Aktuell: Paralympics 2016 in Rio | Sport A-Z | Fußball-News | Eintracht Frankfurt | Blog-G
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Löwen Frankfurt
Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu den Löwen Frankfurt

14. Dezember 2012

Löwen Frankfurt: Schlagabtausch mit schlechtem Ende

 Von Sebastian Rieth
Gleich schlägt’s ein: Jakub Rumpel (l.) trifft zum 1:1 für die Frankfurter.  Foto: Jan Huebner

Die Löwen Frankfurt müssen sich im Derby den Roten Teufeln Bad Nauheim im Penaltyschießen beugen.

Drucken per Mail

Ihre Ankündigung sollte sich nicht erfüllen. „Heute wird der Teufel aus der Stadt getrieben“ hatten die Fans der Löwen Frankfurt vor dem Derby auf ein großes Transparent in der mit 6900 Zuschauern fast ausverkauften Eissporthalle gepinselt. Obwohl ihre Mannschaft zweimal führte, nahmen die Roten Teufel Bad Nauheim den Sieg mit nach Hause und verteidigten im Gipfeltreffen der Eishockey-Oberliga West die Tabellenführung. Die Löwen bleiben nach der 4:5 (1:1, 2:2, 1:1, 0:1)-Niederlage Zweiter, ihre Chancen auf die Meisterschaft haben sich fünf Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde allerdings verringert. Die Entscheidung im Duell der Lokalrivalen sollte erst im Penaltyschießen fallen. Den entscheidenden Versuch für Bad Nauheim verwandelte Daniel Oppolzer.

Umstrittene Unterzahl

Die Gäste hatten ohnehin den besseren Start erwischt, suchten zielstrebiger den Weg auf das gegnerische Tor und gingen durch Konstantin Firsanov in Führung (4.). Das hatte sich angedeutet. Die Löwen brauchten eine Weile, bis sie ihr gewohntes Tempospiel aufzogen. Als die Maschine aber ins Rollen kam, gaben sie einen Schuss nach dem anderen auf das Gästetor. Jakub Rumpel war der erste, der die Lücke fand. Er lauerte an der Bande auf den Scheibenverlust, nahm den Puck vier, fünf Meter mit und schloss dann zum 1:1 ab (11.).


Berichte aus allen Sportarten und Fußball-Liveticker -
auch unterwegs auf dem Laufenden mit „FR News“.
Unsere beliebte App für iPhone und Android-Smartphones.

Ausgerechnet Rumpel. Dass der Slowake überhaupt auflief, war die große Überraschung des Abends. Sieben Wochen lang fehlte er wegen eines Innenbandanrisses. Weil bei einer ärztlichen Untersuchung zudem festgestellt wurde, dass er in einem Knie gar kein Kreuzband besitzt, nahmen die Löwen nach Auslaufen seines Probevertrags zunächst von einer Verlängerung Abstand.

Nun die Wende. Rumpel ist wieder fit, bekam wenige Stunden vor dem Derby ein neues Arbeitspapier bis zum Saisonende in die Hände gedrückt und rechtfertigte das Vertrauen gleich mit einem Treffer. Da nur zwei Ausländer eingesetzt werden dürfen, saß der Kanadier Lance Monych auf der Tribüne. „Er kann den Kampf annehmen oder sich einen neuen Verein suchen“, sagte Löwen-Trainer Frank Gentges. Sollte der Stürmer den Klub verlassen, werde man noch einen ausländischen Verteidiger verpflichten.

Es war ein Derby mit Haken und Ösen, mehrmals hatten sich die Spieler am Kragen. Für den nächsten spielerischen Knalleffekt sorgte Nils Liesegang. Sein Schuss landete zur 2:1-Führung für die Löwen im Netz – da waren gerade einmal 31 Sekunden im Mittelabschnitt gespielt. Die Partie ging in ihrem Verlauf ständig hin und her, es war ein offener Schlagabtausch, ein spannendes Spitzenspiel zweier starker Mannschaften. Die Gäste aus der Wetterau ließen sich auch von Michael Schmerda, der das zwischenzeitliche 3:2 erzielte, nicht irritieren, sondern glichen durch Harry Lange (33.) und Patrick Strauch (38.) zweimal aus.

Wenn es so eng zugeht, entscheiden Kleinigkeiten. Nach einer umstrittenen Matchstrafe gegen Schmerda spielten die Löwen fünf Minuten lang in Unterzahl und kassierten prompt das 3:4 durch Michael Schreiber (41.). Aber wieder schlug das Pendel nicht aus, sondern Frankfurt zurück. Branislav Pohanka traf in doppelter Überzahl zum erneuten Ausgleich. Die Revanche für die Niederlage im Hinspiel sollte den Roten Teufeln erst im Penaltyschießen glücken.

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu den Löwen Frankfurt.

Alles zu den Löwen Frankfurt

Ergebnisse, Spielplan, Tabelle und mehr Statistik.

Vorgestellt! Die Mannschaft der Löwen 2012/13.

Reden Sie mit! Im Löwen-Blog (in Kürze wieder online).

Sehen Sie Videos von den Löwen Frankfurt.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Anzeige

Nürnberg geling Revanche und springt auf Platz zwei

Marco Pfleger traf für Nürnberg. Foto: Daniel Karmann

Mit einer gelungenen Revanche gegen die Kölner Haie haben die Nürnberg Ice Tigers den zweiten Platz in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) erobert. Mehr...

Eishockey-Meister München vorerst ohne Smaby und Mauer

Matt Smaby (l.) zog sich eine Oberkörperverletzung zu und fällt rund zehn Tage aus. Foto: Armin Weigel

Der EHC Red Bull München muss vorerst auf Matt Smaby und Frank Mauer verzichten. Wie der deutsche Eishockey-Meister mitteilte, zogen sich die beiden Spieler beim 4:3 gegen Mannheim Verletzungen zu. Mehr...

Meister München gewinnt DEL-Spitzenspiel in Mannheim

Der EHC Red Bull München ist weiter Spitzenreiter in der DEL. Foto: Uwe Anspach

Der EHC Red Bull München hat die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ausgebaut. Mehr...

Adler Mannheim neuer Tabellenzweiter

David Wolf trug einen Treffer zum Sieg der Mannheimer bei. Foto: Maja Hitij

Die Adler Mannheim haben ihre Erfolgsserie in der Deutschen Eishockey Liga ausgebaut und zwei Tage vor dem Topspiel gegen den Spitzenreiter EHC München den fünften Sieg nacheinander gefeiert. Mehr...

Heimserie gerissen: Eisbären unterliegen Straubing

Dylan Yeo erzielte den Siegtreffer für die Straubing Tigers. Foto: Daniel Karmann

Die Heimserie der Eisbären Berlin in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ist zu Ende gegangen. Nach zuvor sechs Siegen in Serie auf eigenem Eis verloren die Berliner gegen die Straubing Tigers mit 1:2 (0:1, 1:0, 0:0, 0:1) nach Verlängerung. Mehr...

Vorzeitiges Saisonende für Wolfsburgs Foucault

Kristopher Foucault zog sich eine schwere Hüftverletzung zu. Foto: Peter Steffen

Für Eishockey-Profi Kris Foucault von den Grizzlys Wolfsburg ist die DEL-Saison wahrscheinlich beendet. Der 25 Jahre alte Kanadier hat sich eine schwere Hüftverletzung zugezogen. Mehr...

Straubing verlängert Vertrag mit Sullivan

Die Straubing Tigers verlängern mit Sean Sullivan bis Saisonende. Foto: Armin Weigel

Die Straubing Tigers setzen in der Deutschen Eishockey Liga bis zum Saisonende auf die Dienste von Verteidiger Sean Sullivan. Wie der DEL-Club mitteilte, wurde der am 28. November auslaufende Vertrag mit dem 32 Jahre alten Amerikaner bis dahin verlängert. Mehr...

Ice Tigers verpflichten ehemaligen NHL-Stürmer Prust

Brandon Prust (r) bestritt insgesamt 539 NHL-Partien. Foto: Sigi Tischler

Die Nürnberg Ice Tigers haben den früheren NHL-Profi Brandon Prust verpflichtet. Der 32 Jahre alte Stürmer aus Kanada erhielt beim Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einen Vertrag bis Saisonende. Mehr...

Nürnberg beendet Siegesserie von Meister München

Trainer Rob Wilson sah ein unglaubliches Comeback seiner Nürnberg Ice Tigers. Foto: Armin Weigel

Die Nürnberg Ice Tigers haben die Siegesserie des deutschen Meisters EHC Red Bull München in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) beendet. Mehr...

Adler Mannheim verpflichten Verteidiger Colaiacovo

Die Adler Mannheim haben Eishockey-Profi Carlo Colaiacovo verpflichtet und mit einem Vertrag bis zum Saisonende ausgestattet. Der 33 Jahre alte Verteidiger mit kanadischem und italienischem Pass spielte zuletzt für die Buffalo Sabres in der nordamerikanischen Profiliga NHL. Mehr...

Meister München in DEL nicht zu stoppen

Der EHC München eilt von Sieg zu Sieg. Foto: Armin Weigel

Der deutsche Meister EHC Red Bull München bleibt in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) eine Klasse für sich. Der Spitzenreiter gewann mit 5:1 (2:0, 3:1, 0:0) im bayerischen Derby gegen die Straubing Tigers das neunte Spiel in Serie und baute damit den Clubrekord aus. Mehr...

München bleibt nach Sieg in Bremerhaven DEL-Spitzenreiter

Der EHC München bleibt DEL-Tabellenführer. Foto: Armin Weigel

Eishockey-Meister EHC Red Bull München hat seine Tabellenführung in der DEL verteidigt. Der Titelverteidiger gewann bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 3:1 (2:0, 1:1, 0:0) und feierten den achten Sieg in Serie. Die Münchner haben nach dem 16. Saisonerfolg 47 Punkte. Mehr...

Mannheim gewinnt DEL-Prestigeduell gegen Berlin

Die Adler Mannheim gewannen das Prestigeduell gegen die Eisbären Berlin. Foto: Uwe Anspach

Die Adler Mannheim haben das Prestigeduell in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gegen die Eisbären Berlin mit 3:1 (3:0, 0:0, 0:1) gewonnen. Mehr...

DEG jubelt über Sieg gegen Köln - München gewinnt weiter

Die Düsseldorfer EG gewinnt das Derby gegen die Kölner Haie mit 4:2. Foto: Henning Kaiser

Titelverteidiger EHC Red Bull München hat seine Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga ausgebaut. Mehr...

Topteams München und Köln drehen furiose Partien

Der Kölner Shawn Lalonde (2.v.r) macht den Punkt zum 3:5 gegen die Grizzlys Wolfsburg. Wolfsburgs Torwart Felix Brückmann (r) und Christoph Höhenleitner sehen hilflos dabei zu. Foto: Peter Steffen

EHC Red Bull München und die Kölner Haie haben furiose Partien gedreht und ihre Status als derzeit beste Teams der Deutschen Eishockey Liga untermauert. Mehr...

DEL: Eisbären gewinnen in Krefeld

Trainer Uwe Krupp siegte mit seinen Eisbären in Krefeld. Foto: Henning Kaiser

Die Eisbären Berlin haben ihre Auswärtspleitenserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) beendet und die Krefeld Pinguine 5:3 (1:2, 2:0, 2:1) besiegt. Mehr...

Die Eisbären Berlin stecken im Mittelmaß fest

Trainer Uwe Krupp steckt mit den Eisbären in einer kleinen Krise. Foto: Henning Kaiser

Nach einem punktlosen Wochenende ist die Stimmung bei den Eisbären Berlin ohnehin schon angespannt. Für zusätzlichen Zündstoff sorgt nun ein organisatorisches Problem. Mehr...

Nationalspieler Brandt verlängert bei Düsseldorfer EG

Marcel Brandt hat seinen Vertrag bei der Düsseldorfer EG verlängert. Foto: Wolfram Kastl

Eishockey-Nationalspieler Marcel Brandt hat seinen Vertrag bei der Düsseldorfer EG vorzeitig verlängert. Wie der Traditionsclub mitteilte, unterschrieb der 24-Jährige für zwei weitere Jahre bis 2019. Mehr...

Köln gewinnt Duell mit Berlin ohne Ehrhoff - Mannheim patzt

Die Kölner Haie schlagen die Eisbären Berlin mit 4:1. Foto: Henning Kaiser

Ohne den früheren NHL-Profi Christian Ehrhoff haben die Kölner Haie in der Deutschen Eishockey Liga den Anschluss an Tabellenführer EHC Red Bull München gehalten. Der achtfache deutsche Meister setzte sich gegen die Eisbären Berlin mit 4:1 (1:0, 1:1, 2:0) durch. Mehr...

Köln patzt in in Straubing - Meister München dreht Spiel

Trainer Cory Clouston kassierte mit den Kölner Haien eine Niederlage. Foto: Maja Hitij

Das deutsche Eishockey-Spitzenteam Kölner Haie hat seinen ersten Auftritt nach der Deutschland-Cup-Pause verpatzt. Beim Tabellenletzten Straubing Tigers unterlag der Titelkandidat überraschend 2:3 (0:0, 1:3, 1:0). Mehr...

Stürmer Wörle von Meister München verletzt

Tobias Wörle (m.) wird dem EHC Red Bull München mindestens vier Wochen fehlen. Foto: Marc Müller

Der EHC Red Bull München muss mindestens vier Wochen auf Stürmer Tobias Wörle verzichten. Der 32-Jährige erlitt eine Beinverletzung und wird daher rund einen Monat nicht spielen können, wie der deutsche Eishockey-Meister bekanntgab. Mehr...

CHL: Eisbären Berlin als letztes deutsches Team raus

Die Eisbären unterliegen in der Champions League Frölunda Göteborg mit 1:4. Foto: Britta Pedersen

Die Eisbären Berlin sind als letztes deutsches Team aus der Champions Hockey League (CHL) ausgeschieden. Die Mannschaft von Trainer Uwe Krupp unterlag bei Titelverteidiger Frölunda Göteborg mit 1:4 (0:2; 0:0; 1:2). Bruno Gervais erzielte im Schlussdrittel das einzige Berliner Tor. Mehr...

Pause bis April, acht Spiele zur WM: Das Programm von Sturm

Im April startet Marco Sturm mit seinem Team die intensive WM-Vorbereitung. Foto: Karl Josef-Hildenbrand

Ein Jahr nach seinem erfolgreichen Einstand beim Deutschland Cup hat Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm das Turnier zu Testzwecken genutzt und mit seiner Auswahl als Dritter beendet. Mehr...

DEB-Auswahl bei Deutschland Cup Dritter

Deutschlands Goalie Niklas Treutle kassierte im Spiel gegen Kanada drei Treffer. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Die einzige Casting-Runde auf dem Weg zur Heim-WM 2017 endete für das Eishockey-Nationalteam ohne den dritten Titel nacheinander beim Deutschland Cup. Bundestrainer Marco Sturm setzte nach dem 1:3 (0:3, 0:0, 1:0) zum Abschluss gegen Kanada aber auf einen Lerneffekt für die Zukunft. Mehr...

DEB-Auswahl wahrt Chance auf Titel bei Deutschland Cup

Leonhard Pföderl traf für die DEB-Auswahl. Foto: Peter Schneider

Dank eines hart erkämpften Prestigesiegs gegen die Schweiz hat die deutsche Eishockey-Auswahl ihre Chance auf die Titelverteidigung beim Deutschland Cup gewahrt. Mehr...