Aktuell: Wintersport | Sport A-Z | Fußball-News | Eintracht Frankfurt | Blog-G
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Löwen Frankfurt
Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu den Löwen Frankfurt

16. November 2012

Löwen Frankfurt: „Der Verband will Geld machen“

Ein schweres Wochenende steht den Löwen ins Haus.  Foto: imago sportfotodienst

Löwen-Geschäftsführer Stefan Krämer zur Aufstiegsregel, zum Trainertyp Gentges und zum Derby gegen Kassel

Drucken per Mail

Die Löwen Frankfurt stehen in der Eishockey-Oberliga West vor einem harten Wochenende. Nach dem Heimspiel heute (19.30 Uhr) gegen den Krefelder EV muss der Spitzenreiter am Sonntag (18.30 Uhr) zum Lokalrivalen nach Kassel. Stefan Krämer, 42, war schon zu Lions-Zeiten vier Jahre lang Gesellschafter und hat nach deren Pleite das Frankfurter Eishockey neu aufgebaut. Obwohl es noch „viel verbrannte Erde“ gebe, sieht der Geschäftsführer die Löwen auf einem guten Weg.

Herr Krämer, die Löwen haben in dieser Saison schon einige Schlagzeilen produziert – nicht immer positiv. Mit der Außendarstellung können Sie nicht zufrieden sein?

Wir hatten nicht immer ein glückliches Händchen. Irgendwann bekam die Sache zwischen Michael Bresagk und Frank Gentges eine Eigendynamik und jedes Wort stand brühwarm in der Presse. So soll es eigentlich nicht sein.

Neuer Torhüter

Pünktlich zum Oberliga-Derby haben die Löwen einen weiteren Torhüter verpflichtet. Der vereinslose Danijel Kovacic (zuletzt Krefeld Pinguine) konnte im Probetraining überzeugen und erhält einen Vertrag bis zum Saisonende. Der 25-Jährige wird sich mit Jan Kremer und dem noch verletzten Boris Ackers (Fingerbruch) um die Nummer eins im Tor streiten. Trainer Frank Gentges sagt: „Es entscheidet das Leistungsprinzip. Kovacic wird aber noch drei bis vier Wochen brauchen, bis er in Form ist.“

Außerdem soll demnächst ein ausländischer Verteidiger zum Kader stoßen. „Wir sondieren den Markt“, sagt Geschäftsführer Stefan Krämer. (ser.)

Bresagk ist als Manager zurückgetreten. Konnte die Konstellation mit dem neuen, impulsiven Trainer Gentges an seiner Seite gar nicht funktionieren?

Michael Bresagk ist eine treibende Kraft bei der Verpflichtung von Frank Gentges gewesen. Natürlich sind da zwei unterschiedliche Charaktere aufeinandergeprallt, aber man kann nicht sagen, dass der eine den anderen rausgeschossen hat.

Passt Gentges mit seinen scharfen Aussagen zu den Löwen?

Zu 100 Prozent. Er hat sich anfangs mit der Medienlandschaft schwergetan und musste feststellen, dass es ein wenig anders zugeht als im beschaulichen Dortmund. Er hat Aussagen getroffen, die nicht glücklich waren – das wissen wir alle. Wir haben natürlich mit ihm darüber gesprochen, wollten aber keinen Maulkorb verhängen. Frank Gentges wird niemals in eine Form reinpassen. Ich kann mir in der Oberliga keinen besseren Trainer vorstellen. Er ist fokussiert, lebt Eishockey mit jeder Pore. Ein Riesentyp.

Ausgerechnet eine Woche vor dem Derby hat sich Kassels Verteidiger Stephan Kreuzmann bei den Löwen angeboten. Wie ist der aktuelle Stand?

Kreuzmann möchte dort weg, weil er sich nicht wohlfühlt. Wenn er aus seinem Vertrag rauskommt, denken wir natürlich über eine Verpflichtung nach. Kurios ist: Kassel sagt, dass ihnen ein finanzieller Schaden entstanden ist, will aber nur bei einem Wechsel nach Frankfurt, Bad Nauheim oder Duisburg 20 000 Euro Ablöse haben.

Ist das ein linkes Spiel?

Nein. Aus meiner Sicht sind sie gekränkt, weil einer ihrer Top-Verteidiger nicht mehr bei ihnen spielen will. Sie haben Kreuzmann in der Öffentlichkeit und im Training bloßgestellt. Trotzdem werden wir keinen Euro zahlen.

Der Kader der Löwen ist einer der teuersten der Liga. Muss man da schon fast zwangsläufig aufsteigen?
Mit diesem Kader können wir sicher sehr lange um den Aufstieg mitspielen, aber aus finanzieller Sicht ist es kein Muss. Wir geben auch weiterhin nur das aus, was wir haben.

Aber die Oberliga ist doch auf Dauer nicht rentabel.
Wir bieten hier ein sehr gutes Produkt an, und wir können die Sache auch noch ein paar Jahre mitmachen. Aber natürlich wissen wir nicht, wie die Fans im nächsten Jahr reagieren, wenn die Ergebnisse eines halben Jahres wieder für die Füße sind und es nur darum geht, ob man zweistellig gewinnt. Das ist für die Zuschauer und für die Sponsoren in keiner Weise attraktiv.

Bislang gibt es landesweit vier Oberligen: Von diesen 42 Teams steigt nach aller Wahrscheinlichkeit nach den Playoffs nur ein Team in die zweite Liga auf. Die Verbandsbosse stemmen sich gegen eine Reform, die Teile der zweiten Liga befürwortet hätte. Ist man da zu ignorant?

Man will eben die beiden Cash-Cows Frankfurt und Kassel, die im Jahr 120 000 Euro Verbandsabgaben zahlen, nicht verlieren. Sie sehen die Chance, Geld zu machen, und dabei ist es ihnen egal, ob die Entwicklung des Eishockeys stagniert. Wir haben vieles versucht, aber der Verband ist nicht kompromissbereit.

Das Gespräch führte Sebastian Rieth.

[ Testen Sie die Frankfurter Rundschau zwei Wochen lang - kostenlos und ohne Risiko. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu den Löwen Frankfurt.

Alles zu den Löwen Frankfurt

Ergebnisse, Spielplan, Tabelle und mehr Statistik.

Vorgestellt! Die Mannschaft der Löwen 2012/13.

Reden Sie mit! Im Löwen-Blog (in Kürze wieder online).

Sehen Sie Videos von den Löwen Frankfurt.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Anzeige

Erkrankter Funk vor Bronze-Jubiläum: «Da muss ich durch»

Lorenz Funk bei sich Zuhause in Greiling bei Bad Tölz (Bayern). Er holte mit der Eishockey-Nationalmannschaft 1976 Bronze bei den Olympischen Winterspielen in Innsbruck. Foto: Matthias Balk

An den historischen Bronze-Triumph bei den Olympischen Winterspielen in Innsbruck 1976 erinnert sich Lorenz Funk natürlich noch gerne. Mehr...

Ehrhoff nach NHL-Ausbootung: «Nicht immer oben»

Die L.A. Kings schoben Christian Ehrhoff in irh Farmteam ab. Foto: Eric Canha/Csm/Zuma

– Sein erster Arbeitstag nach der Zwangsversetzung ins NHL-Unterhaus begann für Eishockey-Nationalspieler Christian Ehrhoff mit einer Geduldsprobe im dichten Morgenverkehr von Los Angeles. Mehr...

Meister Mannheim beurlaubt Trainer nach Pleitenserie

Greg Ireland wurde bei den Adler Mannheim entlassen. Foto: Gian Ehrenzeller

Die Adler Mannheim haben auf ihren Absturz in der Deutschen Eishockey Liga auf Platz sieben und das drohende Verpassen der direkten Playoff-Qualifikation reagiert. Der deutsche Meister trennte sich mit sofortiger Wirkung von seinem glück- und erfolglosen Headcoach Greg Ireland. Mehr...

Straubing Tigers verlängern mit gleich neun Profis

Gleich neun Profis haben ihre Verträge bei den Tigers verlängert. Foto: Daniel Karmann

Die Straubing Tigers haben mit gleich neun Vertragsverlängerungen die Weichen für die kommende Saison in der Deutschen Eishockey Liga gestellt. Mehr...

Frölunda Göteborg holt Champions-League-Sieg

Das schwedische Eishockeyteam Frölunda Göteborg ist Champions-League-Sieger 2016. Göteborg bezwang den finnischen Gastgeber Oulun Kärpät mit 2:1 (2:0, 0:0, 0:1). Mehr...

Deutsche Eishockey-Liga

Eisbären Berlin erkämpfen sich die DEL-Spitze zurück

Berlins Andre Rankel (hinten) macht das Tor zum 1:0. Foto: Jörg Carstensen

Nur einen Spieltag lang durfte sich der EHC München über die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga freuen. Der EHC verlor in eigener Halle gegen die Düsseldorfer EG mit 1:2 (0:1, 1:1, 0:0) und eröffnete damit den Berliner Eisbären die Rückkehr an die Top-Position. Mehr...

Eisbären geben Spitze ab: München nach 5:2 Tabellenführer

Der EHC München hat die Tabellenführung in der DEL übernommen. Foto: Peter Steffen

Wechsel an der Spitze und Premiere: Der EHC München hat erstmals in der laufenden Saison die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) übernommen. Mehr...

Eishockey-Meister Mannheim holt Stanley-Cup-Sieger Emery

Torwart Ray Emery (r) wechselt bis zum Saisonende zu den Adler Mannheim. Foto: Foto: Larry W. Smith

Die Adler Mannheim haben den kanadischen Torhüter Ray Emery bis zum Saisonende der Deutschen Eishockey Liga verpflichtet. Der deutsche Meister reagierte damit auf die langwierige Verletzung seines Stammtorwarts Dennis Endras. Mehr...

Ticketverkauf für WM in Köln und Paris begonnen

Der Ticketverkauf für die Eishockey-WM 2017 in Köln und Paris hat begonnen.

15 Monate vor der Eishockey-Weltmeisterschaft in Köln und Paris hat der Ticketverkauf begonnen. Auf www.iihfworlds2017.com können Eishockey-Fans für das Turnier vom 5. bis 21. Mai 2017 Karten erwerben. Mehr...

Eisbären-Coach Krupp muss 1000 Euro Strafe zahlen

Berlins Trainer Uwe Krupp muss eine Strafe von 1000 Euro zahlen. Foto: Bernd Thissen

Eisbären-Coach Uwe Krupp ist von der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zu einer Geldstrafe von 1000 Euro verurteilt worden, davon wurden 500 Euro zur Bewährung ausgesetzt. Mehr...

WM-Vorbereitung des DEB-Teams: aus den Birken kommt

Goalie Danny aus den Birken ersetzt den verletzten Dennis Endras. Foto: Henning Kaiser

Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm hat den Münchner Torhüter Danny aus den Birken nachträglich für die WM-Vorbereitungsmaßnahme vom 8. bis 10. Februar in Garmisch-Partenkirchen berufen. Mehr...

Meister Mannheim verpflichtet US-Verteidiger Lashoff

Der deutsche Eishockey-Meister Adler Mannheim hat US-Verteidiger Matt Lashoff für den Rest der Saison verpflichtet. Der ehemalige NHL-Spieler könnte bereits am Freitag (19.30 Uhr) im DEL-Spiel bei den Grizzlys Wolfsburg zum Einsatz kommen. Mehr...

Adler Mannheims Torhüter Endras fällt aus

Torwart Dennis Endras fällt verletzt für Adler Mannheim aus. Foto: Uwe Anspach

Die Adler Mannheim müssen in der Deutschen Eishockey Liga lange auf Stammtorhüter Dennis Endras verzichten. Der 30-Jährige zog sich im Auswärtsspiel bei den Nürnberg Ice Tigers (3:6) einen Einriss in den Adduktoren zu, teilten die Mannheimer mit. Mehr...

Wolfsburg verlängert mit Goalie Vogl

Sebastian Vogl hat seinen Vertrag mit den Grizzlys Wolfsburg bis 2017 verlängert. Foto: Daniel Karmann

Die Grizzlys Wolfsburg aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben den Vertrag mit Torhüter Sebastian Vogl bis 2017 verlängert, gab der Club bekannt. Mehr...

Eisbären bleiben Spitze - Köln siegt - München Zweiter

Die Eisbären Berlin besiegten die Straubing Tigers mit 2:1. Foto: Bernd Thissen

Die Eisbären Berlin sind weiter Tabellenführer in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Während die Verfolger Düsseldorfer EG und Iserlohn Roosters Niederlagen kassierten, bezwang der frühere Serienmeister die Straubing Tigers mit 2:1 (1:0, 1:0, 0:1). Mehr...

Mark Mahon wird neuer Sportdirektor der Kölner Haie

Die Kölner Haie haben Mark Mahon als neuen Sportdirektor verpflichtet. Wie der Club aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mitteilte, erhält der frühere Profi einen Vertrag bis 2017. Mehr...

DEL: Eisbären und Düsseldorf mit Heim-Niederlagen

Die Eisbären verloren in eigener Halle 2:5 gegen den ERC Ingolstadt. Foto: Bernd Thissen

Die drei Spitzenteams haben in der Deutschen Eishockey Lig Niederlagen verbuchen müssen. Die Eisbären Berlin verloren am 41. Spieltag nach zwischenzeitlicher 2:1-Führung gegen den ERC Ingolstadt noch mit 2:5. Mehr...

Telekom kauft Medienrechte der Deutschen Eishockey Liga

Von der Saison 2016/17 an werden alle DEL-Spiele live übertragen. Foto: Bernd Thissen

Nach der Basketball-Bundesliga hat auch die Deutsche Eishockey Liga (DEL) die Medienrechte an die Deutsche Telekom verkauft. Von der Saison 2016/17 an werden alle DEL-Spiele für zunächst vier Spielzeiten an das Telekommunikations-Unternehmen gehen. Mehr...

Keine gütliche Einigung zwischen Davies und der DEG

Michael Davies wurde in der vergangenen Saison für drei Monate gesperrt. Foto: Daniel Bockwoldt

In der arbeitsrechtlichen Auseinandersetzung zwischen Eishockeyprofi Michael Davies und seinem früheren Club Düsseldorfer EG ist es nicht zu einer Einigung gekommen. Mehr...

Hamburg Freezers verpflichten Verteidiger Spang

Dan Spang (r) im Einsatz für den HC Lugano. Foto: Pascal Muller

Die Hamburg Freezers haben den US-Amerikaner Dan Spang verpflichtet. Wie der Verein aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) bekanntgab, erhält der Verteidiger einen Vertrag bis Saisonende. Mehr...

Drei gegen Drei wird in DEL-Verlängerung eingeführt

Die Deutsche Eishockey-Liga passt sich mit ihrem Drei-gegen-drei-Overtime-System der NHL an. Foto: Felix Heyder

Die Deutsche Eishockey Liga ändert ab der kommenden Saison ihre Regeln für die Verlängerung. Künftig wird in der Overtime Drei gegen Drei gespielt, wie die DEL mitteilte. Mehr...

Iserlohn verpasst Sprung an die DEL-Spitze

Die Kölner gewannen erstmals unter Trainer Cory Clouston. Foto: Maja Hitij

Die Iserlohn Roosters haben die Chance auf den Sprung an die Tabellenspitze der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verpasst. In Köln kassierten die Roosters, die weiter zwei Punkte hinter dem DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin auf Rang drei liegen, eine 0:2 (0:0, 0:0, 0:2)-Niederlage. Mehr...

Sturm beginnt WM-Vorbereitung mit zehn Rückkehrern

Marco Sturm setzt in der WM-Vorbereitung in Garmisch-Partenkirchen auf Trainingseinheiten und Teambuilding-Maßnahmen. Foto: Stefan Puchner

Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm setzt in einer frühen Vorbereitungsmaßnahme für die Weltmeisterschaft im Mai in Russland auf zehn Rückkehrer und insgesamt 26 Profis. Mehr...

Wie in der NHL: Drei gegen Drei in der DEL-Verlängerung

Die DEL macht in der Verlängerung Platz auf dem Eis. Foto: Andreas Gebert

Die Deutsche Eishockey Liga ändert ab der kommenden Saison ihre Regeln für die Verlängerung. Künftig wird in der Overtime Drei gegen Drei gespielt, wie die DEL mitteilte. Der neue Modus wird sowohl für die Hauptrunde als auch für die Playoffs gelten. Mehr...

Nach Ausraster: DEL leitet Verfahren gegen Krupp ein

Eisbären-Coach Uwe Krupp regt sich über die Unparteiischen auf. Foto: Bernd Thissen

Eishockey-Trainer Uwe Krupp von den Eisbären Berlin droht nach seinem Ausraster in Düsseldorf eine Geldstrafe. Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) leitete wegen unsportlichen Verhaltens ein Ermittlungsverfahren gegen den früheren Bundestrainer ein. Mehr...