Aktuell: Olympische Spiele | Sport A-Z | Fußball-News | Eintracht Frankfurt | Blog-G
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Mainz
Spielberichte, Interviews, News und Hintergründe zu Mainz 05

13. September 2013

Mainz gegen Schalke: Schalke ist kein Vorbild

 Von 
Christoph Moritz darf gegen seinen alten Club ran.  Foto: imago

Mainz 05 schiebt Investitionen lieber auf. Beim Spiel gegen Schalke wird Moritz den verletzten Zimling ersetzen und es gibt eine Gedenkminute für Wolfgang Frank.

Drucken per Mail

Am Samstag um 15.30 Uhr spielt Mainz 05 gegen Schalke 04, weshalb Trainer Thomas Tuchel ganz unbescheiden auf den großen Einfluss des kleinen Vereins auf den Weltfußball hingewiesen hat: „Schauen Sie, was für eine Reihe aufgemacht wurde: Mainz 05 holt Christoph Moritz aus Schalke, die Schalker stopfen die Lücke durch Kevin-Prince Boateng vom AC Mailand, und für den kommt Kaka aus Madrid zurück nach Mailand.“

Ganz ernst gemeint war das natürlich nicht, denn Moritz gehörte bei den Schalkern zuletzt nicht mehr zum Stammpersonal. In Mainz soll der 23-Jährige am Samstag gegen seinen vormaligen Arbeitgeber den Dänen Niki Zimling ersetzen. Der ist nämlich aufgrund eines Muskelfaserrisses in der Wade unpässlich. Tuchel ist deshalb nicht besonders gut auf Zimling zu sprechen, der sich die Verletzung im Kreis der dänischen Nationalmannschaft holte. Dorthin war der Mittelfeldspieler nachnominiert worden, obwohl er an einer Zehenverletzung laborierte. Tuchel hätte erwartet, dass Zimling, den er als besten Fußballer in seinem Kader ausgemacht hat, deshalb absagt. Tat der Profi aber nicht. „Um es freundlich zu umschreiben: Das war falscher Ehrgeiz“, ärgert sich der Trainer.

Schlecht für Zimling, gut für Moritz, den Straßenfußballer, der im Training Tricks wie kein anderer drauf hat, sich aber erst an die taktisch anspruchsvollen Aufgaben in Mainz gewöhnen musste. Im letzten Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg wurde er eine Viertelstunde vor Schluss eingewechselt, wollte es besonders gut machen, spielte aber viel zu oft Foul. Gelobt wurde er von Tuchel hinterher dennoch, sozusagen pädagogisch, weil Moritz so aggressiv zur Sache gegangen war.

Für personelle und damit auch finanzielle Querverbindungen zwischen dem Fünften aus Mainz und dem 13. aus Gelsenkirchen sorgt nicht nur Moritz, auch die beiden Ex-Mainzer Christian Fuchs und Adam Szalai sind daran beteiligt. Für Letztgenannten stottern die noch immer mit Verbindlichkeiten von rund 170 Millionen Euro belasteten Schalker mühevoll in Raten rund acht Millionen Euro an Mainz ab.

Schalker Finanzakrobatik

Im Rahmen einer Umschuldung haben sich die Knappen gerade erst 15 Millionen Euro von Kapitalgebern geliehen, die dafür stolze 6,75 Prozent Rendite einstreichen. Das ist deshalb bemerkenswert, weil solvente Kunden von Banken derzeit Geld zu Zinsen von unter drei Prozent erhalten. Zusätzliche 35 Millionen Euro hatte der Klub im Juni 2012 als Unternehmensanleihe an der Frankfurter Börse platziert.

Für Mainz 05 wäre eine ähnliche Finanzierungsform derzeit undenkbar, sagte Manager Christian Heidel auf FR-Anfrage. „Da kriegen wir das Geld von den Banken viel billiger.“ Er „hoffe nicht, dass wir in die Situation hereinkommen“, über eine Anleihe entsprechend teuer Geld borgen zu müssen. Während die Schalker ihr 13-Millionen-Euro-Projekt des Ausbaus des Trainingszentrums längst angegangen sind, zögern die Mainzer noch, ähnlich viel Geld für den Umbau am alten Bruchwegstadion zu einer modernen Trainingsstätte in die Hand zu nehmen. „Die Investition von 53,5 Millionen Euro in unser Stadion wird den Verein noch über Jahre belasten“, sagt Heidel angesichts einer jährlichen Zins- und Tilgungslast von fünf Millionen Euro. „Wenn wir ein weiteres Projekt angehen, muss die Finanzierung auch sicher sein, wenn wir mal schlechtere Zeiten erleben sollten.“

Zeiten wie damals, als Wolfgang Frank als Retter kam. Mainz 05 wird am Samstag in Erinnerung an den verstorbenen Ex-Trainer mit Trauerflor auflaufen. Außerdem wird es eine Gedenkminute geben. Vor dem Stadion liegen Kondolenzbücher aus.

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Spielberichte, Interviews, News und Hintergründe zu Mainz 05.

Twitter

Anzeige

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

FR @ Handy

Ob Büro, Biergarten oder Badesee: Die "Frankfurter Rundschau" ist auf dem Handy immer dabei - mit vielen Sport-Livetickern.