Aktuell: Trauer um Claudia Michels | Eintracht Frankfurt | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main | Zuwanderung in Rhein-Main

Main-Taunus
Lokal-Nachrichten aus dem Taunus

16. Januar 2013

Geld für Schallschutz

Flörsheim Fördermittel jetzt beantragen

Drucken per Mail

Bürgermeister Michael Antenbrink (SPD) ermutigt die Flörsheimer, sich zu informieren, ob sie einen Anspruch auf Fördermittel für Schallschutz aus dem Regionalfonds haben. Seit Jahresbeginn können private Haushalte Mittel aus dem Fördertopf des Landes Hessen beantragen. Auch jene vom Fluglärm betroffenen Haushalte, deren gesetzlicher Anspruch auf passiven Schallschutz eigentlich erst 2016 entstehe, könnten diesen ab sofort geltend machen, teilt die Flörsheimer Stadtverwaltung mit.

Der Regionalfonds ermöglicht es, über die gesetzlichen Ansprüche hinaus einen Zuschuss von maximal 4350 Euro pro Haushalt oder Wohneinheit zu erhalten. Weiterhin besteht die Möglichkeit, ein zinsvergünstigtes Darlehen bis maximal 8500 Euro für weitere passive Schallschutzmaßnahmen zu erhalten. Hausbesitzer, die ihr Wohnungseigentum verkaufen und eine neue Immobilie zur Selbstnutzung erwerben, können zur Finanzierung der dabei anfallenden Nebenkosten ein Darlehen bis zu 36000 Euro beantragen.

Ob und in welchem Lärmschutzbereich eine Immobilie liegt, können Eigentümer über das Schallschutzportal des Regierungspräsidiums Darmstadt unter www.rp-darmstadt.hessen.de herausfinden. (jen.)

Fragen beantwortet die Mitarbeiterin der Flörsheimer Stabsstelle Flughafen, Semah Güven, unter Telefon 06145/955214 oder E-Mail: semah.gueven@floersheim-main.de.

Zur Homepage
comments powered by Disqus
Übersicht

Wir informieren Sie aus der ganzen Region. Nachrichten aus Ihrer Stadt können Sie als Newsfeed abonnieren - klicken Sie bitte auf das orange Symbol.

Regionale Startseite

Frankfurt

Rhein-Main

Bad Homburg, Hochtaunus

Bad Vilbel, Wetterau

Darmstadt

Kreis Groß Gerau

Hanau, Main-Kinzig

Main-Taunus

Offenbach

Kreis Offenbach

Wiesbaden

Anzeigenmarkt
Dossier

Claudia Michels ist tot. 42 Jahre hat sie für die Frankfurter Rundschau geschrieben - immer aus Frankfurt. Sie wurde 66 Jahre alt. Wir trauern.

Umfrage

Die Frankfurter Rundschau und die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände wollen wissen, was die Menschen an der Region mögen, warum sie hier leben und welche Veränderungen sie für die nächste Zeit erwarten.

FR-Online

Mit unserem neuen Umschalter im Seitenkopf oben rechts können Sie das Geschehen in Frankfurt und Rhein-Main höher gewichten. Probieren Sie's aus!

Twitter
Top Stellenangebote
Online-Kataloge
Anzeige

Verlagsveröffentlichung


Der Kampf um die Startbahn West +++ Tschernobyl-Katastrophe erreicht Frankfurt +++ Attentate erschüttern Rhein-Main-Gebiet +++ Der Main erhält ein Museumsufer +++ Hochhäuser in Frankfurt

Spezial

Knapp 700.000 Besucher jährlich. Und eine TV-Sendung gibt es auch über den Tierpark. Da lauert Erzählstoff!

Spezial
Alexander Kraft

Raus - und aufs Bike! Alexander Kraft präsentiert die FR-Mountainbike-Routen abseits der berüchtigten "Biker-Autobahnen".

Spezial

Der Ausbau des Flughafens ist in der Region heftig umstritten. Die FR-Serie informiert über die Landebahn.

ANZEIGE
- Partner