Aktuell: Wochenend-Magazin FR7 | Medikamententests an Heimkindern | Türkei | Flucht und Zuwanderung | USA nach der Wahl
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Neonazi-Terror
Die Zwickauer Zelle, ihr Terror und die Folgen

Von  |

Der NSU-Ausschuss widmet sich dem Disziplinarverfahren gegen den Ex-Verfassungsschützer Andreas Temme. Unter den Mitgliedern herrscht Unverständnis darüber, dass es eingestellt wurde. Mehr...

Laut Gutachten voll schuldfähig: Beate Zschäpe

Nach Einschätzung eines psychiatrischen Gutachters ist die im NSU-Prozess Angeklagte Beate Zschäpe voll schuldfähig. Eine Änderung ihrer Gesinnung sei nicht zu erkennen. Mehr...

Der Psychiater und Gutachter Henning Saß.

Um das psychiatrische Gutachten über Beate Zschäpe gab es einen wochenlangen juristischen Hickhack. Jetzt spricht der Sachverständige. Für Zschäpe geht es um viel.  Mehr...

Beate Zschäpe mit einem ihrer Anwälte.

Monatelang zeigte die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe vor Gericht kaum eine Gefühlsregung. Nun lässt sie verbreiten, die Aussagen der Opfer seien ihr "sehr nahe" gegangen. Mehr...

Von Christian Gottschalk |
„Antisoziale Tendenzen“: Beate Zschäpe neben ihren Anwälten Hermann Borchert (l.) und Mathias Grasel am Dienstag vor Gericht.

Ein Gutachter fordert wegen „antisozialer Tendenzen“ Sicherungsverwahrung für Beate Zschäpe. Deren Anwälte versuchen, die Einführung in den Prozess zu verhindern.  Mehr...

Ein Mahnmal am Halitplatz in Kassel. Unweit des nach ihm benannten Platzes wurde Halit Yozgat in einem Internetcafé in der Holländischen Straße erschossen.

Mitglieder des NSU-Ausschusses wollen wissen, was der Ex-Verfassungsschützer über den Mord in Kassel wusste. Er soll zu zwei weiteren Neonazis Kontakt gehabt haben. Mehr...

Anzeige

Es gibt nach wie vor zu viele offene Fragen im Zusammenhang mit den NSU-Taten.

Die parlamentarischen Aufklärer stoßen auf immer mehr Ungereimtheiten in der Mordserie gegen Migranten. Mehr...

Erinnerung an Halit Yozgat: Eine Haltestelle in Kassel unweit des Tatorts von 2006.

Die Linken-Obfrau im NSU-Ausschuss des Bundestags, Petra Pau, spricht im FR-Interview über den Mord in Kassel, das Vertuschen der hessischen Regierung und die Zukunft der Aufklärung. (FR+) Mehr...

Beate Zschäpe spricht nicht vor Gericht.

Im NSU-Prozess lässt Beate Zschäpe durch ihren Anwalt erklären, nichts über die getötete Peggy gewusst zu haben. Hintergrund ist eine DNA-Spur, die eine Verbindung zur NSU herstellt.  Mehr...

Gedenken an den von der NSU ermordeten Halit Yozgat in Kassel.

Der hessische Untersuchungsausschuss befragt einen Ermittler, der nach dem Kasseler Mord ein treffendes Täterprofil erstellte. Doch Konsequenzen wurden nicht gezogen. Mehr...

Von Andreas Förster |
Die Aufarbeitung des NSU-Terrors ist gescheitert.

Heute vor fünf Jahren enttarnte sich die rechtsextreme Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ selbst. Ihre Taten sind noch immer nicht vollständig aufgeklärt. Mehr...

Von Andreas Förster |
Ein Neonazi hebt in Freital die Hand zum Hitlergruß in Richtung von Gegendemonstranten - es bleibt folgenlos.

Experten warnen, dass sich im Pegida-Umfeld neue Strukturen für rechten Terror entwickeln könnten. Erste Anzeichen gibt es bereits. Mehr...

Barbara John (CDU) ist seit 2011 Ombudsfrau der Bundesregierung für die NSU-Opfer. Sie ist zudem Vorstandsvorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Berlin.

Fünf Jahre nach Bekanntwerden der NSU-Terrorzelle zieht die Ombudsfrau der Opfer, Barbara John, eine vernichtende Bilanz und klagt die Behörden an. (FR+Inhalt) Mehr...

Barbara John (CDU) ist seit 2011 Ombudsfrau der Bundesregierung für die NSU-Opfer. Sie ist zudem Vorstandsvorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Berlin.

Fünf Jahre nach Bekanntwerden der NSU-Terrorzelle zieht die Ombudsfrau der Opfer, Barbara John, eine vernichtende Bilanz und klagt die Behörden an. (FR+) Mehr...

Eine weitere Ladung von 251 Aktenordnern ist beim NSU-Untersuchungsausschuss eingegangen.

Hessens Opposition sieht eine Verzögerungstaktik im NSU-Ausschuss. Nach zweieinhalb Jahren erhalten die Mitglieder jetzt weitere Akten von der Staatskanzlei. Mehr...

Akten im NSU-Landesausschuss in Wiesbaden.

Die Forschung zum NSU steht fünf Jahre nach Selbstenttarnung der Terroristen noch am Anfang. Auf einer Tagung in Frankfurt werden Behörden und Politik dafür kritisiert. Mehr...

Ermittler finden in einem qualmenden Wohnwagen in Eisenach zwei Leichen. Es handelt sich um Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos.

Das hessische Landeskriminalamt untersucht nach dem Fund einer DNA-Spur von Uwe Böhnhardt im Mordfall Peggy auch ungeklärte Fälle von Morden an Kindern. Mehr...

Von Andreas Förster |
Ermittler finden in einem qualmenden Wohnwagen in Eisenach zwei Leichen. Es handelt sich um Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos.

In kaum einem Verbrechensfall der Vergangenheit zeichnet die Spurenlage so ein widersprüchliches Bild wie beim NSU. 43 DNA-Proben können bisher niemandem zugeordnet werden. Mehr...

Der Forstweg führt zum Fundort der Kinderleiche.

Eine DNA-Spur des NSU-Mannes Uwe Böhnhardt taucht im Fall des ermordeten Schulmädchens Peggy auf. Es wäre nicht das erste Indiz auf kinderpornografische Neigungen, Kindesmissbrauch oder Kindstötung im NSU-Komplex.  Mehr...

Der Gedenkstein mit dem Porträt des Mädchens Peggy auf dem Friedhof in Nordhalben.

Die DNA des Rechtsterroristen Uwe Böhnhardt wird auf den sterblichen Überresten von Peggy gefunden. Eine zufällige Übertragung könne ausgeschlossen werden, so die Rechtsmedizin. Mehr...

Skelettteile von Peggy wurden in einem Waldstück im Saale-Orla-Kreis bei Rodacherbrunn gefunden.

In der Nähe der sterblichen Überreste der getöteten Peggy sind DNA-Spuren des NSU-Mitglieds Uwe Böhnhardt gefunden worden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Mehr...

Akten im NSU-Landesausschuss in Wiesbaden.

Die NSU-Ausschuss untersucht die Rolle des Justizministeriums bei den Ermittlungen nach dem Mord an Halit Yozgat. Nach Aussage des damaligen Abteilungsleiters des Ministeriums verlief die Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft nicht optimal. Mehr...

Beate Zschäpe (l.) im Beisein ihres Anwalts Mathias Grasel vor dem Oberlandesgericht in München.

Die mutmaßliche NSU-Terroristin Beate Zschäpe bricht ihr Schweigen und distanziert sich von „nationalistischem Gedankengut“. Vertreter der Opfer nehmen ihr die Wandlung nicht ab.  Mehr...

Von Andreas Förster |
Akten im NSU-Landesausschuss in Wiesbaden.

Angehörige eines NSU-Opfers wollen die „Aktion Konfetti“ aufklären und reichen Anklage gegen den damals verantwortlichen Referatsleiter im BfV ein.  Mehr...

Von Tobias Peter |
Die mutmaßliche NSU-Terroristin Zschäpe mit einem ihrer Anwälte.

Eine Zeugin, die niemanden kennen will und verdächtige Spuren: Die Sitzung des NSU-Untersuchungsausschusses am Donnerstag belegt eindrücklich, wie viele offene Fragen es um die NSU-Morde noch gibt.  Mehr...

Akten im NSU-Landesausschuss in Wiesbaden.

Der frühere hessische Verfassungsschutz-Chef Alexander Eisvogel weist im NSU-Ausschuss den Vorwurf zurück, für Volker Bouffier „Gefälligkeitsgutachten“ zur Befragung von V-Leuten geschrieben zu haben. Mehr...

Die Angeklagte Beate Zschäpe nimmt am 1.9.2016 im Gerichtssaal im Oberlandesgericht in München ihren Platz ein. Rechts sitzt ihr Anwalt Mathias Grasel.

Behörde wehrt sich gegen Kritik des NSU-Ausschuss-Vorsitzenden Clemens Binninger (CDU): Man habe im „Rahmen des rechtlich Möglichen“ ermittelt. Mehr...

 Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe zwischen ihren Anwälten Hermann Borchert (l) und Mathias Grasel (r).

Der NSU-Ausschussvorsitzende Clemens Binninger spricht über Ungereimtheiten und offene Fragen bei der Aufklärung der Morde, über unnütze V-Leute und Indizien, die auf Mittäter hindeuten. Mehr...

Von Andreas Förster |
Beate Zschäpe ist als Mittäterin der rechtsterroristischen NSU-Morde angeklagt.

Zwischenbilanz im NSU-Prozess: Richter Manfred Götzl will die Rolle des Verfassungsschutzes nicht weiter aufklären - weil sie unerheblich ist für die Causa Beate Zschäpe. Mehr...

Ralf Wohlleben während des Prozesses in München.

Ralf Wohlleben ist wegen Beihilfe zum Mord angeklagt. Unter Neonazis avanciert der NSU-Unterstützer zum Märtyrer. Mehr...

Die Angeklagte Beate Zschäpe mit Wahlanwalt Borchert.

Zschäpes Wahlverteidiger Hermann Borchert kündigt für den heutigen Prozesstag eine neue Erklärung seiner Mandantin an. Parallel kommt es zwischen den Anwälten zu einem offenen Streit.  Mehr...

Verfassungsschützer Andreas Temme verlässt nach seiner Befragung im Juni in Wiesbaden den Landtag. (Archivbild)

Der frühere hessische Verfassungsschützer Andreas Temme war offenbar auch während eines Nagelbombenanschlags der NSU-Terroristen in Köln. Alles nur Zufall?  Mehr...

Von Pitt von Bebenburg und Anne Strotmann |
Verfassungsschützer Andreas Temme verlässt nach seiner Befragung im Juni in Wiesbaden den Landtag. (Archivbild)

Ein Polizist, der im hessischen NSU-Untersuchungsausschuss aussagt, nimmt an, dass der Verfassungsschützer Andreas Temme den Mord an Halit Yozgat in Kassel mitbekam. Mehr...

Sucht nach der Rolle des V-Manns "Primus": Der NSU-Untersuchungsausschuss in Berlin.

Eine Zeugin im NSU-Untersuchungsausschuss deutet an, dass es auch in Zwickau NSU-Unterstützer gab. V-Mann Ralf Marschner habe „ein großes Herz gehabt, für ‚ne bestimmte Szene“. Mehr...

Der Präsident des Verfassungsschutzes steht unter Druck.

Schon sein Vorgänger war über den NSU-Skandal gestürzt, nun könnte es auch Hans-Georg Maaßen treffen. Der Verfassungsschutz-Präsident gerät wegen des Falls "Corelli" von allen Seiten in die Kritik. Mehr...

Von Andreas Förster |
Bei dieser Behörde wird offenbar manches übersehen.

Im Fall des 2014 verstorbenen V-Manns im Umkreis des NSU werden dem Bundesamt für Verfassungsschutz weitere Versäumnisse vorgeworfen. Mehr...

Verfassungsschützer Andreas Temme (2. v. r.) verlässt nach seiner Befragung den Landtag.

Andreas Temme, Ex-Mitarbeiter des Verfassungsschutzes, kommt zu einer Grillparty vom „CDU-Arbeitskreis im Amt“, wie im NSU-Untersuchungsausschuss in Hessen bekannt wird. Die Linken wittern eine Einflussnahme. Mehr...

Verfassungsschützer Andreas Temme nach seiner Befragung in Wiesbaden.

Der Ex-Verfassungsschützer war in einem Kasseler Internetcafé, als dessen Besitzer dem NSU zum Opfer fiel. Gesehen oder gehört haben will der Mann davon nichts - dafür gibt er etwas anderes zu. Mehr...

Der NSU-Untersuchungsausschuss befragte gestern mehrere Polizeibeamte.

Im NSU-Skandal verlangt die SPD personelle Konsequenzen beim Verfassungsschutz. Ein BKA-Beamter äußerst sich zu möglichen Kontakten von Ralf Marschner zum NSU. Mehr...

Die Lehren aus der Mordserie des NSU stehen bei der Tagung „Leerstelle Rassismus – NSU und die Folgen“ im Mittelpunkt.

Eine Tagung in Kassel diskutiert über Rassismus und rechten Terror. Die Aufarbeitung des Mordes an Halit Yozgat vor Ort ist Thema einer Podiumsdebatte. Mehr...

Anzeige

Ressort

13 Jahre lang überziehen Rechtsextreme der Zwickauer Zelle das Land mit Morden, Bomben- anschlägen und Überfällen. Analysen und Hintergründe.


Neonazi-Terror
Der Terror der Neonazis vom Zwickau.

Die Gewalttaten der Neonazis der Zwickauer Zelle: Zeittafel, Orte des Geschehens und die Terror-Folgen in Bildern.

Spezial

Die große Aufbereitung des Nationalsozialismus: Rückblick auf den Auschwitz-Prozess 1963 bis 1965 in Frankfurt am Main.

Zeitgeschichte

Wiedervereinigung, Mauerfall, Deutscher Herbst, 1968, der Frankfurter Auschwitzprozess und das Hitler-Attentat vom 20. Juli 1944.

Revolte

Protest und Party, Revolte - aber keine Revolution: 1968 hat die Gesellschaft nachhaltig verändert.

Video
FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Textimport

Verfolgen Sie unsere Nachrichten in Ihrer Lieblingsdarstellung - via RSS-Feed. Für Ihren Windows-PC bieten wir sogar einen kostenlosen Newsreader an. Informationen im Digital-Bereich.

Spezial

Das Land Hessen entlässt seine besten Beamten, erklärt erfolgreiche Steuerfahnder für verrückt. Was steckt dahinter?

Spezial

Überwachung durch den Staat, Datenklau, Elena, Swift - Was passiert mit unseren Daten?