Aktuell: Fußball-EM 2016 | Brexit | HIV und Aids | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Aktuelle Nachrichten aus der Gesellschaft

11. April 2013

FKK-Foto von Merkel: Die Kanzlerin badet gern – nackt

 Von 
Ein angebliches Nacktbild von Kanzlerin Merkel sorgt für Aufregung.  Foto: dpa

Ein angebliches FKK-Foto der jungen Angela Merkel sorgt für Wirbel in der Türkei und verbreitet sich in Windeseile im Netz. Ob das Foto wirklich authentisch ist, fragen sich die wenigsten.

Drucken per Mail

Kanzlerin nackt! So titelte die türkische Tageszeitung Vatan am 1. April – und zeigte dazu die italienischen Paparazzo-Bilder von Angela Merkel im Badeanzug. Aber das Blatt hatte noch mehr zu bieten: ein schwarz-weißes Strandfoto dreier hübscher junger Damen, die Blöße mit schwarzen und grauen Balken über den intimen Körperpartien nur knapp kaschiert. Das Mädchen ganz links auf dem Foto soll Angela Merkel sein – aufgenommen im Alter von 18 Jahren. „Schamlose Nacktheit“ und Freikörperkultur, erläuterte das Blatt seinen Lesern, seien in den 70er Jahren in Deutschland im Sinne der „Harmonie mit der Natur“ sehr verbreitet gewesen. Die Geschichte zum „weltweit ersten Nacktfoto Merkels“ erzählte das Boulevardblatt so: „Der russische KGB hat es aus seinem Fotoarchiv geholt und im Internet verbreitet, um sich für Zypern zu rächen.“ Moskau sei wütend wegen der Teilenteignung russischer Oligarchen bei der zyprischen Bankenrettung.

Das Nacktbild wurde auch von anderen türkischen Blättern gedruckt. Im Nu verbreitete es sich über türkische Facebook- und Twitter-Foren und regte die User zu süffisanten Kommentaren an. „Das muss ein Aprilscherz sein“, postete Murat T., während B. U. anerkennend feststellte, dass die deutsche Kanzlerin als junges Mädchen eine „ziemlich gute Figur gemacht habe“. Sürayya Y. meinte, Merkel werde mit Schlamm beworfen, weil man nichts anderes gefunden habe. Dagegen äußerten islamische Moralapostel, dass Merkel nach türkischen Maßstäben sofort zurücktreten müsse.

Unbekleidet beim Federball

Allerdings können sich viele Türken nicht erklären, wie ein solches Bild – falls es denn authentisch ist – überhaupt zustande kommen konnte. Für viele sind die Geschichten von ostdeutschen FKK-Stränden und nackten Federballspielern im West-Berliner Tiergarten einfach unglaublich. „Und gleich daneben haben türkische Familien gegrillt?“ – so lautet dann schon mal die entsetzte Frage an den deutschen Korrespondenten.

Das Foto verbreitet sich inzwischen weltweit im Netz. Ganz vorn lag wie zu erwarten die britische Zeitung Daily Mail, die auch die letzten virtuellen Hüllen des angeblich ostdeutschen FKK-Trios fallen ließ und kommentierte: „Well, Well! Wer hätte gedacht, dass die geschniegelt und gestriegelt aussehende deutsche Kanzlerin mit ihren Freundinnen am Strand spazieren würde, nackt wie am Tag ihrer Geburt. Aber das tat sie als 18-jähriger ‚Hippie‘ in ihrem heimischen Ostdeutschland – bevor die Mauer fiel.“

Weder das britische Blatt noch die ungarischen und zyprischen Zeitungen stellten sich allerdings die Frage, ob das Bild der Splitternackten wirklich die zeigt, die es zu zeigen scheint. Immerhin – das Gesicht, die Körperhaltung und der Haarschnitt passen. Aber mit Fotoshop ist einiges möglich, zumal mit den Mitteln des KGB, der jetzt eigentlich FSB heißt. Nur die portugiesische Zeitung Diário de Notícias versuchte, hinter das Geheimnis zu kommen. „Ist das Foto echt oder eine Montage?“ fragte das Blatt bei der deutschen Botschaft in Lissabon an. Eine Antwort gab es nicht.

Total knuffig

Diário de Notícias wunderte sich auch darüber, dass die deutschen Medien das angebliche Foto der entzückenden „Merkel nua“ überhaupt nicht erwähnten. Ist da die „gleichgeschaltete linke Systempresse“ am Werk? Weil das Bild die Kanzlerin von ihrer Schokoladenseite zeigt? Aprilscherz hin oder her, auch in deutschen Internetforen wird das Foto herumgereicht (Kommentar: „Die drei Hübschen sind doch total knuffig“), und man möchte wetten, dass das Kanzleramt bereits über einer Kommunikationsstrategie brütet. Staatsgästen und Regierungschefs wird künftig beim Händedruck mit Angela Merkel vielleicht das Bild einer jungen Nackten durch den Kopf huschen. Und wenn schon.

[ Lesen Sie jetzt das EM-Spezial der FR - digital oder gedruckt sechs Wochen lang ab 27,30 Euro. Hier geht’s zur Bestellung. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Aktuelle Nachrichten aus der Gesellschaft.

Globetrotter weltweit

Welche Nation nicht ohne eigenes Handtuch verreist

Nur mit eigenem Handtuch an den Hotelpool? Für viele Chinesen ein Muss im Urlaub.

Für die einen ist es das Handtuch, für die anderen die Fotokamera: Jeder Mensch legt im Urlaub auf ganz bestimmte Ding wert. Oftmals hängt das auch von der Kultur ab. Eine neue Umfrage hat ermittelt, wie die Welt 2016 verreisen will. Mehr...

Videonachrichten Panorama

Anzeige

Videonachrichten Leute