kalaydo.de Anzeigen

Sexueller Missbrauch
Katholische Kirche und Reformpädagogik im Zwielicht

Nach dem Verdacht auf Kinderpornografie an der Odenwaldschule hat der Opferverein "Glasbrechen" die Schließung der Einrichtung gefordert. Das reformpädagogische Konzept der Schule solle aufgegeben werden. Mehr...

Die Odenwaldschule (ODS) in Ober Hambach bei Heppenheim.

Die von einem Missbrauchsskandal erschütterte Odenwaldschule kommt nicht zur Ruhe. Nach einem Hinweis der australischen Polizei durchsuchen Ermittler Schulwohnung eines Lehrers. War der Pädagoge im Besitz von Kinderpornos? Mehr...

Anzeige
Immer häufiger werden Kinder im Internet überredet, sexuell eindeutige Bilder zu machen, sagt Ragsdale.

US-Ermittler haben einen weltweit agierenden Kinderporno-Ring aufgedeckt. Die 14 Betreiber der Webseite wurden festgenommen, weitere Ermittlungen laufen. Der Ring hat weltweit 27 000 Mitglieder.  Mehr...

Von Klaus Staeck | 8 Kommentare
Rembrandts "Der Raub des Ganymed".

Todesstrafe für Kinderschänder? Von Todesurteil ist schon die Rede, wenn es um die Existenzvernichtung des ehemaligen Abgeordneten Edathy geht. Der Wahnsinn der Gesinnungsjustiz scheint sich kaum noch im Rahmen des Rechtsstaats zu bewegen. Eine Kolumne. Mehr...

Aufgefallen war der Mann, gegen den jetzt Anklage erhoben wurde, als er sich im Gästebuch einer legalen Seite pädophil äußerte. Der Betreiber der Seite zeigte ihn an.

Kindesmissbrauch auf Bestellung - ein Mann aus Nordhessen soll so kinderpornografisches Material beschafft und ins Internet gestellt haben. Seit einem knappen Jahr sitzt er in U-Haft. Jetzt wird er angeklagt. Mehr...

Bis in die 90er Jahre wurden an der Odenwaldschule mehr als 130 Kinder und Jugendliche Opfer sexueller Gewalt.

Die Odenwaldschule hat die Universität Rostock und das Münchener Institut für Praxisforschung und Praxisberatung mit einer Untersuchung beauftragt. Diese soll bis Ende 2015 aufdecken, wie es an der Schule zu der hohen Zahl an Fällen von sexuellem Missbrauch kommen konnte. Mehr...

Bis in die 90er Jahre wurden an der Odenwaldschule mehr als 130 Kinder und Jugendliche Opfer sexueller Gewalt.

Mit 30 000 Euro fördert das Land die Aufklärung des sexuellen Missbrauchs an der Odenwaldschule im südhessischen Heppenheim. Die Landesförderung bezieht sich auf die Jahre 2014/2015. Die Schule hat zur Untersuchung bereits 80 000 Euro zur Verfügung gestellt. Mehr...

Nackte Knaben: Die Skulptur "Kirschkernspucker" von Ewald Mataré stand lange im Park des Bonner Aloisiuskollegs.

Ein Missbrauchsopfer kritisiert die aktuelle Debatte um kinderpornographische Fotos, die vom Politiker Edathy angeblich legal gekauft worden seien. Das Opfer fordert strengere Gesetze und bemängelt, dass Täter häufig straffrei bleiben. Mehr...

Volker Jung, Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, will künftig die "Opfersicht" mit einbeziehen.

Die Evangelische Kirche in Deutschland überprüft ihr Disziplinarrecht und will ihre Richter schulen. Volker Jung, Kirchenpräsident von Hessen-Nassau, will die „Opfersicht“ mit einbeziehen. Mehr...

Die Christuskirche in Hof. Hier war der Pfarrer in den 60er Jahren tätig.

Ein Oberkirchenrat soll Frauen sexuell missbraucht haben, was er bestreitet. Der Disziplinarhof der Evangelischen Kirche (EKD) kassierte ein Disziplinarurteil gegen ihn. Einer der EKD-Richter ist aus der Politik bekannt: Hessens CDU-Fraktionschef Christean Wagner. Mehr...

        

Mahntafeln an einer Straße in der Nähe der Odenwaldschule in Hessen. Über zwanzig Jahre lang wurden Schüler des reformpädagogischen Internats von Lehrern und Betreuern missbraucht.

Vor zwei Jahren hat der Runde Tisch Sexueller Kindesmissbrauch seine Arbeit abgeschlossen. Doch die Aufklärung ist ins Stocken geraten. Die Opfer wollen eine neue Aufarbeitungskommission. Am Dienstag werden sie erstmals über die Forderung beraten.  Mehr...

Bis in die  90er Jahre wurden an der Odenwaldschule mehr als 130 Kinder und Jugendliche  Opfer  sexueller Gewalt.

Schulleiterin und Internatsleiter der durch sexuellen Missbrauch in Verruf geratenen Odenwaldschule werden das Internat im kommenden Sommer verlassen. Der Grünen-Familienpolitiker Marcus Bocklet spricht von einer „bedenklichen“ Entwicklung. Mehr...

Am Runden Tisch gegen Kindesmissbrauch gibt es jede Menge Probleme.

Den Opfern sexueller Gewalt wurde ein Hilfsfonds versprochen, der Beratungen, Hilfen und Therapien ermöglichen sollte. Doch seit 14 Monaten ist nichts passiert. Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung Johannes-Wilhelm Rörig ist verärgert. Mehr...

Erbischof Jose Gomez (re.) enthebt Kardinal Roger Mahony (li.) aller Aufgaben.

Der US-Erzbischof von Los Angeles veröffentlicht Akten zu sexuellem Missbrauch. Darin werden Details zu den Vorwürfen gegen mehr als hundert Priester genannt. Mehr...

Von Joachim Frank | 5 Kommentare
Auch in Limburg haben sich Geistliche an den Domsingknaben vergangen.

Beim sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen durch katholische Geistliche haben die Täter die moralische Autorität ihres Amtes und den religiösen Kontext planvoll ausgenutzt. Erstmals gibt es zudem Hinweise auf Täternetzwerke, die sich potenzielle Opfer nach Art von Pädophilen-Ringen zugeführt haben.  Mehr...

Mahntafeln an einer Straße bei Ober-Hambach (Kreis Bergstraße) nahe der Odenwaldschule.

Ehemalige Schüler und Mitarbeiter der Odenwaldschule kritisieren die zögerliche Auszahlung von Entschädigungen an die Opfer des Missbrauchsskandals. Der Druck auf die Schule wächst, die Opfer auch langfristig weiter zu unterstützen. Mehr...

Die Odenwaldschule ist noch weit  entfernt von einer wissenschaftlichen Aufarbeitung  ihrer Missbrauchsgeschichte.

Die Aufklärung des Missbrauchs von Kindern an der Odenwaldschule stockt. Internat und Opferverein „Glasbrechen“ können sich nicht über die Besetzung eines Beirates einigen. Der Vermittler fühlt sich an die Vorgänge bei der katholischen Kirche erinnert. Mehr...

"Von Zensur zu reden, ist unangebracht", meint Kardinal Marx.

Als Christian Pfeiffer die Zensurwünsche der katholischen Kirche anprangerte, meinte er damit das von Kardinal Marx geleitete Erzbistum München und Freising. Der Angegriffene holt zum Gegenschlag aus.  Mehr...

Von Mira Gajevic | 4 Kommentare
        

Die Operation „Aufarbeitung“ ist gescheitert.

Nach dem Abbruch der Missbrauchsstudie wehrt sich katholische Kirche nun juristisch gegen den Vorwurf der Zensur, den der Direktor des mit der Studie beauftragten Forschungsinstituts, Christian Pfeiffer, erhebt.  Mehr...

Die katholische Kirche versichert, dass die Aufarbeitung der Missbrauchsfälle in ihren Reihen fortgesetzt werden soll. Doch es gibt Zweifel an der Ernsthaftigkeit des Aufklärungswillens. Foto: Jochen Lübke

Im Streit um die Missbrauchsstudie bricht nicht nur der Präsident des Kinderschutzbundes den Stab über die katholische Kirche. Fast alle Kommentatoren halten den Eklat der Kirche mit Pfeiffer für ein fatales Signal. Eine Presseschau. Mehr...

Von Katja Tichomirowa | 3 Kommentare
        

Christian Pfeiffer, Kriminologe

Christian Pfeiffer ist der Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts in Niedersachsen. Die einzige repräsentative Befragung zum Thema Kindesmissbrauch in Deutschland stammt aus seinem Institut. Mehr...

Von Harald Biskup | 6 Kommentare
Die Kirche hat ein Kommunikationsproblem: Klärt sie Missbrauch auf oder verschweigt sie Wesentliches?

Norbert Denef, der selbst jahrelang missbraucht wurde, ist enttäuscht von der mangelnden Missbrauchsaufklärung in der katholischen Kirche. "Aus Sicht der Betroffenen hat sich nichts verändert", sagt er. Mehr...

Von Dirk Pilz | 3 Kommentare
 Messdiener wurden in der katholischen Kirche besonders häufig zu Missbrauchsopfern.

Worüber Kriminologe Pfeiffer und die Kirche streiten: Die Bischöfe haben die Studie über sexuellen Missbrauch in der Kirche gestoppt. Der Klerus wünschte Aufklärung nach selbst bestimmten Regeln - doch die Forscher wollten sich darauf nicht einlassen.  Mehr...

Der Kriminologe Christian Pfeiffer wirft der katholischen Kirche "Zensur" vor.

Kriminologe Christian Pfeiffer erhebt schwere Vorwürfe gegen die katholische Kirche und kündigt an, eine eigene Untersuchung zu kirchlichem Missbrauch zu erstellen. Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger fordert von der Kirche Aufklärung. Mehr...

Von Pitt von Bebenburg | 1 Kommentar
        

Opfer aus der Odenwaldschule mahnen.

Ohne Druck von außen geht gar nichts voran an der Odenwaldschule. Das Reform-Internat muss sich endlich der Verantwortung für die Vergangenheit stellen. Mehr...

Von Pitt von Bebenburg | Kommentieren
An der Odenwaldschule wurden von den 60er bis in die 90er Jahre mehr als 130 Schüler von Lehrern sexuell missbraucht.

Die Stiftung „Brücken bauen“ der Odenwaldschule widerspricht Vorwürfen des Grünen-Landtagsabgeordneten Marcus Bocklet, die mehr als 130 Missbrauchsopfer würden nicht ausreichend entschädigt. Durchschnittlich habe sie 7600 Euro an betroffene Schüler gezahlt. Mehr...

Spielfilm-Schauplatz Odenwaldschule. „Jeder Satz, der in diesem Film gesprochen wird, ist ein erfundener Satz“, sagt Benedikt Röskau.

Sylvia Leuker und Benedikt Röskau arbeiten an einem Spielfilm über die Missbrauchsfälle an der Odenwaldschule: Ein Gespräch über richtige Zeitpunkte, große Missverständnisse und schwere Verantwortung. Mehr...

Von Jörg Schindler | 4 Kommentare
        

Selbst mit Anfang 20 konnte  sich Monika Gerlach ihrem Peiniger immer noch nicht entziehen. Sie dachte ja, sie selbst sei schuld.

Jahrelang wurde eine Ministrantin von ihrem Pfarrer sexuell missbraucht. Der Täter leugnet – und die katholische Kirche zeigt, was ihre vollmundigen Versprechen wert sind. Mehr...

Hunderttausende Heimkinder wurden im Nachkriegsdeutschland geschlagen, zu Zwangsarbeit herangezogen und zum Teil sexuell missbraucht. Rheinland-Pfalz zahlt nun knapp 3,3 Millionen Euro für die Entschädigung der Opfer.

Hunderttausende Heimkinder wurden im Nachkriegsdeutschland geschlagen, zu Zwangsarbeit herangezogen und zum Teil sexuell missbraucht. Rheinland-Pfalz zahlt nun knapp 3,3 Millionen Euro für die Entschädigung der Opfer. Mehr...

 Sexuelle Übergriffe auf Kinder und Jugendliche sind laut einer neuen Studie in den vergangenen Jahren seltener geworden.

Durch das Bekanntwerden von massenhaften Fällen von Kindesmissbrauch wird dem Thema mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Das wirkt offenbar abschreckend auf die Täter und die Opfer entscheiden sich öfter für eine Anzeige. Mehr...

Von Adrian Koerfer | 6 Kommentare
Nur ein Scherz? 1975 errichteten Schüler für wenige Stunden ein „Mahnmal“ in der Odenwaldschule − dem Ort,  an dem viele von  ihnen kaum zu beschreibende Schrecken durchlitten.

Ein Opfer klagt an: Bei der Aufarbeitung des Missbrauchsskandals kommt die Odenwaldschule nicht voran. Entschädigungen für die Opfer gibt es immer noch nicht.  Mehr...

Von Jörg Schindler | 30 Kommentare
Der Missbrauchsskandal an der Odenwaldschule hat offenbar weitaus mehr Opfer als angenommen.

Der Betroffenen-Verein „Glasbrechen“ geht von 500 missbrauchten Schülern aus. Der Vorsitzende Adrian Koerfer kritisiert zudem die zurückhaltende Aufklärung durch das neue Führungsteam der Odenwaldschule. Mehr...

Von Christian Bommarius | Kommentieren
Der Opfer-Verein "Glasbrechen" Mahntafeln gegen das Vergessen des Missbrauchsskandals an der Odenwaldschule aufgestellt. Auch der Report "Wie laut soll ich den noch schreien?" erinnert an die Verbrechen. (Archivbild)

"Jede Attacke war ein Mordversuch an meiner Seele," schildert Jürgen Dehmer die Auswirkungen der sexuellen Misshandlungen, denen er in der Odenwaldschule ausgesetzt war. Dehmers Report "Wie laut soll ich den noch schreien?" ist schockierend und schonungslos. Mehr...

Von Jörg Schindler | Kommentieren
Die unabhängige Beauftragte zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs, Christine Bergmann.

Deutsche Lehrer und Heimerzieher sind offenbar völlig unzureichend auf den Umgang mit sexuell missbrauchten Kindern vorbereitet. Das geht aus einer Studie des Deutschen Jugendinstituts hervor, die am Mittwoch vorgestellt wurde.  Mehr...

Das Goethe-Haus der Odenwaldschule in Oberhambach bei Heppenheim.

Die Leiterin der Odenwaldschule, Margarita Kaufmann, tritt zum Ende des Schuljahres von ihren Aufgaben zurück. Sie will sich ganz der Aufarbeitung der sexuellen Übergriffe widmen. Mehr...

Von Jörg Schindler | Kommentieren
Den Missbrauchsopfern katholischer Institutionen reicht das Entschädigungsangebot der Kirche nicht.

Für Opfer von sexuellem Missbrauch soll es auch künftig eine unabhängige Anlaufstelle geben. Wie sie entschädigt werden, ist aber hoch umstritten. Die meisten Täter-Organisationen spielen auf Zeit.  Mehr...

Von Jörg Schindler | Kommentieren
Blick aus der Distanz? Die Odenwaldschule.

Tilman Jens hat eine sehr exklusive Sicht auf die Odenwaldschule. Wie ein Politiker räumt er in seinem Buch "Freiwild" nur ein, was man beim besten Willen nicht mehr Ausräumen kann. Ein trauriger Umgang mit dem Missbrauch. Mehr...

Die unabhängige Beauftragte zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs, Christine Bergmann, hat den Abschlussbericht ihrer Arbeit vorgestellt.

Die Beauftragte zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs, Christine Bergmann, hat ihren Abschlussbericht vorgelegt. Ihre Empfehlungen dürften vor allem bei der katholischen Kirche auf Ablehnung stoßen. Mehr...

Blick auf St. Matthias.

Ein Bruder der Benediktinerabtei St. Matthias in Trier hat zugegeben, sich an Jugendlichen vergangen zu haben. Ihm wurde die Ausübung priesterlicher Aufgaben untersagt. Mehr...

Quiz
Angela Merkel

Wie gut kennen Sie sich mit Politik und unseren Politikern aus? Stellen Sie Ihr Wissen auf die Probe!

Videonachrichten
Spezial

Bombardiert Israel die iranischen Atomanlagen? Weitet sich der Konflikt zum Regionalkrieg aus? Werden gar die USA hineingezogen? Die Lage in Nahost spitzt sich dramatisch zu. Das Spezial.


Fotostrecke
Hunde-Dusche: Ein Labrador-Golden-Retriever-Mischling bekommt in Deutschlands erstem Hundewaschsalon in Duisburg eine Dusche.

Manchmal sind es die kleinen, schönen Dinge am Rande, die beeindrucken. Die zeigen wir in unseren Bildern des Tages.