Aktuell: Olympische Spiele | Sport A-Z | Fußball-News | Eintracht Frankfurt | Blog-G
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Löwen Frankfurt
Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu den Löwen Frankfurt

11. Januar 2013

Löwen: Derbysieg für die Löwen

 Von Sebastian Rieth
Warum die ganze Aufregung? Löwen-Trainer Gentges.  Foto: Storch

Die Löwen Frankfurt siegen gegen Bad Nauheim in einem packenden Derby 4:2 und sind jetzt Tabellenführer

Drucken per Mail

Kurz vor Spielbeginn klopfte der Boss persönlich an der Kabinentür. Während die Fans die Eissporthalle am Ratsweg bereits zum Brodeln brachten und der ohrenbetäubende Lärm durch die dicken Betonwände wie ein dumpfer Bass zu den Spielern drang, zog Stefan Krämer auch das letzte Register. 5 000 Euro wolle er für einen Derbysieg gegen den EC Bad Nauheim locker machen, verriet der Geschäftsführer der Löwen Frankfurt seinen Angestellten. Vielleicht war es der finale Kick, der am Ende tatsächlich den Unterschied zwischen zwei fast ebenbürtigen Teams machte. Die Löwen siegten 4:2 (1:1, 0:0, 3:1) und entrissen dem Rivalen die Tabellenführung in der Endrunde der Eishockey-Oberliga West.

Trash-Talk vor der Partie

Ansporn gab es vor der Partie genug. Bad Nauheims Trainer Frank Carnevale hatte sich in der Wortwahl vergriffen und getönt, man wolle Frankfurt in den Hintern treten, sie zum Weinen bringen. Zu Lanny Gare, der im Sommer nach vier Jahren seine Zelte in der Kurstadt abgebrochen hatte und mittlerweile am Main angekommen ist, sagte der Kanadier barsch: „Er hat den Fans in Bad Nauheim quasi ins Gesicht gespuckt.“ Auch wenn Trash-Talk zum Eishockey-Geschäft gehört wie die Hartgummischeibe: Das war dann wohl doch eine Schublade zu tief – und Motivation für die Löwen. Deren Trainer Frank Gentges hing den Wortlaut groß an der Kabinenwand auf. Krämer schimpfte: „Das ist nicht unser Niveau.“ Er hatte sich bereits bei Bad Nauheims Gesellschafter Wolfang Kurz über Carnevales Äußerungen beschwert.

Ein Derby wie es im Buche steht

Die Spieler trugen ihre Feindseligkeiten lieber auf dem Eis aus: Rasante Tempowechsel, knackige Zweikämpfe und eine zünftige Massenschlägerei in der ersten Drittelpause – es war ein Derby, wie es im Buche steht. Die Löwen waren spielerisch stärker, schneller auf den Kufen, hatten die größeren Chancen, ließen diese aber fast schon fahrlässig liegen. Wenn sie dann einmal den Weg vorbei an Thomas Ower fanden – wie Branislav Pohanka nach elf und Nils Liesegang in Unterzahl nach 44 Minuten – dauerte es nicht lange und die Gäste schlugen zurück. Eddy Rinke und Patrick Strauch glichen die Partie jeweils wieder aus. Nur auf die Treffer von Pohanka (55.) und Norman Martens (60.) zum 4:2 ins leere Tor fanden sie keine Antwort. Der Jubel auf Frankfurter Seite war deshalb groß – und geweint hat dort niemand. Noch nicht einmal Stefan Krämer. Die 5 000 Euro wird er gerne in die Mannschaftskasse zahlen.

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu den Löwen Frankfurt.

Alles zu den Löwen Frankfurt

Ergebnisse, Spielplan, Tabelle und mehr Statistik.

Vorgestellt! Die Mannschaft der Löwen 2012/13.

Reden Sie mit! Im Löwen-Blog (in Kürze wieder online).

Sehen Sie Videos von den Löwen Frankfurt.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Anzeige

40 Jahre nach Kühnhackls Olympia-Bronze: Sohn Tom im Fokus

Tom Kühnhackl gewann mit den Pittsburgh Penguins den Stanley-Cup. Foto: Peter Kneffel

Vor 40 Jahren führte «Jahrhundertspieler» Erich Kühnhackl Deutschland sensationell zur olympischen Bronzemedaille - jetzt soll Sohn Tom mit für das deutsche Olympia-Comeback sorgen. Mehr...

Kühnhackl vor Olympia-Quali: «Man spürt den Druck»

Tom Kühnhackl präsentiert den gewonnen Stanley-Cup. Foto: Peter Kneffel

Tom Kühnhackl ist derzeit die größte Attraktion im deutschen Eishockey. Der 24 Jahre alte Sohn von «Jahrhundertspieler» Erich Kühnhackl gewann im Juni als erst dritter deutscher Profi den Stanley Cup. Mehr...

Cup-Sieger Kühnhackl bescheiden: «Keine Führungsrolle»

Tom Kühnhackl gewann mit den Pittsburgh Penguins den Stanley-Cup. Foto: Peter Kneffel

Stanley-Cup-Sieger Tom Kühnhackl strebt im Eishockey-Nationalteam keine Führungsrolle an. Mehr...

Generalprobe misslungen: DEB-Team 2:3 gegen Weißrussland

Stanley-Cup-Gewinner Tom Kühnhackl traf für Deutschland. Foto: Peter Kneffel

Auch das erste Länderspieltor von Tom Kühnhackl hat Deutschlands Eishockey-Team nicht zu einer geglückten Generalprobe für die Olympia-Qualifikation verholfen. Am Sonntag verlor die Auswahl von Bundestrainer Marco Sturm mit 2:3 (0:2, 0:0, 2:1) in Minsk gegen Weißrussland. Mehr...

DEB-Team feiert souveränen 4:0-Testspielsieg

Das Team von Marco Sturm hat sich gegen Frankreich mit 4:0 durchgesetzt. Foto: Maja Hitij

Deutschlands Eishockey-Nationalteam hat mit dem 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) gegen Frankreich im ersten Testspiel für die Olympia-Qualifikation überzeugt. Mehr...

Sturm nominiert Daschner für Olympia-Quali nach

Marco Sturm ist der Coach der deutschen Eishockey-Teams. Foto: Maja Hitij

Mit dem nachnominierten Verteidiger Stephan Daschner reist das Eishockey-Nationalteam am Wochenende zu den Testspielen gegen Frankreich und Weißrussland nach Minsk. Mehr...

Rieder bei DEB-Team: NHL-Riege für Olympia-Quali komplett

Tobias Rieder spielt mit dem DEB-Team die Olympia-Quali. Foto: Armin Weigel

In Angreifer Tobias Rieder ist der siebte NHL-Profi für die Olympia-Qualifikation in Riga (1. bis 4. September) zur deutschen Eishockey-Nationalmannschaft gestoßen. Mehr...

EHC München mit erstem Sieg in Champions League

Der deutsche Eishockey-Meister EHC München hat in der Champions League den ersten Sieg gefeiert. Das Team von Trainer Don Jackson gewann sein zweites Gruppenspiel in Tschechien gegen Orli Znojmo mit 4:3 (1:1, 0:1, 3:1). Mehr...

DEB-Team vor Olympia-Qualifikation: «Stark wie selten»

Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm muss auf Abwehrspieler Denis Reul verzichten. Foto: Uwe Anspach

Deutschlands Eishockey-Nationalteam sieht sich in der Pflicht, mit sieben NHL-Spielern die Rückkehr zu Olympia zu schaffen. Mehr...

Krefeld Pinguine verlängern mit Trainer Fritzmeier

Die Krefeld Pinguine haben den Vertrag mit Trainer Trainer Franz-David Fritzmeier verlängert. Foto: repro

Die Krefeld Pinguine setzen auch zukünftig auf Trainer Franz-David Fritzmeier. Wie der Club aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mitteilte, wurde der Kontrakt mit dem Chefcoach vorzeitig bis zur Saison 2017/18 verlängert. Mehr...

Mannheimer Verteidiger Reul fällt verletzt aus

Denis Reul (M) fällt verletzt für Adler Manneheim und das DEB-Team aus. Foto: Andreas Gebert

Der mehrfache deutsche Eishockey-Meister Adler Mannheim muss etwa zwei Wochen lang auf Denis Reul verzichten. Mehr...

ERC Ingolstadt verpflichtet kampfstarken Jacques

Jiri Ehrenberger hat den kanadischen Angreifer Jean-Francois Jacques für den ERC Ingolstadt verpflichtet. Foto: Daniel Karmann

Der ERC Ingolstadt hat den Kanadier Jean-Francois Jacques für die kommende Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verpflichtet. Der 31 Jahre alte Angreifer mit NHL-Erfahrung spielte in den vergangenen zwei Jahren für den Klagenfurter AC in Österreich. Mehr...

Mannheim mit Sieg in Champion League

Trainer Don Jackson startete mit dem EHC München mit einer Niederlage in die Champions League. Foto: Marc Müller

Zwei Siege, drei Niederlagen: Die deutschen Teilnehmer haben in der Eishockey-Champions-League am Wochenende für eine durchwachsene Bilanz gesorgt. Mehr...

EHC München startet mit Niederlage in Champions-League

Trainer Don Jackson startete mit dem EHC München mit einer Niederlage in die Champions League. Foto: Marc Müller

Der deutsche Eishockey-Meister EHC München ist mit einer Niederlage in die Champions League gestartet. Das Team von Trainer Don Jackson verlor das erste Spiel in Gruppe F beim Schweizer Club Fribourg-Gottéron am Samstagabend mit 0:3 (0:1, 0:1, 0:1). Mehr...

ERC Ingolstadt verliert Auftaktspiel in Champions League

Der ERC Ingolstadt hat sein erstes Gruppenspiel in der Eishockey-Champions-League verloren. Die Oberbayern unterlagen in Zürich den ZSC Lions mit 0:2 (0:0, 0:1, 0:1). Die Tore erzielten Reto Schappi und Patrik Bartschi. Mehr...

NHL-Champion Kühnhackl zeigt Stanley Cup in Deutschland

Tom Kühnhackl präsentiert den Stanley Cup in Landshut. Foto: Peter Kneffel

Stolz schleppte Tom Kühnhackl den gewaltigen Stanley Cup in den Plenarsaal des Landshuter Rathauses, ehe er breit grinsend neben der riesigen Silbertrophäe für die Kameras posierte. Mehr...

Adler Mannheim binden Stürmer Ullmann bis 2018 an sich

Christoph Ullmann bleibt weitere zwei Jahre bei den Adler Mannheim. Foto: Uwe Anspach

Eishockey-Profi Christoph Ullmann bleibt bis 2018 bei den Adlern Mannheim. Der mehrfache deutsche Meister hat eine Option im bis 2017 gültigen Vertrag gezogen und den Stürmer um ein weiteres Jahr an sich gebunden. Mehr...

Champions League wartet auf Reform und den Durchbruch

Martin Baumann ist Geschäftsführer der Champions Hockey League (CHL). Foto: CHL/City Press

Die Eishockey-Champions-League hat es schwer. In ihre dritte Saison startet die offiziell genannte Champions Hockey League (CHL) erneut mitten im August - in diesem Jahr noch dazu während der Olympischen Spiele. Mehr...

DEB: Mit sieben NHL-Profis Olympia-Rückkehr schaffen

Bundestrainer Marco Sturm stehen beim Turnier in Riga sieben NHL-Profis zur Verfügung. Foto: Stefan Puchner

Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) strebt die Olympia-Rückkehr mit einem der nominell stärksten Kader seiner Geschichte an. Mehr...

Wie 2010: Deutschland startet Heim-WM 2017 gegen USA

Das Team von Bundestrainer Marco Sturm spielt am 5. Mai in Köln gegen die USA. Foto: Maja Hitij

Gutes Omen für das Eishockey-Nationalteam: Wie schon bei der letzten erfolgreichen Heim-WM 2010 startet Deutschland auch bei der kommenden Weltmeisterschaft vom 5. bis 21. Mai 2017 daheim gegen die USA. Mehr...

Adler Mannheim nennen kein Ziel nach schwacher Vorsaison

Mannheims Trainer Sean Simpson will kein konkretes Saisonziel nennen. Foto: Andreas Gebert

Nach dem Misserfolg der vergangenen Saison gehen die Adler Mannheim ohne konkrete sportliche Ziele in die kommende Spielzeit der Deutschen Eishockey Liga (DEL). «Wir wollen jede Woche besser werden», erklärte der neue Trainer Sean Simpson. Mehr...

Jochen Hecht übernimmt neue Aufgabe bei Adler Mannheim

Mannheims Jochen Hecht bejubelt mit dem Pokal die Deutsche Meisterschaft. Foto: Daniel Karmann

Ex-NHL-Profi Jochen Hecht übernimmt wenige Tage nach seinem Karriereende eine neue Aufgabe beim Eishockey-Club Adler Mannheim. Der 39 Jahre alte ehemalige Nationalspieler soll sich um das «Player Development» kümmern und dabei vor allem jüngeren Spielern helfen. Mehr...

Krefeld Pinguine verpflichten Dragan Umicevic

Dragan Umicevic wechselt zu den Krefeld Pinguinen. Foto: Marc Müller

Die Krefeld Pinguine haben Stürmer Dragan Umicevic von den Kölner Haien verpflichtet. Mehr...

Hecht macht Schluss - «Blicke mit Stolz zurück»

Jochen Hecht hat am Freitag seine Karriere beendet. Foto: Maja Hitij

Einer der besten deutschen Eishockeyspieler beendet seine beeindruckende Karriere. Der ehemalige Nationalstürmer Jochen Hecht hört mit 39 Jahren auf. Mehr...

Sturm versichert: Olympia-Qualifikation mit NHL-Stars

Marco Sturm will mit allen deutschen NHL-Spielern in die Olympia-Qualifikation starten. Foto: Maja Hitij

Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm hat nochmals versichert, dass bei der Olympia-Qualifikation in Lettland alle deutschen NHL-Stars dabei sein werden. Mehr...