Aktuell: Terror | US-Wahl | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

FR-Newsticker
Schnell und kurz - der Newsticker von FR-Online aus allen Ressorts.

14. Dezember 2012

Streupflicht gilt erst ab Beginn des Berufsverkehrs

Erst ab 7.00 Uhr morgens müssen Gehwege gestreut werden. Vorher müssen Fußgänger bei Glätte besonders aufpassen. Foto: Jens Wolf

Wer im Winter früh aus dem Haus muss, sollte auf glatte Gehwege gefasst sein. Am frühen Morgen wird nicht mit viel Fußgängerverkehr ...

Drucken per Mail

Koblenz. Wer im Winter früh aus dem Haus muss, sollte auf glatte Gehwege gefasst sein. Am frühen Morgen wird nicht mit viel Fußgängerverkehr gerechnet, deswegen gilt die Streupflicht erst ab Beginn des Berufsverkehrs.

Gehwege müssen erst gestreut sein, wenn der Berufsverkehr einsetzt. Das berichtet die «Monatsschrift für Deutsches Recht» (Heft 20/2012) unter Berufung auf ein Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz. Nach dem Richterspruch besteht daher eine Streupflicht grundsätzlich nicht vor 7.00 Uhr morgens (Az.: 1 U 491/11).

Das Gericht wies damit die Schadensersatzklage einer Passantin gegen eine Gemeinde ab. Die Klägerin war auf einem vereisten Gehweg in den frühen Morgenstunden gestürzt. Sie hielt der Gemeinde vor, ihre Verkehrssicherungspflicht verletzt zu haben. Daher sei sie schadensersatzpflichtig.

Das OLG winkte jedoch ab. Der Gehweg liege innerhalb eines Wohngebietes in einer Kleinstadt. Daher sei in den frühen Morgenstunden nicht mit erheblichem Fußgängerverkehr zu rechnen. Für die Gemeinde habe daher keine Veranlassung bestanden, schon zu so früher Stunde alle Gehwege zu streuen. Außerdem hätte sich die Klägerin auf die winterlichen Straßenverhältnisse einstellen müssen. (dpa/tmn)

[ Wie wollen wir wohnen? Die neue FR-Serie - jetzt digital oder gedruckt vier Wochen lang ab 19,50 Euro lesen. Hier geht’s zur Bestellung. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Kalenderblatt 2016: 6. Mai

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa

Das aktuelle Kalenderblatt für den 6. Mai 2016: Mehr...

Gastbeitrag

Die Privatisierung der Bahn schadet

Von Sabine Leidig |
Die Deutsche Bahn soll weiter privatisiert werden. Das löst eine kontroverse Debatte aus.

Anleger setzen mit ihren Renditeinteressen die Infrastruktur noch mehr unter Gewinndruck – mit allen negativen Folgen.  Mehr...

Für Sie gelesen

Beinhart verhandeln

Von  |
Greenpeace hat am Brandenburger Tor einen gläsernen Leseraum errichtet, in dem die TTIP-Dokumente ausliegen.

Die TTIP-Dokumente lösen eine Debatte über das Freihandelsabkommen aus. Mehr...

Twitter

Anzeige

Star Wars Tag

May the Fourth be with you

Sturmtruppler des Imperiums feiern den Star Wars Day in Seoul (Südkorea).

Am vierten Mai ist Star Wars Tag. Fans der Filmreihe feiern den Tag und wünschen sich unter dem Hashtag #maythe4thbewithyou alles Gute. Mehr...

re:publica

Was die digitale Szene lernen sollte

Die re:publica sendet starke Impulse  – "aber selten in einer Form, dass die Allgemeinheit und speziell die Politik sie verstehen kann oder will", sagt die Autorin Nicole Simon.

Die Autorin Nicole Simon ist re:publica-Veteranin: Als Rednerin war sie bereits bei der Erstauflage der Internetkonferenz in Berlin dabei. Im FR-Interview spricht sie über Netzpolitik, die Bedeutung der re:publica und den Elfenbeinturm der Intellektuellen. Mehr...