Aktuell: Schicksal von Tugçe A. | Burger King | Polizeigewalt in Ferguson | Eintracht Frankfurt | Fußball-News

Panorama
Aktuelle Nachrichten aus der Gesellschaft

18. Februar 2013

Andreas Schmidt-Schaller war Stasi-IM: Soko-Leipzig-Star beichtet

Andreas Schmidt-Schaller (Archivbild) Foto: dpa

Angst um die Arbeit der Mutter und die Überzeugung, die DDR sei das "bessere Land" waren für den Schauspieler Andreas Schmidt-Schaller Motivation um für die Stasi zu arbeiten.

Drucken per Mail

Der Schauspieler Andreas Schmidt-Schaller war einem Medienbericht zufolge Inoffizieller Mitarbeiter der DDR-Staatssicherheit. Wie die „Bild“-Zeitung am Montag berichtete, soll Schmidt-Schaller unter dem Decknamen IM „Jochen“ der Stasi über die Theaterschule in Leipzig und das Theater Karl-Marx-Stadt, heute Chemnitz, berichtet haben. Das gehe aus Dokumenten der Stasi-Unterlagen-Behörde hervor, die dem Blatt nach eigenen Angaben vorliegen.

Als 18-Jähriger unterschrieb Schmidt-Schaller demnach im November 1963 eine handschriftliche Schweigeerklärung. Damals nutzte die Stasi ein Zimmer in der Wohnung seiner Mutter für konspirative Zwecke. 1967 verpflichtete er sich dann laut Bericht beim Staatssicherheitsdienst als IM.
In der „Bild„-Zeitung räumte der Schauspieler, der unter anderem durch die Krimi-Serie „Soko Leipzig“ bekannt ist, eine Zusammenarbeit ein. Er hätte damals ablehnen sollen, „aber dazu war ich nicht in der Lage“, sagte der 67-Jährige.

„Ich dachte damals wirklich, ich bin auf der richtigen Seite. Ich hielt die DDR für das bessere Land. Hinzu kam die Angst, dass meine Mutter die Arbeit verliert, wenn ich nicht mitmache.“

Als die Stasi verlangt habe, persönliche Dinge über seine Kollegen zu berichten, habe Schmidt-Schaller die Zusammenarbeit beendet, berichtete die „Bild“-Zeitung weiter. Laut einer Aktennotiz der Stasi habe es seit 1971 keine mehr Verbindung gegeben. (afp

Zur Homepage
comments powered by Disqus
Ressort

Aktuelle Nachrichten aus der Gesellschaft.

Kalenderblatt 2014: 27. November

Das aktuelle Kalenderblatt für den 27. November 2014: Mehr...

Fotostrecken
Bambi 2014: Die Hin- und Weggucker

Ist sie frisch aus dem Dschungel entkommen? Nein, das soll wohl so. Das österreichische Model Larissa Marolt präsentiert - Mode. Mehr in unserer Fotostrecke: Die Hin- und Weggucker der Bambi-Verleihung.

Außerdem:
Fotostrecke: Die Bambi-Preisträger in Bildern
Fotostrecke: Prominente auf dem roten Teppich
Fotostrecke: Diese Preisträger standen schon fest

Videonachrichten Panorama
Anzeige
Fotostrecke
Costa Concordia

Das Wrack der Costa Concordia fasziniert - möglicherweise wegen des starken Kontrasts, der ihm innewohnt. Hier der verbogene und angerostete Teil, der eineinhalb Jahre unter Wasser lag. Dort jene farbenfrohen Flächen, die den Eindruck vermitteln, es sei nichts passiert. Wir haben einige Motive im Großformat zusammengestellt: Zur Premium-Galerie.

Videonachrichten Leute
Fotostrecke
Hunde-Dusche: Ein Labrador-Golden-Retriever-Mischling bekommt in Deutschlands erstem Hundewaschsalon in Duisburg eine Dusche.

Manchmal sind es die kleinen, schönen Dinge am Rande, die beeindrucken. Die zeigen wir in unseren Bildern des Tages.