Drucken per Mail

Schutz vor Insektenstichen: Mit natürlichen Düften wehrt man Mücken ab

Halbe Zitronen auf der Fensterbank schützen wirksam gegen Mücken. Foto: Jens Schierenbeck
Halbe Zitronen auf der Fensterbank schützen wirksam gegen Mücken. Foto: Jens Schierenbeck
Berlin –  

Intensive Gerüche nach Zitrone oder Lavendel halten Mücken von Wohnräumen fern. «Eine halbierte Zitrone mit getrockneten Gewürznelken auf den Fensterbänken verteilen», lautet der Rat von Nehle Hoffer vom Naturschutzreferat beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Berlin. Auch Duftkerzen mit den gleichen Aromen könnten Mücken abhalten. Hoffers Geheimtipp: Etwas Lorbeeröl mit Wasser in ein Duftstövchen geben.

«Pflanzen mit bestimmten intensiven Gerüchen im Topf auf der Fensterbank oder auf dem Balkon halten Mücken ebenfalls ab», sagt Hoffer. Sie rät auch hier zu Lavendel. Aber Basilikum, Tomatenpflanzen, Zitronenmelisse und Schnittlauch helfen ebenfalls.

Gitter schützten zuverlässig

«Die Regel 'Licht aus' bringt nichts», warnt Norbert Becker, wissenschaftlicher Direktor von der Kommunalen Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage (KABS) in Waldsee in Rheinland-Pfalz. Denn Helligkeit ziehe lediglich harmlose Zugmücken an. Stechmücken hingegen orientierten sich am Blutgeruch des Menschen. Grundsätzlich halten Fliegengitter vor Fenster und Türen die Plagen aus dem Haus fern. In Kinderzimmern empfiehlt Becker, zusätzlich ein Moskitonetz über dem Bett anzubringen.

Hilfe aus der Steckdose

«Mittel der letzten Wahl sind Insektizide für die Steckdose», erklärt Becker. Der Strom heizt die verfestigten Mittel in einer Halterung auf, die dann in die Raumluft verdampfen. Gesundheitsschädlich für den Menschen sei das nicht, aber die Insektizide belasteten die Raumluft. Becker rät daher: Man sollte nur zu dieser Maßnahme greifen, wenn der «Leidensdruck» sehr groß sei.

Wer Vorsorge betreiben will: Unnötige Wasseransammlungen in leeren Blumentöpfen, Schalen oder Planen vermeiden. «Wo Regenwasser länger steht, legen Mücken ihre Larven ab», warnt Becker. Regenfässer sollten daher stets gut abgedeckt sein. Befinden sich bereits Mückenlarven im Wasser, könne man diese mit speziellen Insektiziden abtöten, ergänzt der Schnakenexperte. (dpa)