Aktuell: Schwerpunkt "Arbeit - unsere Religion" | Germanwings-Absturz | Blockupy Frankfurt | Fußball-News | "Lieber Fanatiker"

Meinung
Kommentare, Kolumnen, Analysen

21. Dezember 2012

Kommentar: Bananenrepublik Deutschland

 Von Jakob Schlandt
Vattenfall hat den Spieß umgedreht.  Foto: dapd

Das schwedische Unternehmen Vattenfall klagt Milliarden ein. Vattenfall hat den Spieß umgedreht und die Bundesrepublik zur Bananenrepublik erklärt.

Drucken per Mail

Vattenfall will Milliarden von der Bundesregierung für den Atomausstieg. Und wird sie vermutlich auch bekommen, zumindest einen Teil. Die Aussichten der Schweden stehen wesentlich besser als bei den Klagen der deutschen Kernkraftwerksbetreiber.

Seit Mitte der 90er-Jahre hat sich die Bundesrepublik fast unbemerkt von der Öffentlichkeit und mit Zustimmung des Bundestags nach und nach eines Teils der staatlichen Souveränität beraubt. Deutschland hat mit 130 Ländern Abkommen geschlossen, durch die Investoren aus diesen Ländern die Staaten verklagen können, wenn sie meinen, enteignet worden zu sein. Aus Sicht des Wirtschaftsministeriums, das diese Abkommen vorantreibt, ging es vor allem darum, deutsche Investitionen in Bananenrepubliken abzusichern.

Doch Vattenfall hat den Spieß umgedreht und die Bundesrepublik zur Bananenrepublik erklärt. Nun läuft ein Schiedsprozess, der auf einem internationalen Investitionschutzabkommen mit Schweden beruht. Ein Urteil ist erst in einigen Jahren zu erwarten.

Klar ist schon jetzt: Die Abkommen führen die Vorherrschaft der Politik ad absurdum. Anders als im Grundgesetz wird der Begriff des Eigentumsschutzes großzügig und im Sinne der Unternehmen definiert. Bislang ist der eklatante Verlust politischer Selbstbestimmung durch diese Abkommen in Deutschland kaum jemandem bekannt. Mit dem Vattenfall-Verfahren wird sich das hoffentlich ändern.

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus
Anzeige

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus den Inland und Ausland, Analysen und Kommentare.

Krieg im Jemen

Saudi-Arabien schafft Fakten

Von  |
Schäden nach einem saudischen Luftangriff in der jemenitischen Stadt Sana'a.

Mit dem Krieg im Jemen will die arabische Welt den Westen zwingen, Position zu beziehen: für die Sunniten und gegen den Iran. Als ob es derzeit nicht andere Probleme gäbe. Der Leitartikel. Mehr...

Absturz Germanwings 4U9525

Medien als Voyeure

Pressevertreter am Hubschrauberplatz in Seyne Les Alpes.

Der realen Katastrophe folgt das mediale Versagen: Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine vergessen auch vermeintlich seriöse Redaktionen die Anstandsregeln des Journalismus. Der Leitartikel. Mehr...

Verlagsveröffentlichung


Der Kampf um die Startbahn West +++ Tschernobyl-Katastrophe erreicht Frankfurt +++ Attentate erschüttern Rhein-Main-Gebiet +++ Der Main erhält ein Museumsufer +++ Hochhäuser in Frankfurt

Videonachrichten Politik
Dossier


Millionen Menschen verlassen ihre Heimat. Sie fliehen vor Krieg oder Umweltschäden; sie suchen Arbeit, ein besseres Leben. Nicht wenige sterben, etwa vor Lampedusa. Andere schaffen es nach Deutschland - und werden hier nicht immer gut behandelt.

Übersichtsseite - alles auf einen Blick.

Zuwanderung in Frankfurt und Rhein-Main.

Schicksale - die betroffenen Menschen.

Lampedusa - Europa schottet sich ab - die Folgen.

Anzeige

Talkshow-Kritiken auf einen Blick
Meinung