kalaydo.de Anzeigen

Mainz 05
Spielberichte, Interviews, News und Hintergründe zu Mainz 05

31. Oktober 2012

DFB-Pokal Mainz 05: Mainz besiegt Aue

 Von Jan Christian Müller
Andreas Ivanschitz bejubelt die Führung. Foto: Getty Images

Mainz 05 gewinnt unspektakulär gegen Erzgebirge Aue. Dabei agiert der Zweitligist, der zuvor Eintracht Frankfurt ausgeschaltet hatte, viel zu zaghaft.

Drucken per Mail

Mainz 05 gewinnt unspektakulär gegen Erzgebirge Aue. Dabei agiert der Zweitligist, der zuvor Eintracht Frankfurt ausgeschaltet hatte, viel zu zaghaft.

Mainz –  

Die Fans des Bundesligisten FSV Mainz 05 hatten zum Pokalspiel gegen Erzgebirge Aue den „Tag der Fahnen“ ausgerufen. Das Motto lautete: „Mit wehenden Fahnen nach Berlin“. Nun ja, die ein oder andere Fahne mehr als gewöhnlich wurde am Mittwochabend vor allem im picke-packe vollen Ultrablock des ansonsten mit 12600 Zuschauern nur spärlich gefüllten Stadions geschwenkt, letztlich verlief das Fußballspiel aus Mainzer Sicht noch erfolgreicher als die Fahnen-Aktion. Der Sechste der ersten Liga bezwang den Elften der zweiten Liga durch Tore von Andreas Ivanschitz und Yunus Malli 2:0 (1:0) und zog somit ins Achtelfinale ein. Eine Einnahme von 600000 Euro ist den Null-Fünfern damit sicher, es könnte bei entsprechend glücklicher Auslosung für die nächste Runde am 18. oder 19. Dezember noch viel mehr werden.

Aue zu zaghaft

Letztlich war es ein routiniert herausgespielter Sieg über den Erstrundenbezwinger der Frankfurter Eintracht. Aue, mit fast 2 000 und damit erheblich mehr Fans angereist als zuletzt 1899 Hoffenheim, spielte zu zaghaft, um die selbstbewussten Mainzer vor schwerwiegende Probleme zu stellen. Dabei hatte Aue zuletzt in der zweiten Liga den VfL Bochum mit 6:1 nach Hause geschickt.

Der Mainzer Trainer Thomas Tuchel hatte die Rotationsmaschine angeworfen, die beim 3:0 gegen Hoffenheim am vergangenen Samstag noch zur Startelf gehörenden Marco Caligiuri, Nikita Rukavytsya und Nicolai Müller saßen auf der Ersatzbank, dafür durfte der 20-jährige Malli sein erstes Saison-Pflichtspiel von Beginn an bestreiten (und machte seine Sache wirklich gut), außerdem war der zuletzt unzufriedene U21-Nationalspieler Jan Kirchhoff mal wieder von Beginn an dabei, und Ivanschitz kehrte nach überstandene Magen-Darm-Grippe zurück.
Das sollte sich bald als hilfreich für die Mainzer erweisen, erst hatte der tapfere Auer Torwart Martin Männer bei einem knüppelharten Halbvolley von Ivanschitz noch die Arme dazwischen bekommen, dann war er jedoch machtlos. Nach Vorarbeit von Malli nach feiner Kombination mit Mittelstürmer Adam Szalai zog Ivanschitz mit seinem starken linken Fuß sehr platziert ab und traf in der 17. Minute ins rechte Eck. Die Mainzer machten fortan nicht mehr als nötig, aber eben auch nicht weniger. Konzentrierte Arbeit hatte Thomas Tuchel gefordert, und genau die wurde dem Trainer ohne großen Glanz geliefert. Wie ernst sie ihre Aufgabe nehmen würden, war schon nach fünf Sekunden ersichtlich gewesen, als sich der linke Verteidiger Junior Diaz und und Mittelfeldmann Elkin Soto bei einer Balleroberung gegenseitig abgrätschten.

Entscheidung kurz nach dem Wechsel

Weniger als zwei Minuten nach dem Wechsel war Aue dann praktisch geschlagen: Yunus Malli hatte den Ball bei einem Konter fast schon vertändelt, als er durch intensive Mitarbeit von Szalai doch noch einmal ans Spielgerät gelangte, plötzlich völlig frei im Strafraum stand und so wenig Mühe hatte, Männel zu überwinden. Aufseiten der Auer mühte sich der ehemalige Wehener Ronny König, beim 6:1 gegen den VfL Bochum am Samstag im Schneegestöber noch zweifacher Torschütze, zwar redlich, sah sich jedoch regelmäßig unangenehmer Nähe des defensiven Mittelfeldspielers Kirchhoff und der beiden Innenverteidiger Bo Svensson und Nikolce Noveski ausgesetzt. Auch Jakub Sylvestre, beim 3:0 in Runde eins gegen die Eintracht noch zweimal erfolgreich, kam kaum zur Geltung. Dafür sorgte der eingewechselte Guido Kocer dafür, dass 05-Torwart Christian Wetklo sich auszeichnen durfte. Das tat dann auch Stadionsprecher Klaus Hafner. Als einigen Fans nichts Besseres einfiel, als „Scheiß-DFB“ zu skandieren, bat er, begleitet von Beifall, erfolgreich um Unterstützung der eigenen Mannschaft.

Jetzt kommentieren

Ressort

Spielberichte, Interviews, News und Hintergründe zu Mainz 05.

Liveticker Bundesliga

Alle Spiele, alle Treffer, minutenaktuelle Tabelle und Torschützenliste - mit uns sind Sie live beim Geschehen in der Fußball-Bundesliga dabei.

Ergebnisdienst

Von Basketball bis Volleyball: Ergebnisse und Statistiken zu Spielern und Vereinen - bis zur Kreisklasse.

FR-Sportredaktion live
Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Spezial

Mehr als Fastnacht und die 05er: Geschichten von der linken Rheinseite.

FR @ Handy

Ob Büro, Biergarten oder Badesee: Die "Frankfurter Rundschau" ist auf dem Handy immer dabei - mit vielen Sport-Livetickern.

Textimport

Verfolgen Sie unsere Nachrichten in Ihrer Lieblingsdarstellung - via RSS-Feed. Für Ihren Windows-PC bieten wir sogar einen kostenlosen Newsreader an. Informationen im Digital-Bereich.