Die Krise der Eisbären Berlin nimmt immer dramatischere Züge an. Mit dem 3:6 (0:2, 0:2, 3:2) bei Außenseiter Straubing Tigers musste der Rekordmeister der Deutschen Eishockey Liga die nächste Pleite hinnehmen und verlor zum sechsten Mal in Serie.  Mehr...

Nach Winter Game: Mannheim gewinnt Duell mit Ingolstadt

Adler Mannheim hat in einem Nachholspiel den ERC Ingolstadt mit 4:2 besiegt. Foto: Uwe Anspach

Dank eines starken Mitteldrittels haben die Adler Mannheim den ERC Ingolstadt besiegt und sind in der Deutschen Eishockey Liga vorerst auf Platz drei vorgerückt. Mehr...

NHL-Stürmer Draisaitl für WM bereit

Leon Draisaitl (M.) will bei der WM für Deutschland spielen. Foto: Mike Langish

Eishockey-Nationalstürmer Leon Draisaitl steht für die Heim-Weltmeisterschaft in Köln bereit, falls er nicht mit den Edmonton Oilers in den K.o.-Spielen der NHL dabei ist. Mehr...

Irre Aufholjagd in Augsburg - Niederlage für München

Der EHC Red Bull München musste in Augsburg eine Niederlage einstecken. Foto: Tobias Hase

Trotz einer imposanten Aufholjagd hat der deutsche Eishockey-Meister EHC Red Bull München das bayerische Derby bei den Augsburger Panthern verloren. Mehr...

DEL Winter Game soll Trumpf bleiben

Die Adler Mannheim besiegten die Schwenninger Wild Wings mit 7:3. Foto: Uwe Anspach

Nach dem Eishockey-Spektakel in der Sinsheimer Fußball-Arena feierten die Mannheimer Profis ausgiebig mit ihren Fans. Mehr...

Alle zwei Jahre: Spektakel der DEL im Fußball-Stadion

Beim Winter Game der DEL spielten 2015 die Düsseldorfer EG gegen die Kölner Haie. Foto: Kevin Kurek

Eishockey in der Fußball-Arena: Im Stadion von Bundesligist 1899 Hoffenheim geht es am 7. Januar um Punkte in der Deutschen Eishockey Liga. Mehr...

Kölner Haie vergrößern Krise der Eisbären Berlin

Uwe Krupp kassierte mit den Eisbären Berlin eine Niederlage. Foto: Henning Kaiser

Die Krise bei den Eisbären Berlin in der Deutschen Eishockey Liga DEL wird immer größer. Der Rekordmeister unterlag gegen die Kölner Haie mit 1:2 (1:0, 0:2, 0:0) und kassierte die fünfte Niederlage in Serie. Mehr...

Winter Game als Impuls - Eishockey-Derby in Hoffenheim

2015 fand das Winter Game in der Esprit Arena in Düsseldorf statt. 2017 wird das Freiluft-Spektakel in Sinsheim ausgetragen. Foto: Kevin Kurek

Ein Eishockey-Spiel unter freiem Himmel vergleicht manch gestander Profi mit einer Reise zurück in die Vergangenheit. Mehr...

EHC München feiert deutlichen Sieg gegen Roosters

Trainer Don Jackson konnte mit EHC München einen weiteren Sieg einfahren. Foto: Tobias Hase

Im dritten Spiel hat der deutsche Eishockey-Meister EHC Red Bull München seinen ersten Sieg im neuen Jahr gefeiert. Gegen die auswärtsschwachen Iserlohn Roosters hatte der Tabellenführer der Deutschen Eishockey Liga (DEL) keine Probleme und siegte klar mit 6:1 (1:1, 2:0, 3:0). Mehr...

Köln besiegt DEL-Champion München - Berlin kriselt weiter

Berlins Maximilian Adam (r) und Augsburgs Evan Trupp kämpfen um den Puck. Foto: Soeren Stache

Die Kölner Haie haben erneut den deutschen Eishockey-Meister EHC Red Bull München besiegt. Zwei Tage nach dem 2:1 beim Titelverteidiger siegten die Rheinländer heimischer Arena abermals mit 2:1 (0:1, 2:0, 0:0). Mehr...

DEG-Stürmer Gawlik wechselt zu Zweitliga-Club

Christoph Gawlik wechselt von der Düsseldorfer EG in die zweite Liga zu den Löwen Frankfurt. Foto: Uwe Anspach

Christoph Gawlik wechselt mit sofortiger Wirkung von der Düsseldorfer EG zu Zweitligist Löwen Frankfurt. Wie der Club aus der Deutschen Eishockey Liga mitteilte, habe man den Vertrag mit dem 29 Jahre alten Stürmer einvernehmlich aufgelöst. Mehr...

Nach 0:6-Klatsche: Kölner Haie beenden Münchens Heimserie

Die Kölner Haie feiern einen überraschenden 2:1-Auswärtserfolg in München. Foto: Peter Steffen

Die Kölner Haie haben die Heimserie des deutschen Eishockey-Meisters EHC Red Bull München beendet und Wiedergutmachung für ihre heftige Pleite in Bremerhaven betrieben. Mehr...

Neuling Bremerhaven demütigt Haie - München besiegt Berlin

Die Münchner gewannen zu Hause gegen die Eisbären Berlin. Foto: Tobias Hase

Mit einem Coup gegen die Kölner Haie hat Neuling Bremerhaven einen perfekten Jahresabschluss in der Deutschen Eishockey Liga gefeiert. Mit 6:0 (4:0, 2:0, 0:0) demütigten die Fischtown Pinguins den Titel-Mitfavoriten und liegen damit weiter auf Playoff-Kurs. Mehr...

Die Stimmung bei den Berliner Eishockey-Fans kippt

Die Fans der Eisbären Berlin werden langsam ungeduldig. Foto: Britta Pedersen

Gute Stimmung herrschte bei den Fans der Eisbären Berlin am Mittwochabend nur vor dem Spiel gegen die Krefeld Pinguine. Mehr...

Nürnberg Ice Tigers verlängern mit Abwehrspieler Festerling

Brett Festerling (l.) hat seinen Vertrag vorzeitig bis 2020 verlängert. Foto: Peter Steffen

Die Nürnberg Ice Tigers aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben den Vertrag mit Abwehrspieler Brett Festerling vorzeitig bis 2020 verlängert. Das teilte der Tabellenzweite mit. Mehr...

Eisbären verlieren gegen Tabellenletzten - Nürnberg gewinnt

Die Eisbären Berlin kassierten gegen die Krefeld Pinguine eine 2:3-Niederlage nach Verlängerung. Foto: Paul Zinken

Die Eisbären Berlin stecken in der Deutschen Eishockey Liga mitten in einer Krise. Zwei Tage nach der 1:7-Klatsche in Ingolstadt verlor der ehemalige Serienmeister sogar gegen den Tabellenletzten Krefeld Pinguine mit 2:3 (0:1, 0:0, 1:1, 0:1) nach Verlängerung. Mehr...