Aktuell: Terror in Paris | Kolumne "Gastwirtschaft" | Skispringen, Wintersport | Pegida | Flucht und Zuwanderung | Eintracht Frankfurt

Meinung
Kommentare, Kolumnen, Analysen

Von  |

Der Linken-Politiker Wolfgang Gehrcke will den russischen Staatschef Wladimir Putin zum 70. Jahrestag des Kriegsendes einladen. Der Vorstoß ist abstrus. Ein Kommentar. Mehr...

Mammutprojekt Mindestlohn: Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD).

Ob Mittelstand, Spediteure oder Wandervereine: Das Gesetz zum Mindestlohn hat SPD-Politikerin Andrea Nahles viel Ärger gebracht. Nicht alle Einwände sind unberechtigt. Doch einige Proteste sind ganz einfach nur politisch motiviert. Ein Kommentar. Mehr...

Facebook ist wie ein Drogen-Dealer.

Facebook verhält sich wie ein Drogen-Dealer, findet unser Autor und fordert die Politik auf aktiv zu werden und für Transparenz zu sorgen.  Mehr...

Experimentierbaukästen sind Vergangenheit. Jetzt sollen die Bürger richtig mitmachen bei der Wissenschaft. Gut so.  Mehr...

Von Carsten Schneider und Jakob v. Weizsäcker |

Wenn es um Einnahmen geht, ist alles andere als mehr Wettbewerb gefragt. Ideen für eine gemeinsame europäische Politik.  Mehr...

Der neu gewählte griechische Premier Alexis Tsipras begibt sich auf Konfliktkurs.

Es sind widersprüchliche Botschaften, die der griechische Premier Alexis Tsipras sendet: Einerseits will er einen Bruch mit den europäischen Partnern vermeiden, andererseits provoziert er die Geldgeber. Ein Kommentar. Mehr...

Von  |
Joachim Gauck zündet eine Kerze für die Opfer des Nationalsozialismus in der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz an.

Ein Bundespräsident muss zu bestimmten Anlässen die passenden Worte finden. Das hat in vielen Amtsperioden zu vorhersehbaren Routinen geführt. Bundespräsident Gauck schafft es jedoch immer wieder, bei seinen Zuhörern sowohl Zustimmung, Nachdenklichkeit als auch Widerspruch zu provozieren. Mehr...

Von Sigmar Gabriel |
Das Haupttor des Vernichtungslagers Auschwitz.

70 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz ist der Judenhass in Europa nicht vergangen. Er hat sich nur verändert. Ein Gastbeitrag von Vizekanzler Sigmar Gabriel zum Holocaust-Gedenktag. Mehr...

Das sah bei Churchill souveräner aus.

Sigmar Gabriel und seine Begegnung mit Pegida. Seine Visite widersprach zwar der SPD-Linie, die Generalsekretärin Yasmin Fahimi zuvor ausführlich formuliert hatte, aber das kann den Vorsitzenden dieser Partei nicht verunsichern.  Mehr...

Plakat gegen Pegida.

Nicht in unserer Stadt: 15.000 Gegendemonstranten zeigen 100 Pegida-Anhängern, dass sie in Frankfurt nicht willkommen sind. Vermutlich wird sich das islamfeindliche Bündnis nicht mehr in die Mainmetropole trauen. Ein Kommentar. Mehr...

"American Sniper" wird für sechs Oscars nominiert.

Der Film „American Sniper“ über den zielsichersten US-Scharfschützen im Irak-Krieg spielt in den ersten zehn Tagen schon 200 Millionen Dollar in Amerika ein - und löst erregte Debatten aus. Kritische Linke verurteilen den Film, Konservative verteidigen ihn. Mehr...

Auch wenn die Teilnehmer es nicht glauben wollen: Einen Großteil ihrer Parolen bezieht die Pegida-Bewegung aus der Politik.

In den Parolen der Islam- und Ausländerfeinde spiegelt sich der Geist der Ausgrenzung, der auch die Flüchtlings- und Migrationspolitik der vergangenen Monate beherrscht hat. Mehr...

Von Michael Herl |

Warum sollte man mit Schwachköpfen reden? Allemal ist es doch besser, Unsinnigem mit Sinnlosem zu begegnen. Mehr...

Von Jörg Thadeusz |
"Wissen statt raunen" - so deutet Jörg Thadeusz das Auftreten von Angela Merkel.

Unser Kolumnist Jörg Thadeusz würde der Bundeskanzlerin sein Geld, seine Wohnung und alles andere anvertrauen. Hätte es nicht einst den CDU-Männerstammtisch nicht gegeben, könnte er sie sogar wählen. Mehr...

Britta Waldschmidt-Nelson hat die erste umfangreiche deutsche Biografie des radikalen US-amerikanischen Schwarzenführers Malcolm X geschrieben. Die Friedfertigen, die Martin Luther King folgten, waren Baptisten, Methodisten. Die Radikalen aber waren Black Muslims. Mehr...

Von  |
Zerrissene Infoschriften der AfD-Hessen liegen auf dem Boden (Archivfoto).

Hervorgegangen aus einem monothematischen Protest gegen die europäische Geldpolitik, will die Alternative für Deutschland (AfD) sich nun offenhalten für alles, was sonst noch über die Straßen und Plätze zieht. Kommentar zum geplanten Rechtsruck bei der AfD. Mehr...

Von Stephan Hebel |
Trauer um Khaled B..

Der Asylbewerber Khaled B. ist nicht das Opfer von Rassisten geworden, wie manch einer voreilig vermutet haben mag. Die möglichen Fehler der Polizei bei der Aufklärung sind dennoch zu untersuchen: Das hat mit der Herkunft des Täters nichts zu tun. Ein Kommentar Mehr...

US-Präsident Barack Obama und die First Lady Michelle Obama.

Sie strafen ihn ab, dann jubeln sie ihm zu: Die Amerikaner entdecken ihren Präsidenten wieder. Mehr...

Von Uta Meier-Gräwe |
Die Politik ist gefordert: Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) in einer Schweriner Kita.

Wer die Arbeitsgesellschaft zukunftsfähig machen will, darf nicht nur in die industrielle Infrastruktur investieren. Er muss auch einen Dienstleistungssektor fördern, der vor allem Frauen die Balance zwischen Arbeit und Familie erst möglich macht. Ein Beitrag von Uta Meier-Gräwe. Mehr...

Von Amadou Diallo |

Mit relativ wenig Geld lassen sich Krankheiten vorbeugend bekämpfen. Jetzt kommt es auf die deutsche Kanzlerin an. Mehr...

Per Gentherapie können schwerste Krankheiten heute ganz gezielt behandelt werden – Stoff für neue Debatten. Mehr...

Von Matthias Ruchser |
Momentan kann man - dank des niedrigen Ölpreises - besonders günstig tanken.

Der niedrige Ölpreis freut Unternehmen und Konsumenten, doch für den Schutz der Umwelt ist er fatal. Ein Gastbeitrag. Mehr...

Ex-Pegida-Chef Lutz Bachmann.

Optimisten hoffen nach dem Rücktritt von Lutz Bachmann auf den Zerfall von Pegida. Doch die Aufmärsche in Dresden waren zu machtvoll. Die zahlreichen Gegendemonstrationen sind ein Indiz für die Angst vor Pegida dort, wo es Pegida gar nicht gibt. Ein Kommentar. Mehr...

Syriza erhält Unterstützung von Marine Le Pen. Mehr...

Von Martina Meister |
Im französischen Aubigny hält ein Mann ein "Je suis Charlie"-Schild in die Höhe.

Ich bin Franzose geworden dieser Tage, gemeinsam mit Millionen. Wir haben gelernt, welchen Wert die Freiheit hat.  Mehr...

Der Islam, Prophet Mohammed und der Humor. Mehr...

Von Gerhard Schick und Chris Kühn |

Wohnen gehört zu den Grundbedürfnissen. Es darf nicht an der Logik kurzfristiger Rendite ausgerichtet werden. Ein Gastbeitrag. Mehr...

Von  |
Eine Krankenschwester am Bett eines schwerstkranken Patienten auf einer Palliativstation - spezialisierte Einrichtungen zur Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen.

Für die Forderung, die organisierte Beihilfe zum Suizid zu verbieten, ist eine Mehrheit in Sicht. Das ist der falsche Weg. Mehr...

Von  |

Franziskus will eine Kirche als Gegenautorität. Mehr...

Von Michael Herl |

Weil wir alle verachten, die in unserem System versagen, schauen wir Schund-TV. Das kann fatale Folgen haben. Mehr...

Anzeige
Ressort

Leitartikel, Analysen und Kolumnen unserer Autoren und Korrespondenten


Griechenland

Schuld und Schulden

Ministerpräsident Alexis Tsipras redet nicht um den heißen Brei herum: "Die Stunde der Abrechnung ist gekommen."

Die Griechen pochen auf eine Wiedergutmachung für das im Zweiten Weltkrieg erlittene Unrecht. Deutschland muss endlich nach einer fairen Lösung suchen.  Mehr...

Leitartikel

Engagiert Euch!

Die Pegida-Anhänger in Dresden.

Versuchen Sie mehr Einfluss zu nehmen. So, wie es viele ihrer Nachbarn längst tun, im Westen und im Osten des Landes. Erst dann können Sie sagen, es würde Ihnen niemand zuhören. Mehr...

Ölpreis

Wem Billig-Öl schadet

Arbeiter an einer Öl-Pipeline.

Günstige Energie ist gut – aber sie muss aus der richtigen Quelle stammen, Öl ist die falsche. Der Druck schwindet, in eine umweltfreundlichere Zukunft zu investieren. Der Leitartikel. Mehr...

Terror und Meinungsfreiheit

Die Grenzen der Freiheit

Eine Litfaßsäule mit "Je suis Charlie"-Karikaturen beim Zeitungsverlegerverband in Berlin.

Gegen Terror und Pegida, für Freiheit, Demokratie und Vielfalt zu demonstrieren, ist gut und richtig. Aber wer Freiheit leben will, muss auch über ihre Grenzen reden. Nicht aus Angst, sondern aus Überzeugung. Der Leitartikel. Mehr...

Griechenland

Schaden für Europas Linke

Ein Schuldenschnitt ist in vielen Ländern der EU politisch nur schwer durchzusetzen, weil er letztlich auch auf Kosten der Steuerzahler geht.

Dass Griechenlands neuer Premier ausgerechnet eine Koalition mit den Rechtspopulisten eingeht, ist ein schlechtes Omen. Man kann nur hoffen, dass Syriza nicht daran zerbricht. Der Leitartikel. Mehr...

Leitartikel

Pegidas politische Stichwortgeber

Auch wenn die Teilnehmer es nicht glauben wollen: Einen Großteil ihrer Parolen bezieht die Pegida-Bewegung aus der Politik.

In den Parolen der Islam- und Ausländerfeinde spiegelt sich der Geist der Ausgrenzung, der auch die Flüchtlings- und Migrationspolitik der vergangenen Monate beherrscht hat. Mehr...

Leitartikel

Die europäische Frage

Der Vorsitzende des  Linksbündnisses Syriza, Alexis Tsipras, gibt seine Stimme ab bei der Wahl in Griechenland am Sonntag.

Nicht eine linke Partei in Griechenland ist das Problem der EU, sondern die soziale Spaltung, die Unzufriedenheit nährt. Und leider auch Populisten, die die Schuld immer bei Fremden suchen. Mehr...

Muslime in Deutschland

Die Heimat der Muslime

Muslime beim Nachmittagsgebet  in der Eyüp-Sultan-Moschee in Nürnberg.

Es gibt in diesem Land eine Vielzahl demokratischer islamischer Initiativen und Organisationen. Es wäre für sie an der Zeit, sich zu einer gemeinsamen Plattform zusammenzuschließen. Der Leitartikel. Mehr...

Papst Franziskus

Den Worten müssen Taten folgen

Papst Franziskus spricht von einer moderneren katholischen Kirche. Doch den Worten des Pontifex müssen auch Taten folgen.

Wenn er die Kirche wirklich verändern will, muss Papst Franziskus seinem Vorstoß zur Familienplanung Taten folgen lassen – und die traditionelle Lehre reformieren. Der Leitartikel der FR beschäftigt sich mit den Nachwirkungen der päpstlichen Worte. Mehr...

Weltwirtschaftsforum in Davos

Sozialstaat muss für Balance sorgen

Auf dem Weltwirtschafsforum in Davos wird zur Zeit auch über das Thema Ungleichheit diskutiert.

Der Graben zwischen Arm und Reich wird immer tiefer. Wenn die Politik nicht eingreift, werden Globalisierung und Digitalisierung die Gegensätze immer weiter verschärfen. Der Leitartikel. Mehr...

Anzeige