Aktuell: Ukraine | Rosetta-Mission | Fernbus-Markt | Fußball-News | Eintracht Frankfurt | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main

Medien

24. November 2012

The Voice of Germany: Die ersten Vier sind im Voice-Halbfinale

Rob Fowler singt Linkin Park in feinem Zwirn. Foto: SAT.1/ProSieben/Richard Hübner

Vier von acht Kandidaten stehen für das Halbfinale von "The Voice of Germany" fest. Bei der dritten Liveshow zeigte sich wieder einmal: Auf vorab festgelegte Favoritenrollen ist kein Verlass.

Drucken per Mail

Vier von acht Teilnehmer von " The Voice of Germany" können ihren Einzug ins Halbfinale schon feiern. Kuschelstimme Michael Heinemann setzte sich mit "Treading Water" klar gegen Mitfavoritin Jenna Hoff durch - vielleicht lag's daran, dass der 26-Jährige vorher geübt hatte, beim Singen die Augen aufzulassen? So richtig begeistert zeigte sich der Kindergärtner aber über sein Weiterkommen nicht, nach der Entscheidung war Heinemann eher darüber bedröppelt, dass die 22-jährige Hoff nun ihre Koffer packen muss.

Weniger Probleme mit dem Freuen hatte der 40-jährige Rob Fowler, der mit "What I've Done" von Linkin Park seinen Konkurrenzen Steffen Reusch aus der Show kegelte - entgegen der Erwartung der Coaches: BossHoss hatten Reusch mehr Punkte gegeben, das Publikum entschied per Telefonvoting mal wieder anders. Auch Publikumsliebling und Schnodderschnauze Brigitte Lorenz ist eine Runde weiter.

Völlig überraschend rausgeflogen dagegen ist der Mädchenschwarm und Mitfavorit Jesper Jürgens, dem Coach Xavier Naidoo zuvor noch beste Chancen auf eine große Karriere attestiert hatte. Jürgens sang einen deutschen Soul-Song, konnte aber offenbar weder Naidoo noch seine Fans so richtig überzeugen. Zitat Naidoo: "Noch schöner wär's gewesen, wenn Jesper am Ende nicht geguckt hätte, als hätte ihn ein Zug überfahren". Mitstreiterin Freaky T., die "Frozen" von Madonna zum Besten gegeben hatte, bekam wohl auch deshalb ein paar Pünktchen mehr vom Coach - und die machten am Ende den Unterschied aus: Hauchdünn mit 100,73 Prozent zu 99,27 Prozent setzte sich die Berlinerin gegen den Hamburger durch.

Die dritte Liveshow ist nach Angaben von Pro7 die bislang erfolgreichste. Mit einem Marktanteil von 19,8 Prozent in der Altersgruppe der 14-49-Jährigen holt die Musikshow die Prime-Time-Führung und sichert dem Sender einen Tagesmarktanteil von 13,5 Prozent. Am Freitagabend werden die nächsten vier Halbfinalisten ermittelt. (slo)

Wer ist noch dabei, wer ist rausgeflogen? Sehen Sie alle Entscheidungen der Donnerstags-Liveshow in unserer Fotogalerie.

Die Teams in der Übersicht:

Team Xavier:

Team Rea:

Team Nena:

Team Bosshoss:

Zur Homepage
comments powered by Disqus
Medien
Fotostrecken
Bambi 2014: Die Hin- und Weggucker

Ist sie frisch aus dem Dschungel entkommen? Nein, das soll wohl so. Das österreichische Model Larissa Marolt präsentiert - Mode. Mehr in unserer Fotostrecke: Die Hin- und Weggucker der Bambi-Verleihung.

Außerdem:
Fotostrecke: Die Bambi-Preisträger in Bildern
Fotostrecke: Prominente auf dem roten Teppich
Fotostrecke: Diese Preisträger standen schon fest

Filmtipps
TV-Kritik
Quiz
Tatort-Logo

Seit 40 Jahren gibt's fast jeden Sonntag im Fernsehen Mord und Totschlag. Mit dem Tatort beweist das öffentlich-rechtliche Fernsehen immer wieder seine Leistungsfähigkeit. Was wissen Sie über die Krimi-Reihe? Testen Sie's!

Videonachrichten Leute
Kino: Neustarts
Film

Die Filmwoche: Was läuft wann in welchem Kino? Alle Neustarts, alle Filme, alle Kinos, alle Zeiten.