Natur

20. März 2013

Duftstoffe als Warnung: Bienen markieren Blumen

 Von Till Seemann
Gemütlich einen Krokus besucht diese Biene - würde sie jedoch hier angegriffen, erhielte der Krokus eine Markierung für andere Bienen. Foto: dpa

Werden Bienen auf einer Blume beim Snack angegriffen, markieren sie die Pflanze als gefährlich. Als Hinweisschild "Obacht - Feind" fungiert ein Duftstoff.

Drucken per Mail

Indem sie Blumen mit Duftstoffen markieren, warnen sozial lebende Bienen ihre Artgenossen vor Feinden. Das berichten Forscher aus Frankreich und Spanien im Fachblatt Animal Behavior. Bisher ist lediglich bekannt, dass soziale Bienen ihre Artgenossen warnen, wenn sich in der Nähe des Stocks ein Feind aufhält. Die Forscher konnten nun nachweisen, dass die Insekten chemische Signale auch nutzen, um Blumen zu markieren, in deren Nähe sie zuvor von einem Feind angegriffen wurden.

Die Wissenschaftler simulierten dafür mithilfe einer Zange einen Angriff auf Bienen aus Australien, China, Spanien und Singapur. Dabei fanden sie unterschiedliches Verhalten bei sozial und solitär lebenden Bienen.  Als soziale Bienen bezeichnet man Gruppen von Bienen, die – wie die Honigbiene –  in Staaten leben. Solitär lebende Bienen, sogenannte Einsiedlerbienen, leben alleine und bilden keine Völker mit Arbeiterinnen.

Nach einem Angriff  ließen die Forscher andere Bienen derselben Art auf die Blume anfliegen. Solitär lebende Bienen zeigten kein verändertes Verhalten. Sie flogen gleichermaßen Blumen an, in deren Nähe ihre Artgenossen zuvor von den Forschern „attackiert“ worden waren als auch nicht-attackierte Blüten.

Soziale Bienen reagierten anders. Sie näherten sich zwar beiden Blumen, landeten aber in der Mehrzahl der Fälle auf den Pflanzen, die zuvor nicht angegriffen wurden. Die Forscher schließen daraus, dass soziale Bienen mithilfe von Duftstoffen vor dem in der Nähe befindlichen Feind warnen, solitär lebende Bienen dagegen keine Duftmarkierung hinterließen.

„Alarmpheromone bewirken eine Fluchtreaktion bei Insekten, die eine bestimmte Pflanze aufsuchen. Bisher waren wir uns über die Bedeutung, die diese Duftstoffe bei sozialen Bienen spielen, nicht im Klaren. Die Ergebnisse deuten nun darauf hin, dass die Bienen dieses Warnsystem nutzen, um ihre Artgenossen über in der Nähe befindliche Feinde zu unterrichten“, erklärt Ana Llandres von der Universität Tours. Die Wissenschaftler sehen durch ihre Studie die Vermutung bestätigt, dass das soziale Leben von Bienen mit der Evolution von Warnsignalen einhergeht.

 

 

Zur Homepage

Jetzt kommentieren

Videonachrichten Wissen
Ressort

Nachrichten über Pflanzen, Tiere und Tierforschung, Meere und ihre Bewohner, Mumien und Fossilien.

Spezial
Blick in die Magellanwolke

Der Blick in den Weltraum auf ISS, Planeten, Sterne, Monde und die Sonne: Hintergründe, interaktive Grafiken, Fotostrecken und Videos.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Spezial

Vor vierzig Jahren brachen mutige Männer auf, um einen Menschheitstraum zu erfüllen - die Landung auf dem Mond.