Drucken per Mail

Obama und Kongress beginnen Etatgespräche

Washington. Gut eine Woche nach den US-Wahlen haben US-Präsident Barack Obama und die Republikaner mit entscheidenden Etatverhandlungen begonnen. Es geht darum, für den Jahresbeginn 2013 vorgesehene Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen in Höhe von 500 bis 600 Milliarden Dollar zu verhindern. Falls dies nicht bis Jahresende gelingen sollte, befürchten Experten einen Rückfall in die Rezession. Das Problem: Im Kongress herrscht ein Patt zwischen Demokraten und Republikanern. Republikaner und Demokraten äußerten sich nach dem Gespräch im Weißen Haus verhalten optimistisch. (dpa)