Aktuell: Wochenend-Magazin FR7 | Medikamententests an Heimkindern | Türkei | Flucht und Zuwanderung | USA nach der Wahl
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Aktuelle Nachrichten aus der Gesellschaft

23. Januar 2016

Hamburg: Waffen und Hakenkreuze bei Polizist

Das Zollfahndungsamt Frankfurt präsentiert einen beschlagnahmten Nachbau eines MG-3 Maschinengwehrs (Symbolbild).  Foto: dpa

Die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt gegen einen Polizeibeamten, bei dem Zollfahnder laut Medieninformationen illegale Waffen und Nazi-Devotionalien gefunden haben.

Drucken per Mail
Hamburg/Lübeck –  

Zollfahnder haben bei einem Hamburger Polizeibeamten nach „Spiegel“-Informationen ein Waffenlager und Nazi-Devotionalien entdeckt. Die Staatsanwaltschaft Lübeck ermittelt wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen den Mann, wie der Hamburger Polizeisprecher Holger Vehren am Samstag mitteilte. Gegen den Beamten, der bei der Polizei in Hamburg-Niendorf arbeitet, sei ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden.

Laut „Spiegel“ wurden in der Wohnung des Mannes in Schleswig-Holstein fast 1000 Waffen, Waffenteile und Patronen sowie zahlreiche Nazi-Devotionalien gefunden – darunter eine Pumpgun, ein Scharfschützengewehr, eine Maschinenpistole, eine Hakenkreuzfahne, die Reichskriegsflagge und ein Koppelschloss mit Hakenkreuz.

„Der Umfang dieser Waffen ist uns nicht bekannt“, erklärte Vehren. „Das wollen wir mit der Staatsanwaltschaft Lübeck aufhellen.“ Bisher habe die Hamburger Polizei keine Hinweise darauf, dass der Beamte rechtes Gedankengut habe. „Wir prüfen jetzt, ob auch hinsichtlich der Nazi-Devotionalien ein Straftatbestand vorliegt“, sagte der Lübecker Oberstaatsanwalt Ralf Peter Anders dem „Spiegel“.

Ausgangspunkt der Ermittlungen war, dass der Zoll in Mölln (Kreis Herzogtum Lauenburg) in einem Paket aus China laut „Spiegel“ ein Hilfsmittel für Schusswaffen entdeckte, eine Laserzieleinrichtung. Da solche Geräte in Deutschland verboten sind, habe das Amtsgericht Lübeck einen Durchsuchungsbeschluss erlassen. Am 24. November sei die Wohnung des Beamten durchsucht worden. (dpa)

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Aktuelle Nachrichten aus der Gesellschaft.

 

Kalenderblatt 2017: 20. Januar

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa

Das aktuelle Kalenderblatt für den 20. Januar 2017: Mehr...

Times mager

Seid umarmt

Von  |
In den USA bereiten sich die Menschen wieder auf den „National Hugging Day“ vor.

Für alles gibt es einen Tag, sogar zu Ehren der Jogginghose. Aber wen oder was könnte der 20. Januar ehren? Mehr...

 

Anzeige

Reisewetter
Reisewetter

Anzeige