kalaydo.de Anzeigen

Manroland in der Krise
Der weltweit drittgrößte Druckmaschinenhersteller Manroland ist insolvent. Tausende Arbeitsplätze sind bedroht - auch im Werk Offenbach.

Anzeige
Weitere Meldungen zur Galerie
Von Peter Dietz | Kommentieren
Endmontage einer Druckmaschine: Nach Insolvenz und Verkauf konnten 2700 Mitarbeiter bei Manroland bleiben.

Jeder zweite Ex-Mitarbeiter von Manroland hat inzwischen einen neuen Job. Da dies die Kassen der Transfergesellschaft entlastet, können die Beschäftigen, die noch keinen neuen Job gefunden haben, dort einen Monat länger bleiben Mehr...

Von Madeleine Reckmann | 2 Kommentare
        

Im Gespräch: Projektleiterin Silke Bender berät einen Mann, der früher bei Manroland beschäftigt war.

Eine Transfergesellschaft berät in Offenbach Manroland-Mitarbeiter, die ihren Arbeitsplatz verloren haben und sich jetzt nach einem neuen Job umsehen müssen. Sie tut das schon seit zehn Jahren. Solange sind schon Stellenkürzungswellen durch das Unternehmen gerollt. Mehr...

Von Peter Dietz | Kommentieren
Wenn der Kauf perfekt ist, will sich der britische Maschinenbauunternehmer Tony Langley der Belegschaft in Offenbach vorstellen.

Der Druckmaschinenbauer Manroland sieht sich nach Pleite und Verkauf auf einem guten Weg. Insolvenzverwalter Werner Schneider erwartet, dass die deutschen Kartellbehörden schnell der Übernahme des Offenbacher Werkes durch die britische Langley-Gruppe zustimmen werden. Mehr...

Von Peter Dietz | Kommentieren
Übernimmt Hessen die Bürgschaft für den Standort Offenbach?

Wie geht es weiter mit Manroland? Das Land Hessen erwägt eine Bürgschaft, macht sie allerdings von einem schlüssigen Konzept zur Zukunft des Offenbacher Standorts abhängig. Bei den heutigen Gesprächen in Wiesbaden könnte eine Entscheidung fallen. Mehr...

Manroland-Mitarbeiter demonstrieren am Rande einer Betriebsversammlung vor einem Werk des Unternehmens.

Bitterer Tag der Wahrheit für die Beschäftigten des Druckmaschinenherstellers Manroland in Offenbach: Knapp 1000 verlieren ihren Job. Einziger Lichtblick: In der weitergeführten Firma werden etwas mehr Leute gebraucht als bislang gedacht. Mehr...

Von Peter Dietz | 1 Kommentar
Über 1.000 Mitarbeiter sollen im Offenbacher Manroland-Werk entlassen werden.

Die hessische Landesregierung will das zugesagte Konzept des Insolvenzverwalters so schnell wie möglich prüfen. Wirtschaftsminister Dieter Posch (FDP) will dazu am Montag erste Gespräche führen. Zum Gesprächsbeginn am Montag haben die Offenbacher Manroland-Mitarbeiter einen Protestzug angekündigt. Mehr...

Von Peter Dietz | Kommentieren
        

Jeder Zweite bei Manroland muss gehen.

Jeder zweite Arbeitsplatz wird bei Manroland an den drei Standorten Augsburg, Offenbach und Plauen gestrichen. Am härtesten trifft es das Werk in Offenbach, es hat auch noch keinen Käufer. So bleibt das Hoffen auf eine Bürgschaft des Landes Hessen. Mehr...

Die Mitarbeiter des Offenbacher Manroland-Werkes bangen um ihre Arbeitsplätze.

Bei Manroland in Offenbach bangen die Beschäftigten um ihre Arbeitsplätze. Der insolvente Druckmaschinenhersteller soll in drei Teile zerschlagen werden, die Folge: Für das Werk Offenbach bedeutet das, dass rund 1000 Menschen ihre Arbeit verlieren werden. Für sie wird eine Transfergesellschaft gegründet, kündigt die Arbeitsagentur Offenbach an. Mehr...

Von Peter Dietz | Kommentieren
Manroland-Standort in Offenbach

Der insolvente Druckmaschinenhersteller Manroland wird in drei Teile aufgespalten. Rund 2000 Arbeitsplätze fallen weg, davon mehr als die Hälfte in Offenbach. Die Lübecker Possehl-Gruppe übernimmt das Ruder. Mehr...

Von Peter Dietz | 1 Kommentar
Wie geht's weiter bei  Manroland?

Während der insolvente Druckmaschinenhersteller Manroland ums Überleben kämpft, muss auch Heideldruck, der weltgrößte Druckmaschinenbauer, Stellen kappen. Die gesamte Druckmaschinen-Industrie steckt in der Krise. Mehr...

Von Peter Dietz | 2 Kommentare
Für die Offenburger Betriebsangehörigen von Manroland könnte es eng werden, wenn der Lübecker Mischkonzern Possehl den Zuschlag bekommt.

In der Diskussion um die Übernahme des Druckmaschinenherstellers hat sich ein neuer Bieter zu Wort gemeldet. Der Lübecker Mischkonzern Possehl zeigt großes Interesse - jedoch nur an den Standorten Augsburg und Plauen.  Mehr...

Von Thomas Magenheim und Peter Dietz | Kommentieren
Im Fokus der Medien. Zwar steht der unmittelbare Verkauf des Insolvenz gemeldeten Druckmaschinenherstellers Manroland bevor.Das Zittern geht aber weiter.

Zwar steht der unmittelbare Verkauf des Insolvenz gemeldeten Druckmaschinenherstellers Manroland bevor. Ein wenig aufatmen können jedoch nur die Beschäftigten im Augsburger Stammwerk. Für ihre 1900 Kollegen in Offenbach heißt es weiterhin: zittern. Mehr...

Von Volker Schmidt | Kommentieren
Der Kampf geht weiter: Beschäftigte des insolventen Druckmaschinenherstellers Manroland vor der hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden.

Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, ziehen 1000 Manroland-Mitarbeiter vor die Staatskanzlei in Wiesbaden. Möglicherweise kann der Insolvenzverwalter schon am Montag einen oder mehrere Käufer für den insolventen Druckmaschinenhersteller präsentieren. Mehr...

Von Volker Schmidt | Kommentieren
Manroland AG in Plauen.

Der Betriebsrat von Manroland vermisst ein stärkeres Engagement der hessischen Landesregierung. In einem Briefwechsel mit der Personalvertretung zeigt sich die CDU kleinlich.  Mehr...

Von Thomas Magenheim | Kommentieren
Manroland beschäftigt in Deutschland rund 5000 Menschen.

Dem insolventem Druckmaschinenhersteller Manroland drohen Zerschlagung und Personalabbau. Von der Bildfläche verschwinden wird das Unternehmen aber wahrscheinlich nicht. Es hätten mittlerweile Investoren Interesse gezeigt - für alle drei Standorte.  Mehr...

Von Thomas Magenheim | Kommentieren
Manroland beschäftigt in Deutschland rund 5000 Menschen.

Dem insolventem Druckmaschinenhersteller Manroland drohen Zerschlagung und Personalabbau. Von der Bildfläche verschwinden wird das Unternehmen aber wahrscheinlich nicht. Es hätten mittlerweile Investoren Interesse gezeigt - für alle drei Standorte.  Mehr...

Für die Offenburger Betriebsangehörigen von Manroland könnte es eng werden, wenn der Lübecker Mischkonzern Possehl den Zuschlag bekommt.

Insolvenzverwalter Werner Schneider versichert, die Produktion laufe ungeachtet der Zahlungsunfähigkeit und der Verkaufsabsichten weiter. Auch das gefährdete Werk in Offenbach produziert weiter. Die Beschäftigten wollen trotzdem protestieren. Mehr...

Manroland entsteht aus zwei Unternehmen. Das erste kommt aus Augsburg: 1845 kauft Nikolaus Hartmann seine erste Schnellpresse für den Buchdruck.

Mit Fackeln und Laternen stellen sich Manroland-Beschäftigte entlang einer Bundesstraße auf. Im sächsischen Plauen arbeiten 720 von bundesweit rund 5000 Frauen und Männern bei dem insolventen Druckmaschinen-Hersteller. Mehr...

Betriebsangehörige des insolventen Druckmaschinenherstellers Manroland protestieren am 8. Dezember in Offenbach.

Die Mitarbeiter des Manroland-Werkes in Offenbach kämpfen um ihre Arbeitsplätze. 1.900 Menschen sind in dem Werk beschäftigt. Sie fertigen Maschinen für den Bogendruck, ihre Kunden sind große Druckereien und mittelständische Unternehmen.  Mehr...

Von Thomas Magenheim-Hörmann | Kommentieren
Manroland ging Pleite, weil Allianz und MAN der Firma den Geldhahn zugedreht haben.

Um Manroland zu retten, ist Eile geboten, sonst laufen dem angeschlagenen Druckmaschinenbauer die Kunden und wichtige Mitarbeiter davon.  Mehr...

Von Thomas Magenheim-Hörmann | Kommentieren
Manroland ging Pleite, weil Allianz und MAN der Firma den Geldhahn zugedreht haben.

Um Manroland zu retten, ist Eile geboten, sonst laufen dem angeschlagenen Druckmaschinenbauer die Kunden und wichtige Mitarbeiter davon.  Mehr...

Beim Wettlauf gegen die Zeit wird eine Zerschlagung des Pleite-Unternehmens Manroland immer wahrscheinlicher. Ziel ist es, so schnell wie möglich einen Investor zu finden. Mehr...

Spezial

Offenbach bangt um den großen Arbeitgeber Manroland: Die Krise beim insolventen Druckmaschinen-Hersteller.


Umfrage: Soll der Staat Manroland retten?

Soll der Staat den insolventen Druckmaschinen-Hersteller Manroland finanziell unterstützen?

Ja, es gibt kaum einen anderen Ausweg.
Vielleicht - ich bin mir nicht sicher.
Nein. Die Verantwortung liegt bei den Eigentümern Allianz und MAN. Sie sollen das Problem lösen.
Übersicht

Wir informieren Sie aus der ganzen Region. Nachrichten aus Ihrer Stadt können Sie als Newsfeed abonnieren - klicken Sie dazu bitte auf das orange Symbol.

Frankfurt

Rhein-Main

Bad Homburg, Hochtaunus

Bad Vilbel, Wetterau

Darmstadt

Kreis Groß Gerau

Hanau, Main-Kinzig

Main-Taunus

Mainz

Offenbach

Kreis Offenbach

Wiesbaden

Anzeige
Anzeige
Social Media
In Twitter informieren wir als FRlokal über Frankfurt und Rhein-Main. Folgen Sie uns!
Spezial

Der Ausbau des Flughafens ist in der Region heftig umstritten. Die FR-Serie informiert über die Landebahn.

Spezial

Hat Volker Bouffier als Innenminister einen Parteifreund begünstigt? Ein Untersuchungsausschuss sucht Antworten.

Aus dem Gericht

FR-Gerichtsreporter Stefan Behr berichtet über kuriose, traurige, aufwühlende und schockierende Prozesse.

ANZEIGE