Aktuell: Serie: Liebe | Flucht und Zuwanderung | Tugce | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

FR-Newsticker
Schnell und kurz - der Newsticker von FR-Online aus allen Ressorts.

14. Dezember 2012

Streupflicht gilt erst ab Beginn des Berufsverkehrs

Erst ab 7.00 Uhr morgens müssen Gehwege gestreut werden. Vorher müssen Fußgänger bei Glätte besonders aufpassen. Foto: Jens Wolf

Wer im Winter früh aus dem Haus muss, sollte auf glatte Gehwege gefasst sein. Am frühen Morgen wird nicht mit viel Fußgängerverkehr ...

Drucken per Mail

Koblenz. Wer im Winter früh aus dem Haus muss, sollte auf glatte Gehwege gefasst sein. Am frühen Morgen wird nicht mit viel Fußgängerverkehr gerechnet, deswegen gilt die Streupflicht erst ab Beginn des Berufsverkehrs.

Gehwege müssen erst gestreut sein, wenn der Berufsverkehr einsetzt. Das berichtet die «Monatsschrift für Deutsches Recht» (Heft 20/2012) unter Berufung auf ein Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz. Nach dem Richterspruch besteht daher eine Streupflicht grundsätzlich nicht vor 7.00 Uhr morgens (Az.: 1 U 491/11).

Das Gericht wies damit die Schadensersatzklage einer Passantin gegen eine Gemeinde ab. Die Klägerin war auf einem vereisten Gehweg in den frühen Morgenstunden gestürzt. Sie hielt der Gemeinde vor, ihre Verkehrssicherungspflicht verletzt zu haben. Daher sei sie schadensersatzpflichtig.

Das OLG winkte jedoch ab. Der Gehweg liege innerhalb eines Wohngebietes in einer Kleinstadt. Daher sei in den frühen Morgenstunden nicht mit erheblichem Fußgängerverkehr zu rechnen. Für die Gemeinde habe daher keine Veranlassung bestanden, schon zu so früher Stunde alle Gehwege zu streuen. Außerdem hätte sich die Klägerin auf die winterlichen Straßenverhältnisse einstellen müssen. (dpa/tmn)

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Eintracht

Kurzes Gastspiel

Trainer Thomas Schaaf wirft nach nur einem Jahr hin.

Eintracht-Trainer Thomas Schaaf wirft nach nur einem Jahr entnervt den Bettel hin. Wie ist es dazu gekommen?  Mehr...

Menschen bei Maischberger

Die Merkel-Frage oder mehr als eine Raute

Von Thilo Streubel |
Die Gäste der ARD Talkshow Menschen bei Maischberger am 26.05.2015 in Köln mit dem Thema "Die Merkelfrage: Boom-, Bummel- oder Schummelkanzlerin?": Christian Lindner (FDP), Hans-Olaf Henkel, Sahra Wagenknecht (Die Linke), Moderatorin Sandra Maischberger, Julia Klöckner (CDU), Ralf Stegner (SPD), Nikolaus Blome (v.l.n.r.)

Nach zehn Jahren als Kanzlerin steht Angela Merkel zum ersten Mal stark  in der Kritik, sagt jedenfalls Sandra Maischberger. Dazu lässt sie in ihrer Sendung Politiker „parteipoltisches Bordenturnen“ absolvieren. Nur um am Ende zu einem nicht überraschenden Ergebnis zu kommen. Mehr...

"Unser Reichtum sind die Menschen", Arte

Der Flug des Falken

Von Cathy de Haan |
Nach dem Ende des britischen Protektorates gründete Scheich Zayed bin Sultan Al Nahyan 1971 an der Südküste des Persischen Golfs zwischen Saudi-Arabien und dem Sultanat Oman die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE).

„Der tolerante Islam, der Islam der Öffnung“ war die Vision von Scheich Zayed: Arte widmet dem Gründer der Vereinigten Arabischen Emirate eine Dokumentation. Mehr...

FR-Schwerpunkt

Liebe. Nichts für Feiglinge.

 

Sie überwältigt, beglückt, fordert, treibt an. Ist Drama und Komödie, Sehnen und Verzweiflung. Liebe ist eine scharfe Waffe, für die Wirtschaft ein Riesengeschäft, für Politik und Religion ein Instrument, das mit Kalkül eingesetzt wird.

Wir finden Worte für die Liebe - im Schwerpunkt der Frankfurter Rundschau im Mai und Juni.

Hinweis: Unser Vertrieb bietet dazu ein vergünstigtes sechswöchiges Digital-Abo für das ePaper sowie unsere iPad- und Android-App an.

Prostitution

Warum Männer ins Bordell gehen

Von  |
Macht ausüben, herrschen: eines von vier Motiven, warum Männer zu Freiern werden.

Sozialwissenschaftler Udo Gerheim erklärt, was manche Männer dazu veranlasst, Prostituierte aufzusuchen. Neben dem Bedürfnis nach Lust gibt es destruktive Motive. Mehr...

Indien

Ein Leben wie das einer Sklavin

Mira hat aufgegeben zu kämpfen.

Aus dem Alltag einer Inderin, die sich mit ihrer Schwester einen Ehemann teilen muss und für die Gewalt allgegenwärtig ist: „Jeden Tag schlucke ich dieses Leben wie Gift.“ Mehr...

Anzeige

Videonachrichten

Kalenderblatt 2015: 27. Mai

Das aktuelle Kalenderblatt für den 27. Mai 2015: Mehr...

USA und IS

Die Allianz muss umdenken

Ein Mitglied der Terrormiliz IS: Nur mit militärischen Mitteln ist der Kampf gegen den Terrorismus nicht zu gewinnen.

Das US-geführte Bündnis wird die Terrormiliz des IS nur dann zurückdrängen können, wenn es sein militärisches Vorgehen politisch und wirtschaftlich ergänzt. Der Leitartikel. Mehr...

Times mager

Geburtshelfer

Carl Gustav Carus war ganz bestimmt Geburtshelfer des Mittelrheinlokalpatriotismus'.

Die politische Romantik ist problematisch, weiß ein Reisender auf halber Strecke zwischen Bacharach und Boppard. Insbesondere auf die Mittelrheinromantik lässt sich die Feststellung herunterbrechen.  Mehr...

Kommentar

Beste Lösung

Das Kapitel Thomas Schaaf ist beendet.

Das Missverständnis zwischen Eintracht Frankfurt und Thomas Schaaf ist beendet. Der 54-Jährige tritt von seinem Trainerposten zurück. Ein Kommentar. Mehr...

Reisewetter
Reisewetter
Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.