Aktuell: 70 Jahre Frankfurter Rundschau | Flucht und Zuwanderung | Griechenland | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Meinung
Kommentare, Kolumnen, Analysen

27. Mai 2011

Kommentar: Grüne Werte

 Von 

Statt die Debatte heimlich und ängstlich zu führen, sollten die Grünen leidenschaftlich darum ringen, ob sie eher bürgerlich-ökologisch oder modern-links sein wollen.

Drucken per Mail

Die Grünen leiden – auf hohem Niveau. Angesichts ihres dramatischen Aufstiegs in Umfragen und Wahlen verfallen sie fast in eine Schockstarre: Was tun, um das grüne Wachstum nicht zu gefährden? Öffentlich auf die Kernthemen konzentrieren und hoffen, dass die Enttäuschung über die konkrete Regierungspolitik nicht zu einem solchen Absturz führt wie bei der FDP?

Die Furcht davor, jetzt Fehler zu machen, ist unverständlich. Die Grünen können sich leicht auf zwei Kernkompetenzen konzentrieren: erstens ihre einst wilde Streitkultur. Statt die Debatte heimlich und ängstlich zu führen, sollte die Partei leidenschaftlich darum ringen, ob sie eher bürgerlich-ökologisch oder modern-links sein will.

Hernach können sich die Grünen, zweitens, auf einen anderen alten Wert gewinnen: die Nachhaltigkeit. Wer nicht nur rasant wachsen, dabei aber schnell verschleißen will, braucht Substanz und Ausdauer. Die Substanz der Grünen ist ihre Eigenständigkeit und der Wille, die Mehrheit der Gesellschaft von Minderheitenpositionen wie dem Atomausstieg zu überzeugen. Auch wenn das mal einen Wahlsieg kostet.

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus den Inland und Ausland, Analysen und Kommentare.

Politikverdrossenheit

Mitbestimmung statt Regulierungswut

Von  |
Stärkster Indikator für das Verblassen einer politischen Verfasstheit des gesellschaftlichen Zusammenwirkens ist die schwindende Beteiligung der Bürger an demokratischen Wahlen.

Immer mehr Menschen misstrauen Politikern, die immer mehr regulieren wollen ohne es scheinbar zu können. Diese sollten stattdessen demütig demokratische Mitbestimmung stärken. Der Leitartikel. Mehr...

China

Börsencrash in Shanghai trifft uns hart

Die Börsenkurse in China sind auf Talfahrt.

Der Börsencrash in Shanghai trifft Deutschland hart: Die Sonderkonjunktur läuft aus. Der Boom in den Schwellenländern hat seinen Höhepunkt überschritten, nicht nur in China.  Mehr...

Verlagsveröffentlichung


Der Kampf um die Startbahn West +++ Tschernobyl-Katastrophe erreicht Frankfurt +++ Attentate erschüttern Rhein-Main-Gebiet +++ Der Main erhält ein Museumsufer +++ Hochhäuser in Frankfurt

Videonachrichten Politik
Dossier


Millionen Menschen verlassen ihre Heimat. Sie fliehen vor Krieg oder Umweltschäden; sie suchen Arbeit, ein besseres Leben. Nicht wenige sterben, etwa vor Lampedusa. Andere schaffen es nach Deutschland - und werden hier nicht immer gut behandelt.

Übersichtsseite - alles auf einen Blick.

Zuwanderung in Frankfurt und Rhein-Main.

Schicksale - die betroffenen Menschen.

Lampedusa - Europa schottet sich ab - die Folgen.

Anzeige

Talkshow-Kritiken auf einen Blick
Meinung