Aktuell: Wintersport | Sport A-Z | Fußball-News | Eintracht Frankfurt | Blog-G
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Löwen Frankfurt
Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu den Löwen Frankfurt

08. Juli 2010

Nicht alle kommen unter: Lions-Profis auf Jobsuche

 Von Matthias Kittmann
Puck (Symbolbild).  Foto: rtr

Längst nicht alle Profis der Frankfurt Lions können nach dem Ende des DEL-Klubs mit Verträgen bei einem neuen Arbeitgeber rechnen. Denn die übrigen DEL-Klubs haben nur noch wenige Plätze frei.

Drucken per Mail
Insolvenz der Lions

Die Insolvenz der Frankfurt Lions betrifft auch viele Gläubiger, große wie kleine. Angefangen von Spielern über Vermieter bis hin zu Fans, die Dauerkarten gekauft hatten. Wer dies bis zum 28. Mai getan hat, muss wegen des Insolvenzrechts auf den größten Teil einer Rückzahlung verzichten. Auch die Stadt Frankfurt hat bekanntlich beträchtliche Forderungen (ca. 800000 Euro). Doch diese werden genauso "nachrangig" bewertet wie übrigens auch Forderungen der SSD AG, in der die Gesellschafter der Lions zusammengefasst waren. Zwar werden deren Gesellschafteranteile einkassiert, andererseits hatten sie auch in der vergangenen Saison zusätzlich ein Darlehen gegeben. Die Konkursmasse ist dagegen bescheiden, möglicherweise kommt dazu noch der DEL-Gesellschaftsanteil (600000 Euro), da den Lions bekanntlich gekündigt wurde. (kit)

Auch an Tag drei nach dem Aus für das Profi-Eishockey in Frankfurt herrscht immer noch eine Art Schockstarre. Auch bei den Spielern der Lions, die sich nun einen neuen Job suchen müssen. "Ich habe bis Montag daran geglaubt, dass wir überleben", sagt Verteidiger Sebastian Osterloh, seit vier Jahren in Frankfurt. Der 27-jährige Verteidiger redet immer noch in "Wir-Form", so wie ein Paar nach einer frischen Scheidung. Der gebürtige Kaufbeurer hatte es sich mit Frau und Kind gerade so richtig gemütlich eingerichtet, ein Häuschen im Grünen gemietet.

Das Wir-Gefühl war (und ist) bei den Lions ausgesprochen ausgeprägt, acht Spieler waren wenigstens drei Jahre in Frankfurt, vier sogar mehr als fünf Jahre. Und andere, die mal gegangen waren, kamen gerne wieder zurück. Wie etwa Michael Hackert, der nach drei zwar finanziell guten, aber sonst eher unerfreulichen Jahren in Mannheim vor drei Monaten glaubte, glücklich zu den Lions zurückgekehrt zu sein: "Das ist wirklich krass", sagt der Stürmer immer noch entsetzt, "nach Frankfurt zurückzukommen, war für mich eine Herzensangelegenheit. Ich habe mich total auf die neue Saison gefreut. Oh, Mann." Ein Spieler mit seiner Qualität dürfte noch am ehesten woanders unterkommen, sogar mit einem guten Vertrag: "Ich habe vier Angebote, darunter zwei Top-Klubs." Aber: "Die Lions waren mein Wunschteam. Es wird sehr eigenartig sein, die ganzen Jungs demnächst in irgendwelchen Teams zu treffen."

Welche Jungs das sein werden, ist noch offen. Sechs Wochen vor dem offziellen Trainingsauftakt haben die übrigen DEL-Klubs nur noch wenige Plätze frei. Michel Periard wird mit seinem Ex-Klub Nürnberg in Verbindung gebracht, die beiden Topscorer der Lions, Jeff Ulmer und Derek Hahn, mit den Berliner Eisbären, Thomas Oppenheimer (21) wird von der halben Liga gejagt, darunter Hamburg, Wolfsburg und Ingolstadt. Die Panther haben zudem am gestrigen Mittwoch Torhüter Ian Gordon verpflichtet, der sieben Jahre lang in Frankfurt spielte.

Richtig bitter kann es für andere Akteure werden. Jason Young, langjähriger Kapitän, eigentlich noch mit einem Vertrag ausgestattet und ebenfalls seit sieben Jahren bei den Lions, sagt: "Ich bin Realist - mit bald 38 Jahren wird es für mich nicht einfach, in der DEL unterzukommen. Das Schlimme ist: Keiner von uns hatte Zeit, sich auf so eine Situation vorzubereiten."

Dabei geht es nicht nur um den künftigen Job, sondern auch die nicht gezahlten April-Gehälter und ausgebliebenen Bonus-Zahlungen für die Playoffs. Da kommen pro Spieler um die 10 000 Euro zusammen, von denen sie nun nur einen Bruchteil bekommen. Für Young, der seit zwei Jahren Deutscher ist, doppelt schlimm: "Ich kann jetzt noch nicht mal in Kanada arbeiten, weil ich keinen kanadischen Pass mehr habe." Ähnlich bitter sieht es auch für Manager Dwayne Norris aus: "Ich hänge völlig in der Luft."

Und es kommt noch ein weiteres Problem hinzu: Spieler, die noch einen Vertrag hatten, haben auch noch ihre Wohnungen in Frankfurt. Jetzt geht die Angst um, dass Möbel und persönliche Sachen unvermittelt auf der Straße landen. Zumindest in diesem Punkt kann Insolvenzverwalter Fabio Algari die Spieler aber beruhigen: "Zum einen gibt es ja Kündigungsfristen bei Wohnungen, zum anderen werden wir dafür Sorge tragen, dass den Spielern und ihren Familien genügend Zeit bleibt, ihre persönlichen Angelegenheiten in Frankfurt zu regeln."

[ Testen Sie die Frankfurter Rundschau zwei Wochen lang - kostenlos und ohne Risiko. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Spielberichte und Interviews, News und Hintergründe zu den Löwen Frankfurt.

Alles zu den Löwen Frankfurt

Ergebnisse, Spielplan, Tabelle und mehr Statistik.

Vorgestellt! Die Mannschaft der Löwen 2012/13.

Reden Sie mit! Im Löwen-Blog (in Kürze wieder online).

Sehen Sie Videos von den Löwen Frankfurt.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Anzeige

Erkrankter Funk vor Bronze-Jubiläum: «Da muss ich durch»

Lorenz Funk bei sich Zuhause in Greiling bei Bad Tölz (Bayern). Er holte mit der Eishockey-Nationalmannschaft 1976 Bronze bei den Olympischen Winterspielen in Innsbruck. Foto: Matthias Balk

An den historischen Bronze-Triumph bei den Olympischen Winterspielen in Innsbruck 1976 erinnert sich Lorenz Funk natürlich noch gerne. Mehr...

Ehrhoff nach NHL-Ausbootung: «Nicht immer oben»

Die L.A. Kings schoben Christian Ehrhoff in irh Farmteam ab. Foto: Eric Canha/Csm/Zuma

– Sein erster Arbeitstag nach der Zwangsversetzung ins NHL-Unterhaus begann für Eishockey-Nationalspieler Christian Ehrhoff mit einer Geduldsprobe im dichten Morgenverkehr von Los Angeles. Mehr...

Meister Mannheim beurlaubt Trainer nach Pleitenserie

Greg Ireland wurde bei den Adler Mannheim entlassen. Foto: Gian Ehrenzeller

Die Adler Mannheim haben auf ihren Absturz in der Deutschen Eishockey Liga auf Platz sieben und das drohende Verpassen der direkten Playoff-Qualifikation reagiert. Der deutsche Meister trennte sich mit sofortiger Wirkung von seinem glück- und erfolglosen Headcoach Greg Ireland. Mehr...

Straubing Tigers verlängern mit gleich neun Profis

Gleich neun Profis haben ihre Verträge bei den Tigers verlängert. Foto: Daniel Karmann

Die Straubing Tigers haben mit gleich neun Vertragsverlängerungen die Weichen für die kommende Saison in der Deutschen Eishockey Liga gestellt. Mehr...

Frölunda Göteborg holt Champions-League-Sieg

Das schwedische Eishockeyteam Frölunda Göteborg ist Champions-League-Sieger 2016. Göteborg bezwang den finnischen Gastgeber Oulun Kärpät mit 2:1 (2:0, 0:0, 0:1). Mehr...

Deutsche Eishockey-Liga

Eisbären Berlin erkämpfen sich die DEL-Spitze zurück

Berlins Andre Rankel (hinten) macht das Tor zum 1:0. Foto: Jörg Carstensen

Nur einen Spieltag lang durfte sich der EHC München über die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga freuen. Der EHC verlor in eigener Halle gegen die Düsseldorfer EG mit 1:2 (0:1, 1:1, 0:0) und eröffnete damit den Berliner Eisbären die Rückkehr an die Top-Position. Mehr...

Eisbären geben Spitze ab: München nach 5:2 Tabellenführer

Der EHC München hat die Tabellenführung in der DEL übernommen. Foto: Peter Steffen

Wechsel an der Spitze und Premiere: Der EHC München hat erstmals in der laufenden Saison die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) übernommen. Mehr...

Eishockey-Meister Mannheim holt Stanley-Cup-Sieger Emery

Torwart Ray Emery (r) wechselt bis zum Saisonende zu den Adler Mannheim. Foto: Foto: Larry W. Smith

Die Adler Mannheim haben den kanadischen Torhüter Ray Emery bis zum Saisonende der Deutschen Eishockey Liga verpflichtet. Der deutsche Meister reagierte damit auf die langwierige Verletzung seines Stammtorwarts Dennis Endras. Mehr...

Ticketverkauf für WM in Köln und Paris begonnen

Der Ticketverkauf für die Eishockey-WM 2017 in Köln und Paris hat begonnen.

15 Monate vor der Eishockey-Weltmeisterschaft in Köln und Paris hat der Ticketverkauf begonnen. Auf www.iihfworlds2017.com können Eishockey-Fans für das Turnier vom 5. bis 21. Mai 2017 Karten erwerben. Mehr...

Eisbären-Coach Krupp muss 1000 Euro Strafe zahlen

Berlins Trainer Uwe Krupp muss eine Strafe von 1000 Euro zahlen. Foto: Bernd Thissen

Eisbären-Coach Uwe Krupp ist von der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zu einer Geldstrafe von 1000 Euro verurteilt worden, davon wurden 500 Euro zur Bewährung ausgesetzt. Mehr...

WM-Vorbereitung des DEB-Teams: aus den Birken kommt

Goalie Danny aus den Birken ersetzt den verletzten Dennis Endras. Foto: Henning Kaiser

Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm hat den Münchner Torhüter Danny aus den Birken nachträglich für die WM-Vorbereitungsmaßnahme vom 8. bis 10. Februar in Garmisch-Partenkirchen berufen. Mehr...

Meister Mannheim verpflichtet US-Verteidiger Lashoff

Der deutsche Eishockey-Meister Adler Mannheim hat US-Verteidiger Matt Lashoff für den Rest der Saison verpflichtet. Der ehemalige NHL-Spieler könnte bereits am Freitag (19.30 Uhr) im DEL-Spiel bei den Grizzlys Wolfsburg zum Einsatz kommen. Mehr...

Adler Mannheims Torhüter Endras fällt aus

Torwart Dennis Endras fällt verletzt für Adler Mannheim aus. Foto: Uwe Anspach

Die Adler Mannheim müssen in der Deutschen Eishockey Liga lange auf Stammtorhüter Dennis Endras verzichten. Der 30-Jährige zog sich im Auswärtsspiel bei den Nürnberg Ice Tigers (3:6) einen Einriss in den Adduktoren zu, teilten die Mannheimer mit. Mehr...

Wolfsburg verlängert mit Goalie Vogl

Sebastian Vogl hat seinen Vertrag mit den Grizzlys Wolfsburg bis 2017 verlängert. Foto: Daniel Karmann

Die Grizzlys Wolfsburg aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben den Vertrag mit Torhüter Sebastian Vogl bis 2017 verlängert, gab der Club bekannt. Mehr...

Eisbären bleiben Spitze - Köln siegt - München Zweiter

Die Eisbären Berlin besiegten die Straubing Tigers mit 2:1. Foto: Bernd Thissen

Die Eisbären Berlin sind weiter Tabellenführer in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Während die Verfolger Düsseldorfer EG und Iserlohn Roosters Niederlagen kassierten, bezwang der frühere Serienmeister die Straubing Tigers mit 2:1 (1:0, 1:0, 0:1). Mehr...

Mark Mahon wird neuer Sportdirektor der Kölner Haie

Die Kölner Haie haben Mark Mahon als neuen Sportdirektor verpflichtet. Wie der Club aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mitteilte, erhält der frühere Profi einen Vertrag bis 2017. Mehr...

DEL: Eisbären und Düsseldorf mit Heim-Niederlagen

Die Eisbären verloren in eigener Halle 2:5 gegen den ERC Ingolstadt. Foto: Bernd Thissen

Die drei Spitzenteams haben in der Deutschen Eishockey Lig Niederlagen verbuchen müssen. Die Eisbären Berlin verloren am 41. Spieltag nach zwischenzeitlicher 2:1-Führung gegen den ERC Ingolstadt noch mit 2:5. Mehr...

Telekom kauft Medienrechte der Deutschen Eishockey Liga

Von der Saison 2016/17 an werden alle DEL-Spiele live übertragen. Foto: Bernd Thissen

Nach der Basketball-Bundesliga hat auch die Deutsche Eishockey Liga (DEL) die Medienrechte an die Deutsche Telekom verkauft. Von der Saison 2016/17 an werden alle DEL-Spiele für zunächst vier Spielzeiten an das Telekommunikations-Unternehmen gehen. Mehr...

Keine gütliche Einigung zwischen Davies und der DEG

Michael Davies wurde in der vergangenen Saison für drei Monate gesperrt. Foto: Daniel Bockwoldt

In der arbeitsrechtlichen Auseinandersetzung zwischen Eishockeyprofi Michael Davies und seinem früheren Club Düsseldorfer EG ist es nicht zu einer Einigung gekommen. Mehr...

Hamburg Freezers verpflichten Verteidiger Spang

Dan Spang (r) im Einsatz für den HC Lugano. Foto: Pascal Muller

Die Hamburg Freezers haben den US-Amerikaner Dan Spang verpflichtet. Wie der Verein aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) bekanntgab, erhält der Verteidiger einen Vertrag bis Saisonende. Mehr...

Drei gegen Drei wird in DEL-Verlängerung eingeführt

Die Deutsche Eishockey-Liga passt sich mit ihrem Drei-gegen-drei-Overtime-System der NHL an. Foto: Felix Heyder

Die Deutsche Eishockey Liga ändert ab der kommenden Saison ihre Regeln für die Verlängerung. Künftig wird in der Overtime Drei gegen Drei gespielt, wie die DEL mitteilte. Mehr...

Iserlohn verpasst Sprung an die DEL-Spitze

Die Kölner gewannen erstmals unter Trainer Cory Clouston. Foto: Maja Hitij

Die Iserlohn Roosters haben die Chance auf den Sprung an die Tabellenspitze der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verpasst. In Köln kassierten die Roosters, die weiter zwei Punkte hinter dem DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin auf Rang drei liegen, eine 0:2 (0:0, 0:0, 0:2)-Niederlage. Mehr...

Sturm beginnt WM-Vorbereitung mit zehn Rückkehrern

Marco Sturm setzt in der WM-Vorbereitung in Garmisch-Partenkirchen auf Trainingseinheiten und Teambuilding-Maßnahmen. Foto: Stefan Puchner

Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm setzt in einer frühen Vorbereitungsmaßnahme für die Weltmeisterschaft im Mai in Russland auf zehn Rückkehrer und insgesamt 26 Profis. Mehr...

Wie in der NHL: Drei gegen Drei in der DEL-Verlängerung

Die DEL macht in der Verlängerung Platz auf dem Eis. Foto: Andreas Gebert

Die Deutsche Eishockey Liga ändert ab der kommenden Saison ihre Regeln für die Verlängerung. Künftig wird in der Overtime Drei gegen Drei gespielt, wie die DEL mitteilte. Der neue Modus wird sowohl für die Hauptrunde als auch für die Playoffs gelten. Mehr...

Nach Ausraster: DEL leitet Verfahren gegen Krupp ein

Eisbären-Coach Uwe Krupp regt sich über die Unparteiischen auf. Foto: Bernd Thissen

Eishockey-Trainer Uwe Krupp von den Eisbären Berlin droht nach seinem Ausraster in Düsseldorf eine Geldstrafe. Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) leitete wegen unsportlichen Verhaltens ein Ermittlungsverfahren gegen den früheren Bundestrainer ein. Mehr...