Aktuell: Wochenend-Magazin FR7 | FR-Recherche: Medikamententests an Heimkindern | Türkei | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | US-Wahl
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Panorama
Aktuelle Nachrichten aus der Gesellschaft

15. Dezember 2012

TV-Spendengala: Mette-Marit zeigt „Herz für Kinder“

Kronprinzesin Mette-Marit mit dem deutschen Außenminister Guido Westerwelle.  Foto: AFP

Royaler Besuch in Berlin: Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit wird von Außenminister Guido Westerwelle mit einer Laudatio geehrt udn bekommt das „Goldene Herz“. Wie viele andere Stargäste zeigt sie sich betroffen vom Massaker in Newtown.

Drucken per Mail
Berlin –  

Die norwegische Kronprinzessin Mette-Marit und weitere Prominente haben bei der TV-Gala „Ein Herz für Kinder“ Spenden für hilfsbedürftige Kinder gesammelt. Bis zum Ende der Sendung hatten die Stargäste an den Telefonen mehr als 14 Millionen Euro eingesammelt. Damit sind bei den „Herz für Kinder“-Galas seit der ersten Veranstaltung 1978 mittlerweile Spenden von über 200 Millionen Euro für bedürftige Kinder zusammengekommen.

Zu ihrem ersten Live-Auftritt im deutschen Fernsehen kam Prinzessin Mette-Marit als letzte über den roten Teppich ins Axel-Springer-Haus in Berlin-Kreuzberg. Die royale Schönheit aus Norwegen wurde am Ende der Gala mit dem „Goldenen Herzen“ für ihr Engagement für Kinder und gegen Aids ausgezeichnet. Die Laudatio für die Preisträgerin hielt Außenminister Guido Westerwelle.

Betroffenheit über Amoklauf

Mette-Marit zeigte sich betroffen von dem Amoklauf in in der US-Stadt Newtown: „Heute Abend sind unsere Gedanken bei den Familien in Connecticut, die ihre Lieben auf tragische Weise verloren haben.“ Sie selbst hatte im vergangenen Jahr durch die Bluttat von Anders Breivik auf der Insel Utøya einen Stiefbruder verloren.

Auch viele weitere Prominente zeigten sich am Rande der Spendengala bedrückt von dem Massaker an Kindern und Erwachsenen in Newtown. „Es liegt ein Schatten über der Veranstaltung“, sagte der Schauspieler Herbert Knaup. Uschi Glas meinte gar: „Man würde heute am liebsten zu Hause bleiben, weil man so geschockt ist.“

Emotionale Momente

Während der Sendung wurde der Opfer mit einem Einspieler mit Bildern aus Newtown gedacht, einige Gäste weinten. Gewichtheber Matthias Steiner machte jedoch klar: „Natürlich ist das ein perverses Drama. Aber das ganze Jahr sterben Kinder und gehen durch die Hölle. Solche Abende wie heute sind wichtig, dass darauf aufmerksam gemacht wird.“

Emotional wurde es bereits zu Beginn der Sendung, als Opernsänger Placido Domingo gemeinsam mit einem Kinderchor „A Wonderful World“ sang - von der Erkältung, die sich der Startenor vor Tagen zugezogen hatte, war in seiner Stimme nichts zu hören. Weitere musikalische Auftritte hatten Kylie Minogue, Nena, Amy Macdonald und Eros Ramazzotti.

Zum ersten Mal moderierte Jörg Pilawa die Spendengala. In den vergangenen elf Jahren begrüßte stets Thomas Gottschalk die prominenten Gäste, die während der Sendung Hilfsprojekte vorstellen oder als Spendensammler an Telefonen sitzen. (dpa)

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Aktuelle Nachrichten aus der Gesellschaft.

 

Kalenderblatt 2016: 2. Dezember

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa

Das aktuelle Kalenderblatt für den 2. Dezember 2016: Mehr...

Times mager

Fake-Frieden mit der Fake-Altstadt

Von  |
Aus Alt mach neu...oder umgekehrt? Architekt Daniel Libeskind hält wenig von der Rekonstruktion der Frankfurter Altstadt.

In einem Gespräch mit Daniel Libeskind kam die Frage nach Frankfurts neuer Altstadt auf. An eine Rekonstruktion von Altstadt glaubt der Architekt nicht.  Mehr...

 

Anzeige

Reisewetter
Reisewetter

Anzeige