Drucken per Mail

Merkel und Putin streiten über Menschenrechte

Erstellt

Moskau. Klartext im Kreml: Mit deutlichen Worten hat Kanzlerin Angela Merkel bei einem Treffen mit Präsident Wladimir Putin Repressionen gegen die Opposition kritisiert. Als Beispiel nannte sie die international umstrittenen Haftstrafen für Mitglieder der Band Pussy Riot. Die Bundesregierung frage sich, ob das gut für die Entwicklung der russischen Gesellschaft sei oder nicht. Putin weist alle Vorwürfe, er gehe mit restriktiven Gesetzen massiv gegen politische Gegner vor, zurück. (dpa)

[ Wie wollen wir wohnen? Die neue FR-Serie - jetzt digital oder gedruckt vier Wochen lang ab 19,50 Euro lesen. Hier geht’s zur Bestellung. ]