Aktuell: Blockupy | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main | Eintracht Frankfurt

Main-Taunus
Lokal-Nachrichten aus dem Taunus

17. Januar 2013

CDU Eppstein: CDU schlägt Alexander Simon vor

 Von 
Alexander Simon (31) ist Jurist und verantwortlich für das Baudezernat, Kultur und Sicherheit.  Foto: CDu

Erster Stadtrat Alexander Simon ist der Bürgermeisterkandidat der CDU. wenn die Parteimitglieder zustimmen.

Drucken per Mail
Eppstein –  

Der Vorstand der Eppsteiner CDU hat sich einstimmig für Alexander Simon als Bürgermeisterkandidat ausgesprochen. Jetzt müssen nur noch die Mitglieder zustimmen. Der 31-Jährige ist seit Oktober 2009 Erster Stadtrat der Burgstadt und Stellvertreter von Bürgermeister Peter Reus (parteilos), der vor zwei Wochen seinen Rücktritt bekannt gegeben hatte.

„Es ist eine große Herausforderung“, sagt Simon. „Aber ich bin gut vorbereitet.“ Die Abläufe im Rathaus kenne er gut. Der Volljurist ist für das Baudezernat und die Fachbereiche Kultur und Vereine sowie Sicherheit und Ordnung verantwortlich. Die Kritik, er würde den Bürgermeisterposten nur als Sprungbrett für höhere politische Ämter nutzen, wiegelt er ab: „Ich sehe mich die nächsten Jahre in Eppstein“.

Viele Ideen

Dort beschäftigten ihn auch weiterhin drei Großprojekte: der Bahnhof in Eppstein, das Gewerbegebiet in Bremthal und die Ortsmitte in Vockenhausen. In wenigen Wochen will er seine Pläne für Vockenhausen vorstellen. Eine Variante sei die Umsiedlung der Feuerwehr von der Ortsmitte an den Ortsrand Richtung Elhalten. Eine Zusammenlegung von Feuerwehrstandorten gegen den Willen der ehrenamtlichen Feuerwehrleute werde es aber nicht geben.

„Ich möchte reinhören, was der Bevölkerung wichtig ist“, sagt er. Das könne per Telefon oder E-Mail oder vielleicht auch mit einer Postkartenaktion passieren. Neben der Haushaltskonsolidierung möchte Simon auch weiter an der Änderung von Bebauungsplänen arbeiten, Wohnraum für Senioren und günstige Wohnungen in Eppstein schaffen. Am Bahnhof könnte er sich ein Gründerzentrum für Start-up-Unternehmen vorstellen. Das sei aber noch Zukunftsmusik. Schwerpunkt seiner Arbeit werde weiterhin die Stadtentwicklung sein. „Ein Hotel würde Eppstein gut tun“, sagt er.

Simon ist in Bremthal aufgewachsen und im Alter von 16 Jahren in die Junge Union (JU) eingetreten. 2006 gewann er die Mehrheit im Ortsbeirat Bremthal und wurde zum jüngsten Ortsvorsteher Hessens gewählt.

Einen Wahltermin gibt es noch nicht. Die SPD-Kandidatin Julia Ostrowicki hatte sich für einen baldigen Termin ausgesprochen. Peter Reus’ Amtszeit endet auf seinen Wunsch hin zum 31. März.

Zur Homepage
comments powered by Disqus
Übersicht

Wir informieren Sie aus der ganzen Region. Nachrichten aus Ihrer Stadt können Sie als Newsfeed abonnieren - klicken Sie bitte auf das orange Symbol.

Regionale Startseite

Frankfurt

Rhein-Main

Bad Homburg, Hochtaunus

Bad Vilbel, Wetterau

Darmstadt

Kreis Groß Gerau

Hanau, Main-Kinzig

Main-Taunus

Offenbach

Kreis Offenbach

Wiesbaden

Anzeigenmarkt
FR-Online

Mit unserem neuen Umschalter im Seitenkopf oben rechts können Sie das Geschehen in Frankfurt und Rhein-Main höher gewichten. Probieren Sie's aus!

Twitter
Umfrage

Die FR möchte auch nach wissenschaftlichen Maßstäben das Gerechtigkeitsempfinden erforschen. Dabei setzen wir auf Sie, liebe Leserinnen und Leser - und Ihre Beteiligung an einer wissenschaftliche Studie der Universität Köln.

Top Stellenangebote
11
Online-Kataloge
Anzeige
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Spezial

Knapp 700.000 Besucher jährlich. Und eine TV-Sendung gibt es auch über den Tierpark. Da lauert Erzählstoff!

Spezial
Alexander Kraft

Raus - und aufs Bike! Alexander Kraft präsentiert die FR-Mountainbike-Routen abseits der berüchtigten "Biker-Autobahnen".

Spezial

Der Ausbau des Flughafens ist in der Region heftig umstritten. Die FR-Serie informiert über die Landebahn.

ANZEIGE
- Partner